SG Askania Bernburg / Einheit Bernburg

Landesliga Staffel 2 – 2019/20

Oben v. Links: Tyler Kumbu, Elias Beck, Christian Podstawka, Jeremy Schneider, Mihai Sidorov
Mitte Links:
Torsten Walkewitz, Johnny Donath, Leonard Drefs, Louis Stahmann, Hannes Kersten, Martin Fütz
Unten Links:
Bennit Kommritz ( D3 ), Moritz Fütz, Julius Günther, Lenny Malz, William Kohl, Nicklas Bergmann, Maurice Lorenz

 Kader u. Zielstellung

 Spielplan u. Tabelle LL St.2

RTP-NW (Land) 2019/20   RTP-NW (Salzlandkreis) 2019/20

Über die abgelaufene Saison 2018/19 kann man sich ausführlich im Archiv informieren


News u. Spielberichte


10.11.2019 9.ST Landesliga St.2
VfB Germania Halberstadt II. – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 0:1 (0:1)

Starkes Spiel von beiden Mannschaften
Wir waren zu Gast in Halberstadt und wir zeigten unserem heutigen Gegner gleich, welches Potential als Tabellenführender in uns steckte. Schon in den ersten Spielminuten erzielten wir das Führungstor zum 0:1 durch Tyler. Danach versuchte es Johnny Tyler nachzumachen, aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Besonders auffällig war in der ersten Halbzeit das gute Stellungsspiel, besonders beim Abstoß des Gegners ließ man den Halberstädtern keine Anspielmöglichkeit. Trotz dem, dass wir in der ersten Halbzeit spielerisch überlegen waren, konnten wir unsere zahlreichen Chancen nicht nutzen. Nach vielen schönen Spielszenen verfiel man allerdings wieder in alte Muster. Es wurde eigensinnig gespielt und versucht, allein sich durchzufummel anstatt die freien Mitspieler zu bedienen. Kurzpassspiel Jungs. Gegen Ende der ersten Halbzeit waren die Spielbestimmenden Anteile recht ausgeglichen.
In der zweiten Spielhälfte wurde das Tempo noch einmal angezogen. Und so mancher von unseren Spielern hatte das Nachsehen im Zweikampf mit den Halberstädtern. Diese zeigten immer öfter, wie flink und gut sie im Doppelpassspiel waren. Da sahen wir so manches Mal ganz schön alt aus. Wir dagegen agierten mit zu langen Pässen, die vom Gegner abgefangen wurden. Außerdem gab es bei uns Defizite im Flügelspiel. Zu diesem Zeitpunkt hätte es niemanden gewundert, wenn die Halberstädter ausgeglichen hätten. Es musste unbedingt wieder Ruhe ins Spiel gebracht werden. Nicht förderlich waren dabei einige Schiedsrichterentscheidungen, wie z. B. die gelbe Karte für William. In den letzten Spielminuten wurde sich wieder darauf besonnen, das Spiel breit zu machen und so kamen noch einige schöne Spielzüge zustande. Dann wurde abgepfiffen. Es war ein knapper aber verdienter Sieg für unsere Mannschaft gegen eine starke Mannschaft aus Halberstadt.
Vielleicht schaffen wir es im nächsten Spiel die Leistung aus der heutigen ersten Halbzeit bis zum Spielende zu halten.

Noch einige Spielszenen


03.11.2019 8.ST Landesliga St.2
SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg – SV Bl./W. Empor Wanzleben 12:0 (7:0)

 

Das sah wieder besser aus
Alle waren gespannt auf das heutige Spiel. Hatten sich unsere Kicker die Schelte vom letzten Spiel zu Herzen genommen?
Ich glaube ja, denn das Spiel begann tatsächlich mit einem tollen Beispiel wie Doppelpass gespielt wird.
Beginnend mit William, dieser passt auf Mihai, Mihai mit Flanke auf Tyler und drin war das Runde im Kasten zum 1:0.Ein toller Spielzug. Da Wanzleben nicht zu den Tabellenführenden gehört, fiel es unseren Jungs leicht gleich im Anschluss Tor Nummer 2 und 3 zu erzielen. Zuerst war es Mihai und kurz darauf wieder Tyler. Man merkte es unseren Jungs an, dass sie die Fehler aus dem letzten Spiel nicht wiederholen wollten. Und so sah man gleich wieder einen tollen Spielzug. Nach einem Pass von Moritz auf Louis, weiter auf Tyler und dieser baute unseren Vorsprung auf 4:0 aus. Dann legte Tyler vor für den besser stehenden William und es stand 5:0. Es lief gut für unsere Kicker und so war es nicht verwunderlich das Tyler Sekunden später zum 6:0 traf. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann auch noch Moritz sein Tor zum 7:0.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte, es ging gleich wieder los, Elias mit Pass auf Mihai und dieser verwandelt zum 8:0. Nachdem Hannes zum 9:0 ausbaute, folgte ein schönes Kopfballtor von Mihai zum 10:0. Die nächste Szene gehörte unseren Johnny. Er umspielte die Gegner einen nach dem anderen und erzielte dann das 11:0 für unsere Mannschaft. Die Wanzlebener Kicker mittlerweile fast alle im eigenem Strafraum stehend (Catenaccio), konnten keine eigenen Akzente mehr setzten. Trotzdem fand Tyler einen kleinen Raum im Getümmel um Elias zuzupassen. Elias schnappte sich den Ball schaute und suchte das Nadelöhr ins Tor, fand es und es stand 12:0. Abschließend sahen wir nochmal ein schönes Doppelpassspiel zwischen William und Elias, dann kam der Abpfiff vom Schiedsrichter.
Fazit des Spieles: Im Vergleich zum letzten Spiel wurde deutlich besser miteinander gespielt und auch gesprochen. Die Räume wurden vergrößert und so bekam man viel mehr Platz um Spielzüge zu kreieren. Natürlich muss diese Spielweise in jedem kommenden Spiel abgerufen werden.
Besonders auffällig im heutigen Spiel war die hohe Laufbereitschaft von Tyler und von William. Bei William wäre auch noch zu erwähnen das er heute sehr konzentriert, ballsicher und zweikampfstark war. Weiter so. Aber auch alle anderen Spieler trugen heute ihren Teil dazu bei , das man ein gutes Spiel zu sehen bekam.


31.10.2019 Kreispokal – Viertelfinale
SV Einheit Bernburg II. – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 2:4 (1:3)

Enttäuschung trotz Sieges
Kalt war es und neblig, da hofften wir doch auf ein heißes Pokalspiel.
Anfänglich sah man zahlreiche schöne Doppelpässe, aber leider reichte es nicht, sich in Führung zu bringen. Seine erste und einzige Chance in den ersten Spielminuten nutzte unser Gegner besser und netzte zum 1:0 ein. Das machte unsere Jungs etwas wacher und nach einem Freistoß von Elias glichen wir zum 1:1 aus. Wir spielten uns zwei weitere Ecken heraus, die allerdings erfolglos blieben. Nachdem Maurice seine Torchance nur knapp vergab, servierte er im nächsten Spielzug die entscheidende Vorlage für Johnny. Dieser nahm an und erzielte das 1:2. Das Torverhältnis hatte sich zwar gewendet, aber das Spiel wurde immer vernebelter und das lag nicht am Wetter. Ein Highlight gab es allerdings noch kurz vor der Pause. Nach einem erneuten Freistoß verwandelte unser Leonard Drefs zum 1:3 Halbzeitstand.
In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel zwar breiter gemacht, aber man hatte das Gefühl es gab keine Mannschaft mehr, sondern Grüppchen, die sich vor allem im Mittelfeld nur untereinander zupassten und das noch nicht einmal mit Erfolg. Dabei hatte sich zum Beispiel Moritz auf der rechten Seite dutzende Male freigelaufen, bot sich an, aber irgendwie sah ihn niemand. Lieber wurde auf kleinstem Raum im Mittelfeld gespielt, wo war das Vertrauen in die Mitspieler?  Diese eigensinnigen Aktionen und unnötiges Gefummel störte den kompletten Spielverlauf. Da konnte man nur hoffen, dass der Gegner dieses spielerische Tief unserer Mannschaft nicht ausnutzte. Nachdem unser Johnny dann auch noch so unglücklich angeschossen wurde das der Ball an seinem Arm abprallte (was er nicht hätte verhindern können) erfolgte die unglaubliche Entscheidung auf Elfmeter. Der Gegner verwandelte daraufhin zum 2:3.
Jetzt wurde versucht wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Allerdings war keine Steigerung in der spielerischen Leistung zu sehen.
Kurz vor Schluss versucht Hannes Kersten, mittlerweile vorn rechts spielend, sein Glück. Fast an der Grundlinie stehend flankte er in Richtung Tor, der Ball streifte leicht einen Gegner und drin war das Leder zum 4:2 Endstand.
Wir haben das heutige Spiel zwar gewonnen, aber es lässt einige Fragen offen. Vielleicht ist sich so mancher Spieler seiner Position einfach zu sicher.

 Mannschaftsaufstellung: Mihai Sidorov (C), Johnny Donath (1), Tyler Kumbu, Nicklas Bergmann, Elias Beck (1), Moritz Fütz, Maurice Lorenz, Hannes Kersten (1), Julius Günther, Leonard Drefs, Lenny Malz (TW)


Noch einige Spielszenen


27.10.2019 7.Spieltag
TuS 1860 Magdeburg – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 0:2 (0:1)

Tabellenspitze gefestigt
Nachdem die ersten Spielminuten fast zum Stimmverlust unseres Trainers führten, besannen sich unsere Jungs darauf, sich mehr zu konzentrieren, nachzusetzen und das Spiel breiter zu machen. Nach dem 0:1 durch Mihai entspannte sich das Spiel etwas. Als nächstes versuchte es Moritz, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei.
Fragwürdig waren heute allerdings auch Abseitsentscheidungen des Schiris. Bei offensichtlichen 2 m im Abseits darf auch mal gepfiffen werden. Aber unsere Jungs haben gelernt, was der Schiri entscheidet ist Gesetz, Punkt. Auch wenn es ärgerlich ist. Die Antwort unserer Jungs war eine Leistungssteigerung kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Dann wollte auch mal unser Lenny Malz weiter raus aufs Feld, das bemerkte der Gegner und versuchte einen Angriff auf unser Tor. Aber wir sind ein Team, und so war es Julius (Günni) Günther der sich sofort vors Tor platzierte und es mit Reaktionsschnelligkeit schaffte, unseren Kasten sauber zu halten. Ansonsten war unser Lenny immer zur Stelle, heute mit besonders guten Reflexen.
In der zweiten Halbzeit stand der Gegner tief in der eigenen Hälfte und versuchte es ab und zu mal mit Kontern. Aber diese wurden schnell unterbunden. Als dann Tyler auch noch zum 2:0 einwummerte, gaben sich die Magdeburger geschlagen. Abgesehen von einer guten Mannschaftsleistung ist mir heute besonders in der zweiten Halbzeit Leonard Drefs aufgefallen. Er hatte heute konstant eine sehr hohe Passgenauigkeit und eine top Ballannahme. Weiter so.

Mannschaftsaufstellung:
Mihai Sidorov (C) (1), Johnny Donath, Tyler Kumbu (1) Nicklas Bergmann, Elias Beck, Moritz Fütz, Maurice Lorenz, Hannes Kersten, Louis Stahmann, Jeremy Schneider, Julius Günther, Leonard Drefs, Lenny Malz (TW)


20.10.2019 6.Spieltag
SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg – VfB Ottersleben 3:2 (2:1)

Tabellenspitze erobert
Ich weiß nicht wer beim heutigen Spiel angespannter war, unsere Trainer selbst oder die Spieler. Ich glaube es waren unsere Trainer, schließlich ging es im heutigen Spiel um die Führung in der Tabelle. Aus diesem Grund wurden unsere Kicker schon seit Tagen auf dieses Spiel vorbereitet. Das hieß: schonen bis zum Spiel, ausruhen und zeitig ins Bett, damit man zum Spitzenspiel top fit war.
Und den Worten Ihrer Trainer wurde natürlich gefolgt. Zumindest schienen alle wach und motiviert zu sein, denn das Spiel startete wie erwartet kampfbetont, aber fair. Der Gegner versuchte zeitig unser Spiel zu stören, aber wir hielten dagegen. Das Tempo wurde von beiden Mannschaften hochgehalten und dadurch unterliefen zahlreiche unnötige Fehler, z. B. Passungenauigkeiten, Fehler im Positionsspiel. Es ging viel zu viel durch die Mitte, wo es langsam ganz schön eng wurde, da sich die Außen immer mehr zentral positionierten. Zu diesem Zeitpunkt wurde wieder die Breite des Feldes nicht optimal genutzt. Somit boten wir dem Gegner die Chance mit 0:1 in Führung zu gehen. Wenige Minuten später kam unsere Antwort 1:1, durch Elias Beck. Jetzt war wieder alles auf Anfang gestellt. Nach einem Pass auf unseren Kapitän Mihai, der heute wieder top in Form war, drehte sich dieser vorm Tor geschickt in den Ball hinein und zog ab. Das 2:1 war die Belohnung für unsere Mannschaft.
Die zweite Spielhälfte begann und alle waren wieder im Kampfmodus. Die ersten Spielminuten gehörten dem Gegner, aber sie scheiterten entweder an unserer Abwehr oder an unserem Keeper Lenny (Bürki) Malz, der auch heute wieder sein Können unter Beweis stellte. Dann ging es wieder in den gegnerischen Strafraum, wo Nicklas (Bergi) Bergmann den Ball zum 3:1 ins Tor beförderte. Der Gegner gab nicht auf und blieb weiter Spiel mitbestimmend. Die nächste große Chance gehörte trotzdem uns. Ein Distanzschuß vom Kapitän ging nur knapp übers Tor. Man spürte, dass unsere Jungs den Sieg wollten. Sie kämpften und hielten das Tempo weiter hoch. Dann hieß es allerding Freistoß für Ottersleben und dieser führte zum 3:2 Anschlusstreffer. Jetzt wurde es wieder eng und die Spannung stieg. Jeder am Spielfeldrand schaute auf seine Uhr. Es waren nur noch wenige Minuten, die uns von der Tabellenspitze trennten. Aus dem Grund setzten wir alles auf eine Karte, statt uns hinten reinzustellen gingen wir in die Offensive um dem Gegner zu zeigen das wir die besseren sind. Und nach einem tollen Zusammenspiel von Mihal und Johnny, welches fast noch zu einem Tor führte, kam der erlösende Abpfiff. Alle Anspannung fiel ab und es wurde sich überglücklich abgeklatscht.
Ordentliche Leistung Jungs, aber trotzdem weiter ausbaufähig. Das war heute wieder auf zu engen Raum gespielt, und ihr solltet weiterhin daran arbeiten eure Positionen zu halten, um das Spiel breiter machen zu können. Nicht das ihr euch wieder um den Ball streitet.
Aber für heute zählt das Ergebnis und auf das könnt ihr und eure Trainer stolz sein.

Mannschaftsaufstellung:
Mihai Sidorov © (1) Johnny Donath, Tyler Kumbu, Elias Beck (1), Jeremy Schneider, Leonard Drefs, Louis Stahmann, Hannes Kersten, Julius Günther, Lenny Malz, Nicklas Bergmann (1), Maurice Lorenz


29.09.2019  5.Spieltag
Oschersleber SC – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 2:4 (2:3)

Einige Spielszenen

Unentschuldbare Aggressivität außerhalb des Spielfeldes, überschattet Sieg
Es war früher Vormittag als wir in Oschersleben eintrafen, alle waren entspannt und es herrschte eine unglaubliche Ruhe über der Anlage. Wir freuten uns auf ein schönes Spiel in dem wir die Möglichkeit hatten in der Tabelle unter die Top 3 zu steigen.
Aber der Schein der Ruhe trügte, wir sollten eines anderen belehrt werden.
Dann war es soweit, beide Mannschaften liefen auf und der Schiri gab den Anpfiff. Sogleich folgte der erste Angriff unserer Jungs und führte erfolgreich zum 0:1 durch Tyler Kumbu in der ersten Spielminute. Uns freute es, aber der Gegner war vom schnellen Führungstor leicht geschockt. Sie legten sich ins Zeug und versuchten von nun an mehr Druck aufzubauen. Dabei provozierten sie ständig harte Zweikämpfe und stiegen oftmals ungeschickt in den Gegner ein, was natürlich zum Unmut unserer Kicker führen sollte. Schon zu diesem Zeitpunkt hätte der Schiedsrichter einschreiten müssen, aber er tat es nicht. Das war ein großer Fehler, wie sich bald zeigen sollte. Weiter ging es mit einer starken Leistung von Tyler, der gekonnt in den gegnerischen Strafraum eindringen konnte, sich dann umsah und den besser stehenden William Kohl mit einem präzisen Rückpass bediente. William nahm dankend an und schippte den Ball nur noch lässig ins Tor. Es stand 0:2 und die Spannung im Spiel baute sich weiter auf. Wir versuchten Ruhe ins Spiel zu bringen, was bei einem Gegner wie Oschersleben nicht leicht war. Unser großes Handicap war heute das Umschaltspiel, so nutzte der Gegner seine Chance zu kontern und netzte zum 1:2 ein. Aber wir ließen die Köpfe nicht hängen und nach einer Ecke von Jeremy (Schere) Schneider, baute wir durch ein Tor von Tyler unseren Vorsprung wieder auf 1:3 aus. Unsere Freude war groß, der Gegner sauer und das merkte man daran das kleine Tätlichkeiten sich häuften. Das animierte natürlich auch die mitgereisten Eltern und Fans ihre umfassende fachliche Kompetenz lautstark zu bezeugen. Nachdem wir dann ein zweites Mal ausgekonntert wurden und der Gegner zum 2:3 verkürzen konnte war erstmal Halbzeit.
Von der zweiten Spielhälfte gibt es nicht so viel Gutes zu berichten. Nachdem unsere Kicker ihren Unmut über die ihnen entgegengebrachte Aggressivität in der ersten Spielhälfte noch so einigermaßen unterdrücken konnten, ließen sie ihren Gefühlen in der zweiten Halbzeit freien Lauf. Und so kam es wie es kommen musste. Gelbe Karte für Mihai wegen verbaler Auseinandersetzung mit dem Gegner, der ihn schon das ganze Spiel über provoziert hatte. Die Fans der Heimmannschaft feierten lautstark und nicht zu überhören. Zur Sicherheit nahm unser Trainer Mihai von Platz. Das hätte er allerdings auch vorrausschauend mit William machen sollen. Denn auch William war angefressen von seinem Gegenspieler und irgendwann reichte es auch ihm. Die Folge war die nächste Karte. Da Willi und sein Gegenspieler sich so richtig weghatten, rasteten nun die Eltern der Heimmannschaft völlig aus. Wir und vor allem unsere Kinder wurden verbal so ekelhaft und lautstark angegriffen das man es mit der Angst zu tun bekam und das Spiel sogar abgebrochen werden musste. Unser Trainer versuchte zwar mit viel Feingefühl die „Erwachsenen“ zu beschwichtigen, stieß aber trauriger Weise auf taube Ohren.
Wo waren bitte die Ordner, ihr fehlen ist nicht zu entschuldigen. Genauso wie das Stinkefinger zeigen gegenüber unseren Kindern. Das ist unterste Schublade. Natürlich waren die Fouls nicht i. o. egal ob von unserer Mannschaft oder vom Gegner und jeder darf auch seine Meinung dazu äußern, diese sollte aber auf einem gewissen Niveau bleiben. Letzten Endes gibt es dafür einen Schiedsrichter und dieser hätte schon viel früher einschreiten müssen.
Das Spiel wurde dann noch einmal angepfiffen und wir kannten nur eine Antwort, 2:4 durch William, Sieg und 3 Punkte. 

Mannschaftsaufstellung:
Mihai Sidorov (C), Johnny Donath, Tyler Kumbu (2) Nicklas Bergmann, Elias Beck, William Kohl (2), Hannes Kersten, Jeremy Schneider, Julius Günther, Leonard Drefs, Lenny Malz (TW)

Weitere Impressionen


22.09.2019  4.Spieltag
SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg – SV Arminia Magdeburg II.

Auftakt zu einem tollen Fußballspiel – Spielszene – Teamgeist

Überzeugende Leistung gegen Magdeburg
Es dauerte keine 10 Sekunden da war der Ball plötzlich im gegnerischen Tor, Torschütze Johnny Donath, wenn da die Abseitsregel nicht wäre. Schade, da hatten wir uns schon zu früh gefreut. Aber so konnte der Ball schon einmal Torluft schnuppern, denn unsere Kicker hatten Blut geleckt. Von Anfang an lagen die besseren Spielanteile bei unserer Mannschaft, aber noch wurden die zahlreichen Chancen einzunetzen nicht genutzt. Das musste sich ändern. Besonders Mihai war schon in den ersten Minuten in Spiellaune, tolle Ballannahme, Balleroberung, Ballverteidigung und exakte Pässe zum besser stehenden. Aber auch Moritz war in seinem Element. Als sich der Gegner plötzlich in unserem Strafraum befand stellte er sich in den Gegner und eroberte gekonnt den Ball. Da hatten wir Glück, denn so nah wollten wir den Gegner eigentlich nicht in unseren Strafraum kommen lassen.  Es folgte wenig später ein Freistoß der Magdeburger. Wir stellten eine Mauer und versuchten auf Grund der letzten Videoanalyse, die zuletzt begangenen Fehler zu vermeiden. Der Schütze zieht ab, die Mauer springt hoch, der Ball streift die Latte und geht übers Tor.
Weiter ging es mit einem Pass von Elias Beck auf Johnny und dieser verwandelt zur verdienten 1:0 Führung unserer Mannschaft. Es ging gleich temporeich weiter und Johnny war torhungrig. Nach einem Foul an ihm ließ der Schiri aber klugerweise Vorteil für unsere Kicker laufen und so konnte Johnny seine Mannschaft mit dem 2:0 belohnen. Dann war Halbzeitpause.
Der Anpfiff für die 2. Halbzeit war fast noch zu hören da startete Nicklas Bergmann auch schon in Richtung Tor, zog ab, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei.  Weiter ging es mit zahlreichen schönen Doppelpässen und das Spiel wurde breiter gemacht. Alle hatten aus den Fehlern der letzten Spiele gelernt.  Nachdem Mihai nur knapp eine Chance vergab, startete Tyler durch. Mit einem Wahnsinnsantritt fegte er nur so übers Feld und ließ seinen Gegnern keine Chance. Dann sah er William und passte ihm zu. Aber Willi verpasste das Tor nur um Zentimeter. Wir hielten das Tempo weiter hoch und der Gegner schien nicht mithalten zu können. So nutzte unser Elias seine Chance und netzte zum 3:0 ein. Es folgte ein Solo durch Johnny, der seine Gegner wieder gekonnt umtanzte und letztlich zum 4:0 abschloss. Der Gegner schien aufgegeben zu haben und nach einem Foul an einem unserer Spieler gab der Schiri auch noch Freistoß für unsere Kicker. Der Gegner stellte seine Mauer und postierte seinen Keeper. Unsere Waffe hieß Moritz, von dem wir wussten wie gefährlich seine Ecken und Freistöße sein können. Er trat an, der Ball ging knapp über die Mauer und hämmerte dann an den Pfosten. Schade, das war gaaaanz knapp.
Kurze Zeit später wurde abgepfiffen.
Das war heute ein tolles Spiel, eine schöne Mannschaftsleistung die man sich, wenn man seine Chancen genutzt hätte, ruhig höher hätte belohnen können und müssen.
Besonders hervorzuheben ist am heutigem Tage die Kommunikation zwischen unseren Kickern. Da war eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Wobei der jüngere Jahrgang heute von den älteren lernen konnten.
Weiter so Jungs, egal wie stark die nächsten Gegner sein werden, glaubt an euch und setzt das um, was ihr im Training beigebracht bekommt.

Noch ein paar Impressionen


15.09.2019 Kreispokal
SSV Blau-eiß 04 Barby – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 0:17 (0:3)


Favoritenrolle gerecht geworden
Nach einem kurzen Abchecken beider Mannschaften untereinander, sollte sich schon bald die Überlegenheit unserer Jungs am heutigen Tage zeigen, denn schon nach wenigen Minuten kamen die ersten Impulse aus dem Mittelfeld in den Sturm. William Kohl, der sich rechts außen befand, nahm an und passte den Ball mit Übersicht in die Strafraummitte, wo es zur ersten großen Möglichkeit zum einnetzen kam. Weiter ging es mit Julius, der sich wie immer im harten Zweikampf den Ball eroberte und auf Nicklas abspielte, dieser konnte seine Chance ein Tor zu erzielen jedoch nicht nutzen. Die nächste gute Möglichkeit hatte wieder William, aber noch blieb das Tor der Heimmannschaft sauber. Nach einem kurzen Besuch des Gegners in unserem Strafraum, kam dieser jedoch nicht an unserer Abwehr vorbei. Die wenigen Male in denen sich der Gegner in unserer Spielhälfte befand, waren Jeremy, Moritz und Leonard immer zur Stelle und ließen dem Gegner keine Chance. Sie konnten teilweise sogar selbst ins offensive Geschehen eingreifen und eigene Akzente setzen. Nach all der anfänglichen Mühe belohnte sich die Mannschaft mit dem Tor zum 0:1 durch Julius Günther. Dann wurde gewechselt und 4 frische Spieler kamen rein. Der nächste Angriff begann mit Elias, dieser passte auf Mihai und sein Schuss aufs Tor ging nur knapp vorbei. Weiter ging es mit einer starken Ecke von Moritz, die in den Strafraum zischte, aber seine Kollegen verpassten den Ball mit dem Kopf ganz knapp.
Wir blieben im gegnerischen Strafraum. Nach einem Distanzschuß von Leonard Drefs, folgte ein Pass von Mihai auf Tyler und dieser zimmerte den Ball zum 0:2 ins Netz. Das folgende 0:3 entstand aus einem schönen Doppelpass zwischen Mihai und Johnny, dann zurück zu Mihai und drin war der Ball.
Dann war Halbzeitpause.
Es gab in der zweiten Spielhälfte wieder viele gute Aktionen. Die alle aufzuzählen würde den Bericht zu lang werden lassen, deshalb fasse ich nur kurz zusammen.
Es folgten, für den Gegner schwer verdauliche, 14 Tore. Eingeleitet durch Tyler zum 0:4, Johnny zum 0:5, Tyler zum 0:6 und 0:7, das 0:8 durch Johnny, dann wieder Tyler zum 0:9 ,0:10,0:11, gefolgt von einem tollen Kopfballtor durch Elias zum 0:12.
Nachdem Hannes Torschuss von Tyler ins Netz geleitet wurde zum 0:13, folgte gleich das nächste Tor zum 0:14 durch Elias. Nach einem schönen Doppelpassspiel netzte dann auch noch unser William zum 0:15 ein. In der nächsten Aktion war unser Leo zusammen mit William vorm gegnerischen Tor, plötzlich war der Ball drin und der Schiri gab das 0:16 für Leonard. Zum Abschluss sahen wir noch ein spektakuläres Hackentor von Julius zum 0:17. Dann kam und das war auch gut so für den Gegner, der erlösende Pfiff des Schiris.
Fazit des heutigen Spieles
Versucht im nächsten Spiel eure Positionen besser zu halten, um euch freie Räume zu schaffen. Ansonsten war heute eine hohe Laufbereitschaft und Spielfreude zu erkennen. Natürlich lag es auch am Gegner, der heute seine Leistung nicht abrufen konnte und somit unserer Mannschaft die Chance bot, frei aufzuspielen. Besonders schön und wichtig war es aber zu sehen das wir langsam zusammenwachsen, es wurde miteinander kommuniziert und das Vertrauen in die Leistung untereinander steigt.
Jungs, arbeitet weiter am miteinander, dann werdet ihr eine starke Einheit an der sich so mancher Gegner noch die Zähne ausbeißen wird.

Mannschaftsaufstellung:
Mihai Sidorov (C) (1), Johnny Donath (2), Tyler Kumbu (8) Moritz Fütz, Nicklas Bergmann, Elias Beck (2), William Kohl (1), Hannes Kersten, Jeremy Schneider, Julius Günther (2), Leonard Drefs (1), Lenny Malz (TW)


08.09.2019  3.Spieltag
Sg Harz /Ilsenburg I.  – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 1:2 (0:1)

Auflaufen – Taktikbesprechung – Spielszenen

Auswärts 3 Punkte eingefahren
Heute waren wir zu Gast in Ilsenburg, einem weiteren unbekannten Gegner. Aber das machte uns nichts aus, wir waren motiviert. Wir begannen unser Spiel gleich mit einem Lattentreffer um ein erstes Ausrufezeichen zu setzen, allerdings machte dies nicht viel Eindruck auf den Gegner. Nach einem Konter in der 2. Spielminute stürmten sie auf unser Tor zu und kamen sogar zum Torabschluß. Nur hatte der Gegner nicht mit unserem starken letzten Mann gerechnet, der mit einer Glanzparade das Tor sauber hielt. Nachdem es in den ersten Minuten immer hin und her ging, lag je länger das Spiel dauerte, der größere Spielanteil im gegnerischen Strafraum. Wir sahen harte Zweikämpfe, aber auch überhastete Abschlüsse und durch ungenaues Passspiel verloren wir viel zu oft den Ball und boten somit dem Gegner zahlreiche Kontermöglichkeiten. Trotz der Fehler gehörte die nächste Möglichkeit einzunetzen unserer Mannschaft. Beginnend mit Johnny der fast brasilianisch den Gegner austanzte und dann noch das Auge hatte zum besser Stehenden zu passen. Dieser scheiterte nur knapp am gegnerischen Keeper. Unsere Mannschaft blieb weiter spielbestimmend und nach einem weiteren Pass von Johnny auf Elias Beck, versenkte dieser zum verdienten 0:1. Weiter ging es mit einem Pass von Julius Günther auf Louis Stahmann, dieser verfehlte jedoch nur knapp das Tor.
Dann war Halbzeitpause.
Die zweite Spielhälfte begann mit zahlreichen einfachen Ballverlusten, sodass der Gegner immer öfter die Möglichkeit hatte, besser ins Spiel zu finden. Aber mit Kampfgeist konnten unsere Jungs ihre Fehler wieder ausbügeln und kamen somit zur nächsten Chance durch Johnny. Bei seinen Schuss aufs Tor musste sich der gegnerische Keeper mächtig strecken, aber es gelang ihm den Ball übers Netz zu lenken. Wir blieben weiter im gegnerischen Strafraum. Mit einem gekonnten Rückpass in den Raum leitete William Kohl die nächste Torschussmöglichkeit ein. Aber leider kam es dazu, dass sich tatsächlich drei aus unserer Mannschaft um den Ball stritten und nicht einer schaffte es den Ball zu versenken. Das hätte man besser machen können. Die nächste gute Möglichkeit hatte Hannes Kersten, seinen Schuss aufs Tor konnte der gegnerische Keeper gerade noch mit dem Fuß abwehren.
Weiter ging es mit einer Ecke von Jeremy. Und plötzlich war der Ball im Netz zum 0:2 für unsere Mannschaft und das war auch verdient. Kurz vor Spielende gab es dann noch einen fragwürdigen Freistoß für die Ilsenburger, bei der unser Keeper Lenny Malz jedoch keine Chance hatte. Ihm wurde leider die Sicht versperrt, sodass er den Ball erst im letzten Augenblick zu sehen bekam.
Mit dem 1: 2 endete dann auch kurze Zeit später das Spiel.

Fazit des Spieles:
Gut gekämpft aber zu viele einfache Fehler, Pässe zu ungenau (Ballannahme und Passgenauigkeit, da könnten sich die älteren bei den Neuen mal eine Scheibe abschneiden), Rückpassspiel üben, Kommunikation und Zusammenspiel zwischen alten und neuen Kickern verbessern und macht das Spiel breit!

Mannschaftsaufstellung:
Mihai Sidorov (C), Johnny Donath, Moritz Fütz, Nicklas Bergmann, Elias Beck (1), William Kohl, Hannes Kersten, Jeremy Schneider (1), Julius Günther, Louis Stahmann, Lenny Malz (TW)


04.09.2019  2.Spieltag
Union 1861 Schönebeck U13 – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 7:1 (5:1)


25.08.2019  1.Spieltag
Magdeburger SV Börde  –  SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 1:2 (1:1)

Einige Impressionen


Testspiele

18.08.2019  Anstoß: 11:00 Uhr 
SG Blau-Weiß Dessau – SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg 5:0 (3:0)


11.08.2019  Anstoß: 10:00 Uhr  Spielort: Einheit – Sportplatz
SG Askania Bernburg/Einheit Bernburg – SV Fortuna Magdeburg 1:7

Einige Impressionen

Aller Anfang ist schwer
Man sollte das heutige Testspiel gegen Fortuna Magdeburg nicht zu streng bewerten.

Immerhin muss man bedenken das unsere Kicker erst seit kurzer Zeit zusammenspielen, im Vergleich zu den Magdeburgern.
Das erste Drittel fing eigentlich ganz gut an und man führte sogar nach wenigen Minuten mit 1:0 durch Tyler Kumbu, aber die Magdeburger kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel. Sie demonstrierten uns eine eingespielte Truppe, die jederzeit dazu in der Lage war, das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden.  Es ist zwar Schade das in den folgenden Spielminuten 7 Tore für Magdeburg fielen, aber da müssen wir durch und dafür ist ein Testspiel da, dass wir aus Fehlern lernen. Durch intensives Training und viele Spiele müssen wir zu einer Einheit zusammenwachsen, in der jeder für jeden sein bestes gibt. Wir müssen lernen im Spiel miteinander zu kommunizieren, das Vertrauen zum Teamkollegen muss wachsen, nur so kann man auch sein eigenes Spiel kraftvoll und taktisch clever gestalten. Ganz besonders muss man heute aber unseren Lenny Malz hervorheben, der mit zahlreichen Glanzparaden eine zweistellige Niederlage verhinderte. Lenny schien am heutigen Tag der Einzige zu sein, der schon zu Saisonbeginn in Hochform war. Aber wir haben ja noch viele Spiele vor uns und wenn jeder sein Bestes gibt, dann werden wir schon in dieser Saison ein paar Punkte holen.


02. – 04.08.2019 Trainingslager und Teambuilding

Die D1 – Jungs absolvierten ein kräftezehrendes aber auch aufschlussreiches Wochenende
Ankunft 11 Uhr in der Jugendherberge Bernburg, um Zimmer einzurichten und Betten zu beziehen, danach ging es zum Mittagessen bei “Reimanns”. Unser Hannes Kersten hatte an diesem Tag Geburtstag und seine Mutti sponsorte dazu Kaffee und Kuchen für das gesamte Team.

Impressionen Jugendherberge und “Reimanns”

Nachdem wir es uns in den ersten Stunden des Trainingslager gut gehen ließen, wurde von 16:30 Uhr – 18:00 Uhr zu einer ersten Trainingseinheit, mit dem Schwerpunkt Passgenauigkeit gebeten.
Im Anschluss gab es das erste Abendbrot und ab 22 Uhr war die Nachtruhe (??? 😉 ) vorgesehen – war es natürlich nicht.
Trotzdem, um 8 Uhr war das Frühstück angesagt und  ab 9:30 Uhr folgte die zweite 90minütige Trainingseinheit, die unter dem Motto Beweglichkeit und Koordination mit dem zugehörigen 1:1 und 2:2.
Danch hieß es schon wieder Essen fassen – Nudeln mit Tomatensoße wurden zur Stärkung aufgefahren. Nach einer kurzen Mittagspause stand Trainingseinheit Nr.3 an, bei der es erneut um die Passgenauigkeit ging.
Danach war ausruhen und Zimmer aufräumen angesagt.
Von 16.45 bis 17.45 absolvierten wir unsere letzte Einheit in Form eines kleinen Fussballtennisturniers.
Es folgte noch ein Grillabend und die Vorbereitung auf den nächsten Tag.

Impressionen von Training bzw. Freizeitgestaltung ——————————————————————————————————————-

04.08. Testspiel gegen MSV Eisleben

Spielvorbereitung

Im Anscluss an die kräftezehrenden Trainingseinheiten hatte unser Taem am Sonntag mit dem MSV Eisleben (letztes Saison, 2. Platz, Landesliga Staffel Staffel 4)  noch einen starken Testspielgegner vor der Brust. Es wurde viel ausprobiert und alle Spieler wurden auf einigen Positionen getestet. Die Spielzeit betrug 3x 25 min.

1. Zeit: man merkte das die Jungs heiß waren, trotz 4 Einheiten in den Tagen zuvor, man ging sofort drauf um Fehler der Gegner zu erzwingen.
Johnny Donath setzt sich gut über den Flügel durch, legt quer und Louis Stahmann netzt ein zum 1:0.
Danach blieb Askania / Einheit weiter am Drücker und erzielte das 2:0 durch Maurice Lorenz.
Jetzt wurde ein Gang zurück geschaltet und Eisleben kam zu einigen Chancen, die Lenny Malz gut abwehren konnte.
Kurze Zeit später hat Yannick Rische den Ball und zieht aus 20 Metern ab – Tor zum 2:1. So ging es zur 1. Pause

2. Zeit
Askania / Einheit wechselt komplett die Positionen, bei denen man merkte, dass sich einige Spieler dort nicht wohlfühlten. Daher lief die 2. Zeit nicht so wie die erste und plätschert so vor sich hin, bis sich Tyler Kumbu den Ball schnappte, ein Solo um 5 Spieler startete und das 3:1 und danach auch noch das 4:1 erzielte.
Danach glänzte wieder Yannick Rische mit einem Fernschuss und verkürzte zum 4:2. Pause !!!

3.Zeit: Nochmals wurden alle Spieler inklusive Torwart getauscht.
Neuer TW Tyler Kumbu.
Jetzt merkte man beiden Teams an, dass sie noch nicht bei 100 % sind.
Trotzdem gab es zwei schöne Fernschüsse von Maurice Lorenz zu sehen, von denen einer zum 5:2 einschlug..
Distanzschussspezialist Yannick Rische, zumindest an dem Tag,  gelang mit seinem Fernschuss aus 40 Meter noch das 5:3, welches den Endstand bedeutete.
Am Ende wurde nochmal Lenny Malz eingewechselt, tankt sich gegen den IV durch, doch leider nur an den Pfosten.
So blieb es bei einem verdienten 5:3 Sieg unserer Jungs.

Fazit: “Nach zwei harten Tagen  dann noch solch eine Leistung auf den Platz bringen, da können wir als Trainerteam nur unseren Hut ziehen. Man sah einige kleine Fehler, an denen es zu arbeiten gilt, aber auch sehr viele gute Ansätze auf denen wir aufbauen können”, so Trainer Christian Podstawka.