SV Einheit Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 1 – 2021/22

Das ist das Team, welches vor dem Lockdown im November 2020, der letztlich zum Saisonabbruch führte auf Platz 2 lag.

Vorn v.l.: Adrian Kurbeneshi, Serschan Mehmeti, Jason Sluschny, Max Schulz, Oliver Stutz Max Angermann

Mitte v.l.: Lionel Krug, Tamo Kirchhof, Toni Müller, Hugo Schrader, Aaron Bestehorn, Finja Janek

Hinten v.l.: Trainer Marc Wiltner, Philipp Hecht, Laurin Korn, Nico Schwarz, Nils Fischmann, Ben-Luca Herrmann, Betreuer Mathias Angermann

Ein aktuelles Mannschaftsfoto folgt in den nächsten Wochen!


Kader u. Zielstellung

Spielplan u. Tabelle St.1

Rahmenterminplan 2021/22

Ergänzende Ausschreibung Nachwuchs

Über die abgebrochene Saison 2020/21 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


1.Kreisklasse St. 1

Samstag, 20.11.2021 Anstoß: 09:30 UhrKreispokal – 2.Runde
SV Einhheit Bernburg – TSV Blau-Weiss 49 Eggersdorf abgesetzt
(Alle Spiele)


Samstag, 06.11.2021 Anstoß: 09:30 Uhr
SV Lok Aschersleben – SV Einheit Bernburg 3:0 (2:0)


Samstag, 16.10.2021 Anstoß: 09:30 Uhr – 6.ST
SV Einheit Bernburg – TSV 1887 Neundorf 3:2 (3:0)


Samstag, 09.10.2021 Anstoß: 09:30 Uhr – 5.ST
Spielort: Stadion Magdeburger Str. / Platz 4, 369218 Schönebeck
Union 1861 Schönebeck U10 – SV Einheit Bernburg 3:0 (2:0)


Samstag, 02.09.2021 Anstoß; 09:30 Uhr – 4.ST
SV Einheit Bernburg – SC Bernburg 0:3 (0:2)

SC Bernburg verdienter Derbysieger an der “Töpferwiese”
Eigentlich hatte man dieses Stadtderby mit einiger Spannung erwartet und die Platzherren haben sich wohl auch vorgenommen zu zeigen, wer Herr im Hause. Und tatsächlich, die ersten drei Spielminuten gehörten dem Einheitteam. Hier zeigten die Jungs, dass sie einen technisch sauberen Fußball spielen und flüssig kombinieren können. Das sah doch recht ordentlich aus. Doch diese hoffnungsvolle Anfangsphase flaute schnell ab und mehr und mehr nahmen die Kicker des SC das Heft des Handelns in die Hand. Davon schienen die Gastgeber sichtlich beeindruckt und ihre Leistungskurve zeigte in gleichem Maße nach unten. Während die SC Spieler sich nun in der Einheithälfte festsetzten, blieb den Einheitjungs nur der Weg über Konter, die sie hauptsächlich über ihre rechte Seite mit Max Angermann erreichen wollten. Doch die Gegenspieler zeigten sich voll auf der Höhe und konnten tempomäßig mithalten. Waren er oder auch Finja Janek in der Mitte ihren Gegenspielern doch mal einen Schritt voraus, dann verhinderten entweder technische Fehler das Entstehen einer Torchance oder der hervorragend, im Stile eines Liberos, mitspielende SC-Torwart Janik Köbernik einen erfolgreichen Abschluss. Zudem fehlte den Einheitstürmern die Unterstützung nachrückender Spieler fast gänzlich. So erarbeiteten sich nur, die insgesamt körperlich etwas schwächer wirkenden, aber spieltechnisch stärkeren  SC-Spieler größere Vorteile, die in gutem Kombinationsspiel mündeten, welches dann auch zahlreiche Torchancen einbrachte. Die Abwehr der Gastgeber konnte in dieser ersten Hälfte nur reagieren, in dem der Ball lang hinten rausgeschlagen oder leichtfertig ins Seitenaus oder zur Ecke geklärt wurde. Jungs das macht man vielleicht so, wenn wann man enorm vom Gegenspieler unter Druck gesetzt wird, aber nicht wenn man frei am Ball ist. So kann natürlich kein Spielaufbau zustande kommen und zudem hat der Gegner immer wieder den Ball. So rückte Aaron Bestehorn, im Einheittor, der im weiteren Spielverlauf zum besten Spieler seiner Mannschaft avancierte, immer mehr in den Fokus des Geschehens. Noch konnte er gut herausgespielte Torchancen des SC mit einigen Glanzparaden vereiteln, in der 14. und 15.Spielminute aber konnte er den Doppelschlag von Levi Teister nicht mehr verhindern, weil auch seine Vorderleute diese SC Angriffe nicht mit dem nötigen energischen Zugriff unterbanden, im Gegenteil jede Menge an Körperspannung vermissen ließen. So war das Derby in Halbzeit eins eine einseitige Sache mit einer verdienten SC-Führung.
Mahnende und zielführende Worte waren nun in der Halbzeitpause von Nöten. Und zumindest einige Einheitspieler schienen gut zugehört zu haben. Denn die zweite Hälfte begannen sie mit mehr Präsenz und man konnte sich durchaus auch Spielanteile erarbeiten und sich damit dem gegnerischen Tor annähern. Jaaaa und plötzlich waren auch Torchancen da, wenn auch der SC weiter Herr der Lage blieb und nie ins “Schwimmen” geriet. Trotzdem, nachdem die SC-Spieler, die nun in einigen Situationen mit ihrer Abwehrreihe etwas zu hoch standen und lange Pässe in die Tiefe zuließen und selbst im Angriff ein zwei gute Gelegenheiten liegen ließen, waren sie da, die verheißungsvollen Einheitkonter. Doch Pech, ein guter Gästetorwart, manchmel auch das letzte Bein eines Verteidigers, aber manchmal auch etwas Unvermögen, verhinderten das so wichtige Erfolgserlebnis für Einheit. Als dieses sich nicht einstellte, gewannen die Gelbblauen wieder Oberwasser hatten Torchancen, die oft den Einheittorwart als Sieger sahen. Doch in der Schlussphase war noch einmal Teister mit seinem dritten Treffer und damit Hattrick zur Stelle und setzte den Schlusspunkt zu einem jederzeit auch in der Höhe verdienten SC Erfolg.
Für einige Einheitspieler wird es in den nächsten Wochen darum gehen, entscheidend an ihrer Einstellung auf dem Platz zu arbeiten, an Körperspannung, an Laufbereitschaft und an Einsatzwillen. Dann wird man auch wieder mit leistungsstarken Teams mithalten können.


Mittwoch, 22.09.2021 Anstoß: 17:00 Uhr – 3.ST
JSG Könnern/Bebitz/Rothenburg – SV Einheit Bernburg 3:4 (1:2) (Statistik)


Samstag, 18.09.2021 Anstoß: 09:30 Uhr – 2.ST
SV Einheit Bernburg – Warmsdorfer SV 7:1 (2:0)  (Statistik)


Kreispokal – 1.Runde

Sonntag, 05.09.2021 Anstoß: 09:30 Uhr
Warmsdorfer SV  – SV Einheit Bernburg 1:11 (0:7) (Statistik)