Spg. Einheit Bernburg / Askania Bernburg II.

Kreisoberliga 2020/21

Hinten v.l.: Lucas Henze, Yves Jason Krug, Nevio Kupka, Dennis Schaaf, Jakob Müller

Mitte v.l.:
Enrico Schaaf (Mannschaftsbetreuer), Christoph Vatthauer (TR), Gino M. Kropf, Leon Niklas Ellermann, Janne Till Richter, Timon Müller, Peter Henze (Co-TR)

Vorn v.l.:
Phillip Matthias, Niklas Pülicher, Felix Gemende (TW), Christian Schoon, Theodor A. Hammermann


Kader u. Zielstellung

Spielplan und Tabelle

RTP-NW (Salzlandkreis) 2020/21 RTP-NW (Land) 2020/21

Über die abgelaufene Saison 2019/20 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


10.10.2020 – 6.ST Kreisoberliga
SG Schneidlingen/Cochstedt – SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. 3:2 (3:0)


03.10.2020 5.ST Kreisoberliga
SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. – SV Rotation Aschersleben 0:8 (0:3)

Spitzenreiter deckt Gastgeberdefizite schonungslos auf
Unsere Jungs hatten in diesem Spiel dem Spitzenreiter wenig entgegenzusetzen. Sie spielten zwar zwischen den Strafräumen gefällig mit, waren aber im Angriff ohne Durchsetzungsvermögen und konnten die Bälle nicht festmachen. Das führte ständig zu unnötigen Ballverlusten und dadurch zum schnellen Umkehrspiel der Gäste, wobei sie mit ihren schnellen Angreifern die Gastgeberdefensive ziemlich alt aussehen ließen. So entsprangen die Tore immer wieder aus solchen Situationen oder es wurde nur unsauber geklärt, sodass dann der zweite Ball saß. Wenn auch der eine oder andere Treffer aus abseitsverdächtiger Position fiel – ist auch nicht leicht für den Schiedsrichter, auch wenn man sich von ihm eine höhere Laufbereitschaft gewünscht hätte – geht der klare Aschersleber Sieg voll in Ordnung.


26.09.2020 4.ST Kreisoberliga
SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. – TSG Calbe 1:2 (0:1)

Trotz knapper Niederlage, Leistungssteigerung unübersehbar
Beide Mannschften hatten vor dem Spiel jeweils einen Sieg zu Buch stehen und gingen damit als Tabellennachbarn in das Spiel. Entsprechend ausgeglichen verlief die Begegnung auch. Beide Mannschaften vergaben in Halbzeit eins etliche gute Torchancen, wobei die Torhüter mit guten Leistungen ihr Tor sauber halten konnten. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war aber Felix Gemende im Einheittor doch chancenlos und musste das 0:1 hinnehmen.
Neu motiviert kamen die Gastgeber, die eine deutliche Leistungssteigerung zu den letzten beiden vorangegangenen Spielen nachwiesen, in die zweite Hälfte zurück. Und sie erarbeiteten sich einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Der Ausgleich war eigentlch längst fällig, aber Abschlussschwächen oder der Gästekeeper konnten diesen verhindern. So kam es, wie es dann oft beim Fußball so ist. Calbeneser Konter – 0:2 (51.).
Doch die Platzherren ließen sich nicht entmutigen, drängten vehement mit einem regelrechten Sturmlauf auf eine Resultatsverbesserung und in 66.Spielminute belohnten sie sich dann endlich auch. Leon Ellermann war nach einer Ecke zur Stelle und drückte den Ball zum längst verdienten Anschlusstreffer über die Linie. In den letzten Minuten versuchten die Bernburger nochmal alles. Mehrfach mussten die Gäste aus Calbe den Ball von der Linie schlagen, um Ausgleich zu verhinden. Am Ende hatten sie großes Glück und konnten ihren zweiten Dreier mit nachhause nehmen.
Den Bernburger Jungs sei gesagt, Ihr habt heute ein prima Spiel gemacht, macht weiter so. Mit dem Kampfgeist, dieser Moral und auch dieser Disziplin seid Ihr auf dem richtigen Weg. Eine echte Verstärkung für die Mannschaft stellte der von der C1 zur Verfügung gestellte Nicklas Bergmann dar – ein Dank auch nochmal in diese Richtung – absolut unnötig der verbale und sehr emotionale Ausrutscher nach dem Abpfiff durch den Bernburger Mannschaftskapitän -ärgern ja und das muss auch sein, aber nicht so!!!


19.09.2020 – 3.ST Kreisoberliga
SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. – MTV Welsleben 1887 3:6 (2:3)

Zu viele einfache Gegentore
Am 3. Spieltag trafen wir auf zu Hause auf den MTV Welsleben. Nach der enttäuschenden Leistung in Egeln hofften wir  als Trainerteam dass unsere Jungs an die Leistung vom Nienburg-Spiel anknüpfen könnten. Und es fing auch super an. Mit dem ersten Angriff konnte sich Nevio durchsetzen und er er vollendete ins lange Eck. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß und wenn Nevio nicht 5 Minuten später den Ball mit dem Kopf als unnötigerweise mit der Hand ins Tor gebracht hätte, wer weiß wie es gelaufen wäre. So gab es noch die gelbe Karte dazu. Kurz darauf glich Welsleben durch einen direkt verwandelten Freistoß aus. Der Ball war aber durchaus haltbar, wenn Felix sich nicht klein gemacht hätte und so der Ball über seine Hände rutschte. Jetzt wurde der Gast stärker und es wurde zweimal unsere Abwehr ausgespielt, allerdings mindestens einmal aus abseitsverdächtiger Position, und schon stand es nach 20 Minuten 1:3. Kurz vor der Pause bekamen wir einen Freistoß zugesprochen und Yves verwandelte zum Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf den Ausgleich wurde aber Sekunden nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit wieder zunichte gemacht, als Yves und Niklas sich nicht einig waren und der Gegenspieler frei auf unser Tor lief und verwandelte. Auch das 2:5 war leider ein Geschenk unserer Abwehr, als der Ball ohne Bedrängnis einem Welslebener Spieler am Strafraum in die Füße gespielt wurde und der keine Mühe hatte zu vollenden. Unsere Jungs gaben aber nicht auf und wieder nach einem Freistoß konnte dieses Mal Janne aus Nahdistanz verkürzen. Doch mit dem 3:6 in der 64. Minute war dann das Spiel entschieden. Dabei sah unsere Viererkette leider wieder nicht gut aus, als sie sich zu einfach ausspielen ließ.

Fazit: Nach einem sehr guten Start, nach dem es durchaus 2:0 hätte stehen können, wurden zu einfache Gegentore zugelassen. So ist es dann schwierig ein Spiel erfolgreich zu gestalten. Es ist natürlich ein Lernprozess, da ja unser Kader größtenteils der jüngere Jahrgang ist, aber auch heute war durchaus mehr drin. Auf jeden Fall war aber, aus kämpferischer Hinsicht, trotzdem eine Steigerung zum Spiel in Egeln zu erkennen.

Kader:
Felix Gemende (TW), Phillip Matthias, Yves Krug, Niklas Pülicher, Julien Lill, Theodor Hammermann, Dennis Schaaf (C), Lucas Henze, Gino Kropf, Janne Richter, Nevio Kupka, Leon Ellermann, Malte Stolz

Torfolge 1:0 Nevio (2.), 1:1, 1:2, 1:3 (7., 12., 20.), 2:3 Yves (35.), 2:4, 2:5 (36., 45.) 3:5 Janne (55.), 3:6 (64.)


12.09.2020 –  2.ST Kreisoberliga
Egelner SV Germania – SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. 7:2 (3:1)


05.09.2020 – 1.ST Kreisoberliga
SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. – 1. FSV Nienburg 3:2 (1:1)

Start auf Großfeld nach gutem Spiel geglückt
Am 1. Spieltag trafen wir auf unseren alten bekannten Gegner aus Nienburg. Für unsere Mannschaft war es überhaupt das erste Spiel auf Großfeld, da ja bekanntlich der Test gegen Aschersleben ausfallen musste. In den ersten Minuten merkte man dann auch den Jungs die Nervosität an. Nienburg hatte mehr vom Spiel, und versuchte immer wieder mit langen Bällen hinter unsere Abwehrreihe zu kommen. Einmal klappte das dann auch und nach unglücklichem Abwehrversuch von Dennis gab es Elfmeter für Nienburg. Jonas Merker ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher für die Gäste. Bei unserem Team wollte im Spiel nach vorn noch nicht viel gelingen. Zu oft wurden die Zweikämpfe im Angriff verloren. Dann gab es aber nach schöner Einzelleistung von Nevio eine Riesenchance, doch der Ball rollte am rechten Pfosten vorbei. Kurz danach hatten wir großes Glück das nicht das 0:2 fiel, als durch einen vertändelten Ball zwischen Felix und der Abwehr, das leere Tor nicht getroffen wurde. Dann lief schon die Nachspielzeit der 1. Halbzeit, als Dennis an der Mittellinie noch einmal einen Freistoß heraus geholt hatte. Der Ball von Yves kam direkt vor das Tor der Nienburger, Nevio konnte seinem Gegenspieler entwischen und erzielte per Kopf den viel umjubelten Ausgleich. Das schien dann auch die Wende im Spiel zu sein, denn ab da übernahmen unsere Jungs das Zepter. Jetzt klappte auch spielerisch viel mehr und Nienburg geriet zunehmend unter Druck. Es gab jetzt einige Ecken und eine davon schlug Theo gefährlich auf das Tor der Gäste, denen beim Abwehrversuch am kurzen Pfosten dann ein Eigentor unterlief. Jetzt klappte fast alles, die Abwehr stand sicher und als Leon dann mit einer Bogenlampe den Torwart der Nienburger überraschte, stand es sogar 3:1. Chancen für ein noch höheres Resultat waren vorhanden, wie als Nevio sich klasse an der Außenlinie den Ball erkämpfte, aber dann selbst abschloss und das Außennetz traf, anstatt die drei freien Mitspieler im Strafraum zu sehen. Aber es kann ja noch nicht alles klappen. Trotzdem wurde es dadurch noch einmal gefährlich, als Nienburg 5 Minuten vor dem Ende nach einem Eckball den Anschlusstreffer erzielte. In den letzten Minuten hatten aber die Gäste, durch großen kämpferischen Einsatz des gesamten Teams, keine nennenswerte Torchance mehr. Nach dem Schlusspfiff war dann der Jubel unserer Mannschaft riesig. Der erste Sieg auf Großfeld war eingefahren.

Fazit: In der ersten Halbzeit merkte man vielen Spielern die Nervosität noch an, dass erste mal auf Großfeld zu spielen. Nach dem Ausgleich machten die Jungs dann aber ein gutes Spiel und es war ein verdienter Sieg gegen einen starken Gegner. Es war eine sehr gute kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, in der Nevio noch herausragte. Ein Riesenkompliment dafür von uns Trainern. Weiter so.

Kader:
Felix Gemende (TW), Phillip Matthias, Yves Krug, Niklas Pülicher, Christian Schoon, Dennis Schaaf (C), Timon Müller, Lucas Henze, Gino Kropf, Janne Richter, Nevio Kupka, Theodor Hammermann, Jakob Müller, Leon Ellermann

Torfolge 0:1 (10.) Elfmeter, 1:1 Nevio (35.), 2:1 Eigentor (45.), 3:1 Leon (52.), 3:2 (65.)


Testspiel:

Mittwoch, 26.08.2020  Anstoß: 18:00 Uhr – Wegen Coronafall bei Rotation abgesagt
Spielort: Stadion Aschersleben Pl.2, Wilslebener Str. 1, 06449 Aschersleben (Kunstrasenplatz)
SV Rotation Aschersleben – SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II.