SV Einheit Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 2 – 2019/20

Hinten v. links: Oliver Zabel (Co – Trainer), Lothar Kral (Trainer)
Stehend v links:
Tamo Kirchhof, Max Kipka, Maurice Bartel, Lenny Zabel, Lenny Rosenbach, Mohammad Zaza, Julius ?

Sitzend v. links:
Ben-Luca Herrmann, Luca Littig, Jonas Karambadzakis, Franz Hammermann,Serschan Mehmeti

Es fehlt: Damian Anthony Luckau


Kader u. Zielstellung

Spielplan u. Tabelle 1.Kreisklasse St.2

RTP-NW (Salzlandkreis) 2019/20

Über die abgelaufene Saison 2018/19 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


E – Junioren: Spieler gesucht
Zur Erweiterung unseres  Mannschaftskaders suchen wir interessierte Jungs oder auch Mädels. Du bist 2009 oder 2010 geboren? Dann stelle Dich einfach beim Schnuppertraining immer montags u. freitags von 16:30 Uhr – 18:00 Uhr vor. Vieleicht bist Du ja bald Einer (-e) von uns.


Spielberichte:

09.11.2019 10.Spieltag 1.Kreisklasse St. 2
SV Einheit Bernburg – SC Seeland 2:1 (1:1)

Rote Laterne Abgegeben
Mit Entschlossenheit sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren, gingen unsere Jungs dieses Spiel an. Auf dem vom Vortagregen aufgeweichten, etwas rutschigen Spielfeld entwickelte sich schon in den Anfangsminuten ein kampfbetontes, aber von beiden Mannschaften steht’s fair geführtes Fußballspiel. Nach zwei guten Torchancen für Jonas und Serschan in Minute 2 und 4 kam auch der SC Seeland durch einen Konter das erste Mal gefährlich vor unser Tor. Die anschließende Ecke konnte von Rosi eigentlich gut geklärt werden, doch der aus dem Strafraum geschlagene Ball konnte durch einen schönen Volleyschuss, der im Einheit Gehäuse einschlug zum 0: 1 für die Gäste in Minute 5 genutzt werden. Davon ließ sich aber das Einheitteam nicht beeindrucken und erarbeitete sich bis zur Halbzeit durch das stark spielenden Mittelfeld um Rocco und Phillipp klare Spielvorteile. Doch einige abgeblockte Schüsse und viele Ecken brachten vorerst nichts. Kurz vor dem Halbzeitpfiff jedoch, konnte der Gästekeeper einen Schuss von Serschan nicht festhalten und Rocco konnte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 in die Maschen hämmern.
In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild, viele Zweikämpfe im Mittelfeld und wenig Torchancen. In der 35. Spielminute dann der entscheidende Spielzug – Max setzte sich wunderbar gegen zwei Gegenspieler auf der rechten Außenbahn durch, die gute Flanke vor das Tor verpasste Serschan, doch Phillips Schuss aus spitzem Winkel, der noch vom Gegner abgefälscht ins Tor fiel, brachte die 2:1 Führung. Der Schlussoffensive der Seeländer hielt unsere Abwehr gut stand. Besonders Maurice und Lenny, die mit vollem Einsatz noch zwei Großchancen vereitelten, hielten den Sieg fest und das Tabellenende konnte vor der Winterpause verdient verlassen werden…….

Gespielt wurde: in der Abwehr mit Maurice im Tor dann LennyR., Franz, Damian und LennyZ. Im Mittelfeld mit Rocco, Luca und Phillipp. Im Angriff mit Max, Jonas und Serschan


03.11.2019 9.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
SG Börde-Hakel – SV Einheit Bernburg 14:0 (9:0)

Ein Abbild des Hinspiels – Spitzenreiter zwei Nummern zu groß
14:0 sagt alles. Zu viele Fehler im Spielaufbau, die der Gegner mit seinen technisch und spielerisch überlegenen Angreifern  zu nutzen verstand. Unser Torwart Maurice hatte viel zu tun, machte seine Sache aber Prima. Danke an die Mitgereisten Eltern für die Unterstützung.

Gespielt wurde mit:
Maurice im Tor. Abwehr: Franz, Rosi und Tamo. Mittelfeld: Serschan, Damian, Luca und Max. Angriff: Phillipp und Jonas(c)


31.10.2019 Erste Qualifikationsspiel zur Mini-EM 2020

Anreise bei dichten Nebel aber ein spannendes Hinspiel
Am Reformationstag und bei knackigen Temperaturen trafen zwei ebenbürtige Mannschaften zum Mini-EM Qualifikations- Hinspiel in Gatersleben aufeinander. Voll motiviert und mit kompletter Truppe gingen unsere Jungs dieses Spiel an. Leider verletzte sich Rosi beim Warmmachen und Rocco musste vom Angriff in die Abwehr wechseln. Mit schönen Spieleröffnungen und einer tollen Abwehrorganisation nahm Rocco die Bezeichnung Abwehrchef für sich in Anspruch. In den ersten Minuten klappte das Zusammenspiel zwischen Abwehr ,Mittelfeld und Angriff sehr gut. Nach einer schönen Kombination über Serschan und den in der letzten Zeit immer besser werdenden Max schloss Jonas diese mit einem trockenen Rechtsschuss in der 6.Spielminute zum 0: 1 ab. Die folgenden Angriffsbemühungen der Gaterslebener machten unsere beiden Außenverteidiger Franz und Lenny immer wieder zunichte. Gleichzeitig machten diese durch ihre Präsenz auf dem ganzen Platz unser Spiel immer schnell und gefährlich. Sodass in der 12. Spielminute der gerade eingewechselte Philipp mit seiner ersten Ballberührung, einem sehenswerten Distanzschuss in den Winkel, auf 0:2 erhöhte. So ging es dann auch zum Halbzeittee.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber immer mehr den Druck auf unser Tor. Unser laufstarkes Mittelfeld, wo besonders Tamo mit großer Laufleistung auffiel, aber auch Damien kämpfte wie ein Löwe, hielt aber gut dagegen. Trotzdem musste auch unser Torwart Maurice in den folgenden Minuten sein ganzes Können zeigen und zwei Großchancen des Gegners in Minute 25 und 29 vereiteln. Saxonia gab aber nicht auf und erzielte in der 35.Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. Spannende Schlussminuten bahnten sich an. Ein schöner Konter jedoch in Minute 38, über Tamo und Philipp, den Damian zum umjubelten 1:3 über die Torlinie brachte, entschärfte die Situation bis zum Schlusspfiff. Nun sind die Chancen im Rückspiel auf dem Einheit-Sportplatz sehr hoch, unsere Teilnahme an der Mini em 2020 zu sichern und unseren Verein, den SV Einheit, würdig zu vertreten.

Gespielt wurde in der Abwehr im Tor Maurice dann Franz ,Rocco und Lenny. Im Mittelfeld Max, Damian, Luca, Tamo und Philipp. Im Angriff mit Serschan, Jonas und Ben Luca


26.10.2019 – 8.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
SV Einheit Bernburg – SG Unseburg/Tarthun/Egeln 2:3 (1:2)

Stark gespielt, aber leider verloren
Bei schönem Herbstwetter trafen wir heute auf die Spielgemeinschaft von Unseburg/ Tarthun/ Egeln.
Nach starkem Beginn, guten Spielzügen und einigen Chancen gingen wir in der vierten Minute durch den stark spielenden Jonas 1:0 in Führung. In den folgenden Minuten hätte man die um ein bis zwei Tore ausbauen können. Aber wie es im Fußball nunmal so ist, bekam man in der achten Minute den Ausgleich – durch einen schönen Schuss, welcher auf nassen Boden schwer zu halten war für unseren ansonsten mal wieder glänzend aufgelegten Torwart Maurice, der mit seinen Paraden die ein oder andere Großchance der Gäste vereitelte. Durch einen Fehler bei der Spieleröffnung lagen wir dann zur Halbzeit 1:2 hinten und nach der Halbzeit durch einen sehenswerten Distanzschuss 1:3.
Trotzdem gaben unsere Jungs nicht auf und erspielten sich weiter Chance um Chance, so dass nach dem 2:3 einige Minuten vor Spielschluss, noch die Möglichkeit bestand, das Spiel auszugleichen – was aber leider nicht mehr gelang.
Nichtsdestotrotz lässt die Leistungssteigerung der letzten Spiele das Trainergespann positiv in die Zukunft blicken.
Gespielt wurde in der Abwehr mit Maurice im Tor dann Franz, Rosi und Lenny. Im Mittelfeld: Damian, Luca, Serschan und Max. Im Angriff: Ben Luca und Jonas(C).

30.09.2019 – 3.Spieltag 1.Kreisklasse St.2 – Nachholspiel
SC Seeland – SV Einheit Bernburg 5:1 (2:0)


28.09.2019 – 6.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
SV Schwarz-Gelb Bernburg – SV Einheit Bernburg 2:4 (1:3)

Erster Sieg
Komfortabel, mit vier Wechselspielern ausgestattet, gingen unsere Jungs dieses Spiel beim Lokalrivalen Schwarz-Gelb Bernburg an. Rocco Scheffler und Christian Büttner, beide aus der D3, hatten jeweils schon einmal bei unsren E – Junioren ausgeholfen und waren echte Verstärkungen, genauso wie Philipp Hecht von den F-Junioren, der erstmals bei der E mitwirkte. Entsprechend zuversichtlich war man im Einheitlager, dieses Mal einen Punkt oder vielleicht mehr mit nachhause zu nehmen. Schließlich hatten ja die Roschwitzer auch erst einmal gewinnen können.
So begann das Spiel dann aus Einheitsicht gleich auch recht ordentlich. Unsere Jungs deuteten eine gewisse Überlegenheit an und setzten sich auf dem kleinen Roschwitzer Kunstrasenplatz um den Gastgeber Strafraum fest. Denen gelang es in dieser Anfangsphase nur selten sich zu befreien, schafften sie es aber ab und zu und dann versuchten sie gefäliig zu kombinieren. Noch hatten aber beide Mannschaften kein Glück bei ihren Torabschlüssen. Doch in der 5.Spielminute war es dann soweit, Serschan Mehmeti hatte es geschafft, unser Team erstmals in einem Pflichtspiel in Führung zu bringen. Ud weil es so schön war setzte Rocco Scheffler mit dem 0:2  noch einen drauf. Dieser Doppelschlag brachte Sicherheit in unsere Reihen, auch wenn trotzdem viele technische und taktische Fehler nicht verborgen blieben. Als dann Rocco in der 19.Spielminute gar noch das 0:3 gelang, wähnte man sich endgültig auf der Siegerstrasse. Jedoch die Schwarz-Gelben gaben sich nicht auf und versuchten sich weiter an einer Resultatsverbesserung. Diese gelang ihnen dann auch zwei Minuten vor der Pause, wobei einige Unstimmigkeiten in der Einheitabwehr zum Eigentor und damit zum 1:3 Anschlusstreffer führten. Maurice Bartel im Tor, der bis dahin und auch im weiteren Spielverlauf seine Sache gut machte, war hier machtlos.
In der Pause wurde an die Umsetzung des Flügelspiels erinnert und das Abstellen von technischen Fehlern, vor allem bei Einwürfen, angemahnt. Konzentriert sollte es nach der Pause weitergehen. Den besseren Start aber legten die Roschwitzer hin. Sie versuchten nun doch phasenweise mit sehenswerten Spielzügen über die Außen zum Erfolg zu kommen. Aber die Einheitabwhr um Moritz Büttner hielt dem Stand und konnte meist klären. Abschlusspech kam bei den Gastgebern auch dazu, denn gute Chance hatten sie inzwischen bekommen. Aber nach einigen Minuten fing sich unsere Mannschaft, die einige Wechsel erstmal verarbeiten musste, wieder. Und dann war sie da, die Minute, in der Philipp Hecht zeigen konnte, warum man ihn aus den F-Junioren hoch holte. Mit dem 1:4 (32.) konnte er seine Torjägerqualitäten auch hier unter Beweis stellen.
Wer jetzt dachte, das Spiel sei entschieden, täuschte sich. Denn die Platzherren gaben nicht auf , erarbeiteten sich Chancen und erzwangen durch Jakob Kannenberg das 2:4 (45.). Das war zwar noch kein Grund zur Beunruhigung, aber die Gastgeber sahen nun wieder Land, weil auch die Einheitspieler nicht mehr das Abschlussglück hatten. Und so kam Schwarz-Gelb in den verbleibenden fünf Spielminuten noch einmal mächtig auf. Eine Minte vor Spielende hatten sie gar die Chance zum 3:4. Doch ein vom jungen und gut agierenden Schiedsrichter Max Könitz berechtigt verhängter Foulstrafstoß, krachte an die Quellatte. Wehe, der hätte gesessen. Zum Glück war dann Schluss und unsere Jungs hatten, nicht unverdient, ihren ersten Sieg in diesem Spieljahr eingefahren.
Vielen Dank nochmal an die D3 – und die F – Junioren für ihre Unterstützung.

Noch ein paar Fotos


22.09.2019 – 5.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
Union 1861 Schönebeck U10 – SV Einheit Bernburg 8:0 (3:0)

Nur all zu oft mussten unsere Jungs ihren Gegnern wieder hinterher laufen

Wieder deutliche Auswärtsniederlage
Mit gerade mal 8 Spielern reisten unsere Jungs zum fälligen Punktspiel bei der U10 von Schönebeck an. Herrliches Sommerwetter und gut gepflegter Rasenplatz boten den Kindern beste Bedingungen zum Fußballspielen. Entsprechend Lust hatten die Akteure auch. Nach einer flotten Startphase hatten die Gastgeber ihre erste Chance. Aber dann hielt das Spiel einige Minuten bereit, wo sich unsere Einheitkicker in der gegnerischen Hälfte festsetzten und sich auch ein paar Möglichkeiten zum Abschluss erarbeiteten. Sollte etwa heute hier was drin sein? Immerhin trat Union mit durchgängig Spielern des Jahrgangs 2010 an und war insgesamt körperlich unseren Spielern leicht unterlegen. Das sollte in diesem Spiel aber der einzige Mangel der Gastgeber gegenüber unseren Jungs sein. Schnell offenbarten sich viele technische Mängel bei unseren Spielern, die es verhinderten, dass sie aus den anfänglichen Möglichkeiten etwas Zählbares machen konnten. Die Schönebecker dagegen fanden zeitig zu einem geordneten Spielaufbau aus der Abwehr heraus und ihre technischen Vorteile wurden schnell sichtbar. So konnten sie sich immer wieder in den Bernburger Strafraum kombinieren, auch wenn ihnen trotzdem bei Weitem auch nicht alles gelang und sie auch gute Chancen vergaben. Aber nach 10 Minuten war es dann soweit und es stand 1:0. Drei Minuten später erzielte Felix Krause mit einem schönen Distanzschuss das 2:0. Bis zur Pause erhöhten sie noch auf 3:0. Naja, dieser Halbzeitstand war ja noch im Rahmen, stellt man fest, dass die Gastgebertore eigentlich nur durch zu passives Zweikampfverhalten zustande kamen. Man ließ die Unioner halt auch zu sehr kombinieren.
Für die zweite Spielhälfte war dann eine verbessertes Zweikampfführung gefordert. “Ihr müsst den Ball haben wollen, holt Ihr ihn Euch nicht selbst mit Einsatz und Willen, bekommt Ihr ihn auch nicht.” Das klappte anfänglich der zweiten Hälfte auch einigermaßen. So dauerte es wieder 10 Minuten, bis dann die Schönebecker durch ihren, am Ende dreifachen Torschützen, Paul Zielke auf 4:0 erhöhten. Nun fielen die Gegentore fast wieder im zwei bis drei Minuten Takt und viel zu oft zu einfach. Das war schon bitter anzusehen. Denn tatsächlich boten sich unseren Kickern zwischendurch auch immer wieder Möglichkeiten und Platz zum Kontern. Aber das schwache Pass – und Zusammenspiel verhinderten es, dass sie bis in die gefährliche Zone vorstoßen konnten. Den Rest erledigte die aufmerksame Schönebecker Abwehrreihe. So kam erst kurz vor Spielende der einzige Torabschluss, der das Ziel allerdings auch klar verfehlte, zustande.
Fazit: Schönebeck gewann dieses Spiel auch in der Höhe verdient, weil sie einfach Gelerntes auf den Platz brachten. Trotzdem war für unsere Jungs in diesem Spiel mehr drin, wenn auch kein Punktgewinn. Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit, ein bisschen mehr Biss, eine bisschen mehr Ballsicherheit und Ballkontrolle, dann sind auch bessere Resultate möglich, von taktischem Vermögen will ich in dieser augenblicklichen Phase noch gar nicht sprechen. Aber das müssen wir uns im Training hart erarbeiten, mit genauso dem eingeforderten Willen, den man auch für das Spiel am Wochenende einfordert.

Mannschaft
Maurice Bartel, Jonas Karambadzakis, Lenny Rosenbach, Franz Hammermann, Max Kipka, Lenny Zabel, Luca Littig, Serschan Mehmeti


14.09.2019 – 4.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
SV Einheit Bernburg – SSV Blau-Weiß 04 Barby 1:2 (0:0)

Mit dem SSV Blau-Weiß 04 Barby hatten die Einheitkicker einen Gegner zu Gast, der bisher alle seine Spiele gewonnen hat und Tabellenzweiter punktgleich hinter Börde-Hakel ist. Spielerisch zeigten die Barbyer auch, warum das zur Zeit so ist. So spielten sie sich hochkarätige Chancen heraus, von denen sie allerdings bis zur Pause keine nutzen konnten. Das lag nun wieder nicht nur an Pech oder Unvermögen, sondern auch an der überraschend starken Gegenwehr der Einheitjungs, die mit dem Teamneuling Maurice Bartel einen Torhüter aufboten, der seine Sache prima machte, gut mitspielte und mit einigen guten Paraden seine Kiste sauber hielt. Das macht doch Hoffnung für die nächsten anstehenden Spiele. Aber auch seine Vorderleute um Moritz Büttner, der aus der D3 aushalf, machten ihre Sache gut. Immer wieder konnten sie ihre Gegenspieler bei den Abschlusshandlungen entscheidend stören oder sie zu überhasteten Abschlüssen zwingen. So machte diese positive Ergebnis unseren Jungs soviel Mut, dass sie über das ganze Spiel hinweg eine positive Körpersprache zeigten. Es gelangenen ihnen ab und zu sogar Spielzüge in Richtung gegnerische Hälfte. Vor allem Serschan zerrte immer wieder an den Ketten, aber auch Jonas zeigte, dass er im Spiel nach vorn eine Bereicherung sein kann. Entscheidend für das positive Ergebnis war aber wohl das Mitwirken von Moritz, der viele gegnerische Angriffe ablief und schlagsicher agierte, aber auch seine Mitspieler mit gekonnten Anweisungen dirigierte und darüber hinaus auch noch das eine oder andere Dribbling über die Mittellinie hinaus riskierte. So kamen die Einheitspieler in der zweiten Spielhälfte doch ab und zu gefährlich in Tornähe. Die Tore aber erzielten zwischen der 33. und 36.Spielminute die Gäste von der Saale-Elb’ Mündung, verdientermaßen – das muss man schon sagen. Aber unsere Jungs gaben sich nicht auf und sie kamen in der 38.Spielminute, nachdem Serschans Solo nur mit einem Foul unterbunden werden konnte, durch den gefoulten selbst, per Strafsoß, zum 1:2 Anschlusstreffer. Jetzt wolten sie sogar noch den Ausgleich, zumindest war der Wille in der Mannschaft zu spüren und diese Tatsache ist doch sehr lobenswert zu erwähnen, kannte man diese Eigenschaft aus den vorangegangenen Spielen doch noch nicht. Einmal kamen sie sogar noch gefährlich vors Barbyer Tor, doch der Abschluss verfehlte das Tor weit. Barby ließ sich von all’ dem nicht beeindrucken und erarbeitete sich viele weitere gute Chancen bis zum Schlusspfiff. Aber da waren ja noch unser Torwartdebutant und die insgesamt verbesserte Defensivarbeit unserer Mannschaft, die mit viel Glück, aber auch mit hoher Einsatzbereitschaft keinen weiteren Gegentreffer mehr zuließ.
Am Ende siegte Barby natürlich verdient, aber ein Kompliment geht auch an unsere Jungs, die entsprechend ihrem augenblicklichen Leistungsstand wacker gegenhielten. Weiter so Jungs, darauf lässt sich aufbauen und natürlich noch ein Dankeschön an Moritz Büttner und die D3 für die prima Unterstützung.

Mannschaft
Maurice Bartel, Moritz Büttner, Jonas Karambadzakis, Franz Hammermann, Max Kipka, Lenny Zabel, Luca Littig, Serschan Mehmeti (1 Tor), Tamo Kirchhof, Ben-Luca Herrmann


31.08.2019 – 2.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
SV Einheit Bernburg – SG Börde-Hakel 0:16 (0:9)

Gegen übermächtigen Gegner waren unsere Jungs chancenlos
Zum zweiten Punktspiel des noch jungen Spieljahres hatten unsere E – Junioren die SG Börde-Hakel zu Gast. Das da ein ganz schwerer Gegner auf unsere Mannschaft zukommt, war zumindest dem Einheittrainer bewusst, hatte er den Gegner doch schon oft beobachten können. Um so wichtiger wäre es gewesen, wenn der Trainer seine Jungs hätte von der Seitenlinie führen können. Auch eine vernünftige Spielvorbereitung ist erst möglich, wenn alle Kinder zur vereinbarten Treffzeit vor dem Spiel erscheinen. Der Letzte Spieler erscheint aber erst 20 Minuten vor Spielbeginn. Dazu kam an diesem Samstagmorgen, dass der bestellte Schiedsrichter sein Erscheinen verdaddelt hat, aus dem Kreise der Väter aber auch niemand bereit war, die Spielleitung zu übernehen – schade. So übernahm das halt der Trainer – alles gut und schön – führen kann er sein Team als Schiri nicht.
Das diese Umstände nicht dafür verantwortlich ist, für die deutliche Unterlegenheit gegenüber diesem starken Gegner und der späteren sehr deutlichen Niederlage ist auch klar. Vielmehr legte unser Gegner schonungslos offen, dass es unseren Jungs in allen Belangen fehlt. Das ist aber alles nicht schlimm, sieht man doch woran gearbeitet werden muss. Allerdings wird es dazu viel Geduld und eines längeren Trainingsprozesses bedürfen.
Immerhin unser Gegner zeigte großartige individuelle Stärken, aber auch temposcharfen Kombinationsfußball, sowie hohe Laufbereitschaft und Passgenauigkeit. Das war auch so erwartet worden, aber dass der Abstand zum Leistungsvermögen unserer Jungs dann so groß ist, das nun auch wieder nicht. So ging es im Spiel ganz schnell und schon nach einer Viertelstunde stand es 0:7. Es wäre nun müßig, jedes Tor zu beschreiben. Fast immer war es so, dass der übermächtige Gegner die Angriffsversuche unserer Jungs schnell abfing, es dabei auch leicht hatte, weil zum einen die Pässe unserer Jungs nicht beim Mitspieler ankamen oder auch zu brav zu  Werke gegangen wurde, was heißen soll, das Zweikampfverhalten muss verbessert werden. So profitierten die Gäste viel zu oft von unseren eigenen Fehlern und diese nutzten sie schonungslos.
Trotzdem, alles war bei unsere Jungs auch nicht schlecht, kämpften sie doch im Rahmen ihrer Möglichkeiten bis zum Schlusspfiff und das ist hoch anzuerkennen, denn bei solch eiem Ergebnis ist es nicht einfach, den Kopf oben zu behalten. Auch waren schon gute Ansätze beim Spielaufbau zu sehen und da zeigten sie, dass auch Passpiel geht, vor allem in der zweiten Spielhälfte. Da wurden dann auch die Zweikämpfe besser angenommen und der großartige Einsatz gepaart mit Laufbereitschaft von Serschan steckte nun doch einige Einheitspieler an und schon wurde alles ein kleines bisschen besser. Auch unser Torwart Jonas ist lobend zu erwähnen, der viele gute Bälle hielt, trotzdem er so oft hinter sich greifen musste. Auch das ist für so einen jungen Spieler schwer zu verdauen. Und natürlich möchte ich auch Lenny Rosenbach nicht vergessen, der seine Mannschaft an seinem Geburtstag unterstützte. Das sollte ein gutes Beispiel für weitere Geburtstagskinder geben.
Aslo Jungs, die zweite Hälfte war nicht so schlecht, darauf können wir aufbauen. Wir sehen uns am Dienstag zum Training.

Mannschaft
Jonas Karambadzakis, Lenny Rosenbach, Franz Hammermann, Max Kipka, Lenny Zabel, Luca Littig, Serschan Mehmeti, Tamo Kirchhof, Ben-Luca Herrmann


24.08.2019 – 1.Spieltag 1.Kreisklasse St.2
Spg. Unseburg/Tarthun/Egeln – SV Einheit Bernburg 9:2 (2:1)

So viel Raum, wie man beim Ansehen dieser Fotos vermuten könnte, hatten die Jungs nur beim Anstoß.

Klare, aber am Ende auch etwas zu hohe Niederlage für unsere Jungs
(LK) Am Samstag vollzogen die E-Junioren des SV Einheit, nach nur drei Trainingstagen und einem Testspiel, ihren Punktspielstart. Viel zu wenig, wie sich schon während des Spieles in Unseburg herausstellen sollte. Hier trafen unseres Jungs, die sich noch mit Rocco Scheffler verstärkt hatten, auf einen sehr ehrgeizigen Gegner. Vor dem Spiel wussten beide Mannschaften nicht so recht, was sie voneinander halten sollten bzw. über welche Leistungsstärke ihr jeweiliger Konkurrent verfügt.
Zunächst sah es gut aus für unsere Jungs, waren sie doch überlegen und erarbeiteten sich gute Torchancen. Leider konnten sie in dieser guten Phase den Ball nicht im Tor unterbringen. Das lag zum großen Teil auch am gegenerischen Torwart, der mit Glück und auch mit Können immer richtig stand und sein Tor sauber hielt. Die Gastgeber gewannen dadurch an Selbstvertrauen und starteten erste Angriffe Richtung Einheittor. Noch konte die Einheitabwehr dese Angriffe  abwehren. Aber er es schlichen sich bei den Bernburgern immer mehr Fehler ein, die es den Unseburgern gestatteten, zum Abschluss zu kommen. Mitte der ersten Hälfte gelang ihnen dann das Führungstor, wobei Jonas Karambadzakis im Tor keine Abwehrchance hatte. Die Gastgeber merkten wie es geht, unsrerer Mannschaft beizukommen. Sie fanden nun zu einem gefälligen Spiel aus der Abwehr heraus. So fiel dann auch das 2:0 wenig überraschend. Unsere Jungs versuchten gegenzuhalten, aber im Versuch zusammenzuspielen blieben sie immer wieder an ihren Gegenspielern hängen. Trotzdem belohnten sie sich bis zur Pause noch mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. Der eingewechselte Tamo ließ dem gegnerischen Torwart diesmal keine Abwehrmöglichkeit. Der Treffer brachte neue Hoffnung bei den Jungs und auch bei Eltern und Trainern.
In der Pause wurde besprochen, wie wir unser Spiel weiter verbessern können. Leider geriet unser Vorhaben schnell ins Stocken, denn die Gastgeber erzielten ein schnelles 3:1, dem die Tore 4 und 5 folgten, obwohl mehr Zug zum Tor bei unseren Jungs zu sehen war. Das Anschlusstor zum 2:5 durch Luca  wurde super über die rechte Seite herausgespielt und hier zeigten die Gäste, das sie eigentlich auch wissen, wie es geht. Das Bemühen zu einer weiteren Resultatsverbesserung war da, aber ein weiterer Treffer wollte unseren Kickern leider nicht mehr gelingen. Da hatten die Gastgeber mehr Glück und vielleicht auch den größeren Willen, mit der klaren Führung im Rücken, weitere Tore zu erzielen.
Wir müssen am Passspiel arbeiten und auch am Zusammenspiel. Da haben wir eine Menge Luft nach oben, aber das lässt sich im Training und mit weiteren Spielen ganz sicher verbessern. Gelegenheit dazu haben wir schon wieder am kommenden Samstag.
Ein Dank auch an Rocco aus der D3, der uns am Samstag mit unterstützte.
Ich hoffe diese Korrektur meines zu kritischen  Spielberichts von heute Nachmittag kann man so akzeptieren. Sorry nochmal dafür, auch ich lerne immer noch dazu.

Mannschaft:
Jonas Karambadzakis, Lenny Rosenbach, Franz Hammermann, Max Kipka, Lenny Zabel, Luca Littig (1 Tor), Serschan Mehmeti, Rocco Scheffler, Tamo Kirchhof (1 Tor), Ben-Luca Herrmann


Testspiele – Sommer 2019

21.08.2019  TV Askania Bernburg (E2)  –  SV Einheit Bernburg (E1) 5:4 (3:3)

Trotz knapper Niederlage waren einige gute Ansätze beim Testspiel zu erkennen
Nach nur drei absolvierten Trainigstagen traten die E-Junioren des SV Einheit bei unserem Kooperationspaertner TV Askania zum ersten und einzigen Testspiel vor der  am Samstag startenden Punktspielsaison an. Gerademal 8 Kinder standen dem Einheittrainer zur Verfügung. Mohammad war entschuldigt, wo Serschan abgeblieben ist, wusste niemand.
Aber es half nichts, eine Mannschaftsaufstellung entsprechend den bisher kennengernten einzelnen Fähigkeiten der vorhandenen Kinder musste gefunden werden.  So wurden Lenny R., Franz und Max für die Abwehrreihe eingeteilt, Luca und Lenny Z. sollten im Mittelfeld ihre Arbeit verrichten und als Stürmer standen dann noch Ben und Tamo zur Verfügung. Im Tor stand Jonas, der dann nach der Halbzeit seinen Part mit Tamo tauschte.
Nach kurzen Startschwierigkeiten kamen unsere Jungs gut ins Spiel und nach durchaus gefälligen Spielzügen zu ersten Torchancen. Das erste Tor aber erzielten die Gastgeber. Doch die Einheitkicker machten weiter und wurden immer gefährlicher, aber noch klappte es nicht mit der Chancenverwertung. Als bei einem Konter Tamo im Strafraum von den Füßen geholt wurde, gab es einen Strafstoß, den Luca sicher zum Ausgleich verwandelte. Fortan war es ein Spiel, das auf und ab wogte. Beide Mannschaften hatten Chancen und Askania kam wieder zur Führung. Das ließen die Einheitspieler nicht auf sich setzen und kamen nach gutem Konterspiel zu zwei Toren und damit zur 3:2 Führung. Zur Halbzeit stand es dann 3:3.
In der Pause wurden dann diverse Fehler angesprochen, mit dem Ziel sie zu minimieren. Der weitere Spielverlauf sollte aber zeigen, dass diese Ziel nicht wirklich erreicht wurde. Zu oft wurde schon beim Spielaufbau dem Gegner der Ball in die Füße gespielt, wodurch man sich selbst vorm eigenen Tor Probleme bereitete. Im Offensiven Bereich war es ähnlich – hier wurde oft zu lange mit dem Ball gelaufen bzw. zu spät abgespielt oder die falsche Entscheidung getroffen, aber auch aus besten Abschlusspositionen das Tor verfehlt.  Das sind keine Vorwürfe an einzelne Spieler, sondern Feststellungen, an denen in Zukunft beim Training gearbeitet werden muss, um in Zukunft erfolgreich Fußball zu spielen.
Am Ende unterlag unser Team knapp. Natürlich musste es, ohne Wechselmöglichkeiten, den 50 Minuten kräftemäßig Tribut zollen. Aber trotzdem, ein große Kompliment an die Mannschaft, die sich nie aufgab, auch nicht nach einem 2 Tore Rückstand, die immer wieder zurückkam und bei besserer Chancenverwertung sicher auch hätte den Ausgleich schaffen können.
Dennoch, die Askanen, die im Vorfeld schon einige Testspiele bestritten hatten, siegten nicht unverdient, weil sie doch vor allem im Angriff schon die reifere Spielanlage hatten und in Faisal den überragenden Spieler auf dem Platz.