Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 1 – 2018/19

Hinten v.l.: Martin Weile (Trainer), Martin Fütz (Co-Trainer), Mathias Lorenz (Trainer)
Mitte v.l.:
Neo Bergmann, Hannes Kersten, Bennit Kommritz, William Kohl, Leonard Drefs, Paulus Schneider
Vorn v.l.:  Rocco Scheffler, Moritz Fütz,  Lenny Malz, Julius Günther, Maurice Lorenz

Es fehlt: Linus Wilhelm Fahland,


Kader u. Zielstellung

Tabelle u. Spielplan 1.Kreisklasse Staffel 1

Ergänzende Ausschreibung – Nachwuchs 2018/19

 Rahmenterminplan – NW 2018/19 – Kreis

Über die abgelaufene Saison 2017/18 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


23.09.2018 4.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 16:1 (9:0)
   

Tabellenplatz 1 gefestigt
Mit einem starken Pass von Julius auf Moritz in der 1. min wurde das heutige Spiel eingeleitet, aber das Tor wollte noch nicht gleich fallen. Weiter ging es mit William, der den Ball Bennit zupasste, aber auch diese Aktion blieb noch erfolglos. Als nächstes versuchte es Hannes mit einem Pass auf Bennit, dieser weiter auf Moritz und drin war das Leder in der 3. Spielminute. Ihrem Schlachtruf, wir sind eine Einheit, ließen sie nun Taten folgen. In der 5. Min. nutzte Julius seine Chance zum 2: 0 und in der 6. Min gleich noch William zum 3:0. Nachdem wieder Ruhe ins Spiel gebracht wurde ging es dann in der 9. Min weiter mit einem Pass von Moritz in den Raum auf William und dieser nutzte seine Möglichkeit und netzte zum 4: 0 ein. Jetzt waren sie in ihrem Element. Sie setzten genau das besser um, was im letzten Spiel fehlte. Doppelpässe, Spiel in die Räume, bessere Ballan – und mitnahme und genauere Torabschlüsse. So konnten wir zahlreiche schöne Spielzüge sehen, die in der 15 min., nach einem Pass von Julius auf Moritz, zum verdienten 5:0 führten. Julius, der heute besonders bissig war, baute in der 18. Spielminute (6:0) und Rocco in der 20. Spielminute (7:0) den Vorsprung unserer Kicker weiter aus. Nach Paulus Distanzschuß, der nur ganz knapp das Tor verfehlte, nutzte unser Kapitän Hannes seine Chance und schickte das Leder, kurz vorm Halbzeitpfiff, ins Netz zum 8:0. Mit so vielen Toren in der ersten Halbzeit hatte eigentlich keiner gerechnet. Aber unser Gegner schien heute nicht seinen besten Tag zu haben und konnte seine Leistung nicht optimal abrufen.
Für unsere Mannschaft dagegen schien es heute nicht zu zählen, wie viele Tore sie schießen, sondern wie man sie herausspielt. Und das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Tore schießen gegen einen am heutigen Tag schwächeren Gegner kann jeder. Aber Tore durch Können herausspielen, das konnte heute nur unsere Einheit. Und das zeigten sie auch in der zweiten Spielhälfte. Gleich in der 26. min erzielte Linus das nächste Tor zum 9:0.
Nach einem vermeidbaren Gegentreffer zum 9:1 präsentierte unser Moritz seine Klasse und netzte mit einem gekonnten Lupfer zum 10:1 ein. Unsere Jungs hielten das Tempo weiter hoch, zeichneten sich durch Spielübersicht aus und so war es nicht verwunderlich, dass es noch weitere Tore regnete – mit William in 34. min zum 11: 1 und in der 38. Min durch Moritz, mit seinem 4. Treffer, zum 12:1. Dann kam das Doppelpack von Leonard in der 39. und 40 min zum 13 und 14: 1. Nachdem in der 46. min Bennit zum 15: 1 traf, besiegelte William mit seinen 3. Tor zum 16: 1 das heutige Spiel .
Auf Grund einer hervorragenden Schiedsrichterleistung durch Herrn Wiedensee, der jederzeit den Überblick behielt, blieb das Spiel jederzeit fair.
  
Heute zeigten unsere Jungs, was es bedeutet eine Einheit zu sein. Jungs so müsst ihr weitermachen. Stürzt euch nicht in kräfteraubende Zweikämpfe, nutzt weiter die Räume und spielt taktisch klug, wie ihr es heute gezeigt habt. Was wir heute gesehen haben, ist eine Mannschaft auf die man stolz sein kann.
Eine Mannschaft die durch Trainer wie Matthias Lorenz, Martin Weile und Martin Fütz über Jahre so geformt wurde, dass man heute diese Resultate erzielt. Mit ihrer technischen Klasse, ihrer Leidenschaft zum Fußball und ihrem großen Herzen für unsere Kinder sind diese drei das Beste was uns Eltern und vor allem unseren Kindern passieren konnte. Danke für die viele Zeit, die ihr für unsere Kinder seit Jahren opfert. Ihr seid die Besten.
   
Zum Schluss möchten wir noch ein paar Worte an ein Mitglied unserer Einheit richten.

Lieber Neo Bergmann, lange hast du mit dir gerungen, bevor du jetzt endgültig deine Entscheidung getroffen hast, dein Team zu verlassen.  Aber es ist immer richtig, dem Herzen zu folgen. Und wenn dir dein Gefühl sagt das Fußball nicht mehr das ist, was du möchtest, dann ist es so. Du bist ein klasse Fußballer, eine coole Socke, aber vor allem ein fantastischer Freund. Lieber Neo, liebe Mandy, lieber Jan und ganz besonders liebe, kleine Prinzessin Maja, wir werden euch sehr vermissen. Aber nur, weil du lieber Neo nicht mehr für unsere Mannschaft spielst, heißt das nicht, dass wir uns nie wiedersehen.  Ihr seid zu jeder Zeit willkommen und vielleicht könnt ihr ja mal am Spielfeldrand stehen und euer Einheit Team anfeuern.
  
Wir die Trainer, deine Mannschaft und alle Eltern würden sich sehr freuen. Lieber Neo wir wünschen dir und deiner Familie von Herzen alles Gute


15.09.2018 3.ST 1.Kreisklasse St. 1
FC Bode 90 Löderburg – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:15 (0:6)

Erwarteter Sieg gegen einen tapferen Gegner
   
Natürlich ist man in das heutige Spiel mit großen Erwartungen gegangen, viele Tore unserer Mannschaft zu sehen. Aber noch mehr als Tore gab es unzählig viele technische Fehler. Auch die Kommunikation zwischen den Spielern klappte am Anfang nicht fehlerfrei.
Es ist schwierig dieses Spiel zu beurteilen, aber man muss den Hut ziehen vor den gegnerischen Kickern aus Löderburg, die immer wieder ihr Möglichstes taten um weitere Tore unserer Einheit zu verhindern. Daumen hoch Jungs, dass ihr immer weitergekämpft und nicht den Kopf hängen lassen habt. Es ist sicherlich schwer so viele Tore kassieren zu müssen aber euer Kampfgeist hat überzeugt.
Aber trotz vieler, zu vieler technischer Fehler unserer Mannschaft, konnten die Löderburger Kicker spätestens in der 2. Halbzeit nicht mehr mithalten.
Nachdem sich unsere Trainer  in der Halbzeitpause alle unsere Spieler kräftig zur Brust nahmen, begann die 2. Halbzeit besser. Das Tempo wurde angezogen. Paulus dirigierte gekonnt seine Abwehrtruppe und bediente die vor ihm spielenden Kollegen, so dass diese nach guter Ballannahme immer besser ins Spiel kamen. Jetzt lief es auch im Mittelfeld und im Sturm besser . Wobei immer wieder technische Fehler zu bemängeln waren. Jungs da muss sich mehr konzentriert und geübt werden!
Nerven gekostet hat den Trainern und vor allem auch den Fans unser lieber William. Willi was war das? Du stehst vorm Tor und… der Ball geht links am Tor vorbei, er geht rechts am Tor vorbei, er geht über das Tor, der Ball stirbt kurz vorm Tor ab oder er verspringt. Bei ungefähr 20 Torschussmöglichkeiten sind 4 Treffer für einen Stürmer zu wenig. Auch wenn dein Fallrückzieher Tor mega phantastisch war. Naja, wir denken aber, du machst es im nächsten Spiel nicht wieder so spannend. Jedoch Willi war heute nicht der Einzige, der sein Potential nicht ausgeschöpft hat. Auch am Doppelpassspiel müsst Ihr unbedingt alle weiter üben müsst.

Ein großes Lob möchten wir an den Schiedsrichter senden, der mit viel Übersicht agierte und so ein faires Spiel ermöglichte.

Torschützen:
William Kohl (4), Julius Günther (3), Maurice Lorenz (3), Hannes Kersten (2), Rocco Scheffler (2) und Bennit Kommritz (1)
   


08.09.2018 Kreispokal – Achtelfinale:
Anstoß: 10:00 Uhr
SG TSV B-W Eggersdorf/​VfB Glöthe – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:3 (1:1)

Souveräne Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg
   
Heute ging es nach Eggersdorf, zu einem unbequemen Gegner gegen den wir schon einige Male gespielt, aber jedes Mal unglücklich verloren haben. Sollte es dieses Mal auch wieder so sein? Die letzten Spiele hatten unsere Kicker immer noch im Kopf, doch dieses Mal sollte alles anders werden! Denn aus Fehlern haben wir gelernt.
Schon in der 2. und 4. Spielminute versuchten es Bennit und William mit einem Torschuss und zeigten damit wo es heute langgehen sollte. Aber die starken Eggersdorfer setzten sich zur Wehr, nutzten ihren Heimvorteil und netzten in der 13. Spielminute zum 1: 0 Führungstreffer ein. Unsere Kicker mussten sich erstmal auf den schwer bespielbaren Platz einstellen. So waren nicht nur viele unserer Pässe anfänglich zu kurz, nein sie versprangen auch oft auf dieser Buckelpiste. In den nächsten 12 Spielminuten konnten wir zwei gleichwertige Mannschaften sehen, die sich nichts schenkten. Lenny Malz konnte zu diesem Zeitpunkt auch allen Beweisen das heute auch hohe Bälle nicht in seinen Kasten fanden.
In der 25. Min. traf dann Maurice zum verdienten 1: 1 Ausgleich. Von jetzt an hieß es: heute ist der Tag, an dem wir Eggersdorf besiegen werden. Und mit diesem Ziel vor Augen starteten unsere Jungs in die 2. Halbzeit. Man merkte es ihnen an, sie witterten ihre Chance. Zwar konnten die Eggersdorfer Julius und Bennit durch eine Doppeldeckung einigermaßen in Schach halten, aber beide fanden immer wieder mal ein Schlupfloch durch das sie zu ihrer Mannschaft fanden. Mit einem Pfostentreffer setzte Maurice dann das nächste Ausrufezeichen. Aber es waren heute nicht die glänzenden Einzelleistungen, sondern die geschlossene Mannschaftsleistung, die den Gegner in der 38. Min durch ein Tor von Bennit zum 1:2 in die Knie zwang. Da nutzten auch unfaire Aktionen des Gegners nichts. Unsere Jungs waren eins, eine Einheit, die mit Paulus Schneiders Tor in der 44. Spielminute den krönenden Höhepunkt zum 1:3 fand. Jetzt hatte der Gegner nichts mehr dagegenzusetzen. Unsere Jungs waren so richtig in Fahrt. Jeder kämpfte für jeden, sie nutzten die Räume, spielten sich genaue Pässe zu und gestaffeltes stehen vorm gegnerischen Tor machte unsere Kicker brandgefährlich. Unsere Jungs hielten das Tempo bis zum Schluss so hoch, sodass der Gegner nicht mehr mithalten konnte. Es gab sogar noch die Möglichkeit durch William mit einem spektakulären Fallrückzieher ein Tor zu erzielen, aber es blieb nur beim Versuch. Das nächste Mal, William, ist er bestimmt drin. Leider konnte der Gegner durch eine kleine Unachtsamkeit in der 50. Spielminute noch das 2: 3 erzielen, aber dieses Anschlusstor nutzte ihm nichts mehr, denn unsere Mannschaft stand kompakt da und jeder wusste, den Sieg nimmt unserer Einheit heute keiner mehr.
Starke Mannschaftsleistung Jungs – weiter so!!! Eure Trainer und eure Fans sind stolz auf euch.
(Die Achtelfinalspiele im Überblick)
   


31.08.2018 2.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – 1.FSV Nienburg 6:1 (3:0)
   
Mit Zweikampfstärke, guter Raumaufteilung und starken spielerischen Momenten zum  Erfolg

Verdienter Sieg einer souveränen Mannschaft
Von Anfang an schien Hannes heute seine Mannschaft auf einen Sieg eingeschworen zu haben. Den ersten Versuch auf das gegnerische Tor übernahm nach nur wenigen Minuten Paulus Schneider mit einem Kopfball, der den Kasten nur knapp verfehlte. Gleich im Anschluss versuchten es Maurice und Bennit. Aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Das lag aber auch an der hervorragenden Abwehr des Gegners, der sehr gut mitspielte und sich in den ersten zwanzig Minuten auch die ein oder andere Konterchance, technisch gekonnt, erarbeitete. Da war durchaus auch ein Rückstand für unser Team drin.
Dann endlich, in der 20. Min das 1: 0 durch eine hervorragende Einzelleistung von Maurice Lorenz. Jetzt war der Knoten geplatzt und Bennit setzte gleich noch einen nach –  2:0 (21.). Da alle guten Dingen ja drei sind, dachte sich Maurice Lorenz, jetzt bin ich nochmal dran und verwandelte einen Freistoß in der 23. Min aus halblinker Position direkt zum 3:0 in lange untere Eck. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit versuchten sie an der ausgezeichneten Leistung der letzten Minuten der ersten Hälfte anzuknüpfen. Das gelang ihnen auch. Mit sofortigem Pressing setzten sie die guten Nienburger unter Druck, ließen ihnen, obwohl sie es immer wieder versuchten, wenig Luft zum Atmen. Unsere Jungs zeigten nun woran sie im Training ständig arbeiten und es war schön anzusehen, wie sie den Anweisungen ihrer Trainer folgen und das umsetzen, was sie in den Übungsstunden erlernen und auch das verbessern, wofür sie mitunter kritisiert wurden.
Und wir müssen sagen – Daumen hoch Jungs, et jeht doch J. Ihr habt in die Räume gespielt, habt die Seitenwechsel genutzt, um den Gegner auszuspielen und zu verwirren, tolles Grundlinienspiel und wir haben einige gute Doppelpässe gesehen. Nur ein klitzekleiner Kritikpunkt bleibt – die Passgenauigkeit wäre noch zu verbessern.
Besonders gut zu sehen war heute wie ihr euch in der Ballannahme, Ballmitnahme und im Torabschluß verbessert habt, auch wenn’s da trotzdem noch Luft nach oben gibt.
In der 30. und 34. min durfte auch mal unser Torwart Lenny ( Birky ) Malz glänzen, indem er sich auf gefühlte zwei Meter streckte und so sein Tor sauber halten konnte.  Alle waren noch so begeistert, dass man gar nicht mitbekam wie William Kohl plötzlich vorm gegnerischen Tor stand und in der 37.min das 4:0 erzielte.
In der 41. min traf nun endlich auch unser Neo nach gefühlt unendlichen Möglichkeiten zum 5:0. In der 45. Min, nach einer kleinen Unaufmerksamkeit im Deckungsverhalten mussten wir dann leider doch noch einen Gegentreffer kassieren. Den hatten sich die Nienburger aber auch verdient.
Aber das bremste die Spiellust unserer Einheit Kicker nicht. Nein, sie zeigten weiterhin tollen Fußball. Pässe über mehrere Stationen, z. B. von Leonard auf Hannes dann wieder zu Leonard und weiter auf William – der mit seinem Abschluss nur knapp das Tor verfehlte, waren nicht selten.
Aber William wäre nicht William und so nutzte er gleich die nächste Möglichkeit und netzte in der 49. Min zum 6:1 Endstand ein.
Sicherlich gab es heute im Spiel zahlreiche tolle Mannschafts- und Einzelleistungen aber besonders hervorheben möchten wir heute einmal die Leistung von Leonard Drefs (!!!). Leonard das war heute dein bestes Spiel und du wirst immer besser. Ob in der Abwehr, wo du mit Kopf und Körper gefightet hast, im Mittelfeld mit einer fantastischen Ballannahme, einem genauen Passspiel, schön den Kopf gehoben und geschaut, wer steht besser und zum krönenenden Abschluss im Sturm, wo du einige Male fast zum Treffer gekommen wärest. Und dann versuchst du doch tatsächlich auch noch den gegnerischen Torwart zu tunneln. ;-). Leonard (auch Ferrari genannt) das war heute mega. Zitat des Trainers Matthias Lorenz: „Super Mannschaftsleistung, wobei Leonard heute mal ein extra Bienchen bekommt.“
Unter dem Strich sahen die zahlreichen Zuschauer und Fans ein tolles E – Juniorenspiel, wobei unsere Jungs eine Glanzleistung boten, aber auch der Gegner aus Nienburg mit seiner starken Torfrau und auch spielerisch guten Akzenten mit zur guten Unterhaltung beitrug.

    


26.08.2018 1.ST 1.Kreisklasse St.1
Union 1861 Schönebeck U11 – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:4 (1:2)

Teamgeist beschert Auswärtssieg zum Punktspielauftakt
War das vielleicht ein ungewohnt frischer Sonntagvormittag. Da wunderte es keinen, dass unsere Jungs einige Zeit brauchten um warm zu werden.
Nur einer schien schon warm gelaufen zu sein und das war unser William Kohl, der uns nach nur wenigen Spielminuten in Führung schoss. Besonders gut lief es danach auf der rechten Seite, wo Bennit Kommritz mal wieder seine Klasse unter Beweis stellte. Tolles Linienspiel, zweikampfstark und immer den Blick zum besser Stehenden.  Auf der linken Seite dagegen war es eher ruhig und wirkte manchmal zuordnungslos.
Wenige Minuten nach dem 0:1 erzielte unser Moritz Fütz den 0:2 Treffer, der unserer Mannschaft noch mehr Selbstbewusstsein bescherte. Motivation und Selbstbewusstsein führten allerdings auch zu einigen eigensinnigen Aktionen, die man doch lieber abstellen sollte.
Kurz vorm Halbzeitpfiff konnte der Gegner, nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, noch den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Dieser Ball war für unseren Lenny Malz leider unhaltbar, da er gekonnt ins obere Toreck geschossen wurde.
In der 2. Halbzeit schien uns der Unparteiische besser gesonnen zu sein. Nach der Entscheidung auf Handneunmeter, trat zu dieser Aufgabe Maurice Lorenz an und verwandelte eiskalt zum 1:3.
Die nächsten Minuten gehörten nur noch unserem Team und sie zeigten wie eine Einheit zusammenspielen kann. Rocco Scheffler schien das Tor dabei magisch anzuziehen. Und nach mehreren harten Zweikämpfen erzielte er das 1:4 und wurde dafür von seiner Mannschaft gefeiert.
In der zweiten Halbzeit kam nun auch unser Kapitän Hannes Kersten besser ins Spiel. Er bewies seine technische Stärke und versuchte dann sein Glück auch mal mit einem Distanzschuss, der vom gegnerischen Keeper nur mit den Fingerspitzen noch zur Latte abgelenkt werden konnte.
So blieb es beim 1:4 Endstand und man konnte entspannt nach Hause fahren. Weiter so Jungs!

Noch einige Impressionen
   
Es war alles dabei: Gutes Stellungsspiel, harte Zweikämpfe u. uneigennütziges Passen


18.08.2018  Kreispokal – 1.Runde
FSV Drohndorf-Mehringen – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:21 (0:10)

Wenn schon kein Regen fällt, muss es Tore regnen
Es war ein lupenreiner, klarer Sieg mit vielen schönen Toren, die man fast schon gar nicht mehr zählen wollte. Bei 21 Toren tat einem der Gegner eigentlich schon leid. Wobei man bemerken muss, das der gegnerische Torwart in diesem Spiel top in Form war. Ohne ihn wären bestimmt noch 10 weitere Tore drin gewesen. Nun zu unseren Torschützen: William Kohl – 4 Tore, Moritz Fütz- 4 Tore, Leonard Drefs- 3 Tore, Linus Fahland-2 Tore, Hannes Kersten -2 Tore, Paulus Schneider-2 Tore, Julius Günther- 2 Tore, und Rocco Scheffler -1 Tor. Tor Nummer 2 in der 2. Minute war ein Eigentor des Gegners.
Zusammenfassend kann man sagen, es gab heute einen souveränen Sieger der sich auch mal die Kritik der letzten Zeit zu Herzen genommen hat.
Zum gefühlt ersten Mal hat man die Kicker deutlich (!) miteinander sprechen gehört, das führte zu zahlreichen klugen Kurzpässen, die meistens zum gewünschten Torerfolg führten. Weiter so! Der Kopf wurde öfter gehoben und es wurde auch viel besser als sonst in die Räume reingespielt. Nur mit kurzen Ecken klappt es noch nicht so gut, das könnte mal wieder zur Trainingseinheit werden. Dass nach so vielen Toren die Konzentration und die Spannung nachließ sei euch verziehen. Zieht das Positive aus dem heutigen Spiel, baut es aus und setzt es in den nächsten Spielen um, dann werdet ihr noch einige Erfolge in dieser Saison erzielen können.
(Alle Spiele 1.Runde)

   
Immer dabei – Unsere Trinkflaschenbox, ein Dankeschön an den Verein u. unser Balljunge Thomas

….und auch immer dabei – Unsere Fans


Testspiele:

Sonntag, 12.08.2018  Anstoß: 09:00 Uhr
SG 1948 Reppichau – Spg Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:7

Langsames einstimmen auf die neue Saison beim Freundschaftsspiel in Reppichau
Da hatte sich das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen wenigsten gelohnt. Nicht nur, dass es fantastisches Fußballwetter war, nein unsere Mannschaft konnte mit einem deutlichen 2:7 Sieg überzeugen.
Da unser Torwart Lenny Malz leider verhindert war, sprang Paulus Schneider in der ersten Spielhälfte ein. Und er machte seinen Job, genau wie Lenny Drefs in der zweiten Spielhälfte, sehr gut, so dass der Gegner nur 2 Tore für sich verbuchen konnte.
Unsere Mannschaft dagegen kam zwar recht langsam ins Spiel und konnte zahlreiche Torchancen nicht nutzen. Aber durch Tore von Maurice (1. Min), Bennit (28., 34. Min), Paulus (41., 50., 51.Min ) und Rocco Scheffler ( 36. Min ) entschieden sie das Spiel souverän  für sich. Man hätte durchaus einige Tore mehr erzielen können, wenn man öfter mal den Kopf gehoben hätte, anstatt vorschnell abzuschließen.
Mutig nach vorn zu spielen und auch mal zeitig den Abschluss zu suchen ist zwar richtig, aber nicht notwendig, wenn ein Spieler der eigenen Mannschaft in besserer Position steht. Deshalb wieder: Kopf hoch – Überblick verschaffen – dann entscheiden – ballere ich mal drauf los oder passe ich zum besser stehenden Mitspieler. Sollte keiner besser stehen, dann versucht den Abschluss.
Traurig war leider das anschließende Schießen vom Neunmeterpunkt. Es wurden zwar alle Möglichkeiten gezeigt, wie man, drüber, vorbei oder an Latte und Pfosten schießt, aber ins Tor war’s anscheinend sehr sehr schwierig. Das machte der Gegner besser und so konnte auch der Gastgeber einen Erfolg verbuchen indem er dieses Schießen eindeutig für sich entschied.
Da muss bei uns noch kräftig geübt werden, aber das wird schon, die Saison hat ja erst angefangen :-). Positiv beeindruckt waren Spieler, Trainer und mitgereiste Fans auch von der gesamten Sportanlage in Reppichau.
Liebe Gastgeber aus Reppichau, es hat uns sehr gut bei euch gefallen und wir kommen gerne wieder.


4.Mini-Sparkassen-Cup für E – Junioren – Gemischtes Einheitteam Turniersieger
Sonntag, 29.07.2018   Beginn: 14:00 Uhr  Ort: Sportplatz der ZLG Atzendorf
(Alles zum 4.Mini-Sparkassen-Cup)
Vor dem Finale des Sparkassen-Cups 2018 fand dieser Mini-Sparkasse-Cup statt.

Teilnehmer: SV Einheit Bernburg; FSV Drohndorf Mehringen; TSG Calbe; SV Lok Aschersleben