Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 1 – 2018/19

Hinten v.l.: Martin Weile (Trainer), Martin Fütz (Co-Trainer), Mathias Lorenz (Trainer)
Mitte v.l.:
Neo Bergmann, Hannes Kersten, Bennit Kommritz, William Kohl, Leonard Drefs, Paulus Schneider
Vorn v.l.:  Rocco Scheffler, Moritz Fütz,  Lenny Malz, Julius Günther, Maurice Lorenz

Es fehlt: Linus Wilhelm Fahland,


Kader u. Zielstellung

Meisterrunde – Spielplan / Tabelle

Tabelle u. Spielplan 1.Kreisklasse Staffel 1

Ergänzende Ausschreibung – Nachwuchs 2018/19

 Rahmenterminplan – NW 2018/19 – Kreis

Über die abgelaufene Saison 2017/18 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


Meisterrunde:

11.05.2019 3.Spieltag
SV Einheit Bernburg – SV 09 Staßfurt 2:1 (1:1)

Unsere Jungs haben nach diesem Sieg nun alle Trümpfe selbst in der Hand
In diesem wichtigen Meisterschaftsspiel standen sich beide Dauerkonkurrenten  in den letzten 6 Wochen zum dritten Mal gegenüber. Zunächst verloren die Einheitspieler auf heimischen Geläuf  das Kreispokal-Halbfinale klar mit 0:3, obwohl man sich spielerisch mindestens auf Augenhöhe gegenüber stand. Auch im Hinspiel der Meisterrunde um die Plätze 1 – 3 unterlagen unsere Jungs in Staßfurt mit 1:3, auch wenn sie dort noch stärker aufspielten als im Pokal. Die Staßfurter lebten wieder einmal hauptsächlich von ihrer Effektivität beim Ausnutzen ihr Torchancen.
Das sollte am Samstag im Rückspiel auf dem Einheitplatz bei Dauerregen endlich einmal anders werden. Ging der Traum vom Pokalfinale gegen diesen hochkarätigen und abgezockten Gegner flöten, wollten sich die Einheitkicker mindestens den Traum vom Kreismeistertitel erhalten. Dazu musste aber unbedingt ein Sieg her. Und dies wiederum spricht für die Brisanz dieses Spiels. Die kniesternde Spannung war förmlich in jeder Phase der Begegnung zu spüren. Endsprechend verbissen wurden Zweikämpfe geführt und auf dem Platz gefightet. Der durchgängige Regen tat sein Übriges. Das Einheitteam kam besser ins Spiel und ging durch einen Treffer von William Kohl mit 1:0 in Führung – großer Jubel beim Einheitanhang. Sollte es diesmal wirklich klappen und der Bock gegen die Staßfurter einmal umgestoßen werden? Diese Hoffnungen wurden von Gästen schnell erstmal gelähmt. Denn schon zwei Minuten nach dem Führungstreffer zeigte der junge Schiedsrichter Hannes Baldauf auf den Neunmeterpunkt. Er hatte wohl ein angebliches Handspiel eines Einheitspielers gesehen. Erstmals fühlten sich die Gastgeber so richtig ungerecht behandelt, wodurch er sich den Unmut von Spielern, Trainern und aufgebrachten Eltern zuzog. Der Staßfurter Joey Scholz jedenfalls, ließ sich diese Chance zum 1:1 Ausgleich nicht entgehen. Doch die Bernburger zeigten sich nicht geschockt, spielten kombinationssicher aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus, mit einem sicheren Lenny Malz im Tor und erarbeiteten sich so weitere gute Tormöglichkeiten – konnten diese bis zur Pause aber nicht mehr nutzen.
Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel noch an Fahrt auf. Noch mehr Tempo, noch mehr, auch unsaubere Zweikämpfe, das Spiel auf Messers Schneide, sehr emotionale Trainer, aber auch Zuschauer, deren Stimmung sich natürlich auch auf die Spieler auf dem Platz übertrug. Ein zusehends unsicherer werden Schiedsrichter, unsicher in seinen Entscheidungen, unsicher in seinen richtungsweisenden Zeichen – die fast ständig, aber sicher nicht grundlos von den Beteiligten moniert wurden und seine immer unsicherer werdende Körpersprache.
Das alles trug ganz sicher nicht zur Beruhigung dieses Spitzenspiels bei. Im Gegenteil, die Fairness auf und neben dem Spielfeld blieb in vielen Phasen auf der Strecke.
Trotzdem, es wurde auch noch Fußball gespielt und der Staßfurter Meisterschaftsfavorit kam mit zunehmender Spielzeit optisch immer stärker auf und drückte auf das Führungstor, während die die Einheitkicker sich aufs Kontern verlegten. Diese gelangen aber bis auf ein zwei Situationen nur sporadisch, da man nicht mehr in der Lage war von hinten heraus zu kombinieren. Die Gründe dafür lagen auf der Hand – zu starker Gästedruck, aber einem an diesem Tag fehlerloser und mit großen Paraden glänzender Einheitschlussmann und ein aufopferungsvoll arbeitende Einheitdefensive verhinderten zwar einen Einschlag, doch die spielische Note kam dadurch nur noch selten zum Tragen. Sei es wie sei, William Kohl, der allein in vorderster Front in der zweiten Hälfte kaum noch zu sehen war, aber auf einen Fehler seiner Gegenspieler lauerte, hatte an diesem Tag das Glück, dass einem Staßfurter beim Versuch den Ball zu kontrollieren ein kapitaler Fehler unterlief. Ohne weitere Absicherung kam William an der Mittellinie in Ballbesitz, ging auf und davon und ließ sich auch nicht mehr stellen. Der Rest war eine Klasseleistung, denn er hatte die nötige Ruhe in dieser Situation –  der herausstürzende Torwart und im Nacken der Verteidiger – mit Kaltschnäuzigkeit und Übersicht das Ding zur 2:1 Führung zu verwandeln. Der Rest war Glückseeligkeit in den Bernburger Reihen, aber auch sich immer weiter verstärkende Hektik in den verbleibenden sieben Minuten. Die Einen wollten den Sieg festhalten, die Anderen mussten mit der ungewohnten Situation fertig werden, auch mal auf die Verliererstraße zu geraten.
Aber es klappte diesmal für die Einheitmannschaft und das haben sich die Jungs an diesem Tag auch redlich verdient und man kann dem Kolllektiv zu dieser Leistung, die sie nun tabellenmäßig erstmal in Vorhand bringt, nur gratulieren. Für beide Mannschaften steht jetzt noch das Rückspiel gegen die SG Eggersdorf/Glöthe aus. Hier wird entschieden, ob Ihr Euren Minivorsprung verteidigen könnt und Kreismeister 2019 werdet oder aber nicht. Einheitjungs, Ihr habt es nun selbst in der Hand und Ihr habt das letzte Wort. Viel Erfolg dazu!
Trotzdem noch einmal ein Wort zu den Begleitumständen während dieses Spieles und auch noch unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Ein Spiel mit dieser hohen Brisanz, ein Spiel, welches einem Meisterschaftsfinale hätte gleichkommen können, zwei große Rivalen in den letzten Jahren und dann ein 14jähriger Schiedsrichter, der gerade seine Schiedsrichterlizenz erworben hat. Bei allem Verständnis für viele Emotionen, die selten von der feinen Art waren und kaum dazu beitragen einem so jungen Mann das Rückgrat zu stärken. Solch einem jungen Schiedsrichter, in einem solchen Spiel, hätte man gewünscht, dass er von Seiten des Schiedsrichterausschusses durch einen erfahrenen Schiedsrichter betreut und mit Tips versorgt und unterstützt worden wäre. Oder besser noch, es wäre gleich ein erfahrener Schiedsrichter angesetzt worden. So konnte einem der überforderte Hannes Baldauf nur leid tun und eigentlich kann man sich auch nur dafür entschuldigen, wie mit ihm umgegangen wurde. In Zeiten, wo es sooo schwierig geworden ist, überhaupt Interssenten zu finden, die das Amt des Schiedsrichters ausführen wollen, kann man nur darauf hoffen, dass dieser Junge die Negativerfahrungen wegsteckt und weiter macht.
So jedenfalls bleibt bei aller Freude über diesen Sieg ein fader Beigeschmack, über den alle Beteiligten mal scharf nachdenken sollten.
Übrigens sollten wir auch dazu zurückkehren, dass wir beim SV Einheit Bernburg eine Festlegung haben, die besagt, dass mindestens wir als Gastgeber Ordnungskräfte mit einer entsprechenden Kennzeichnungsweste zu stellen haben, um Eskalationen, die durchaus im Raum standen zu verhindern.


04.05.2019 2.Spieltag
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – Spg. Eggersdorf/Glöthe 5:0 (5:0)

Trotz Ferien nichts verlernt
Erfrischend entspannt erwarteten wir unseren heutigen Gegner aus Eggersdorf. Mit Spielanpfiff legten unsere Jungs los und erspielten sich schon in den ersten Minuten zahlreiche Chancen. Die ersten zwei Möglichkeiten hatte Linus, gefolgt von einer Chance durch William und einem Lattenschuss durch Hannes. Der Gegner schien beeindruckt und völlig außer Gefecht gesetzt. Unsere Jungs hingegen witterten es, das erste Tor lag in der Luft und nach einem Pass von Hannes auf William, kickte dieser  den Ball, eiskaltwie ein Profi, mit der Hacke ins Netz zum 1:0.
Das Tempo wurde weiter hochgehalten. Auffällig auch heute wieder Julius Günther. Im defensiven Mittelfeld spielend, sicherte er wie immer mit vollem Körpereinsatz nach hinten ab, eroberte sich aber auch den Ball, schloss damit die Räume, so das der Gegner seine Spitzen nicht bedienen konnte oder er gab selbst Vorlagen für seine Vorderleute.
Nach vorbildlichem Doppelpassspiel zwischen Maurice und Moritz, passte dieser den Ball auf den besser stehenden William und es stand 2:0 für unsere Kicker. Nur wenige Minuten später kam ein schneller Konter, unsere Mannschaft zündete den Turbo und flog über den Platz. Im Strafraumbereich passte Moritz gekonnt in den Lauf von Maurice und dieser versenkte zum verdienten 3:0.
Die wenigen Male, in denen sich der Gegner in unserer Spielfeldhälfte befand, war unsere Abwehr mit Leonard und Paulus immer zu Stelle. Und damit es Lenny unserem Torwart nicht kalt wurde, bezogen sie ihn ab und zu mit ins Spielgeschehen ein und brachten somit wieder Ruhe und Konzentration auf den Platz. Von außen betrachtet eine harmonische Mannschaftsleistung. Jeder war auf seiner Position und gab sein Bestes. Nachdem Bennits Möglichkeit zum Einnetzen nur vom Pfosten verhindert werden konnte, versuchte es Moritz noch einmal. Der erste Versuch ging noch knapp am Tor vorbei, aber der Zweite saß und es stand 4:0.
Sekunden vor dem Halbzeitpfiff versenkte dann auch Hannes noch den Ball zum 5:0 Halbzeitstand.
Über die zweite Halbzeit gibt es nicht so viel zu berichten, die einzige sehenswerte Torchance hatte Paulus, ansonsten war die Luft raus, es schlichen sich Fehler ein und so kam es leider auch zu keinem weiteren Tor.
Wenn man das Spiel im gesamten betrachtet kann man mit der heutigen Leistung zufrieden sein, aber nach oben ist noch einiges an Luft vorhanden. Im kommenden Samstagskracher gegen unseren Lieblingsgegner dürfen uns keine Fehler unterlaufen. Wir müssen unser Leistungsvermögen über die gesamte Spielzeit präsentieren.
Wenn ihr nächsten Samstag so spielt wie in der heutigen ersten Halbzeit und noch eine kleine Schippe drauflegt, habt ihr eine reelle Chance.


Mannschaftsaufstellung:

Lenny Malz (TW), Leonard Drefs, Julius Günther, Paulus Schneider, Linus Fahland, Bennit Kommritz, Rocco Scheffler, Maurice Lorenz (1), Hannes Kersten© (1), Moritz Fütz (1), William Kohl (2)

Einige spannende Szenen vom Spiel


06.04.2019 1.Spieltag
SV 09 Staßfurt – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 3:1 (1:0)
 

Weitere Leistungssteigerung im zweiten Versuch
Dass unser Wunsch auf eine Revanche so schnell in Erfüllung gehen würde hätte keiner gedacht, aber unser heutiger Gegner hieß tatsächlich wieder SV 09 Staßfurt.
Selbstsicher und konzentriert begann das Spiel. Da man sich im letzten Spiel schon ein Bild vom Gegner machen konnte, wussten wir heute, anders als beim letzten Mal, dass wir durchaus eine Chance hatten zumindest ein Unentschieden herauszuspielen. Leistungsmäßig waren beide Mannschaften gleichstark. Der Unterschied lag nur in der Chancenverwertung. Heute wollten wir den Spieß umdrehen. Unsere Mannschaft stand gut positioniert und passte sich den Ball durch die gegnerische Linie. Schon nach wenigen Minuten die ersten beiden Chancen unserer Mannschaft in Führung zu gehen. William versuchte es zuerst mit links, dann mit rechts, beides verfehlte nur knapp das gegnerische Tor. Unsere Kicker überzeugten zu diesem Zeitpunkt eindeutig mit den besseren Spielanteilen. Aber plötzlich, wie im ersten Spiel, 1:0 für Staßfurt. Das durfte doch nicht wahr sein. Unsere Kicker ließen den Kopf nicht hängen, blieben dran und setzten nach. Es folgten weiter Torschussmöglichkeiten, die mannschaftlich herausgespielt wurden, durch William und Moritz. Aber auch diese Chancen blieben ungenutzt. Zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich dann ein paar kleine Zuordnungsprobleme ein, die aber schnell behoben wurden. Dann ging es in die Halbzeitpause. Zweikampfstark und spielerisch sogar überlegen begann die zweite Halbzeit für uns. Nach einem Pass von Hannes auf Paulus, passte dieser weiter auf den besser stehenden Moritz, welcher diese tolle Vorlage nutzte und drin war der Ball zum verdienten 1:1 Ausgleich. Natürlich reichte uns das nicht, wir wollten mehr. Aber nach einigen rätselhaften Schirientscheidungen schien unsere Mannschaft etwas unkonzentriert und somit bekam der Gegner wieder die Chance durch eine Standardsituation zum 2:1 auszubauen. Unsere Jungs blieben zwar weiterhin spielbestimmend, konnten aber trotzdem auch das 3:1 für die Staßfurter nicht verhindern. Im Vergleich zu uns, nutzten sie ihre wenigen Chancen einfach besser. Das war verdammt ärgerlich und nachdem es dann noch 2 gelbe Karten für unsere Mannschaft gab, war dann auch schon Schluss mit dem 2. Kapitel gegen Staßfurt. Aber wie man so schön sagt, alle guten Dingen sind bekanntlich 3. Also liebe Staßfurter, im ersten Spiel hieß es noch 0:3, im zweiten schon 3:1. Beim nächsten Aufeinandertreffen werden wir unsere Chancen hoffentlich besser nutzen. Wir freuen uns auf einen so starken Gegner wie euch, denn je öfter man gegen so eine Mannschaft antritt, steigt auch das eigene Leistungsvermögen und es spornt unheimlich an euch zu schlagen. In diesem Sinne, wir sehen uns.

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Leonard Drefs, Julius Günther, Paulus Schneider, Linus Fahland, Bennit Kommritz, Rocco Scheffler, Maurice Lorenz, Hannes Kersten©, Moritz Fütz (1), William Kohl

Noch ein paar Fotos


30.03.2019 Kreispokal – Halbfinale
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – SV 09 Staßfurt 0:3 (0:2)

Shake Hands zu Beginn eines sehr intensiven Pokalfights

Das hätte so keiner erwartet, Einheit setzt Favoriten massiv unter Druck
Staßfurt, dieser Name flößte Respekt ein. Hatte sich unser heutiger Gegner doch in seiner Staffel extrem souverän an die Tabellenspitze geschossen.
Aber auch unsere Mannschaft hatte in den letzten Spielen viel dazugelernt und so trat man dem vermeintlich extrem starken Gegner hocherhobenen Hauptes entgegen.
Alle waren positioniert und los ging es. Anders als erwartet, gehörten die ersten 20 Spielminuten nicht dem Gegner, sondern unserer Einheit. Man ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen, spielte eine tolle Aktion nach der anderen heraus und man bekam von Minute zu Minute mehr Selbstvertrauen. Nur an der Passgenauigkeit muss noch weitergearbeitet werden. Nach einem Doppelpass zwischen Moritz auf William hatte dieser sogar die erste Möglichkeit einzunetzen und verfehlte nur knapp. Nach weiteren Torchancen von Moritz und Rocco, kam ein kurzer Gegenkonter der Staßfurter, aber Lenny Malz war zur Stelle und lief dem Angriff entgegen. Das irritierte den Gegner, so dass dieser seine Torchance nicht nutzen konnte. Dann war es wieder William, der heute eines seiner besten Spiele zeigte. Er erkämpfte sich den Ball und ab ging die Post bis er knapp vorm gegnerischen Tor gebremst wurde. Dann wendete sich das Blatt, denn plötzlich stand es 0:1 für unsere Gäste. Das war schockierend, konnte unser Gegner doch bislang nur wenig sehenswerte Akzente setzen. Aber der Ball war nun einmal drin. Doch unsere Jungs gaben nicht auf und blieben am Ball. Jedoch wenige Minuten später, das 0:2 für den Staßfurter SV. Jetzt spürte man die Enttäuschung unserer Mannschaft. Traurig und schockiert ging man in die Pause. Keiner konnte es verstehen, unsere Mannschaft war so kämpferisch, zeigte ein tolles Passspiel, setzte den Gegner unter Druck, so dass dieser sein Können nicht optimal präsentieren konnte, und doch hatte es nicht gereicht. Da tat Motivation Not. Wer aber dachte, dass sich unsere Mannschaft aufgab, der lag falsch. Auch die beiden leichtverletzten Maurice und Moritz standen wieder mit auf dem Platz. Und alle zusammen begannen sie wie in der ersten Halbzeit. Zweikampfstark, Pressing nach vorn, tolle Pässe, wie von Paulus in den Lauf von Maurice und immer wieder befand sich unsere Mannschaft im Strafraum des Gegners. Aber keine Gelegenheit konnte genutzt werden, entweder scheiterte man am starken Keeper des Gegners oder die Latte war im Weg oder der Ball verstolperte sich im Graben vorm Tor. Es sollte heute einfach nicht sein. Und deshalb war es auch nicht verdient das der Gegner sogar noch sein Tor zum 3:0 erzielte. In den Schlussminuten warf man nochmal alles nach vorn, aber alles kämpfen nutzte nichts mehr. Das Spiel war verloren, die zahlreichen Chancen blieben ungenutzt und die Traurigkeit war riesengroß.
Liebe Einheit Mannschaft, eure Trainer und wir als Fans können euch nur sagen, wir haben heute wieder ein starkes Spiel von euch gesehen. Ihr habt gekämpft, habt alles gegeben, habt vor allem nicht aufgegeben. Das war trotz verlorenem Spiel eine ganz starke Leistung. Wenn wir Glück haben treffen wir bald wieder auf Staßfurt und im nächsten Spiel versuchen wir den Spieß umzudrehen. Ihr habt das Können auch diesen Gegner zu besiegen.
Auf so eine Mannschaft wie euch, mit so vielen Talenten kann jeder Verein stolz sein, aber nicht jeder Verein versteht es seine Talente entsprechend weiter zu fördern und zu achten.
Da die aufwendige und verantwortungsvolle Basisarbeit viel zu wenig gewürdigt wird, möchten wir heute einmal ein riesen Dankeschön an unsere Trainer Matthias Lorenz, Martin Weile und Martin Fütz richten, sowie an alle Nachwuchstrainer die unseren Weg bis heute geformt und begleitet haben. Ihr habt diese Mannschaft so weit gebracht. Auch wenn es euch viele Nerven und ein paar graue Haare gekostet hat, es hat sich gelohnt. Ein Dankeschön auch an unseren D1 Trainer Christian Postawka, der trotz wenig Unterstützung das Optimale aus unserer D 1, in der auch einige unserer Spieler spielen, herausholt.
Wir wissen nicht was uns die neue Saison bringt, aber die letzten Jahre im Einheit Verein mit einem Sportlichen Leiter wie Herrn Lothar Kral der sein ganzes Herzblut für den Verein gibt, waren prägend für unsere gesamte Mannschaft.

Im Namen der E- Jugend
Danke für alles was wir bis jetzt erreicht haben.

Weitere Impressionen

Dieses Spiel bot viele starke Zweikämpfe – Artistischer William, wo ist der Ball?


23.03.2019 14.ST 1.Kreisklasse Staffel 1
SSV Blau-Weiß Barby 04 – SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:2 (0:0)

Gut getretener Strafstoß von Moritz, Torwart hält trotzdem – Bennit’s Kopfballtor zum 2:0 – Zufriedene Gesichter

Temporeiche erste Halbzeit lässt Gastgebern keine Chance
Beide Mannschaften begannen gleich stark, ob im Pressing oder im Zweikampf, da wurde sich kein Raummillimeter geschenkt. Nachdem Maurice Lorenz mit seinem Schuss das Tor nur knapp verfehlte, legten unsere Einheit Kicker noch eine Schippe drauf. Sie begannen Ruhe ins Spiel zu bringen und fingen an durch gekonnte Doppelpässe den Raum so zu nutzen, dass man den Gegner zum Laufen brachte. Das sollte dem Gegner Kraft kosten. In den nächsten Minuten erspielten sich unsere Jungs zahlreiche Torschussmöglichkeiten. Sie zeigten Doppelpässe und spielten aggressiv nach vorn.  Nachdem William 3-mal die Möglichkeit zum einnetzen hatte, ging der nächste Spielzug von Moritz Fütz in Richtung Tor. Um das Tor mit aller Macht zu verhindern, griff ein Feldspieler des Gastgebers mit der Hand ein. Darauf folgte die korrekte Schiedsrichter Entscheidung, Neunmeter.
Moritz Fütz trat an und versuchte es ins linke obere Eck, aber der Torwart des Gegners war heute top in Form und schickte den Ball übers Tor.
In der 12. Spielminute endlich das erlösende und verdiente 0:1 durch einen sehenswerten Kopfballtreffer von Bennit Kommritz. Das war klasse herausgespielt und dann verwandelt. Weiterhin offensiv aufgestellt folgte der Doppelpass zwischen Maurice und Hannes, dieser auf den am heutigen Tag besonders in der ersten Spielhälfte zweikampf-und laufstarken Linus Fahland und Linus holt für uns die nächste Ecke heraus. Moritz schaut und tritt die Ecke, etwas Gewusel im Strafraum und Bennit ist am Ball. Plötzlich ist der Ball im Tor, 0:2 in der 14. Spielminute. Es folgten zahlreiche weiter Chancen, aber nicht der Gegner verhinderte ein weiteres Tor, sondern der sehr schlecht bespielbare Platz. Es war unheimlich schwierig flache Pässe zu spielen oder Bälle optimal anzunehmen oder weiterzupassen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit dominierten unserer Spieler das Geschehen, dann war Pause.
Anfangs der zweite Spielhälfte holte der Gegner noch einmal all seine noch vorhandene Energie zusammen und versuchte wenigstens den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber selbst wenn sie in unseren Strafraum kamen, gab es da ja immer noch unseren Lenny Malz. Und auf den war heute wieder Verlass. Nicht nur dass er durch eine Parade glänzte, nein er griff auch heute wieder lautstark ins Spielgeschehen ein und koordinierte die Mannschaft von hinten. Die nächsten Spielminuten gehörten unserem torgefährlichem William, der nach gekonnter Vorleistung seiner Mitspieler zahlreiche Möglichkeiten zum einnetzen bekam, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Auch Moritz und Maurice konnten in den letzten Minuten nicht mehr einnetzten, dass verdankte der Gegner seinem hervorragenden Keeper. So blieb es am Ende beim verdienten 0:2 für unsere Mannschaft, die sich heute wieder als Einheit präsentierte.

Noch ein paar Impressionen


Zweikampfstärke – Jeder hat seinen Mann – Halbzeit, trinken ist wichtig – Sehr guter Schiri


16.03.2019 13.ST 1.Kreisklasse Staffel 1
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – TSV Blau-Weiß Eggersdorf 17:0 (9:0)

Durchnässt aber stolz auf ihre Leistung.

Saustarke Leistung bei Sauwetter
Aufgrund der Wetterverhältnisse begrüßten wir unseren heutigen Gegner aus Eggersdorf auf dem Kunstrasenplatz des TV Askania. Es begann mit einem Abtasten beider Mannschaften bevor die Post so richtig abging. Mit dem 1:0 durch Moritz Fütz nach wenigen Minuten war der Startschuss gegeben. Als nächstes folgte ein präziser Pass von Hannes in den Raum auf Linus, dieser nahm an, schickte den Ball mit einem schlau durchdachten Querpass zu Moritz. Moritz fackelte nicht lange und versenkte zum 2:0. William Kohl setzte wenige Sekunden später mit seinem Lattentreffer einen weiteren Knaller im Spiel. Mit beispielhaftem Doppelpassspiel zwischen Willi und Hannes ging es weiter, welches dann mit dem 3:0 durch William belohnt wurde. Jetzt waren unsere Jungs heiß, man hätte den Regen verdampfen sehen können.
Hannes, mittlerweile zentral stehend, bekommt den Ball zugepasst, nimmt ihn an, bringt wieder Ruhe ins Spiel, schaut wie ein Adler übers Feld. Dann sieht er Bennit Kommritz, ein Blickkontakt reicht aus und beide wissen was zu tun ist. Hannes schickt den Ball durch die Gegner in den freien Raum im Strafraum und genau dort läuft Bennit hin. Bennit nimmt an, nimmt mit und zieht ab. Tor Nummer 4, durch Bennit Kommritz. Saustark Jungs. Nur wenige Minuten später wird Maurice der Ball zugepasst und mit einem Schuss aus 20 Metern zieht er ab und drin ist der Ball zum 5:0. Es war spannend mit anzusehen wie unsere Jungs das umsetzten, was sie in jedem Training übten. Sicherlich war es nicht der stärkste Gegner heute, aber trotzdem muss man sagen, wurden unsere Tore wunderbar herausgespielt und nicht nur blind aufs Tor gezimmert. Und die Torbilanz sollte noch weiter nach oben gehen. Nach weiteren schönen Doppelpässen schenkte unser William zum 6:0 und kurze Zeit später zum7:0 ein. Das nächste tolle Passspiel ging von Moritz aus, er passte zu Maurice, dieser wieder auf Moritz, Moritz sofort weiter auf William. Das ist Fußball, mega Jungs, das wollen wir sehen. Aber nicht nur das Mittelfeld und der Sturm waren heute in top Form, auch die Abwehr mit ihrem Chef Leonard Drefs war heute wieder eine sichere Bank. Leonard hatte zwar heute abwehrtechnisch nicht ganz so viel zu tun aber er steuerte seine Vorderleute, rief ihnen zu, positionierte seine Abwehrkollegen und griff überlegt mit ins Spiel ein. Es ging weiter mit einem Pass auf Hannes und dieser nutzte seine Chance und erhöhte zum 8:0. In der nächsten Spielsituation gelang Moritz ein cleverer Querpass auf William, dieser nahm sauber an, schaute kurz aufs Tor und zog eiskalt und blitzschnell ab und erzielte das 9:0 für seine Mannschaft.  Unsere Jungs waren heiß, 9 Tore in der ersten Halbzeit, da wollte natürlich jeder einmal. Das zeigte sich in der nächsten Szene. Unsere Jungs befanden sich wie im Rausch vor dem gegnerischen Tor, jeder versuchte es selbst mit einem Torabschluß, es wurde nicht mehr geschaut ob jemand anderes besser stand. William Kohl z. B. stand völlig frei und hätte eine gute Schuss Position gehabt. Dann war Halbzeitpause.

Mit einem Eigentor des Gegners begann die zweite Spielhälfte und so stand es jetzt 10:0 für unsere Mannschaft. Leonard der jetzt mal im Sturm eingesetzt war legte sofort nach und nutzte gleich seine erste Chance um zum 11:0 einzunetzen. Das nächste Tor gehört zur Hälfte Rocco Scheffler, sein Torabschluss traf den gegnerischen Torwart so, dass dieser sich den Ball leider selbst einnetzte zum 12:0 für unsere Mannschaft. Als nächstes trat Bennit eine herausgespielte Ecke. Und da stand er wieder optimal, unser Knipser William Kohl und drin war der Ball zum 13:0. Nach einem weiteren Tor von Hannes stand es dann 14:0.
Der nächste Moment gehörte wieder Leonard Drefs, nach einem gezielten Pass auf ihn, schaltete er den Turbo ein, dribbelte den Gegner gekonnt aus, und versenkte den Ball zum 15:0.
Nach erneutem Abstoß unserer Mannschaft, spielten sich unsere Jungs gekonnt und überlegt den Ball zu. Moritz Fütz gelang es dann sich in eine gute Schuss Position zu bringen und zog ab. Nur ein hartnäckiger Pfosten verhinderte das erneute einnetzten. Jetzt wurde etwas Tempo aus dem Spiel genommen. Leonard baute gekonnt den nächsten Angriff auf. Er passte auf Maurice und dieser sah den besser stehenden Linus Fahland. Linus nahm den Pass von Maurice an und verwandelte sicher zum 16:0. Kurz vor Ende des Spieles belohnte Maurice Lorenz seine eigene Leistung und die der gesamten Mannschaft noch mit dem 17:0 Treffer. Dann kam, erlösend für den Gegner, der Schlusspfiff durch unseren Nachwuchsschiri Vincent Müller, der, so Schiedsrichterbeobachterin, “seine Sache ordentlich gemacht hat”.
Jungs, so wie ihr heute gespielt habt, genau so muss es weitergehen. Das mannschaftsdienliche Zuspielen mit Quer – und Doppelpässen, das müsst ihr fortführen und weiter ausbauen.
Danke Jungs , es hat sich heute gelohnt als Fan die ganze Zeit im Regen auszuharren.

Mannschaftsaufstellung: Lenny Malz, Leonard Drefs (2), Linus Fahland (1), Rocco Scheffler, Bennit Kommritz (1), Hannes Kersten© (2), Maurice Lorenz (2), Moritz Fütz (2), William Kohl (5


09.03.2019 12.ST 1.Kreisklasse
SG SV Förderstedt/FSV Biere – SG Einheit II./ Askania Bernburg 1:2 (1:1)
 
E2 hat allen Grund zum Feiern – Sieg nach spannendem Spiel und 100.Tor durch Julius Günther

Das 100. Tor fällt in einem stürmischen Spiel
Auf das heutige Spiel freuten sich unsere Kicker ganz besonders, bestand doch die Möglichkeit das Tor Nr. 100 zu erzielen. Gespannt konnte man sein, wie dieses erzielt wird. Denkt jeder nur an sich, spielt Ego und will das besondere Tor für sich verbuchen oder entsteht es herausgespielt durch geschlossene Mannschaftsleistung.
Zunächst wurden wir erst einmal sehr freundlich von unseren Gastgebern aus Förderstedt/ Biere mit heißem Kaffee empfangen. Das tat gut, denn der Wind war ungemütlich und wehte uns kalt um die Nasen.
Dann ging es los. Leider machte es uns das Wetter heute nicht gerade einfach, immer wieder mussten die Kicker gegen die Böen ankämpfen, hinzu kamen noch der unglaublich schlecht bespielbare Rasen und einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen.
Aber mit diesen Bedingungen mussten beide Mannschaften zurechtkommen. In den ersten Spielminuten gelang es dem Gegner allerdings viel zu oft in unseren Strafraum einzudringen. Alles wirkte etwas orientierungslos und hinten schien niemand zu wissen, wo seine Position ist. Da mussten unsere Trainer einige Male lautstark ins Spiel eingreifen, aber das schien zu wirken. Nachdem der Gegner anfänglich mehr in unserem Strafraum war, ging es jetzt plötzlich in die andere Richtung. Doppelpässe, Seitenwechsel, Pressing nach vorn, Rückpass, Zuspiel und zack das Tor zum 0:1 für unsere Mannschaft durch William Kohl. Nun hieß es erstmal wieder Ruhe ins Spiel bringen. Das nächste Tor würde das Tor Nr. 100 sein. Eine kurze Unachtsamkeit unserer Mannschaft nutzte jedoch wenige Minuten später der Gegner zum 1:1 Ausgleich. Aber unsere Einheit Kicker blieben am Ball, besonders Moritz Fütz zeigte sich laufstark und offensiv. Er kämpfte, holte sich die Bälle notfalls selbst, nahm den Ball gekonnt mit, dribbelte den Gegner aus und stand plötzlich links vorm Tor. Direkt oder zum besser Stehenden passen, das war jetzt eine Entscheidung, die schnell getroffen werden musste. Und Moritz entschied sich für den besser stehenden Rocco und passte ihm zu. Leider erwischte Rocco den Ball nicht optimal und so ging der Ball übers Tor. Weiter ging es im Spiel, auf der Jagd nach dem Tor Nr. 100 und auf der Jagd nach dem Sieg. Julius, zweikampfstark wie immer, schickte die nächsten Pässe zu seinen Vorderleuten. Diese versuchten es aus allen möglichen Positionen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Nach zahlreichen schönen Spielaktionen unserer Mannschaft war dann erstmal Halbzeit angesagt.
Nach einer gefühlt zweiminütigen Halbzeitpause standen unsere Kicker wieder kompakt und geordnet auf dem Platz. Die Halbzeitauswertung der Trainer bestärkte unsere Jungs weiter an ihre Leistung anzuknüpfen. Die nächste gefährliche Situation für den Gegner endetet mit einem Lattenknaller von William. Gleich im Anschluss hatte Linus die Möglichkeit zu erhöhen. Aber es reichte immer noch nicht, um in Führung zu gehen. Die nächste Welle ging von Willi aus, dieser passte zu Maurice, aber noch immer fand der Ball nicht ins Netz. Man merkte den Willen und die Spannung in der Mannschaft, auch die mitgereisten Fans fieberten unglaublich mit, vor allem, weil so viele Chancen ungenutzt blieben. Dann ging es in die letzten Spielminuten. Jetzt wurde es nochmal spannend. Es hieß, in Spielfeldmitte, Freistoß für unsere Mannschaft durch Maurice Lorenz, Maurice blieb konzentriert, behielt den Überblick, sah Hannes im Strafraum der sich freilief und passte ihm zu. Da der Pass aber etwas hoch reinkam musste Hannes den Ball mit akrobatischem Skill weiterpassen. Der Ball kam auf den Fuß von Julius Günther und, und ………da war es, das ersehnte 100. Tor, das Tor zum 1:2 Sieg. Der Jubel bei allen war groß. Kurze Zeit später pfiff der Schiri ab.
Nach diesem kräfteraubenden, aber unglaublich spannenden Spiel ließen es unsere Jungs in der Kabine dann so richtig krachen, sie hatten es sich aber auch alle verdient.

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Julius Günther (1), Leonard Drefs, Paulus Schneider, Linus Fahland, Hannes Kersten©, Maurice Lorenz, Rocco Scheffler, Moritz Fütz, William Kohl (1)


Spielszenen


03.03.2019 11.ST 1.Kreisklasse
TSG Calbe – SG Einheit II./ Askania Bernburg 0:10 (0:3)

Fair Play – Shake Hands mit Eltern, Fans, Gegnern / Stärkung zur Halbzeitpause

10 Geburtstagsgeschenke für Trainer Matthias Lorenz
Im Auftaktspiel der Rückrunde hieß unser Gegner TSG Calbe und schon nach wenigen Sekunden war klar was unsere Mannschaft heute wollte, den Sieg und somit 3 Punkte.
Das erste Geburtstagsgeschenk sollte von Moritz kommen, der mit seinem schönen Tor zum 0:1 das heutige Spiel eröffnete. Nach einer Glanzparade von Lenny Malz ging es weiter mit zwei fantastischen Vorlagen von William, aber trotz gestaffeltem Stehens vor dem gegnerischen Tor, wollte der Ball nicht reingehen.  Weiter ging es mit einer Ecke von Moritz in den Strafraum, nur fand sich leider keiner unserer Spieler, der sich mit dem Körper eindrehte um den Ball anzunehmen, so blieb es bei einer verpassten Großchance. Es mischten sich jetzt leichte vermeidbare Fehler ins Spiel, da hieß es aufwachen, Ruhe ins Spiel bringen und konzentrieren.
Das 0:2 durch Rocco und das 0:3 durch Moritz erinnerte wieder alle an ihr Ziel. Endlich sahen wir wieder Doppelpässe, es wurde miteinander kommuniziert, vom Mittelfeld kamen gezielte Schüsse entweder direkt auf das Tor oder in den Raum, so dass der Sturm zahlreiche Möglichkeiten zum einnetzen bekam. Damit hielt man das Tempo konstant hoch. Bremsen konnte unsere Kicker nur der Halbzeitpfiff.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Es ging mit Pressing nach vorn und der Gegner konnte gar nicht so schnell reagieren wie unsere Kicker sich den Ball zupassten. Vor allem nutzten sie heute die Breite des Spielfeldes besser. Dann ein Lattentreffer durch Moritz, gefolgt von einem cleveren Rückpass von Julius in den Strafraum, der aber von seinen Kollegen nicht optimal genutzt wurde. Es folgten zwei Ecken durch Moritz aber jedes Mal fehlte der Spieler am kurzen Pfosten oder es stand keiner so optimal um den Ball anzunehmen, weiterzupassen oder zu verwandeln. Dann kam ein kurzes Gastspiel des Gegners in unserem Strafraum, aber auf unsere Abwehr und auf Lenny Malz ist Verlass. Es ist beruhigend zu sehen und zu wissen, wie stark unsere Abwehr in Person von Leonard Drefs, Paulus Schneider und Julius Günther mittlerweile geworden ist. Stark Jungs, weiter so. So setzte auch die Abwehr den nächsten Akzent. Mit einem Pass von Julius entlang der Linie auf Linus Fahland, dieser passte weiter zu Moritz und nach einem kurzen Dribbling hieß es 0:4. Jetzt lief es. Zahlreiche taktisch clevere Spielzüge wurden dann auch belohnt, zuerst mit dem 0:5 durch William Kohl, gefolgt vom 0:6 durch Rocco Scheffler. Nach einem phantastischen Pass von Julius auf Willi schenkt dieser zum 0:7 ein. Aber das reichte unseren Jungs heute nicht. Es lief gut und sie wollten allen zeigen, was sie gelernt haben. Man sah es heute auch am Teamverhalten, welches anders war als in den letzten Spielen. Es wurde miteinander gespielt und miteinander gefeiert, wenn ein Tor fiel. Das war nicht nur für die mitgereisten Fans schön anzusehen, nein besonders für unsere 3M´s.
Linus Fahland war der Nächste mit einem präzisen Pass auf Julius, sodass dieser zum 0:8 einnetzen konnte. Dann folgte ein ungewöhnliches Bild. Lenny Malz am 9 m Punkt. Aber Lenny dachte heute wahrscheinlich lieber an seinen Positionskollegen, der schon genug einstecken musste und schoss knapp am Tor vorbei. Und schon rollte die nächste Welle auf den Gegner zu. Moritz Fütz mit Pass auf Rocco, weiter zu William und dieser belohnte sich und die Mannschaft mit dem 0:9. Auch das nächste Tor wurde clever herausgespielt, man stand gestaffelt vorm gegnerischen Tor und Hannes versenkte den Ball zum 0:10 Endstand. 10 Buden als Geschenk für Matthias, dazu eine harmonisch spielende Mannschaft, das war ein optimaler Start in die Saison. Heute könnt ihr stolz auf eure Leistung sein, jedes Tor war technisch herausgespielt und kein Zufalls – oder Kullertor. Nur wenn ihr euch gegenseitig unterstützt werdet ihr belohnt. Denkt daran nicht einer allein, sondern alle zusammen werden zu einer unschlagbaren Einheit.

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Leonard Drefs, Julius Günther (1), Paulus Schneider, Linus Fahland, Moritz Fütz (3), Hannes Kersten © (1), Rocco Scheffler (2), William Kohl (3)

Noch einige Spielszenen



Winterfahrplan E2 – Junioren 2018/19

Winterkalender E2 – Junioren Stand 24.02.2019


Testspiele

Fr, 01.03.2019  Anstoß: 16:15 Uhr
SG Einheit II./Askania Bernburg (E2) – SV Einheit Bernburg (D3) 2:2


So, 24.02.2019 Anstoß: 10:00 Uhr Spielort: Stadion Köthen (Sebastian-Bach-Str. 23)
CFC Germania 03 II. – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:11

Die Jungs des CFC Germania waren in diesem Testspiel kein wirklicher Gegner für unsere Jungs. Dennoch brachte dieses Spiel den Trainern wichtige Erkenntnisse für den Punktspielstart 2019 bei der TSG Calbe.

Erstes Testspiel für die kommende Freiluftsaison
An diesem Sonntag hatten wir uns mit unseren Fußballfreunden aus Köthen zum Kicken verabredet. Es sollte ein lockeres Spiel werden zur Einstimmung auf die kommende Rasensaison. Angesetzt waren 3x 20 min. Das war etwas Neues aber auch etwas sehr Wichtiges um sich an längere Spielzeiten zu gewöhnen. Das Wetter meinte es auch gut mit uns und schickte ein paar Sonnenstrahlen, die aber leider nicht ausreichten um unsere stehenden Fans zu wärmen.
Aber für unsere Kicker war es o.k. Das Spiel begann temporeich. Nach einem gekonnten Rückpass von Julius stand unsere Mannschaft gestaffelt und Bennit Kommritz konnte schon nach wenigen Minuten zum 1:0 einlochen. Mit diesem schönen Tor erfreute er nicht nur die Mannschaft, sondern ganz besonders seinen mitgereisten Opa Klaus, der gerührt sagte; “einfach schön das Tor”.
Diesem Tor folgten sogleich das 2:0 durch Moritz Fütz und das 3:0 Eigentor des Gegners. Eine von Moritz präzise geschossene Ecke in den Strafraum nutzte leider keiner unserer Kicker und so blieb diese sichere Möglichkeit die Führung auszubauen leider ungenutzt.
Die nächste Ecke sollte von Maurice kommen und diesmal stand Bennit wieder optimal und lochte zum 4:0 ein. Ein weiterer schöner Spielzug kam von Maurice. Er passte genau auf den Fuß von Julius und der zog ab mit einem Knallerschuß, leider prallte der Ball nur lautstark an den Pfosten. Es dauerte noch weitere 4 Versuche bis Moritz dann endlich zum 5:0 ausbaute. Zum Ende des ersten Drittels dribbelte Moritz gekonnt einige seiner Gegner aus und netzte zum 6:0 ein. Dann war Pause.
Im zweiten Drittel sollten grundlegende Dinge gefestigt und optimiert werden. Als erster setzte dies Julius um, der wie immer aggressiv aber fair dem Gegner den Ball abnahm und selbst zum 7:0 erhöhte. Nach einer Vorlage von Moritz auf Maurice stand es kurze Zeit später 8:0. Und weil Julius immer noch torhungrig war, nutzte er gleich seine nächste Chance, startete ein Solo durch die gegnerische Abwehr und legte den Ball zum 9:0 ab. Der Gegner versuchte zwar mit all seinen Möglichkeiten gegenzuhalten, aber es fiel ihnen sichtlich schwer. In der nächsten Aktion war Bennit derjenige, der die Vorlage gab. Paulus nutzte seine Chance, nahm sich der Passvorlage an und versenkte zum verdienten 10:0 für unsere Mannschaft. Es folgte der Anstoß des Gegners, zwei, drei Pässe und plötzlich stand der Gegner vor unserem Tor. Da musste Lenny handeln, kam aus dem Tor heraus und gab sein Möglichstes. Der Ball war gesichert, aber es hieß Neunmeter. Lenny, mittlerweile sehr nervenstark, stellte sich breit vors Tor und lauerte auf seine Beute wie ein Löwe. Der Gegner schießt, Lenny fixiert den Ball und wehrt ihn ab. Klasse Lenny. Es ging weiter im Spiel und noch beeindruckt von Lennys Leistung legte Paulus mit einem spektakulären Fallrückzieher gleich noch einen Herzschlagmoment nach. Leider traf der Ball nur die Latte. Der nächste Spielzug ging von Linus zu Paulus, von Paulus auf Maurice, von Maurice auf Hannes und dieser chippte den Ball zum 11: 0 ins Tor. Das war der Spielstand Ende des 2. Drittels.
Liebe Einheit Kicker, liebe Köthener Kicker Freunde, im letzten Drittel des Spieles habt ihr es mir leichtgemacht, denn ich denke, ich habe schon genug geschrieben smiley. Der Gegner stand kompakt im eigenem Strafraum und ließ kein Tor mehr zu.
Für das erste Spiel auf Rasen war die Leistung unsere Mannschaft ganz gut. Man muss natürlich bedenken das unser Gegner nicht das optimale Leistungsniveau hatte, im Vergleich zu den Mannschaften die in den nächsten Punktspielen auf uns zukommen. Positiv aufgefallen ist, ihr habt mehr miteinander gesprochen und ihr habt viel ausprobiert. Zum Schluss ließen natürlich auch die Kräfte etwas nach, aber das ist verständlich. Für die neue Saison wünsche ich euch maximale Erfolge. Einen Wunsch hätte ich allerdings noch, es wäre schön wenn wir auch im Einheit Training die gleiche sportliche Ausrüstung ( Kniebeinschoner ) tragen würden, wie es im Stützpunktraining anscheinend selbstverständlich ist.


17.02.2019 Hallenturnier des CFC Germania 03
Beginn: 09:00 Uhr Spielort: Sporthalle Hahnemannschule, Lelitzer Str. 27A, 06366 Köthen

Heute war mehr drin als Platz 4

Der Start ins letzte Hallenturnier der Wintersaison sollte mit dem Spiel gegen den FC Grimma beginnen. Konzentriert und spielfreudig zeigten unsere Einheit Kicker zahlreiche Spielzüge aus den Trainingseinheiten. Das zahlte sich aus, in der 2. Spielminute belohnte sich unsere Mannschaft mit dem verdienten 1:0 durch William Kohl. Wenige Minuten später legte Maurice für Hannes ab und der Kapitän knallte den Ball ins Tor zum 2:0 Endstand. Erstaunlicherweise fanden wir uns heute recht schnell ins Turnier, das war bisher nicht immer so.
Der nächste Gegner sollte Schwarz – Gelb Bernburg sein. Die mutigen F- Jugend Kicker versuchten tapfer dagegenzuhalten aber letzten Endes setzten sich die Erfahrung und das bessere Leistungsvermögen unserer Mannschaft durch. So schlugen wir unsere Landsmänner mit einem überzeugendem 6:1. Die Torschützen in diesem Spiel waren Maurice (2), Bennit, Leonard und Julius. Das 6. Tor schenkte uns der Keeper von Schwarz-Gelb nach einer Ecke von Maurice.
Im 3. Spiel trafen wir auf eine der Heimmannschaften, dem CFC Germania 03 rot. Das erste Tor in diesem Spiel erzielte Hannes mit dem linken Fuß in der 3. Spielminute. Motiviert und selbstbewusst spielte unsere Einheit weiter auf und man sah einige schöne Doppelpässe. Sie standen sicher in der Abwehr, Mittelfeld und Sturm waren gut aufeinander abgestimmt. So dauerte es nicht lange bis zum zweiten Tor welches in der 5. Min. durch Bennit erzielt wurde. Nach einem Anschlusstreffer des Gegners drehten unsere Jungs noch einmal richtig auf. Einen Pass von Hannes auf Willi, von Willi auf Maurice, verwandelt dieser zum 3:1 in der 7. Spielminute. Sehr schönes Passspiel Jungs. Das wollen wir sehen und das könnt ihr auch. In der 8. Spielminute holte William Kohl dann zum Doppelschlag aus. Erst das 4:1, dann nach einem Pass von Julius das 5:1. Die Leistung dieser ersten 3 Spiele war so überzeugend, dass man denke konnte, heute wäre alles drin. Aber die Wende kam im nächsten Spiel, also im Halbfinale. Leistungsmäßig sah es im Spiel gegen Abus Dessau ganz gut aus. Die besseren Spielanteile lagen eindeutig bei unserer Einheit. Dessau hatte allerdings mit seinem Keeper einen sicheren Schlussmann und wenn man seine zahlreichen Chancen im Spiel nicht nutzt muss man ins Neunmeterschießen. Und in diesem hatten leider die Kicker aus Dessau die Nase vorn. Uns blieb lediglich der eine Treffer durch Hannes Kersten. Mit einem Endstand von 1:3 konnten wir uns leider vom Finalspiel verabschieden. Für uns hieß es nun wieder Platz 3 oder 4. Die Enttäuschung war riesengroß und so gingen wir in die Pause. Auch wenn man nicht mehr um den Turniersieg spielt, sollten dennoch alle zusammenhalten, und weiterkämpfen. Aber die Aufstellung im letzten Spiel sah nach Aufgabe aus. Es gab keine Harmonie, kein Zusammenspiel, keiner wusste so recht wo sein Platz ist und von Pressing war weit und breit nichts zu sehen. So war es nicht verwunderlich, dass wir sogar gegen den Gegner verloren (0:1), den wir im ersten Spiel des Turniers souverän mit 2:0 besiegt hatten.
Auch ein Spiel um Platz 3 oder 4 ist es wert, zu kämpfen, sich noch einmal aufzubäumen, noch einmal alles zu geben, um für sich selbst einen guten Abschluss zu finden.
Ein großes Dankeschön an Yves Jason Krug, der unsere Mannschaft heute tatkräftig unterstützt hat.

Mannschaftsaufstellung:
Paulus Schneider, Yves Jason Krug, Julius Günther (1), Leonard Drefs (1), Bennit Kommritz (2), Hannes Kersten © (3), Maurice Lorenz (3), William Kohl (3)

Teilnehmer:
CFC Germania 03, SV Einheit Bernburg, VfL Halle 96, FC Grimma, SV Friedersdorf, SG ABUS Dessau, Reideburger SV, SV Schwarz-Gelb Bernburg


02.02.2019 Marco-Brunne-Cup 2019 des SV Friedersdorf – 3.Platz für unsere Jungs
Beginn: 10:00 Uhr Sporthalle Friedersdorf – Flyer

3.Platz beim Marco-Brunne-Cup 2019 des SV Friedersdorf 1920 e.V.
Vorzeitiges Geburtstagsgeschenk für Trainer Martin Weile zum 40.

Unsere Einheit Kicker und ihre Trainer belohnten sich heute mit einem sensationellen 3. Platz in einem sehr gut besetzten Turnier. Das heutige Turnier in Friedersdorf, mit 10 teilnehmenden Mannschaften, sollte tagesfüllend werden, da es leider wieder bis zum letzten Platz ausgespielt wurde.
Unser erster Gegner sollte auch gleich einer der Favoriten sein, der VFL Halle 96 II, trotz einiger guter Torchancen mussten wir uns allerdings dem Favoriten mit 0:3 geschlagen geben.
Das war kein guter Start ins Turnier. Da gab es Gesprächsbedarf in der Kabine. Und was auch immer besprochen wurde, im nächsten Spiel drehte unsere Mannschaft auf.  Gegen Friedersdorf II spielten unsere Jungs aggressiv und bissig. Sie gingen richtig ran und ließen den Gegner nicht ins Spiel finden. Zuerst fand Leonards Torschuss ins Ziel zum 1:0 Führungstreffer, dann folgten Tore von Moritz (2:0), Paulus (3:0), Hannes (4:0), Maurice (5:0), Rocco (6:0) und der Schlusstreffer zum 7:0 wieder durch Rocco Scheffler. Sicherlich war Friedersdorf II nicht der stärkste Gegner aber unsere Jungs schienen ihren Weg gefunden zu haben.
Im Spiel 3 ging es gegen einen Gegner mit großem Namen, RB Leipzig. Aber man sollte eine Mannschaft nicht an ihrem Namen messen.
Motiviert vom vorangegangenem Spiel setzten unsere Kicker gleich wieder auf Pressing und überzeugten mit hoher Laufbereitschaft. Auffällig wie schon im Spiel gegen Friedersdorf II war, dass man nach Abstoß des Gegners sofort auf den Mann ging, ihn massiv unter Druck setzte. Dieser Einsatz zahlte sich in der 6. Spielminute aus, in der Julius seine Mannschaft mit dem 1:0 Treffer zum Sieg schoss.
Im Spiel Nummer 4 trafen wir auf JFV Weißenfels, dieser Gegner war eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Aber unsere Trainerfüchse wussten genau was zu tun war. Julius wurde auf die Nr.  10 des Gegners angesetzt um diesen in Schach zu halten. Und diese Aufgabe setzte Julius hervorragend um. Der Star des Gegners sah keinen Stich, er war abgemeldet und so konnten sich die anderen Spieler aus unserer Mannschaft darauf konzentrieren sich den Sieg zu holen. Nach einem Pass von Hannes in den freien Raum nutzte Maurice seine Chance, lief zum Ball und zack war der Ball im Tor. Cleveres, kämpferisches Spiel mit verdientem Sieg unserer Einheit Kicker.
Im nächsten Spiel trafen wir auf den späteren verdienten Turniersieger SV Friedersdorf I. Leider konnten wir in diesem Spiel nicht mithalten. Nach schnellen 4 Toren des Gegners konnte Hannes in der letzten Spielminute nur noch den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielen. Die ersten Minuten hatte man einfach verpennt, da nutzt auch kein Aufbäumen in den letzten 2 Minuten etwas.
Uns blieb nur noch die Hoffnung im letzten Spiel, in dem es entweder um Platz 4 oder sogar um Platz 3 gehen sollte.
Der letzte Gegner des heutigen Tages sollte der SFV Bennstedt sein. Und man spürte, unsere Jungs wollten unbedingt diesen Sieg und somit den 3. Platz in diesem Turnier. Nicht nur für sich selbst, sie wollten es ihren Trainern und den mitgereisten Fans beweisen, dass sie es können. Der befreiende erste Treffer erfolgte nach einem Pass von Moritz auf Maurice und dieser verwandelte zum 1:0 in der 5. Spielminute, so musste es weitergehen. Nach einem Pass von Paulus auf Rocco netzte dieser zum 2:0 in der 8. Spielminute ein. Da bekanntlich alle guten Dinge aber 3 sind, folgte das Tor zum Spielsieg in der 10. Spielminute wieder durch Rocco Scheffler.
Es war geschafft, Jungs ihr habt prima gekämpft und gezeigt das ihr auch bissig sein könnt. Es war ein langes kräfteraubendes Turnier mit einem hervorragenden Ergebnis.Weiter so Jungs, genauso weiter „Einfache Kiste“  wie euer Cheftrainer immer sagt, ihr wisst wie es geht J

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Julius Günther (1), Leonard Drefs (1), Paulus Schneider (1), Rocco Scheffler (4), Hannes Kersten © (2), Maurice Lorenz (3), Moritz Fütz (1)


Wichtige Flüssigkeitsaufnahme ausden vom Verein gesponsorten Trinkflaschen (links) – Das wichtige Spiel gegen Bennstedt, das unseren Jungs nach einem klaren 3:0 Erfolg den 3.Platz bescherte.


20.01.2019 Buntmetall – Cup der SG 1948 Reppichau
Beginn: 09:30 Uhr Spielort: Sporthalle Aken

Die Turniersieger beim Buntmetall-Cup in Aken und die besten Trainer der Welt

Hände hoch und feiern
Das durften heute unsere Einheit-Kicker beim Buntmetall-Cup der SG 1948 Reppichau.

Ein Unentschieden gegen die Heimmannschaft aus Reppichau (Bennit Kommritz 4. Spielminute) im ersten Spiel, reichte uns nicht, denn wir wollten heute mehr. Heute wollten wir uns endlich einmal für unseren Trainingsfleiß belohnen.
Unser nächster Gegner sollte Rot-Weiß Thalheim sein und wir legten los. Nach 3 Minuten das 1:0 durch William, nach 4 Minuten das 2:0 wieder durch William, das 3: 0 in der 4. Spielminute durch Moritz, gefolgt vom 4:0 durch Rocco (5. min) und zum Schluss noch einmal Bennit (6.min) zum 5: 0 Endstand. Das war doch mal ein ansehnliches Ergebnis. So konnte es weitergehen. Und alle spürten den absoluten Willen unserer Mannschaft dieses Turnier zu gewinnen. Diese Einstellung hatte man in letzter Zeit leider etwas vermisst.
Im Spiel gegen Waldersee II sah es ähnlich aus, wie im Spiel gegen Thalheim. Nach 2 Toren durch Moritz Fütz in der 4.und 6 Spielminute ging es weiter mit einem gezielten Abspiel von Rocco auf William so dass dieser noch in der gleichen 6. Spielminute zum 3:0 einnetzen konnte. Mit dem 4: 0 Treffer durch Willi endete Spiel Nr.3.
Der nächste Gegner hieß SV Edderitz. In diesem Spiel sollte es etwas dauern bis der erste Treffer fällt. Aber die Tore sollten fallen, mit einem Doppelschlag von Moritz in der 6 und 7. Spielminute. Dann durften die nächsten Gegner kommen.
Waldersee I und Borussia Görzig, sie galt es noch zu schlagen. Das bedeutete 16 Spielminuten bis zum eventuellen Turniersieg. In beiden Spielen dauerte es unendlich lange bis die Siegtreffer durch Maurice Lorenz im Spiel gegen Walderssee I und durch Moritz Fütz im Spiel gegen Borussia Görzig fallen sollten. Mit jeweils einem Tor bezwang man den jeweiligen Gegner. Und so hieß es am heutigen Tag:
Turniersieg, Torschützenkönig Moritz Fütz und bester Torwart Lenny Malz.
Trotz der ganzen Euphorie müssen wir weiter an vielen Sachen arbeiten, denn nicht nur Tore machen ein Spiel attraktiv, sondern vor allem Spielzüge die zum Torerfolg führen. So sah man auch in diesem Turnier wieder sehr wenig Doppelpassspiel, das ist schade.
Für heute freuen wir uns aber erst einmal riesig über diesen tollen Turniersieg. Glückwunsch Jungs und macht weiter so, haltet an eurem Willen zu siegen fest!

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Hannes Kersten ©, Bennit Kommritz (2), Rocco Scheffler (1), Moritz Fütz (6), Maurice Lorenz (1), William Kohl (4)


Martin Fütz als “Bester Torschütze” und einmal mehr Lenny Malz als “Bester Torhüter” geehrt

Endstand
1.SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg, 2. Empor Waldersee I., 3.Borussia Görzig, 4.SG Reppichau, 5.SV Edderitz, 6.Empor Waldersee II., 7.Rot-Weiß Thalheim,


12.01.2019 4.Bernburger Genossenschafts-Cup
Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:15 – Sporthalle “Eichenweg”

Ausschreibung u. Ergebnisübersicht

Mehr als Platz 6 war heute nicht drin
Noch etwas unausgeschlafen starteten wir ins erste Spiel gegen den Dessauer SV 97 und gerieten schon nach wenigen Spielminuten mit 0:1 in Rückstand.
Glücklicherweise erzielte unser William wenige Minuten später nach einer Ecke von Hannes den 1: 1 Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es im ersten Spiel allerdings nicht reichen. Es fehlte so ziemlich an allem. An Laufbereitschaft, an Stellungsspiel, Pässe waren zu kurz und zu ungenau. Außerdem wurde sich nicht freigelaufen und so boten sich keine Anspielmöglichkeiten. Nachdem das erste Spiel mit einem Unentschieden endete sollte unser nächster Gegner der FCM sein. In der 2. Spielminute erzielte Rocco das 1:0, aber mehr Glück sollten wir nicht haben. Magdeburg setzte mit 3 Treffern nach und gewann die Partie mit 1:3.
Im nächsten Duell sollten wir auf den Wettiner SV treffen. Auch in diesem Spiel gab es keine nennenswerten Aktionen. Es gab zwar zahlreiche Torschüsschen, aber für mehr als ein  0:0 sollte es nicht reichen . Im 4. und letzten Spiel für uns ging es um die Plätze 5 und 6 und wir sollten auf Friedersdorf treffen. Ein Gegner der ähnlichen Spielanlagen hat wie wir. Dieses Spiel war das Einzige worüber man heute etwas Positives berichten kann auch wenn wir zum Schluss ganz knapp nach 9 m Schießen verloren haben.
Kurz nach dem 1:0 für Friedersdorf erzielte Willi nach einem Pass von Hannes das 1:1 Anschlusstor, gefolgt von einem mit links geschossenen Treffer durch Paulus Schneider zum 1:2. Nach einem Eigentor unsererseits stand es zum Schlusspfiff 2:2. Das hieß, es geht ins Neunmeterschießen. Zwar konnten Hannes und Linus verwandeln aber der Gegner war besser und entschied das Spiel um Platz 5 für sich mit 4:5.
Schaut man sich das heutige Leistungsvolumen unserer Mannschaft an, geht der 6. Platz in Ordnung.
Das heißt:  weiter trainieren, trainieren, trainieren und vor allem Ohren putzen. Denn würdet ihr auf das hören was euch eure Trainer in jeder Trainingseinheit beibringen, wäre heute ein besseres Ergebnis drin gewesen.

Mannschaftsaufstellung:
Lenny Malz (TW), Leonard Drefs, Julius Günther,  Paulus Schneider (1), Linus Fahland (1), Bennit Kommritz, Rocco Scheffler (1), Hannes Kersten (C, 1) William Kohl (2)

Bester Spieler: Toni (1. FC Magdeburg U10, 3 Stimmen)
Bester Torhüter: Leon Deporter (Wettiner SV, 4 Stimmen)
Bester Torschütze: Conner Telch (SV Fortuna Magdeburg, 8 Tore)

Prosit Neujahr E2


HKM 2018/19

16.12.2018 Endrunde  –  Sporthalle “Eichenweg”
Vize-Kreismeister Titel für unsere E2 – Junioren

Sie konnten nicht ihr ganzes Können abrufen, aber die Silbermedaille ist verdient, auch wenn’s eng war. Und das ist auch ein toller Erfolg – Glückwunsch Jungs!
   
Siegerehrung-unser Silberteam-Lenny Malz, Bester Torhüter und ganz starker Rückhalt-unsere Fans

Mehr als der 2. Platz wäre heute unverdient – Staßfurt am Ende souveräner Erster
Der erste Gegner auf den wir treffen sollten war die SG Börde-Hakel. Wir waren gut aufgestellt und unsere Zuordnung passte, so konnten wir schon nach wenigen Minuten 2 Ecken herausspielen. Aber noch fand der Ball nicht ins Tor. Erst in der 4. Spielminute, nach einem Pass von Hannes auf Maurice, verwandelter dieser zur 1:0 Führung. Nach weiteren Torchancen von William und Bennit erzielte in der 6. Spielminute unser William das 2:0. Der Gegner versuchte dagegenzuhalten aber in der 11. Minute verwandelte Rocco nach einem Pass von Hannes zum 3:0 Endstand. Das war ein sauberes, überzeugendes Spiel.
So hätte es weitergehen können. Im Spiel Nummer 2 ging es gegen die TSG Calbe und wir waren motiviert.
Nach einer Unachtsamkeit stand es plötzlich 0:1 für Calb,e aber unsere Jungs hielten dagegen und so dauerte es nicht lange und Julius traf zum verdienten 1:1 Ausgleich in der 6. Spielminute. Jetzt ging es hin und her, jede Mannschaft hatte ihre Chancen. Besonders schöne Spielzüge waren nicht mehr zu sehen. Aber unsere Jungs wollten unbedingt den Sieg, nur der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Es war zum Verzweifeln. Dann die letzten Sekunden der 12. Spielminute. Es wurde gekämpft, geschrien, die Anspannung knisterte in der Luft, der Puls war auf 180 und plötzlich war er drin. Für eine Sekunde war Ruhe und der Atem hielt an, man hätte die Herzen aller Spieler und Fans schlagen hören können, bevor der Jubel ausbrach.  Er war drin, dieser verflixte Ball, er war tatsächlich drin im Tor.  In letzter Sekunde schoss Maurice uns zum 2:1 Sieg. Das war nix für schwache Nerven.  Das war knapp und die nächsten Spiele sollten nicht besser werden.
Im Spiel gegen unsere Freunde aus Nienburg sollte es nur zu einen 1: 1 reichen. Das einzige Tor in diesem Spiel erzielte William nach einem Pass von Hannes. Ansonsten muss man sagen das der einzige der glänzte unser Lenny Malz war. Mein Gott hat unser Kumpel heute wieder einmal gezeigt welche Klasse in ihm steckt. Lenny was du heute wieder für unsere Mannschaft geleistet hast, ist unbezahlbar. Ohne dich wäre es heute in einigen Spielen verdammt eng geworden.
Jetzt waren wir im Halbfinale. Dort sollten wir auf Eggersdorf treffen, dem Gegner bei dem wir wussten, das wird ungemütlich. Wie erwartet war es kein schönes Spiel und nachdem wir in Rückstand gerieten, mussten wir ganz schön kämpfen. Erst in der 10. Spielminute kam der erlösende 1:1 Anschlusstreffer, durch Maurice Lorenz. Die letzten zwei Minuten waren hitzig und man sah keinerlei Spielkultur. Die Anspannung steckte allen in den Gliedern, bis Paulus in der 12. Spielminute zum erlösenden 2:1 für unsere Mannschaft einnetzte und uns somit ins Finale schoss. Dort erwartete uns nun der Favorit aus Staßfurt. Dieses Spiel, welches wir sogar kurze Zeit in Unterzahl spielen mussten, werde ich abgesehen vom einzigen Tor von Paulus in der 10. Spielminute, lieber nicht kommentieren. Man kann nur anerkennend sagen das die Jungs aus Staßfurt verdient Sieger in der Hallenkreismeisterschaft wurden. Glückwunsch an den SV 09 Staßfurt. Diese Mannschaft ist ein eingeschworenes Team und das haben sie uns eindrucksvoll bewiesen.
Dieses blinde Verständnis und die Klarheit in den Spielzügen fehlte unseren Kickern. Sie hatten heute mehr damit zu tun, sich in der Kabine gegenseitig Vorwürfe zu machen, anstatt sich zu überlegen, wie man das, was man eigentlich kann, auf dem Platz besser umsetzen könnte.
Es waren heute nicht die besten Spiele unserer Jungs, aber man muss auch bedenken das die Mannschaften die heute antraten die besten 8 des Landkreises waren. Und man darf nicht nur das heutige Finale sehen (was wir ganz schnell vergessen wollen), sondern die gesamte Leistung bis zum Einzug ins Finale. Und diese Leistung wurde heute mit dem 2. Platz und dem Vizekreismeistertitel belohnt.
Glückwunsch an unsere Jungs zu diesem Titel!
Glückwunsch auch an unser Trainerteam die immer versuchen das Beste aus unseren Kickern herauszuholen. Und bei so vielen individuellen Charakteren ist das nicht immer einfach, eine harmonische Mannschaft zu formen.
Jungs, für die nächsten Spiele arbeitet an eurem Miteinander nicht am Gegeneinander, dann klappt es auch mal mit einem Turniersieg.
Bis dahin wünschen wir allen besinnliche und erholsame Weihnachtstage im Glanze eurer silbernen Medaille.

Aufstellung:
Lenny Malz (TW), Bennit Kommritz, Julius Günther (1), Leonard Drefs, Linus Fahland, Paulus Schneider (2), Rocco Scheffler (1), William Kohl (2) Hannes Kersten (C), Maurice Lorenz (3)

(Ergebnisübersicht Vorrunden – Staffeln A u. B /Tabellen – Endrundenspiele)

 
Letzte Tipps für unseren Lenny – Gegen Börde Hake-Hakel erspielten die Jungs ein klares 3:0
   
Enge und entscheidende Spiele – Gegen Calbe ein Last Minute Sieg, gegen Nienburg ein glücliches Remis


Vorrunde – Staffel 1:   E1 –  Verlustpunktfrei für Endrunde qualifiziert
Termin: Samstag, den 01.12.2018
   

E2 sichert sich mit 4 Siegen den Einzug in die Endrunde
Wir starteten hochmotiviert und von unseren Trainern perfekt vorbereitet ins erste Spiel gegen Eggersdorf/Glöthe. Und wir wussten, dass dieses Spiel der schwerste Brocken auf dem Weg in die Endrunde werden würde. Umso erleichterter waren alle, als William Kohl noch in der 1. Spielminute das Führungstor zum 1:0 erzielte. Im kampfbetonten Spiel bewies der Schiedsrichter sehr gute Übersicht, denn es ging hin und her in den Strafräumen und das mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Moritz hatte zwar noch ein paar Möglichkeiten einzunetzen, aber es blieb beim 1:0 bis zum Schlusspfiff.
Im zweiten Spiel hieß unser Gegner Schwarz/Gelb Bernburg. Und wieder war es die erste Minute, nur diesmal stocherte Linus den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. In der 9. Spielminute konnte Maurice das Torverhältnis auf 2:0 ausbauen. Da man nun in Führung liegend etwas mit der Konzentration nachließ, nutzte der Gegner seine Chance und erzielte in der 11. Spielminute den Anschlusstreffer. Aber unsere Kicker rappelten sich wieder auf, besannen sich auf ihr Ziel und so konnte man den nächsten Treffer von Maurice so herausspielen, dass dieser den Ball in der 12. Spielminute ins Netz zum 3:1 Endstand köpfte.
Im dritten Spiel trafen wir auf Plötzkau/Alsleben. Und um dem Gegner gleich zu zeigen wo es lang geht, köpfte Bennit den Ball in der 3. Spielminute mit voller Wucht ins Netz. Das war erst mal eine Ansage. Nach einem Freistoß von Paulus auf William, machte dieser mit dem 2:0 den Sack zum 3. Sieg zu.
Der letzte Gegner in diesem Turnier sollte Sankt Georg Hecklingen sein. Unsere Mannschaft wollte im letzten Spiel nochmal alles zeigen. Jetzt kamen auch mal ein paar Spielzüge über mehrere Stationen zustande, die man in den vorangegangenen Spielen etwas vermisst hatte. So dauerte es nicht lange und unsere Kicker belohnten  ihre Leistung in der 2. Spielminute mit dem 1:0 durch Maurice und in der 3. Spielminute durch das 2:0 von William. Das Tor zum 3:0 folgte nach einem Zuspiel von Maurice auf William in der 4. Spielminute. Da William nun hochmotiviert war, nutzte er sofort seine nächste Chance zum 4:0 in der 6. Spielminute. Jetzt wurde das Tempo etwas rausgenommen und man spielte gezielte Pässe, wie man sie im Training geübt hatte. Eine Verbesserung war auch in der Kommunikation untereinander zu beobachten. Aber das darf nicht wieder nachlassen, das muss weiter geübt und ausgebaut werden. Nach einem Abstauber von Rocco zum 5:0, hämmerte Bennit nach einem Freistoß den Ball zum 6:0 in der 9. Spielminute ins Tor. Noch in derselben Minute setzte Bennit nach und erhöhte zum 7:0 Endstand. Die letzte glänzende Aktion in diesem Spiel zeigte unser Lenny“ Bürki“ Malz, der sich auf gefühlte 2 m streckte und so die einzige richtige Torschussmöglichkeit des Gegners zum Einlochen verhinderte.
Zum Schluss haben wir mit 4 Siegen in 4 Spielen und mit einem Torverhältnis von 13:1 souverän die Endrunde der HKM erreicht. Jetzt heißt es weiter fleißig üben, immer das Ziel vor Augen.

Aufstellung:
Lenny Malz, Julius Günther, Hannes Kersten (C), Paulus Schneider, Linus Fahland (1),
William Kohl (5) Rocco Scheffler (1), Bennit Kommritz (3), Maurice Lorenz (3), Moritz Fütz

Endstand
1.SG Einheit II/Askania Bernburg, 2.SG Eggersdorf/Glöthe, 3.SG Plötzkau/Alsleben,  4.Schwarz/Gelb Bernburg, 5.Sankt Georg Hecklingen,

Modus
In den vier Staffeln spielt Jeder gegen Jeden. Die Plätze 1 u. 2 je Staffel qualifizieren sich für die Endrunde. (Spielplan / Tabelle)


08./09. Dezember 2018  –  Unvergessliche Weihnachtsfeier in Wernigerode

Bericht von einem tollen Erlebnis

Unsere 3 M’s mit ihrem Kapitän Hannes. Trainer ihr seid die Besten! 💪
Weitere Impressionen
   
Lorenzsche Spiele 😆
   
Unsere Spielereltern ohne die nichts geht / Danke an das Restaurant Poseidon 👍


Winterpause – Auch Zeit für teambildende Maßnahmen bei den E-Junioren des SV Einheit

Bubble-Soccer Fußball in der Luftblase
   

Fußball und Erfolg schweißen zusammen. Die E – Jugend Teams des SV Einheit und der SG Einheit II./Askania spielten eine herausragende Hinrunde, durch die sie ungeschlagen marschiert sind. Der Lohn – beide Teams stehen ganz oben in der Tabelle ihrer jeweiligen Staffel.
Anlass genug für eine Idee der Trainer, gemeinsam mit den Eltern der Kinder, diese tollen Leistungen zu honorieren. So trafen sich am Samstag  die beiden E – Junioren Teams der KOOP in der Sporthalle “Töpferwiese” bei einem gemeinsamen Spielevormittag zum Fußballspielen der besonderen  Art. “Bubble-Socceroder “Fußball in der Luftblase” heißt das neue Vergnügen für Jung und Alt. So hatten nicht nur die Kinder beider Mannschaften jede Menge Spaß im Bubble-Soccer Feld, sondern auch ihre Trainer und die Eltern. Das gemeinsame Versorgungsbuffet zur Stärkung mit Vitaminen und Getränken durfte da natürlich auch nicht fehlen.
   



17.11.2018 10.ST 1.Kreisklasse St.1:
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – FC Bode 90 Löderburg 30:0 (14:0)
  

Klarer Sieg der Einheit- Gegner aus Löderburg beweist starke Nerven und Teamgeist.
Da uns Fair Play sehr am Herzen liegt einigten sich die Verantwortlich darauf, dass unsere Einheit mit gleicher Anzahl an Spielern auf dem Platz stand, wie unsere Kicker Freunde aus Löderburg, die in Unterzahl anreisen mussten.
Es begann mit einen mega Rückpass von Paulus von der Grundlinie auf Rocco und dieser netzte nach nur 40 sec. Spielzeit zur 1:0 Führung ein. Es folgten weitere Tore von Paulus in der 2. Min, Rocco in der 7 min und ein geiles Kopfballtor von William in der 8. Spielminute, nach einer Ecke von Moritz. Nach einem Pass von Moritz auf Rocco, fiel Tor Nummer 5 in der 9. Min, in der 12. min ein Distanzschuss von Moritz aufs Tor zum 6: 0, das 7:0 durch Bennit in der 13. min, gefolgt von Tor Nummer 8 durch William in der 16 min, wobei wieder ein klasse Rückpass von Paulus die Grundlage war. In der 17. Und 18. Spielminute erzielte Bennit die Treffer zum 9 und 10:0. Moritz Schuss in der 19. Spielminute wurde vom gegnerischen Kieper ins eigene Tor abgefälscht, so dass es nun schon 11:0 stand. Noch in der gleichen Spielminute erzielte Rocco das Tor zum 12:0. Nach einem Querpass von Hannes auf Rocco klingelte dieser in der 23. Spielminute zum 13. Tor ein. Kurz vorm Halbzeitpfiff lupfte Rocco gekonnt den Ball auf William und dieser nutzte seine Chance in der 25 min zum 14: 0 Halbzeitstand. Über die zweite Halbzeit lässt sich nicht viel berichten. Es gab kaum nennenswerten Spielzüge da man sich fast die ganze Zeit im gegnerischen Strafraum befand und fast aus jeder Position einnetzte. Aus dem Grund zähle ich die Tore nur auf.
Maurice 26. Min 15:0, Maurice 27.min 16:0, Leonard 28. Min 17:0, Maurice 29. Min 18:0, Leonard 30. Min 19:0, Linus 31. Min 20:0, Linus 32 min 21:0, Julius 33. Min 22:0, Paulus 35. Min 23:0, William 36. Min 24:0, Linus 38. Min 25:0, Moritz 39. Min 26:0, Maurice 40.min 27:0, Linus 41. Min. 28:0, William in der 42 Spielminute mit einem Doppelschlag zum 29, 30: 0 Endstand.
Unsere gesamte Mannschaft zollt Löderburg kein Mitleid, sondern den größten Respekt. Sie haben nie aufgegeben und sogar ab und zu mal einen Vorstoß gewagt, der natürlich schon im Ansatz von unseren Kickern gestoppt werden konnte. Ab und zu ließ man mal den Kopf hängen, aber das war verständlich. So manch andere Mannschaft hätte wohl aufgegeben, man wäre sich untereinander angegangen – aber nicht unsere Kicker Freunde aus Löderburg. Sie hielten zusammen. Auch die Trainer zeigten Stärke und schrien ihre Jungs nicht an, wie es in anderen Vereinen oft üblich ist. Für diesen Teamgeist haben sie eigentlich einen extra Pokal verdient.
Top Leistung wieder vom Schiedsrichter Marcel Wiedensee der bei dieser Tor Flut jederzeit den Überblick behielt.

Mannschaftsaufstellung
Julius Günther (1), Leonard Drefs (2), Paulus Schneider (2), Bennit Kommritz (3), Linus Fahland (4 + TW 1. Spielhälfte), Rocco Scheffler (5), Moritz Fütz (3), Maurice Lorenz (4), William Kohl (6), Hannes Kersten (C und TW in der zweiten Spielhälfte)

  


10.11.2018 9.ST 1.Kreisklasse St.1:
1.FSV Nienburg – SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:4 (0:3)
 

          Moritz Fütz beim Torabschluss                           Maurice Lorenz in Aktion

Spitzenreiter baut Führung aus
Gut positioniert und breit aufgestellt ging es los. Bennit auf Moritz und Torschuss Nr. 1 nach wenigen Sekunden. So konnte es weitergehen. Es dauerte nur 3 Minuten da versenkte William Kohl den Ball zur 0:1 Führung. Jetzt lief es. Nach einem technisch sauberen Pass von Maurice in den Raum Richtung Tor, orientierte sich William gleich in diese Richtung und verpasste nur knapp erneut einnetzen. Nach Torschussversuchen von Hannes und kurz darauf Moritz, wurde erst einmal wieder Ruhe ins Spiel gebracht. Die ersten Spielminuten waren geprägt von vielen tollen Spielzügen, gutem Pass – und Doppelpassspiel.  Man hörte tatsächlich sogar einige Spieler miteinander sprechen. Durch Kommunikation und Feingefühl erarbeitete Spielzüge wurden in der 8. Spielminute mit einem Tor von Moritz Fütz belohnt, der heute wieder sehr zweikampfstark war. Leonard und Julius korrigierten hinten ab zu einige Fehler unserer Kicker, schickten dann aber wieder kontrollierte Pässe zu ihrem optimal stehenden Mittelfeld. Von dort ging es dann mit gezielten Pässen in den Sturm weiter oder man versuchte es auch einmal direkt, um den Druck weiter hoch zu halten.  In der 17. Spielminute zahlte sich dieser Einsatz wieder aus und Moritz konnte die Mannschaftsleistung mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel krönen. So stand es nun 0:3 für den Tabellenführer. Nach diesem Treffer dachte man wohl schon, man hätte alles im Sack. Denn plötzlich war die Spannung raus, es wurden zahlreiche einfache Fehler gemacht, so dass auch unser Lenny Malz zum Einsatz kam.  Aber Lenny „Bürki“ wehrte souverän ab, trotz gesundheitlichem Handicaps. Und so rettete er und der Pfiff zur Halbzeitpause die Führung, denn der Gegner wurde stärker und nutzte die vielen Fehler unserer Mannschaft.
In der 27. Spielminute konnten unsere Kicker zwar ihre Führung zum 0:4, wieder durch Moritz Fütz, weiter ausbauen aber der Gegner aus Nienburg schaffte es jetzt immer öfter in unseren Strafraum einzudringen. Nicht weil sie plötzlich so gut spielten, nein es lag an uns selbst. Paulus in der Abwehr versuchte es nun mit einem gezielten Pass in den Raum zum Mittelfeld, von dort ging ein Doppelpass auf Rocco, aber die Verteidiger aus Nienburg hatten diesen Spielzug vorausgesehen und stürzten sich auf Rocco, sodass dieser nicht mehr zum Torabschluß kam. Unsere Kicker schienen mittlerweile ihr Sprachvermögen fast ganz verloren zu haben, Pässe waren meist zu kurz oder zu ungenau oder man setzte nicht nach. So mancher Pass glich einer Vorlage für den Gegner. Das Spiel schien weiter zu kippen. So war es nicht zu vermeiden das die Kicker aus Nienburg auch zu ihrem verdienten Anschlusstreffer zum 1:4 in der 36. Spielminute kamen.
Unsere Einheit Kicker besannen sich nun wieder auf ihr Spiel. Es kamen noch ein paar schöne Spielzüge zustande, aber dann war auch schon Feierabend für heute.
Im nächsten Spiel solltet ihr konstanter werden, wieder großräumiger spielen und vor allem überlegt, wie ihr euch klar und deutlich miteinander verständigen könnt. Sollten wir demnächst mal wieder die Halle für uns allein haben, wird das Motto lauten:
„Es wird Nacht und wir verstehen uns blind!”

Mannschaftsaufstellung :
Lenny Malz ( TW ), Leonard Drefs, Julius Günther, Paulus Schneider, Bennit Kommritz,
Maurice Lorenz, Hannes Kersten ( C ), William Kohl ( 1 Tor), Moritz Fütz ( 3 ), Rocco Scheffler

Noch einige Spielszenen
   


04.11.2018 8.ST 1.Kreisklasse St.1:
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg- Union 1861 Schönebeck U11 2:1 (1:0)

William Kohl hat soeben das Siegtor erzielt

Schwer erkämpfter Sieg
Los ging es mit Spielübersicht und Kampfgeist unserer Kicker, so dass sie schon nach wenigen Minuten ihre erste Chance zur Führung herausspielten. Nach einem Eckball von Moritz auf Bennit, verfehlte dieser nur knapp das Tor.  Aber der Gegner war erst einmal vorgewarnt, wo es heute langgehen sollte, denn unsere Jungs wollten zeigen, warum man in der Tabelle auf Platz eins steht. Nach einem genialen Rückpass von Bennit Kommritz im Strafraum auf Hannes Kersten, konnte dieser in der 5. min dann auch das erste Ausrufezeichen zur 1:0 Führung setzen. Allerdings schien Bennit heute als einziger verstanden zu haben, was die drei M’s immer wieder im Training gepredigt hatten, Rückpassspiel im Strafraum. Wenn man dann auch noch gestaffelt stehen würde, hätte der Gegner kaum eine Chance das Einnetzen zu verhindern.
Motiviert ging das Spiel weiter.  Wenig Arbeit für Lenny Malz, links lieferte sich Julius harte, kräfteraubende Zweikämpfe, die er aber meist für sich entscheiden konnte, Paulus und Leonard standen in der Abwehr wie eine Mauer und platzierten Pässe nach vorn in die Räume, wo das Mittelfeld Spielzüge versuchte so zu kreieren, die sie zum Torerfolg führen sollten. Aber sämtliche Torschussmöglichkeiten die nun erspielt wurden, waren nicht von Erfolg gekrönt. Bei mindestens 8 Torschussmöglichkeiten stand man optimal vorm Tor. Wieso das Runde seinen Weg nicht ins Eckige fand, war für alle Beteiligten völlig unverständlich. Es war zum Verzweifeln. Auch wenn Bennit ein tolles Rückpassspiel von der Grundlinie zeigte, konnten es seine Mannschaftskameraden nicht so umsetzen, dass man die Führung hätte ausbauen können. So ging man genervt und gefrustet in die Halbzeitpause.
Anfang der zweiten Halbzeit musste dann auch mal unserer Lenny Malz ins Spiel eingreifen, denn der Gegner witterte seine Chance. Aber unser Torwart bewies jedes Mal seine Klasse und fischte den Ball gekonnt aus der Gefahrenzone. Da es aber in der zweiten Halbzeit zu einigen Zuordnungsfehlern kam, nutzte der Gegner clever seine Chance zum Konter und netzte zum 1:1 Ausgleichstreffer ein. Da unsere Mannschaft ihre Torchancen nicht nutzte, baute man gleichzeitig den Gegner auf, sodass es diesem immer öfter gelang in unseren Strafraum einzudringen.  So war unser Paulus sogar gezwungen ein taktisches Foul zu begehen, was ihm eine 2 min Zeitstrafe einbrachte und unserer Mannschaft wahrscheinlich den Spielstand rettete. In diesem Fall, wie auch in einigen anderen Situationen bewies der Schiedsrichter Marcel Wiedensee wieder einmal große Kompetenz und Spielübersicht. In Unterzahl bäumten sich unsere Jungs jetzt noch einmal auf. Nach einer Neupositionierung unserer Kicker fanden sie langsam wieder zu ihrem Spiel und in der 47. Spielminute gelang unseren Kickern das verdiente Siegtor zum 2:1 durch den eingewechselten William Kohl.
Puhh, das ging heute mal wieder glimpflich aus. Aber die Chancenverwertung geht nicht Jungs. Da ist Fehlersuche angesagt.
   


31.10.2018 7.ST 1.Kreisklasse St.1
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – SSV Blau – Weiß Barby 0:0

Spitzenspiel im schönsten Herbstambiente
Leider konnte man heute nicht vom schönsten Spiel sprechen. Was natürlich auch daran lag, dass uns heute der Tabellenzweite besuchte und dieser von Anfang an dem Druck unserer Mannschaft standhielt und ihm auch etwas entgegenzusetzen hatte. In der ersten Spielhälfte begannen beide Mannschaften mit Druck nach vorn. Die erste Chance, nach wenigen Minuten durch Julius, ging nur knapp am Tor vorbei. So sollte es eigentlich weitergehen. Aber durch ungenaues Passspiel unserer Einheit Kicker gelang es dem Gegner immer wieder den Balleroberungen. Zum Glück griff unsere Abwehr rechtzeitig ein. Und wenn der Ball auf Leonard oder Hannes zukam, überzeugten beide mit gutem Stellungsspiel, gekonnter Ballan – und mitnahme und mit sehr guten Pässen entlang der Linie oder in den Raum auf ihre Vorderleute. Leider war dass, was aus dem Mittelfeld kreiert wurde wenig von Nutzen, weil die ballführenden Spieler sofort attackiert wurden oder man sich oft zu spät vom Ball trennte. So konnte man die Stürmer nicht wie gewohnt in Szene setzen konnten. Auch bei ihren Distanzschüssen fehlte heute das Glück oder es wurde überhastet abgezogen.
Es gab zwar viele spannende Zweikämpfe im Mittelfeld, die auch meist zu unseren Gunsten ausfielen, aber dann fehlte die Präzision im Passspiel. So mussten die Angreifer viel Energie aufbringen, um sich selbst die Bälle zu holen. Bennit auf der rechten Seite war heute wieder besonders kampfstark. Allerdings verließen ihn nach vielen Sturmläufen und anstrengenden Zweikämpfen auch irgendwann die Kräfte.
Jungs ihr müsst euch unterstützen, sprecht, ruft, verlangt den Ball. Sicherlich war der Gegner heute stark und mit seinem fantastischen Keeper hatte er ein As im Ärmel. Mit geschickter Raumaufteilung und großem Einsatz haben es die Jungs aus Barby verstanden, unsere optischen und leichten spielerischen Vorteile zu kompensieren. Trotzdem hatten wir gute Torchancen und in einigen Torszenen Pech oder das Aluminium rettete, wenn der Barbyer Torwart mal geschlagen war – davon muss halt auch mal ein Ding rein ins Tor.
So geht das Ergebnis voll in Ordnung. Die vielen Zuschauer durften ein temposcharfes und spannendes Spitzenspiel sehen, in dem sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten und zwar bis zum Abpfiff des sehr guten Schiedsrichter Hannes Kreß aus unserer B-Jugend.
Glückwunsch beiden Teams zu dieser Leistung und unseren Jungs zum Herbstmeister.

Szenen eines sehr intensiv geführten Spitzenspiels
   

  


27.10.2018 6.ST 1.Kreisklasse St.1
TSV Eggersdorf: SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:9 (0:5)

Klarer Sieg, solide Leistung, bissiger Gegner
Schon in der ersten Spielminute sollte unser Gegner aus Eggersdorf zu spüren bekommen das heute der Tabellenführende zu Gast war. Nachdem Linus seinen Treffer zum 0:1 hervorragend herausspielte, ging es weiter mit harten Zweikämpfen zwischen Rocco und dem Gegner, wobei Rocco alle souverän für sich entscheiden konnte. Überlegen und mit viel Druck ging es immer wieder in den gegnerischen Strafraum und so dauerte es nicht lange bis Moritz in der 7. min zur 0:2 Führung erhöhte. Nach zahlreichen starken Spielzügen von Linus Fahland, ging es weiter mit ansehnlichen Pässen über mehrere Stationen bis der Ball schließlich zu Maurice Lorenz gelangte, der legte gekonnt für Moritz Fütz auf und dieser verwandelte direkt und eiskalt zum 0:3 (9. Min).
Die 10. Spielminute gehörte unserem Kapitän Hannes Kersten. Aus der eigenen Hälfte kommend, dribbelte er seine Gegner gekonnt aus und verwandelte zum 0:4 in der 10. Spielminute.
Die nächste Chance bereitete William Kohl vor, aber trotz gestaffeltem Stehen vorm gegnerischen Tor fand der Ball nicht sein gewünschtes Ziel. Erst in der 17. Spielminute traf Moritz Fütz dann zum 0:5. Nachdem unser William Kohl in der 24. Spielminute eigentlich zum 0:6 einnetzte, zückte der Schiedsrichter aber plötzlich die gelbe Karte für unseren Einheit Kicker. Diese Entscheidung war vielleicht noch nachzuvollziehen, viele andere leider nicht.
Die zweite Spielhälfte begann mit einem kurzen Einsatz von Paulus, der heute unseren Lenny Malz vertrat, dann ging es wieder in den gegnerischen Strafraum.
Auch in der zweiten Spielhälfte blieb der Gegner bissig. Aber trotzdem gehörten die meisten Spielanteile uns. Nach einer weiteren Chance von William ging es in der 33. Spielminute für Moritz in die Spur. Dieser beweist Spielübersicht und passt auf William, so dass dieser nun wirklich zum 0:6 einnetzen konnte. Linus’ Lattentreffer in der 37. min bewies das wir noch mehr wollten. Nach hervorragender Ballannahme von Julius setzte dieser sich nun gleich gegen mehrere Eggersdorfer durch. Julius im Zweikampf heute wieder stark, schaute nach oben, passte auf Maurice und drin war das Leder zum 0:7 (39.min).
Weiter ging es wieder von William auf Julius, weiter zu Rocco der zum 0:8 (46. min) verwandelt. Und da Rocco nun einmal in Fahrt war nutzte dieser in der 48. Spielminute sofort noch einmal seine Chance und drin war der Ball zum 0:9.  Nach einem Lattentreffer von William bäumte sich nun der Gegner nochmal auf und durch eine kleine Unachtsamkeit unsererseits kamen die Eggersdorfer Jungs noch zum 1:9 Anschlusstreffer. Mit einem chilischarfen Distanzschuss von Leonard Drefs, der nur knapp das Tor verfehlte, kam dann aber auch schon der Schlusspfiff. Abgesehen von kalten Händen und Füssen der mitgereisten Fans, hat es sich mal wieder gelohnt unseren tollen Einheit Kickern beim Fußballspielen zuzusehen.
Ein Dankeschön noch an das Sportlerheim- indem wir sehr freundlich einen klasse Kaffee bekamen.
Hausaufgaben für unsere Jungs: Rückpassspiel üben!
   


21.10.2018 5.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./ Spg. Askania Bernburg – Spg. Förderstedt/Glöthe 2:0 (2:0)

Sieg im Spitzenspiel am Sonntag festigt Tabellenplatz eins
Das Spiel begann mit ganz viel Siegeswillen. Unsere Einheit spielte gleich mit Druck nach vorn und so dauerte es nur 2 min und unser William traf zum 1:0. Weiter ging es im gegnerischen Strafraum. Wir sahen einige gute Doppelpässe, Spiel in die Tiefe des Strafraumes und in der 7. min zahlte sich der Druck auf den Gegner auch aus. Nachdem Julius im harten Zweikampf den Ball eroberte, bewies er auch noch Spielübersicht und passte auf Bennit de,r zum 2:0 einnetzte. Mit zwei Toren in Führung nach nur 7 Spielminuten ließ man nun allerding die Konzentration etwas schleifen. Pässe wurden ungenauer oder zu kurz, oder man ließ dem Gegner zu viel Raum und Zeit sein eigenes Spiel zu entwickeln.
Und so war es nicht verwunderlich das der Gegner sich plötzlich im Strafraum der Einheit befand.  Nachdem Lenny Malz noch den Ball vom Tor wegwischte, konnte erst Julius die Situation definitiv klären. Das brachte unsere Jungs allerdings nicht dazu, etwas an ihrer Kommunikation untereinander zu ändern. Nach einer falsch aufgestellten Mauer, man hört ja nicht richtig hin was einem der Torwart sagt, hatten unsere Jungs Glück, dass der Gegner seine Chance nicht nutzte.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten dann unsere Jungs noch einmal die Möglichkeit den Spielstand zu erhöhen. Aber nachdem man innerhalb von 5 Sekunden drei Tormöglichkeiten vergab, kam der Abpfiff.
Auch die zweite Halbzeit begann etwas zu unkonzentriert. Zwar konnten Bennit mit einem Pfostentreffer und Hannes mit einem Lattentreffer zeigen, dass der Wille da war, aber ansonsten kam nicht mehr viel. Im Gegenteil, nach kräfteraubenden Spielzügen gelang es dem Gegner immer öfter in unseren Strafraum einzudringen. Es fehlte einfach die Ruhe in unseren Spielzügen, um die Angriffe optimaler zu planen. Viele Aktionen waren zu hitzig und zu unorganisiert und von ungenauem Passspiel geprägt. Jungs ihr müsst mehr Ruhe ins Spiel bringen, die Angriffe vorrausschauender planen und vor allem miteinander reden. Und wenn die Vorderleute mal einen Ball verlieren, bleibt nicht stehen, auch ihr müsst mal mit zurück, holt euch den Ball wieder. Man kann sich nicht immer nur auf die Abwehr verlassen.
Es war am heutigen Tag eine solide Leistung unserer Einheit gegen den Tabellenzweiten, aber mit einigem Potential nach oben. Immerhin, unser Tor blieb sauber und Tabellenplatz eins gehört verdient immer noch uns.
   


Kreispokal – Viertelfinale:
Termin: 14.10.2018  Anstoß: 10:00 Uhr
Spg. Einheit Bernburg II./ Spg. Askania Bernburg – SV Einheit Bernburg 4:1 (2:0)

 
Das 2:0 durch Julius Günther

E2 zieht verdient ins Kreispokal-Halbfinale ein, hadert aber mit der Chancenverwertung

Eigentlich haben wir heute, an diesem sonnigen Herbsttag, wieder ein recht ansehnliches Spiel gesehen, wäre da nicht die katastrophale Chancenauswertung.
Schon nach wenigen Minuten sollten unsere Freunde aus dem Einheit 1 Team merken, dass wir unbedingt ins Halbfinale des Kreispokales wollten. Wir begannen mit viel Druck nach vorn.
Und nach etlichen gut herausgespielten Torschuss Möglichkeiten, die aber zu fahrlässig und unkonzentriert abgeschlossen wurden, traf endlich in der 10 min unser William zum 1:0. Nun sollte der Knoten in der Treffsicherheit eigentlich auch bei seinen Mitspielern geplatzt sein. Sollte man zumindest denken.
Erstmal versuchten sie nun im Passspiel über mehrere Stationen die Passlücken des Gegners optimal auszunutzen, was in den meisten Situationen sehr gut funktionierte. Aber der Abschluss blieb beim Alten. Jungs das ist einfach noch zu wenig, ihr müsst euch auf eine ruhigere, genauere Ballführung konzentrieren, um somit den perfekten Abschluss zu erzielen.
Durch einige Unaufmerksamkeiten bekam auch unser Gegner ab und zu die Möglichkeit gefährlich in unseren Strafraum einzudringen. Aber zum Glück stand unsere Abwehr. Unsere Mannschaft hielt das Tempo weiterhin hoch, spielte in die Räume und konnte sich dadurch zahlreiche Möglichkeiten zum Einnetzen erspielen, aber das Tor schien komischerweise nie dazustehen wo der Ball hinwollte. Kurz vor Halbzeitpfiff traf unser Julius dann doch noch ins Netz zum 2:0.
Die zweite Spielhälfte gestaltete sich nicht anders als die erste. Zwar spielte sich das Geschehen zum größten Teil im gegnerischen Strafraum ab, aber die Chancenverwertung war einfach viel zu mager. Nachdem wenigsten Bennit und Moritz noch zum 3:0 und zum 4:0 erhöhten, wurden alle folgenden Torchancen nicht genutzt. Kurz vor Spielende nutze dann der Gegner seine Möglichkeit besser und erzielte den Anschlusstreffer zum 4:1 Endstand. Wir haben das Spiel zwar gewonnen, aber um im Pokal weiterzukommen muss noch einiges getan werden.
Hausaufgabe für unsere Jungs sollte es sein: Training im Torabschluss aus verschiedenen Distanzen und Positionen.
Ein Dankeschön gilt dem Schiedsrichter aus Neundorf, der sich bereiterklärt hat das heutige Spiel zu pfeifen. Er bewies eine hervorragende Spielübersicht.
Ein kleines Highlight abseits des Spielfeldes war der kleine Kaffee und Kuchenverkauf für die Mannschaftskasse der E 1. Kaffee war super und der selbstgebackene Kuchen auch sehr lecker. Dankeschön E1.
(Die Viertelfinalspiele)

   


23.09.2018 4.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 16:1 (9:0)
   

Tabellenplatz 1 gefestigt
Mit einem starken Pass von Julius auf Moritz in der 1. min wurde das heutige Spiel eingeleitet, aber das Tor wollte noch nicht gleich fallen. Weiter ging es mit William, der den Ball Bennit zupasste, aber auch diese Aktion blieb noch erfolglos. Als nächstes versuchte es Hannes mit einem Pass auf Bennit, dieser weiter auf Moritz und drin war das Leder in der 3. Spielminute. Ihrem Schlachtruf, wir sind eine Einheit, ließen sie nun Taten folgen. In der 5. Min. nutzte Julius seine Chance zum 2: 0 und in der 6. Min gleich noch William zum 3:0. Nachdem wieder Ruhe ins Spiel gebracht wurde ging es dann in der 9. Min weiter mit einem Pass von Moritz in den Raum auf William und dieser nutzte seine Möglichkeit und netzte zum 4: 0 ein. Jetzt waren sie in ihrem Element. Sie setzten genau das besser um, was im letzten Spiel fehlte. Doppelpässe, Spiel in die Räume, bessere Ballan – und mitnahme und genauere Torabschlüsse. So konnten wir zahlreiche schöne Spielzüge sehen, die in der 15 min., nach einem Pass von Julius auf Moritz, zum verdienten 5:0 führten. Julius, der heute besonders bissig war, baute in der 18. Spielminute (6:0) und Rocco in der 20. Spielminute (7:0) den Vorsprung unserer Kicker weiter aus. Nach Paulus Distanzschuß, der nur ganz knapp das Tor verfehlte, nutzte unser Kapitän Hannes seine Chance und schickte das Leder, kurz vorm Halbzeitpfiff, ins Netz zum 8:0. Mit so vielen Toren in der ersten Halbzeit hatte eigentlich keiner gerechnet. Aber unser Gegner schien heute nicht seinen besten Tag zu haben und konnte seine Leistung nicht optimal abrufen.
Für unsere Mannschaft dagegen schien es heute nicht zu zählen, wie viele Tore sie schießen, sondern wie man sie herausspielt. Und das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Tore schießen gegen einen am heutigen Tag schwächeren Gegner kann jeder. Aber Tore durch Können herausspielen, das konnte heute nur unsere Einheit. Und das zeigten sie auch in der zweiten Spielhälfte. Gleich in der 26. min erzielte Linus das nächste Tor zum 9:0.
Nach einem vermeidbaren Gegentreffer zum 9:1 präsentierte unser Moritz seine Klasse und netzte mit einem gekonnten Lupfer zum 10:1 ein. Unsere Jungs hielten das Tempo weiter hoch, zeichneten sich durch Spielübersicht aus und so war es nicht verwunderlich, dass es noch weitere Tore regnete – mit William in 34. min zum 11: 1 und in der 38. Min durch Moritz, mit seinem 4. Treffer, zum 12:1. Dann kam das Doppelpack von Leonard in der 39. und 40 min zum 13 und 14: 1. Nachdem in der 46. min Bennit zum 15: 1 traf, besiegelte William mit seinen 3. Tor zum 16: 1 das heutige Spiel .
Auf Grund einer hervorragenden Schiedsrichterleistung durch Herrn Wiedensee, der jederzeit den Überblick behielt, blieb das Spiel jederzeit fair.
  
Heute zeigten unsere Jungs, was es bedeutet eine Einheit zu sein. Jungs so müsst ihr weitermachen. Stürzt euch nicht in kräfteraubende Zweikämpfe, nutzt weiter die Räume und spielt taktisch klug, wie ihr es heute gezeigt habt. Was wir heute gesehen haben, ist eine Mannschaft auf die man stolz sein kann.
Eine Mannschaft die durch Trainer wie Matthias Lorenz, Martin Weile und Martin Fütz über Jahre so geformt wurde, dass man heute diese Resultate erzielt. Mit ihrer technischen Klasse, ihrer Leidenschaft zum Fußball und ihrem großen Herzen für unsere Kinder sind diese drei das Beste was uns Eltern und vor allem unseren Kindern passieren konnte. Danke für die viele Zeit, die ihr für unsere Kinder seit Jahren opfert. Ihr seid die Besten.
   
Zum Schluss möchten wir noch ein paar Worte an ein Mitglied unserer Einheit richten.

Lieber Neo Bergmann, lange hast du mit dir gerungen, bevor du jetzt endgültig deine Entscheidung getroffen hast, dein Team zu verlassen.  Aber es ist immer richtig, dem Herzen zu folgen. Und wenn dir dein Gefühl sagt das Fußball nicht mehr das ist, was du möchtest, dann ist es so. Du bist ein klasse Fußballer, eine coole Socke, aber vor allem ein fantastischer Freund. Lieber Neo, liebe Mandy, lieber Jan und ganz besonders liebe, kleine Prinzessin Maja, wir werden euch sehr vermissen. Aber nur, weil du lieber Neo nicht mehr für unsere Mannschaft spielst, heißt das nicht, dass wir uns nie wiedersehen.  Ihr seid zu jeder Zeit willkommen und vielleicht könnt ihr ja mal am Spielfeldrand stehen und euer Einheit Team anfeuern.
  
Wir die Trainer, deine Mannschaft und alle Eltern würden sich sehr freuen. Lieber Neo wir wünschen dir und deiner Familie von Herzen alles Gute


15.09.2018 3.ST 1.Kreisklasse St. 1
FC Bode 90 Löderburg – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:15 (0:6)

Erwarteter Sieg gegen einen tapferen Gegner
   

Natürlich ist man in das heutige Spiel mit großen Erwartungen gegangen, viele Tore unserer Mannschaft zu sehen. Aber noch mehr als Tore gab es unzählig viele technische Fehler. Auch die Kommunikation zwischen den Spielern klappte am Anfang nicht fehlerfrei.
Es ist schwierig dieses Spiel zu beurteilen, aber man muss den Hut ziehen vor den gegnerischen Kickern aus Löderburg, die immer wieder ihr Möglichstes taten um weitere Tore unserer Einheit zu verhindern. Daumen hoch Jungs, dass ihr immer weitergekämpft und nicht den Kopf hängen lassen habt. Es ist sicherlich schwer so viele Tore kassieren zu müssen aber euer Kampfgeist hat überzeugt.
Aber trotz vieler, zu vieler technischer Fehler unserer Mannschaft, konnten die Löderburger Kicker spätestens in der 2. Halbzeit nicht mehr mithalten.
Nachdem sich unsere Trainer  in der Halbzeitpause alle unsere Spieler kräftig zur Brust nahmen, begann die 2. Halbzeit besser. Das Tempo wurde angezogen. Paulus dirigierte gekonnt seine Abwehrtruppe und bediente die vor ihm spielenden Kollegen, so dass diese nach guter Ballannahme immer besser ins Spiel kamen. Jetzt lief es auch im Mittelfeld und im Sturm besser . Wobei immer wieder technische Fehler zu bemängeln waren. Jungs da muss sich mehr konzentriert und geübt werden!
Nerven gekostet hat den Trainern und vor allem auch den Fans unser lieber William. Willi was war das? Du stehst vorm Tor und… der Ball geht links am Tor vorbei, er geht rechts am Tor vorbei, er geht über das Tor, der Ball stirbt kurz vorm Tor ab oder er verspringt. Bei ungefähr 20 Torschussmöglichkeiten sind 4 Treffer für einen Stürmer zu wenig. Auch wenn dein Fallrückzieher Tor mega phantastisch war. Naja, wir denken aber, du machst es im nächsten Spiel nicht wieder so spannend. Jedoch Willi war heute nicht der Einzige, der sein Potential nicht ausgeschöpft hat. Auch am Doppelpassspiel müsst Ihr unbedingt alle weiter üben müsst.

Ein großes Lob möchten wir an den Schiedsrichter senden, der mit viel Übersicht agierte und so ein faires Spiel ermöglichte.

Torschützen:
William Kohl (4), Julius Günther (3), Maurice Lorenz (3), Hannes Kersten (2), Rocco Scheffler (2) und Bennit Kommritz (1)
   


08.09.2018 Kreispokal – Achtelfinale:
Anstoß: 10:00 Uhr
SG TSV B-W Eggersdorf/​VfB Glöthe – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:3 (1:1)

Souveräne Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg
   

Heute ging es nach Eggersdorf, zu einem unbequemen Gegner gegen den wir schon einige Male gespielt, aber jedes Mal unglücklich verloren haben. Sollte es dieses Mal auch wieder so sein? Die letzten Spiele hatten unsere Kicker immer noch im Kopf, doch dieses Mal sollte alles anders werden! Denn aus Fehlern haben wir gelernt.
Schon in der 2. und 4. Spielminute versuchten es Bennit und William mit einem Torschuss und zeigten damit wo es heute langgehen sollte. Aber die starken Eggersdorfer setzten sich zur Wehr, nutzten ihren Heimvorteil und netzten in der 13. Spielminute zum 1: 0 Führungstreffer ein. Unsere Kicker mussten sich erstmal auf den schwer bespielbaren Platz einstellen. So waren nicht nur viele unserer Pässe anfänglich zu kurz, nein sie versprangen auch oft auf dieser Buckelpiste. In den nächsten 12 Spielminuten konnten wir zwei gleichwertige Mannschaften sehen, die sich nichts schenkten. Lenny Malz konnte zu diesem Zeitpunkt auch allen Beweisen das heute auch hohe Bälle nicht in seinen Kasten fanden.
In der 25. Min. traf dann Maurice zum verdienten 1: 1 Ausgleich. Von jetzt an hieß es: heute ist der Tag, an dem wir Eggersdorf besiegen werden. Und mit diesem Ziel vor Augen starteten unsere Jungs in die 2. Halbzeit. Man merkte es ihnen an, sie witterten ihre Chance. Zwar konnten die Eggersdorfer Julius und Bennit durch eine Doppeldeckung einigermaßen in Schach halten, aber beide fanden immer wieder mal ein Schlupfloch durch das sie zu ihrer Mannschaft fanden. Mit einem Pfostentreffer setzte Maurice dann das nächste Ausrufezeichen. Aber es waren heute nicht die glänzenden Einzelleistungen, sondern die geschlossene Mannschaftsleistung, die den Gegner in der 38. Min durch ein Tor von Bennit zum 1:2 in die Knie zwang. Da nutzten auch unfaire Aktionen des Gegners nichts. Unsere Jungs waren eins, eine Einheit, die mit Paulus Schneiders Tor in der 44. Spielminute den krönenden Höhepunkt zum 1:3 fand. Jetzt hatte der Gegner nichts mehr dagegenzusetzen. Unsere Jungs waren so richtig in Fahrt. Jeder kämpfte für jeden, sie nutzten die Räume, spielten sich genaue Pässe zu und gestaffeltes stehen vorm gegnerischen Tor machte unsere Kicker brandgefährlich. Unsere Jungs hielten das Tempo bis zum Schluss so hoch, sodass der Gegner nicht mehr mithalten konnte. Es gab sogar noch die Möglichkeit durch William mit einem spektakulären Fallrückzieher ein Tor zu erzielen, aber es blieb nur beim Versuch. Das nächste Mal, William, ist er bestimmt drin. Leider konnte der Gegner durch eine kleine Unachtsamkeit in der 50. Spielminute noch das 2: 3 erzielen, aber dieses Anschlusstor nutzte ihm nichts mehr, denn unsere Mannschaft stand kompakt da und jeder wusste, den Sieg nimmt unserer Einheit heute keiner mehr.
Starke Mannschaftsleistung Jungs – weiter so!!! Eure Trainer und eure Fans sind stolz auf euch.
(Die Achtelfinalspiele im Überblick)
   


31.08.2018 2.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – 1.FSV Nienburg 6:1 (3:0)
   

Mit Zweikampfstärke, guter Raumaufteilung und starken spielerischen Momenten zum  Erfolg

Verdienter Sieg einer souveränen Mannschaft
Von Anfang an schien Hannes heute seine Mannschaft auf einen Sieg eingeschworen zu haben. Den ersten Versuch auf das gegnerische Tor übernahm nach nur wenigen Minuten Paulus Schneider mit einem Kopfball, der den Kasten nur knapp verfehlte. Gleich im Anschluss versuchten es Maurice und Bennit. Aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Das lag aber auch an der hervorragenden Abwehr des Gegners, der sehr gut mitspielte und sich in den ersten zwanzig Minuten auch die ein oder andere Konterchance, technisch gekonnt, erarbeitete. Da war durchaus auch ein Rückstand für unser Team drin.
Dann endlich, in der 20. Min das 1: 0 durch eine hervorragende Einzelleistung von Maurice Lorenz. Jetzt war der Knoten geplatzt und Bennit setzte gleich noch einen nach –  2:0 (21.). Da alle guten Dingen ja drei sind, dachte sich Maurice Lorenz, jetzt bin ich nochmal dran und verwandelte einen Freistoß in der 23. Min aus halblinker Position direkt zum 3:0 in lange untere Eck. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit versuchten sie an der ausgezeichneten Leistung der letzten Minuten der ersten Hälfte anzuknüpfen. Das gelang ihnen auch. Mit sofortigem Pressing setzten sie die guten Nienburger unter Druck, ließen ihnen, obwohl sie es immer wieder versuchten, wenig Luft zum Atmen. Unsere Jungs zeigten nun woran sie im Training ständig arbeiten und es war schön anzusehen, wie sie den Anweisungen ihrer Trainer folgen und das umsetzen, was sie in den Übungsstunden erlernen und auch das verbessern, wofür sie mitunter kritisiert wurden.
Und wir müssen sagen – Daumen hoch Jungs, et jeht doch J. Ihr habt in die Räume gespielt, habt die Seitenwechsel genutzt, um den Gegner auszuspielen und zu verwirren, tolles Grundlinienspiel und wir haben einige gute Doppelpässe gesehen. Nur ein klitzekleiner Kritikpunkt bleibt – die Passgenauigkeit wäre noch zu verbessern.
Besonders gut zu sehen war heute wie ihr euch in der Ballannahme, Ballmitnahme und im Torabschluß verbessert habt, auch wenn’s da trotzdem noch Luft nach oben gibt.
In der 30. und 34. min durfte auch mal unser Torwart Lenny ( Birky ) Malz glänzen, indem er sich auf gefühlte zwei Meter streckte und so sein Tor sauber halten konnte.  Alle waren noch so begeistert, dass man gar nicht mitbekam wie William Kohl plötzlich vorm gegnerischen Tor stand und in der 37.min das 4:0 erzielte.
In der 41. min traf nun endlich auch unser Neo nach gefühlt unendlichen Möglichkeiten zum 5:0. In der 45. Min, nach einer kleinen Unaufmerksamkeit im Deckungsverhalten mussten wir dann leider doch noch einen Gegentreffer kassieren. Den hatten sich die Nienburger aber auch verdient.
Aber das bremste die Spiellust unserer Einheit Kicker nicht. Nein, sie zeigten weiterhin tollen Fußball. Pässe über mehrere Stationen, z. B. von Leonard auf Hannes dann wieder zu Leonard und weiter auf William – der mit seinem Abschluss nur knapp das Tor verfehlte, waren nicht selten.
Aber William wäre nicht William und so nutzte er gleich die nächste Möglichkeit und netzte in der 49. Min zum 6:1 Endstand ein.
Sicherlich gab es heute im Spiel zahlreiche tolle Mannschafts- und Einzelleistungen aber besonders hervorheben möchten wir heute einmal die Leistung von Leonard Drefs (!!!). Leonard das war heute dein bestes Spiel und du wirst immer besser. Ob in der Abwehr, wo du mit Kopf und Körper gefightet hast, im Mittelfeld mit einer fantastischen Ballannahme, einem genauen Passspiel, schön den Kopf gehoben und geschaut, wer steht besser und zum krönenenden Abschluss im Sturm, wo du einige Male fast zum Treffer gekommen wärest. Und dann versuchst du doch tatsächlich auch noch den gegnerischen Torwart zu tunneln. ;-). Leonard (auch Ferrari genannt) das war heute mega. Zitat des Trainers Matthias Lorenz: „Super Mannschaftsleistung, wobei Leonard heute mal ein extra Bienchen bekommt.“
Unter dem Strich sahen die zahlreichen Zuschauer und Fans ein tolles E – Juniorenspiel, wobei unsere Jungs eine Glanzleistung boten, aber auch der Gegner aus Nienburg mit seiner starken Torfrau und auch spielerisch guten Akzenten mit zur guten Unterhaltung beitrug.

    


26.08.2018 1.ST 1.Kreisklasse St.1
Union 1861 Schönebeck U11 – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:4 (1:2)

Teamgeist beschert Auswärtssieg zum Punktspielauftakt
War das vielleicht ein ungewohnt frischer Sonntagvormittag. Da wunderte es keinen, dass unsere Jungs einige Zeit brauchten um warm zu werden.
Nur einer schien schon warm gelaufen zu sein und das war unser William Kohl, der uns nach nur wenigen Spielminuten in Führung schoss. Besonders gut lief es danach auf der rechten Seite, wo Bennit Kommritz mal wieder seine Klasse unter Beweis stellte. Tolles Linienspiel, zweikampfstark und immer den Blick zum besser Stehenden.  Auf der linken Seite dagegen war es eher ruhig und wirkte manchmal zuordnungslos.
Wenige Minuten nach dem 0:1 erzielte unser Moritz Fütz den 0:2 Treffer, der unserer Mannschaft noch mehr Selbstbewusstsein bescherte. Motivation und Selbstbewusstsein führten allerdings auch zu einigen eigensinnigen Aktionen, die man doch lieber abstellen sollte.
Kurz vorm Halbzeitpfiff konnte der Gegner, nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, noch den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Dieser Ball war für unseren Lenny Malz leider unhaltbar, da er gekonnt ins obere Toreck geschossen wurde.
In der 2. Halbzeit schien uns der Unparteiische besser gesonnen zu sein. Nach der Entscheidung auf Handneunmeter, trat zu dieser Aufgabe Maurice Lorenz an und verwandelte eiskalt zum 1:3.
Die nächsten Minuten gehörten nur noch unserem Team und sie zeigten wie eine Einheit zusammenspielen kann. Rocco Scheffler schien das Tor dabei magisch anzuziehen. Und nach mehreren harten Zweikämpfen erzielte er das 1:4 und wurde dafür von seiner Mannschaft gefeiert.
In der zweiten Halbzeit kam nun auch unser Kapitän Hannes Kersten besser ins Spiel. Er bewies seine technische Stärke und versuchte dann sein Glück auch mal mit einem Distanzschuss, der vom gegnerischen Keeper nur mit den Fingerspitzen noch zur Latte abgelenkt werden konnte.
So blieb es beim 1:4 Endstand und man konnte entspannt nach Hause fahren. Weiter so Jungs!

Noch einige Impressionen
   
Es war alles dabei: Gutes Stellungsspiel, harte Zweikämpfe u. uneigennütziges Passen


18.08.2018  Kreispokal – 1.Runde
FSV Drohndorf-Mehringen – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:21 (0:10)

Wenn schon kein Regen fällt, muss es Tore regnen
Es war ein lupenreiner, klarer Sieg mit vielen schönen Toren, die man fast schon gar nicht mehr zählen wollte. Bei 21 Toren tat einem der Gegner eigentlich schon leid. Wobei man bemerken muss, das der gegnerische Torwart in diesem Spiel top in Form war. Ohne ihn wären bestimmt noch 10 weitere Tore drin gewesen. Nun zu unseren Torschützen: William Kohl – 4 Tore, Moritz Fütz- 4 Tore, Leonard Drefs- 3 Tore, Linus Fahland-2 Tore, Hannes Kersten -2 Tore, Paulus Schneider-2 Tore, Julius Günther- 2 Tore, und Rocco Scheffler -1 Tor. Tor Nummer 2 in der 2. Minute war ein Eigentor des Gegners.
Zusammenfassend kann man sagen, es gab heute einen souveränen Sieger der sich auch mal die Kritik der letzten Zeit zu Herzen genommen hat.
Zum gefühlt ersten Mal hat man die Kicker deutlich (!) miteinander sprechen gehört, das führte zu zahlreichen klugen Kurzpässen, die meistens zum gewünschten Torerfolg führten. Weiter so! Der Kopf wurde öfter gehoben und es wurde auch viel besser als sonst in die Räume reingespielt. Nur mit kurzen Ecken klappt es noch nicht so gut, das könnte mal wieder zur Trainingseinheit werden. Dass nach so vielen Toren die Konzentration und die Spannung nachließ sei euch verziehen. Zieht das Positive aus dem heutigen Spiel, baut es aus und setzt es in den nächsten Spielen um, dann werdet ihr noch einige Erfolge in dieser Saison erzielen können.
(Alle Spiele 1.Runde)

   
Immer dabei – Unsere Trinkflaschenbox, ein Dankeschön an den Verein u. unser Balljunge Thomas

….und auch immer dabei – Unsere Fans


Testspiele:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 12.08.2018  Anstoß: 09:00 Uhr
SG 1948 Reppichau – Spg Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:7

Langsames einstimmen auf die neue Saison beim Freundschaftsspiel in Reppichau
Da hatte sich das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen wenigsten gelohnt. Nicht nur, dass es fantastisches Fußballwetter war, nein unsere Mannschaft konnte mit einem deutlichen 2:7 Sieg überzeugen.
Da unser Torwart Lenny Malz leider verhindert war, sprang Paulus Schneider in der ersten Spielhälfte ein. Und er machte seinen Job, genau wie Lenny Drefs in der zweiten Spielhälfte, sehr gut, so dass der Gegner nur 2 Tore für sich verbuchen konnte.
Unsere Mannschaft dagegen kam zwar recht langsam ins Spiel und konnte zahlreiche Torchancen nicht nutzen. Aber durch Tore von Maurice (1. Min), Bennit (28., 34. Min), Paulus (41., 50., 51.Min ) und Rocco Scheffler ( 36. Min ) entschieden sie das Spiel souverän  für sich. Man hätte durchaus einige Tore mehr erzielen können, wenn man öfter mal den Kopf gehoben hätte, anstatt vorschnell abzuschließen.
Mutig nach vorn zu spielen und auch mal zeitig den Abschluss zu suchen ist zwar richtig, aber nicht notwendig, wenn ein Spieler der eigenen Mannschaft in besserer Position steht. Deshalb wieder: Kopf hoch – Überblick verschaffen – dann entscheiden – ballere ich mal drauf los oder passe ich zum besser stehenden Mitspieler. Sollte keiner besser stehen, dann versucht den Abschluss.
Traurig war leider das anschließende Schießen vom Neunmeterpunkt. Es wurden zwar alle Möglichkeiten gezeigt, wie man, drüber, vorbei oder an Latte und Pfosten schießt, aber ins Tor war’s anscheinend sehr sehr schwierig. Das machte der Gegner besser und so konnte auch der Gastgeber einen Erfolg verbuchen indem er dieses Schießen eindeutig für sich entschied.
Da muss bei uns noch kräftig geübt werden, aber das wird schon, die Saison hat ja erst angefangen :-). Positiv beeindruckt waren Spieler, Trainer und mitgereiste Fans auch von der gesamten Sportanlage in Reppichau.
Liebe Gastgeber aus Reppichau, es hat uns sehr gut bei euch gefallen und wir kommen gerne wieder.


4.Mini-Sparkassen-Cup für E – Junioren – Gemischtes Einheitteam Turniersieger
Sonntag, 29.07.2018   Beginn: 14:00 Uhr  Ort: Sportplatz der ZLG Atzendorf
(Alles zum 4.Mini-Sparkassen-Cup)
Vor dem Finale des Sparkassen-Cups 2018 fand dieser Mini-Sparkasse-Cup statt.

Teilnehmer: SV Einheit Bernburg; FSV Drohndorf Mehringen; TSG Calbe; SV Lok Aschersleben