Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 1 – 2018/19

Hinten v.l.: Martin Weile (Trainer), Martin Fütz (Co-Trainer), Mathias Lorenz (Trainer)
Mitte v.l.:
Neo Bergmann, Hannes Kersten, Bennit Kommritz, William Kohl, Leonard Drefs, Paulus Schneider
Vorn v.l.:  Rocco Scheffler, Moritz Fütz,  Lenny Malz, Julius Günther, Maurice Lorenz

Es fehlt: Linus Wilhelm Fahland,


Kader u. Zielstellung

Tabelle u. Spielplan 1.Kreisklasse Staffel 1

Ergänzende Ausschreibung – Nachwuchs 2018/19

 Rahmenterminplan – NW 2018/19 – Kreis

Über die abgelaufene Saison 2017/18 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte



Winterfahrplan E2 – Junioren 2018/19

Winterkalender E2 – Junioren Stand 06.12.2018


HKM 2018/19

Endrunde
Termin: 16.12.2018  Beginn: 10:00 Uhr  Anreise: 09:15 Uhr Spielort: Sporthalle “Eichenweg”
  
Siegerehrung – Unser Silberteam – Lenny Malz, Bester Torhüter und ganz starker Rückenhalt

Mehr als der 2. Platz wäre heute unverdient – Staßfurt am Ende souveräner Erster
Der erste Gegner auf den wir treffen sollten war die SG Börde-Hakel. Wir waren gut aufgestellt und unsere Zuordnung passte, so konnten wir schon nach wenigen Minuten 2 Ecken herausspielen. Aber noch fand der Ball nicht ins Tor. Erst in der 4. Spielminute, nach einem Pass von Hannes auf Maurice, verwandelter dieser zur 1:0 Führung. Nach weiteren Torchancen von William und Bennit erzielte in der 6. Spielminute unser William das 2:0. Der Gegner versuchte dagegenzuhalten aber in der 11. Minute verwandelte Rocco nach einem Pass von Hannes zum 3:0 Endstand. Das war ein sauberes, überzeugendes Spiel.
So hätte es weitergehen können. Im Spiel Nummer 2 ging es gegen die TSG Calbe und wir waren motiviert.
Nach einer Unachtsamkeit stand es plötzlich 0:1 für Calb,e aber unsere Jungs hielten dagegen und so dauerte es nicht lange und Julius traf zum verdienten 1:1 Ausgleich in der 6. Spielminute. Jetzt ging es hin und her, jede Mannschaft hatte ihre Chancen. Besonders schöne Spielzüge waren nicht mehr zu sehen. Aber unsere Jungs wollten unbedingt den Sieg, nur der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Es war zum Verzweifeln. Dann die letzten Sekunden der 12. Spielminute. Es wurde gekämpft, geschrien, die Anspannung knisterte in der Luft, der Puls war auf 180 und plötzlich war er drin. Für eine Sekunde war Ruhe und der Atem hielt an, man hätte die Herzen aller Spieler und Fans schlagen hören können, bevor der Jubel ausbrach.  Er war drin, dieser verflixte Ball, er war tatsächlich drin im Tor.  In letzter Sekunde schoss Maurice uns zum 2:1 Sieg. Das war nix für schwache Nerven.  Das war knapp und die nächsten Spiele sollten nicht besser werden.
Im Spiel gegen unsere Freunde aus Nienburg sollte es nur zu einen 1: 1 reichen. Das einzige Tor in diesem Spiel erzielte William nach einem Pass von Hannes. Ansonsten muss man sagen das der einzige der glänzte unser Lenny Malz war. Mein Gott hat unser Kumpel heute wieder einmal gezeigt welche Klasse in ihm steckt. Lenny was du heute wieder für unsere Mannschaft geleistet hast, ist unbezahlbar. Ohne dich wäre es heute in einigen Spielen verdammt eng geworden.
Jetzt waren wir im Halbfinale. Dort sollten wir auf Eggersdorf treffen, dem Gegner bei dem wir wussten, das wird ungemütlich. Wie erwartet war es kein schönes Spiel und nachdem wir in Rückstand gerieten, mussten wir ganz schön kämpfen. Erst in der 10. Spielminute kam der erlösende 1:1 Anschlusstreffer, durch Maurice Lorenz. Die letzten zwei Minuten waren hitzig und man sah keinerlei Spielkultur. Die Anspannung steckte allen in den Gliedern, bis Paulus in der 12. Spielminute zum erlösenden 2:1 für unsere Mannschaft einnetzte und uns somit ins Finale schoss. Dort erwartete uns nun der Favorit aus Staßfurt. Dieses Spiel, welches wir sogar kurze Zeit in Unterzahl spielen mussten, werde ich abgesehen vom einzigen Tor von Paulus in der 10. Spielminute, lieber nicht kommentieren. Man kann nur anerkennend sagen das die Jungs aus Staßfurt verdient Sieger in der Hallenkreismeisterschaft wurden. Glückwunsch an den SV 09 Staßfurt. Diese Mannschaft ist ein eingeschworenes Team und das haben sie uns eindrucksvoll bewiesen.
Dieses blinde Verständnis und die Klarheit in den Spielzügen fehlte unseren Kickern. Sie hatten heute mehr damit zu tun, sich in der Kabine gegenseitig Vorwürfe zu machen, anstatt sich zu überlegen, wie man das, was man eigentlich kann, auf dem Platz besser umsetzen könnte.
Es waren heute nicht die besten Spiele unserer Jungs, aber man muss auch bedenken das die Mannschaften die heute antraten die besten 8 des Landkreises waren. Und man darf nicht nur das heutige Finale sehen (was wir ganz schnell vergessen wollen), sondern die gesamte Leistung bis zum Einzug ins Finale. Und diese Leistung wurde heute mit dem 2. Platz und dem Vizekreismeistertitel belohnt.
Glückwunsch an unsere Jungs zu diesem Titel!
Glückwunsch auch an unser Trainerteam die immer versuchen das Beste aus unseren Kickern herauszuholen. Und bei so vielen individuellen Charakteren ist das nicht immer einfach, eine harmonische Mannschaft zu formen.
Jungs, für die nächsten Spiele arbeitet an eurem Miteinander nicht am Gegeneinander, dann klappt es auch mal mit einem Turniersieg.
Bis dahin wünschen wir allen besinnliche und erholsame Weihnachtstage im Glanze eurer silbernen Medaille.

Aufstellung:
Lenny Malz (TW), Bennit Kommritz, Julius Günther (1), Leonard Drefs, Linus Fahland, Paulus Schneider (2), Rocco Scheffler (1), William Kohl (2) Hannes Kersten (C), Maurice Lorenz (3)

(Ergebnisübersicht Vorrunden – Staffeln A u. B /Tabellen – Endrundenspiele)

 
Letzte Tipps für unseren Lenny – Gegen Börde Hake-Hakel erspielten die Jungs ein klares 3:0
   
Enge und entscheidende Spiele – Gegen Calbe ein Last Minute Sieg, gegen Nienburg ein glücliches Remis


Vorrunde – Staffel 1:   E1 –  Verlustpunktfrei für Endrunde qualifiziert
Termin: Samstag, den 01.12.2018
   

E2 sichert sich mit 4 Siegen den Einzug in die Endrunde
Wir starteten hochmotiviert und von unseren Trainern perfekt vorbereitet ins erste Spiel gegen Eggersdorf/Glöthe. Und wir wussten, dass dieses Spiel der schwerste Brocken auf dem Weg in die Endrunde werden würde. Umso erleichterter waren alle, als William Kohl noch in der 1. Spielminute das Führungstor zum 1:0 erzielte. Im kampfbetonten Spiel bewies der Schiedsrichter sehr gute Übersicht, denn es ging hin und her in den Strafräumen und das mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Moritz hatte zwar noch ein paar Möglichkeiten einzunetzen, aber es blieb beim 1:0 bis zum Schlusspfiff.
Im zweiten Spiel hieß unser Gegner Schwarz/Gelb Bernburg. Und wieder war es die erste Minute, nur diesmal stocherte Linus den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. In der 9. Spielminute konnte Maurice das Torverhältnis auf 2:0 ausbauen. Da man nun in Führung liegend etwas mit der Konzentration nachließ, nutzte der Gegner seine Chance und erzielte in der 11. Spielminute den Anschlusstreffer. Aber unsere Kicker rappelten sich wieder auf, besannen sich auf ihr Ziel und so konnte man den nächsten Treffer von Maurice so herausspielen, dass dieser den Ball in der 12. Spielminute ins Netz zum 3:1 Endstand köpfte.
Im dritten Spiel trafen wir auf Plötzkau/Alsleben. Und um dem Gegner gleich zu zeigen wo es lang geht, köpfte Bennit den Ball in der 3. Spielminute mit voller Wucht ins Netz. Das war erst mal eine Ansage. Nach einem Freistoß von Paulus auf William, machte dieser mit dem 2:0 den Sack zum 3. Sieg zu.
Der letzte Gegner in diesem Turnier sollte Sankt Georg Hecklingen sein. Unsere Mannschaft wollte im letzten Spiel nochmal alles zeigen. Jetzt kamen auch mal ein paar Spielzüge über mehrere Stationen zustande, die man in den vorangegangenen Spielen etwas vermisst hatte. So dauerte es nicht lange und unsere Kicker belohnten  ihre Leistung in der 2. Spielminute mit dem 1:0 durch Maurice und in der 3. Spielminute durch das 2:0 von William. Das Tor zum 3:0 folgte nach einem Zuspiel von Maurice auf William in der 4. Spielminute. Da William nun hochmotiviert war, nutzte er sofort seine nächste Chance zum 4:0 in der 6. Spielminute. Jetzt wurde das Tempo etwas rausgenommen und man spielte gezielte Pässe, wie man sie im Training geübt hatte. Eine Verbesserung war auch in der Kommunikation untereinander zu beobachten. Aber das darf nicht wieder nachlassen, das muss weiter geübt und ausgebaut werden. Nach einem Abstauber von Rocco zum 5:0, hämmerte Bennit nach einem Freistoß den Ball zum 6:0 in der 9. Spielminute ins Tor. Noch in derselben Minute setzte Bennit nach und erhöhte zum 7:0 Endstand. Die letzte glänzende Aktion in diesem Spiel zeigte unser Lenny“ Bürki“ Malz, der sich auf gefühlte 2 m streckte und so die einzige richtige Torschussmöglichkeit des Gegners zum Einlochen verhinderte.
Zum Schluss haben wir mit 4 Siegen in 4 Spielen und mit einem Torverhältnis von 13:1 souverän die Endrunde der HKM erreicht. Jetzt heißt es weiter fleißig üben, immer das Ziel vor Augen.

Aufstellung:
Lenny Malz, Julius Günther, Hannes Kersten (C), Paulus Schneider, Linus Fahland (1),
William Kohl (5) Rocco Scheffler (1), Bennit Kommritz (3), Maurice Lorenz (3), Moritz Fütz

Endstand
1.SG Einheit II/Askania Bernburg, 2.SG Eggersdorf/Glöthe, 3.SG Plötzkau/Alsleben,  4.Schwarz/Gelb Bernburg, 5.Sankt Georg Hecklingen,

Modus
In den vier Staffeln spielt Jeder gegen Jeden. Die Plätze 1 u. 2 je Staffel qualifizieren sich für die Endrunde. (Spielplan / Tabelle)


08./09. Dezember 2018  –  Unvergessliche Weihnachtsfeier in Wernigerode

Bericht von einem tollen Erlebnis

Unsere 3 M’s mit ihrem Kapitän Hannes. Trainer ihr seid die Besten! 💪
Weitere Impressionen
   
Lorenzsche Spiele 😆
   
Unsere Spielereltern ohne die nichts geht / Danke an das Restaurant Poseidon 👍


Winterpause – Auch Zeit für teambildende Maßnahmen bei den E-Junioren des SV Einheit

Bubble-Soccer Fußball in der Luftblase
   
Fußball und Erfolg schweißen zusammen. Die E – Jugend Teams des SV Einheit und der SG Einheit II./Askania spielten eine herausragende Hinrunde, durch die sie ungeschlagen marschiert sind. Der Lohn – beide Teams stehen ganz oben in der Tabelle ihrer jeweiligen Staffel.
Anlass genug für eine Idee der Trainer, gemeinsam mit den Eltern der Kinder, diese tollen Leistungen zu honorieren. So trafen sich am Samstag  die beiden E – Junioren Teams der KOOP in der Sporthalle “Töpferwiese” bei einem gemeinsamen Spielevormittag zum Fußballspielen der besonderen  Art. “Bubble-Socceroder “Fußball in der Luftblase” heißt das neue Vergnügen für Jung und Alt. So hatten nicht nur die Kinder beider Mannschaften jede Menge Spaß im Bubble-Soccer Feld, sondern auch ihre Trainer und die Eltern. Das gemeinsame Versorgungsbuffet zur Stärkung mit Vitaminen und Getränken durfte da natürlich auch nicht fehlen.
   



17.11.2018 10.ST 1.Kreisklasse St.1:
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – FC Bode 90 Löderburg 30:0 (14:0)
  

Klarer Sieg der Einheit- Gegner aus Löderburg beweist starke Nerven und Teamgeist.
Da uns Fair Play sehr am Herzen liegt einigten sich die Verantwortlich darauf, dass unsere Einheit mit gleicher Anzahl an Spielern auf dem Platz stand, wie unsere Kicker Freunde aus Löderburg, die in Unterzahl anreisen mussten.
Es begann mit einen mega Rückpass von Paulus von der Grundlinie auf Rocco und dieser netzte nach nur 40 sec. Spielzeit zur 1:0 Führung ein. Es folgten weitere Tore von Paulus in der 2. Min, Rocco in der 7 min und ein geiles Kopfballtor von William in der 8. Spielminute, nach einer Ecke von Moritz. Nach einem Pass von Moritz auf Rocco, fiel Tor Nummer 5 in der 9. Min, in der 12. min ein Distanzschuss von Moritz aufs Tor zum 6: 0, das 7:0 durch Bennit in der 13. min, gefolgt von Tor Nummer 8 durch William in der 16 min, wobei wieder ein klasse Rückpass von Paulus die Grundlage war. In der 17. Und 18. Spielminute erzielte Bennit die Treffer zum 9 und 10:0. Moritz Schuss in der 19. Spielminute wurde vom gegnerischen Kieper ins eigene Tor abgefälscht, so dass es nun schon 11:0 stand. Noch in der gleichen Spielminute erzielte Rocco das Tor zum 12:0. Nach einem Querpass von Hannes auf Rocco klingelte dieser in der 23. Spielminute zum 13. Tor ein. Kurz vorm Halbzeitpfiff lupfte Rocco gekonnt den Ball auf William und dieser nutzte seine Chance in der 25 min zum 14: 0 Halbzeitstand. Über die zweite Halbzeit lässt sich nicht viel berichten. Es gab kaum nennenswerten Spielzüge da man sich fast die ganze Zeit im gegnerischen Strafraum befand und fast aus jeder Position einnetzte. Aus dem Grund zähle ich die Tore nur auf.
Maurice 26. Min 15:0, Maurice 27.min 16:0, Leonard 28. Min 17:0, Maurice 29. Min 18:0, Leonard 30. Min 19:0, Linus 31. Min 20:0, Linus 32 min 21:0, Julius 33. Min 22:0, Paulus 35. Min 23:0, William 36. Min 24:0, Linus 38. Min 25:0, Moritz 39. Min 26:0, Maurice 40.min 27:0, Linus 41. Min. 28:0, William in der 42 Spielminute mit einem Doppelschlag zum 29, 30: 0 Endstand.
Unsere gesamte Mannschaft zollt Löderburg kein Mitleid, sondern den größten Respekt. Sie haben nie aufgegeben und sogar ab und zu mal einen Vorstoß gewagt, der natürlich schon im Ansatz von unseren Kickern gestoppt werden konnte. Ab und zu ließ man mal den Kopf hängen, aber das war verständlich. So manch andere Mannschaft hätte wohl aufgegeben, man wäre sich untereinander angegangen – aber nicht unsere Kicker Freunde aus Löderburg. Sie hielten zusammen. Auch die Trainer zeigten Stärke und schrien ihre Jungs nicht an, wie es in anderen Vereinen oft üblich ist. Für diesen Teamgeist haben sie eigentlich einen extra Pokal verdient.
Top Leistung wieder vom Schiedsrichter Marcel Wiedensee der bei dieser Tor Flut jederzeit den Überblick behielt.

Mannschaftsaufstellung
Julius Günther (1), Leonard Drefs (2), Paulus Schneider (2), Bennit Kommritz (3), Linus Fahland (4 + TW 1. Spielhälfte), Rocco Scheffler (5), Moritz Fütz (3), Maurice Lorenz (4), William Kohl (6), Hannes Kersten (C und TW in der zweiten Spielhälfte)

  


10.11.2018 9.ST 1.Kreisklasse St.1:
1.FSV Nienburg – SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:4 (0:3)
 
          Moritz Fütz beim Torabschluss                           Maurice Lorenz in Aktion

Spitzenreiter baut Führung aus
Gut positioniert und breit aufgestellt ging es los. Bennit auf Moritz und Torschuss Nr. 1 nach wenigen Sekunden. So konnte es weitergehen. Es dauerte nur 3 Minuten da versenkte William Kohl den Ball zur 0:1 Führung. Jetzt lief es. Nach einem technisch sauberen Pass von Maurice in den Raum Richtung Tor, orientierte sich William gleich in diese Richtung und verpasste nur knapp erneut einnetzen. Nach Torschussversuchen von Hannes und kurz darauf Moritz, wurde erst einmal wieder Ruhe ins Spiel gebracht. Die ersten Spielminuten waren geprägt von vielen tollen Spielzügen, gutem Pass – und Doppelpassspiel.  Man hörte tatsächlich sogar einige Spieler miteinander sprechen. Durch Kommunikation und Feingefühl erarbeitete Spielzüge wurden in der 8. Spielminute mit einem Tor von Moritz Fütz belohnt, der heute wieder sehr zweikampfstark war. Leonard und Julius korrigierten hinten ab zu einige Fehler unserer Kicker, schickten dann aber wieder kontrollierte Pässe zu ihrem optimal stehenden Mittelfeld. Von dort ging es dann mit gezielten Pässen in den Sturm weiter oder man versuchte es auch einmal direkt, um den Druck weiter hoch zu halten.  In der 17. Spielminute zahlte sich dieser Einsatz wieder aus und Moritz konnte die Mannschaftsleistung mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel krönen. So stand es nun 0:3 für den Tabellenführer. Nach diesem Treffer dachte man wohl schon, man hätte alles im Sack. Denn plötzlich war die Spannung raus, es wurden zahlreiche einfache Fehler gemacht, so dass auch unser Lenny Malz zum Einsatz kam.  Aber Lenny „Bürki“ wehrte souverän ab, trotz gesundheitlichem Handicaps. Und so rettete er und der Pfiff zur Halbzeitpause die Führung, denn der Gegner wurde stärker und nutzte die vielen Fehler unserer Mannschaft.
In der 27. Spielminute konnten unsere Kicker zwar ihre Führung zum 0:4, wieder durch Moritz Fütz, weiter ausbauen aber der Gegner aus Nienburg schaffte es jetzt immer öfter in unseren Strafraum einzudringen. Nicht weil sie plötzlich so gut spielten, nein es lag an uns selbst. Paulus in der Abwehr versuchte es nun mit einem gezielten Pass in den Raum zum Mittelfeld, von dort ging ein Doppelpass auf Rocco, aber die Verteidiger aus Nienburg hatten diesen Spielzug vorausgesehen und stürzten sich auf Rocco, sodass dieser nicht mehr zum Torabschluß kam. Unsere Kicker schienen mittlerweile ihr Sprachvermögen fast ganz verloren zu haben, Pässe waren meist zu kurz oder zu ungenau oder man setzte nicht nach. So mancher Pass glich einer Vorlage für den Gegner. Das Spiel schien weiter zu kippen. So war es nicht zu vermeiden das die Kicker aus Nienburg auch zu ihrem verdienten Anschlusstreffer zum 1:4 in der 36. Spielminute kamen.
Unsere Einheit Kicker besannen sich nun wieder auf ihr Spiel. Es kamen noch ein paar schöne Spielzüge zustande, aber dann war auch schon Feierabend für heute.
Im nächsten Spiel solltet ihr konstanter werden, wieder großräumiger spielen und vor allem überlegt, wie ihr euch klar und deutlich miteinander verständigen könnt. Sollten wir demnächst mal wieder die Halle für uns allein haben, wird das Motto lauten:
„Es wird Nacht und wir verstehen uns blind!”

Mannschaftsaufstellung :
Lenny Malz ( TW ), Leonard Drefs, Julius Günther, Paulus Schneider, Bennit Kommritz,
Maurice Lorenz, Hannes Kersten ( C ), William Kohl ( 1 Tor), Moritz Fütz ( 3 ), Rocco Scheffler

Noch einige Spielszenen
   


04.11.2018 8.ST 1.Kreisklasse St.1:
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg- Union 1861 Schönebeck U11 2:1 (1:0)

William Kohl hat soeben das Siegtor erzielt

Schwer erkämpfter Sieg
Los ging es mit Spielübersicht und Kampfgeist unserer Kicker, so dass sie schon nach wenigen Minuten ihre erste Chance zur Führung herausspielten. Nach einem Eckball von Moritz auf Bennit, verfehlte dieser nur knapp das Tor.  Aber der Gegner war erst einmal vorgewarnt, wo es heute langgehen sollte, denn unsere Jungs wollten zeigen, warum man in der Tabelle auf Platz eins steht. Nach einem genialen Rückpass von Bennit Kommritz im Strafraum auf Hannes Kersten, konnte dieser in der 5. min dann auch das erste Ausrufezeichen zur 1:0 Führung setzen. Allerdings schien Bennit heute als einziger verstanden zu haben, was die drei M’s immer wieder im Training gepredigt hatten, Rückpassspiel im Strafraum. Wenn man dann auch noch gestaffelt stehen würde, hätte der Gegner kaum eine Chance das Einnetzen zu verhindern.
Motiviert ging das Spiel weiter.  Wenig Arbeit für Lenny Malz, links lieferte sich Julius harte, kräfteraubende Zweikämpfe, die er aber meist für sich entscheiden konnte, Paulus und Leonard standen in der Abwehr wie eine Mauer und platzierten Pässe nach vorn in die Räume, wo das Mittelfeld Spielzüge versuchte so zu kreieren, die sie zum Torerfolg führen sollten. Aber sämtliche Torschussmöglichkeiten die nun erspielt wurden, waren nicht von Erfolg gekrönt. Bei mindestens 8 Torschussmöglichkeiten stand man optimal vorm Tor. Wieso das Runde seinen Weg nicht ins Eckige fand, war für alle Beteiligten völlig unverständlich. Es war zum Verzweifeln. Auch wenn Bennit ein tolles Rückpassspiel von der Grundlinie zeigte, konnten es seine Mannschaftskameraden nicht so umsetzen, dass man die Führung hätte ausbauen können. So ging man genervt und gefrustet in die Halbzeitpause.
Anfang der zweiten Halbzeit musste dann auch mal unserer Lenny Malz ins Spiel eingreifen, denn der Gegner witterte seine Chance. Aber unser Torwart bewies jedes Mal seine Klasse und fischte den Ball gekonnt aus der Gefahrenzone. Da es aber in der zweiten Halbzeit zu einigen Zuordnungsfehlern kam, nutzte der Gegner clever seine Chance zum Konter und netzte zum 1:1 Ausgleichstreffer ein. Da unsere Mannschaft ihre Torchancen nicht nutzte, baute man gleichzeitig den Gegner auf, sodass es diesem immer öfter gelang in unseren Strafraum einzudringen.  So war unser Paulus sogar gezwungen ein taktisches Foul zu begehen, was ihm eine 2 min Zeitstrafe einbrachte und unserer Mannschaft wahrscheinlich den Spielstand rettete. In diesem Fall, wie auch in einigen anderen Situationen bewies der Schiedsrichter Marcel Wiedensee wieder einmal große Kompetenz und Spielübersicht. In Unterzahl bäumten sich unsere Jungs jetzt noch einmal auf. Nach einer Neupositionierung unserer Kicker fanden sie langsam wieder zu ihrem Spiel und in der 47. Spielminute gelang unseren Kickern das verdiente Siegtor zum 2:1 durch den eingewechselten William Kohl.
Puhh, das ging heute mal wieder glimpflich aus. Aber die Chancenverwertung geht nicht Jungs. Da ist Fehlersuche angesagt.
   


31.10.2018 7.ST 1.Kreisklasse St.1
SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – SSV Blau – Weiß Barby 0:0

Spitzenspiel im schönsten Herbstambiente
Leider konnte man heute nicht vom schönsten Spiel sprechen. Was natürlich auch daran lag, dass uns heute der Tabellenzweite besuchte und dieser von Anfang an dem Druck unserer Mannschaft standhielt und ihm auch etwas entgegenzusetzen hatte. In der ersten Spielhälfte begannen beide Mannschaften mit Druck nach vorn. Die erste Chance, nach wenigen Minuten durch Julius, ging nur knapp am Tor vorbei. So sollte es eigentlich weitergehen. Aber durch ungenaues Passspiel unserer Einheit Kicker gelang es dem Gegner immer wieder den Balleroberungen. Zum Glück griff unsere Abwehr rechtzeitig ein. Und wenn der Ball auf Leonard oder Hannes zukam, überzeugten beide mit gutem Stellungsspiel, gekonnter Ballan – und mitnahme und mit sehr guten Pässen entlang der Linie oder in den Raum auf ihre Vorderleute. Leider war dass, was aus dem Mittelfeld kreiert wurde wenig von Nutzen, weil die ballführenden Spieler sofort attackiert wurden oder man sich oft zu spät vom Ball trennte. So konnte man die Stürmer nicht wie gewohnt in Szene setzen konnten. Auch bei ihren Distanzschüssen fehlte heute das Glück oder es wurde überhastet abgezogen.
Es gab zwar viele spannende Zweikämpfe im Mittelfeld, die auch meist zu unseren Gunsten ausfielen, aber dann fehlte die Präzision im Passspiel. So mussten die Angreifer viel Energie aufbringen, um sich selbst die Bälle zu holen. Bennit auf der rechten Seite war heute wieder besonders kampfstark. Allerdings verließen ihn nach vielen Sturmläufen und anstrengenden Zweikämpfen auch irgendwann die Kräfte.
Jungs ihr müsst euch unterstützen, sprecht, ruft, verlangt den Ball. Sicherlich war der Gegner heute stark und mit seinem fantastischen Keeper hatte er ein As im Ärmel. Mit geschickter Raumaufteilung und großem Einsatz haben es die Jungs aus Barby verstanden, unsere optischen und leichten spielerischen Vorteile zu kompensieren. Trotzdem hatten wir gute Torchancen und in einigen Torszenen Pech oder das Aluminium rettete, wenn der Barbyer Torwart mal geschlagen war – davon muss halt auch mal ein Ding rein ins Tor.
So geht das Ergebnis voll in Ordnung. Die vielen Zuschauer durften ein temposcharfes und spannendes Spitzenspiel sehen, in dem sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten und zwar bis zum Abpfiff des sehr guten Schiedsrichter Hannes Kreß aus unserer B-Jugend.
Glückwunsch beiden Teams zu dieser Leistung und unseren Jungs zum Herbstmeister.

Szenen eines sehr intensiv geführten Spitzenspiels
   

  


27.10.2018 6.ST 1.Kreisklasse St.1
TSV Eggersdorf: SG Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:9 (0:5)

Klarer Sieg, solide Leistung, bissiger Gegner
Schon in der ersten Spielminute sollte unser Gegner aus Eggersdorf zu spüren bekommen das heute der Tabellenführende zu Gast war. Nachdem Linus seinen Treffer zum 0:1 hervorragend herausspielte, ging es weiter mit harten Zweikämpfen zwischen Rocco und dem Gegner, wobei Rocco alle souverän für sich entscheiden konnte. Überlegen und mit viel Druck ging es immer wieder in den gegnerischen Strafraum und so dauerte es nicht lange bis Moritz in der 7. min zur 0:2 Führung erhöhte. Nach zahlreichen starken Spielzügen von Linus Fahland, ging es weiter mit ansehnlichen Pässen über mehrere Stationen bis der Ball schließlich zu Maurice Lorenz gelangte, der legte gekonnt für Moritz Fütz auf und dieser verwandelte direkt und eiskalt zum 0:3 (9. Min).
Die 10. Spielminute gehörte unserem Kapitän Hannes Kersten. Aus der eigenen Hälfte kommend, dribbelte er seine Gegner gekonnt aus und verwandelte zum 0:4 in der 10. Spielminute.
Die nächste Chance bereitete William Kohl vor, aber trotz gestaffeltem Stehen vorm gegnerischen Tor fand der Ball nicht sein gewünschtes Ziel. Erst in der 17. Spielminute traf Moritz Fütz dann zum 0:5. Nachdem unser William Kohl in der 24. Spielminute eigentlich zum 0:6 einnetzte, zückte der Schiedsrichter aber plötzlich die gelbe Karte für unseren Einheit Kicker. Diese Entscheidung war vielleicht noch nachzuvollziehen, viele andere leider nicht.
Die zweite Spielhälfte begann mit einem kurzen Einsatz von Paulus, der heute unseren Lenny Malz vertrat, dann ging es wieder in den gegnerischen Strafraum.
Auch in der zweiten Spielhälfte blieb der Gegner bissig. Aber trotzdem gehörten die meisten Spielanteile uns. Nach einer weiteren Chance von William ging es in der 33. Spielminute für Moritz in die Spur. Dieser beweist Spielübersicht und passt auf William, so dass dieser nun wirklich zum 0:6 einnetzen konnte. Linus’ Lattentreffer in der 37. min bewies das wir noch mehr wollten. Nach hervorragender Ballannahme von Julius setzte dieser sich nun gleich gegen mehrere Eggersdorfer durch. Julius im Zweikampf heute wieder stark, schaute nach oben, passte auf Maurice und drin war das Leder zum 0:7 (39.min).
Weiter ging es wieder von William auf Julius, weiter zu Rocco der zum 0:8 (46. min) verwandelt. Und da Rocco nun einmal in Fahrt war nutzte dieser in der 48. Spielminute sofort noch einmal seine Chance und drin war der Ball zum 0:9.  Nach einem Lattentreffer von William bäumte sich nun der Gegner nochmal auf und durch eine kleine Unachtsamkeit unsererseits kamen die Eggersdorfer Jungs noch zum 1:9 Anschlusstreffer. Mit einem chilischarfen Distanzschuss von Leonard Drefs, der nur knapp das Tor verfehlte, kam dann aber auch schon der Schlusspfiff. Abgesehen von kalten Händen und Füssen der mitgereisten Fans, hat es sich mal wieder gelohnt unseren tollen Einheit Kickern beim Fußballspielen zuzusehen.
Ein Dankeschön noch an das Sportlerheim- indem wir sehr freundlich einen klasse Kaffee bekamen.
Hausaufgaben für unsere Jungs: Rückpassspiel üben!
   


21.10.2018 5.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./ Spg. Askania Bernburg – Spg. Förderstedt/Glöthe 2:0 (2:0)

Sieg im Spitzenspiel am Sonntag festigt Tabellenplatz eins
Das Spiel begann mit ganz viel Siegeswillen. Unsere Einheit spielte gleich mit Druck nach vorn und so dauerte es nur 2 min und unser William traf zum 1:0. Weiter ging es im gegnerischen Strafraum. Wir sahen einige gute Doppelpässe, Spiel in die Tiefe des Strafraumes und in der 7. min zahlte sich der Druck auf den Gegner auch aus. Nachdem Julius im harten Zweikampf den Ball eroberte, bewies er auch noch Spielübersicht und passte auf Bennit de,r zum 2:0 einnetzte. Mit zwei Toren in Führung nach nur 7 Spielminuten ließ man nun allerding die Konzentration etwas schleifen. Pässe wurden ungenauer oder zu kurz, oder man ließ dem Gegner zu viel Raum und Zeit sein eigenes Spiel zu entwickeln.
Und so war es nicht verwunderlich das der Gegner sich plötzlich im Strafraum der Einheit befand.  Nachdem Lenny Malz noch den Ball vom Tor wegwischte, konnte erst Julius die Situation definitiv klären. Das brachte unsere Jungs allerdings nicht dazu, etwas an ihrer Kommunikation untereinander zu ändern. Nach einer falsch aufgestellten Mauer, man hört ja nicht richtig hin was einem der Torwart sagt, hatten unsere Jungs Glück, dass der Gegner seine Chance nicht nutzte.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten dann unsere Jungs noch einmal die Möglichkeit den Spielstand zu erhöhen. Aber nachdem man innerhalb von 5 Sekunden drei Tormöglichkeiten vergab, kam der Abpfiff.
Auch die zweite Halbzeit begann etwas zu unkonzentriert. Zwar konnten Bennit mit einem Pfostentreffer und Hannes mit einem Lattentreffer zeigen, dass der Wille da war, aber ansonsten kam nicht mehr viel. Im Gegenteil, nach kräfteraubenden Spielzügen gelang es dem Gegner immer öfter in unseren Strafraum einzudringen. Es fehlte einfach die Ruhe in unseren Spielzügen, um die Angriffe optimaler zu planen. Viele Aktionen waren zu hitzig und zu unorganisiert und von ungenauem Passspiel geprägt. Jungs ihr müsst mehr Ruhe ins Spiel bringen, die Angriffe vorrausschauender planen und vor allem miteinander reden. Und wenn die Vorderleute mal einen Ball verlieren, bleibt nicht stehen, auch ihr müsst mal mit zurück, holt euch den Ball wieder. Man kann sich nicht immer nur auf die Abwehr verlassen.
Es war am heutigen Tag eine solide Leistung unserer Einheit gegen den Tabellenzweiten, aber mit einigem Potential nach oben. Immerhin, unser Tor blieb sauber und Tabellenplatz eins gehört verdient immer noch uns.
   


Kreispokal – Viertelfinale:
Termin: 14.10.2018  Anstoß: 10:00 Uhr
Spg. Einheit Bernburg II./ Spg. Askania Bernburg – SV Einheit Bernburg 4:1 (2:0)

 
Das 2:0 durch Julius Günther

E2 zieht verdient ins Kreispokal-Halbfinale ein, hadert aber mit der Chancenverwertung

Eigentlich haben wir heute, an diesem sonnigen Herbsttag, wieder ein recht ansehnliches Spiel gesehen, wäre da nicht die katastrophale Chancenauswertung.
Schon nach wenigen Minuten sollten unsere Freunde aus dem Einheit 1 Team merken, dass wir unbedingt ins Halbfinale des Kreispokales wollten. Wir begannen mit viel Druck nach vorn.
Und nach etlichen gut herausgespielten Torschuss Möglichkeiten, die aber zu fahrlässig und unkonzentriert abgeschlossen wurden, traf endlich in der 10 min unser William zum 1:0. Nun sollte der Knoten in der Treffsicherheit eigentlich auch bei seinen Mitspielern geplatzt sein. Sollte man zumindest denken.
Erstmal versuchten sie nun im Passspiel über mehrere Stationen die Passlücken des Gegners optimal auszunutzen, was in den meisten Situationen sehr gut funktionierte. Aber der Abschluss blieb beim Alten. Jungs das ist einfach noch zu wenig, ihr müsst euch auf eine ruhigere, genauere Ballführung konzentrieren, um somit den perfekten Abschluss zu erzielen.
Durch einige Unaufmerksamkeiten bekam auch unser Gegner ab und zu die Möglichkeit gefährlich in unseren Strafraum einzudringen. Aber zum Glück stand unsere Abwehr. Unsere Mannschaft hielt das Tempo weiterhin hoch, spielte in die Räume und konnte sich dadurch zahlreiche Möglichkeiten zum Einnetzen erspielen, aber das Tor schien komischerweise nie dazustehen wo der Ball hinwollte. Kurz vor Halbzeitpfiff traf unser Julius dann doch noch ins Netz zum 2:0.
Die zweite Spielhälfte gestaltete sich nicht anders als die erste. Zwar spielte sich das Geschehen zum größten Teil im gegnerischen Strafraum ab, aber die Chancenverwertung war einfach viel zu mager. Nachdem wenigsten Bennit und Moritz noch zum 3:0 und zum 4:0 erhöhten, wurden alle folgenden Torchancen nicht genutzt. Kurz vor Spielende nutze dann der Gegner seine Möglichkeit besser und erzielte den Anschlusstreffer zum 4:1 Endstand. Wir haben das Spiel zwar gewonnen, aber um im Pokal weiterzukommen muss noch einiges getan werden.
Hausaufgabe für unsere Jungs sollte es sein: Training im Torabschluss aus verschiedenen Distanzen und Positionen.
Ein Dankeschön gilt dem Schiedsrichter aus Neundorf, der sich bereiterklärt hat das heutige Spiel zu pfeifen. Er bewies eine hervorragende Spielübersicht.
Ein kleines Highlight abseits des Spielfeldes war der kleine Kaffee und Kuchenverkauf für die Mannschaftskasse der E 1. Kaffee war super und der selbstgebackene Kuchen auch sehr lecker. Dankeschön E1.
(Die Viertelfinalspiele)

   


23.09.2018 4.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 16:1 (9:0)
   

Tabellenplatz 1 gefestigt
Mit einem starken Pass von Julius auf Moritz in der 1. min wurde das heutige Spiel eingeleitet, aber das Tor wollte noch nicht gleich fallen. Weiter ging es mit William, der den Ball Bennit zupasste, aber auch diese Aktion blieb noch erfolglos. Als nächstes versuchte es Hannes mit einem Pass auf Bennit, dieser weiter auf Moritz und drin war das Leder in der 3. Spielminute. Ihrem Schlachtruf, wir sind eine Einheit, ließen sie nun Taten folgen. In der 5. Min. nutzte Julius seine Chance zum 2: 0 und in der 6. Min gleich noch William zum 3:0. Nachdem wieder Ruhe ins Spiel gebracht wurde ging es dann in der 9. Min weiter mit einem Pass von Moritz in den Raum auf William und dieser nutzte seine Möglichkeit und netzte zum 4: 0 ein. Jetzt waren sie in ihrem Element. Sie setzten genau das besser um, was im letzten Spiel fehlte. Doppelpässe, Spiel in die Räume, bessere Ballan – und mitnahme und genauere Torabschlüsse. So konnten wir zahlreiche schöne Spielzüge sehen, die in der 15 min., nach einem Pass von Julius auf Moritz, zum verdienten 5:0 führten. Julius, der heute besonders bissig war, baute in der 18. Spielminute (6:0) und Rocco in der 20. Spielminute (7:0) den Vorsprung unserer Kicker weiter aus. Nach Paulus Distanzschuß, der nur ganz knapp das Tor verfehlte, nutzte unser Kapitän Hannes seine Chance und schickte das Leder, kurz vorm Halbzeitpfiff, ins Netz zum 8:0. Mit so vielen Toren in der ersten Halbzeit hatte eigentlich keiner gerechnet. Aber unser Gegner schien heute nicht seinen besten Tag zu haben und konnte seine Leistung nicht optimal abrufen.
Für unsere Mannschaft dagegen schien es heute nicht zu zählen, wie viele Tore sie schießen, sondern wie man sie herausspielt. Und das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Tore schießen gegen einen am heutigen Tag schwächeren Gegner kann jeder. Aber Tore durch Können herausspielen, das konnte heute nur unsere Einheit. Und das zeigten sie auch in der zweiten Spielhälfte. Gleich in der 26. min erzielte Linus das nächste Tor zum 9:0.
Nach einem vermeidbaren Gegentreffer zum 9:1 präsentierte unser Moritz seine Klasse und netzte mit einem gekonnten Lupfer zum 10:1 ein. Unsere Jungs hielten das Tempo weiter hoch, zeichneten sich durch Spielübersicht aus und so war es nicht verwunderlich, dass es noch weitere Tore regnete – mit William in 34. min zum 11: 1 und in der 38. Min durch Moritz, mit seinem 4. Treffer, zum 12:1. Dann kam das Doppelpack von Leonard in der 39. und 40 min zum 13 und 14: 1. Nachdem in der 46. min Bennit zum 15: 1 traf, besiegelte William mit seinen 3. Tor zum 16: 1 das heutige Spiel .
Auf Grund einer hervorragenden Schiedsrichterleistung durch Herrn Wiedensee, der jederzeit den Überblick behielt, blieb das Spiel jederzeit fair.
  
Heute zeigten unsere Jungs, was es bedeutet eine Einheit zu sein. Jungs so müsst ihr weitermachen. Stürzt euch nicht in kräfteraubende Zweikämpfe, nutzt weiter die Räume und spielt taktisch klug, wie ihr es heute gezeigt habt. Was wir heute gesehen haben, ist eine Mannschaft auf die man stolz sein kann.
Eine Mannschaft die durch Trainer wie Matthias Lorenz, Martin Weile und Martin Fütz über Jahre so geformt wurde, dass man heute diese Resultate erzielt. Mit ihrer technischen Klasse, ihrer Leidenschaft zum Fußball und ihrem großen Herzen für unsere Kinder sind diese drei das Beste was uns Eltern und vor allem unseren Kindern passieren konnte. Danke für die viele Zeit, die ihr für unsere Kinder seit Jahren opfert. Ihr seid die Besten.
   
Zum Schluss möchten wir noch ein paar Worte an ein Mitglied unserer Einheit richten.

Lieber Neo Bergmann, lange hast du mit dir gerungen, bevor du jetzt endgültig deine Entscheidung getroffen hast, dein Team zu verlassen.  Aber es ist immer richtig, dem Herzen zu folgen. Und wenn dir dein Gefühl sagt das Fußball nicht mehr das ist, was du möchtest, dann ist es so. Du bist ein klasse Fußballer, eine coole Socke, aber vor allem ein fantastischer Freund. Lieber Neo, liebe Mandy, lieber Jan und ganz besonders liebe, kleine Prinzessin Maja, wir werden euch sehr vermissen. Aber nur, weil du lieber Neo nicht mehr für unsere Mannschaft spielst, heißt das nicht, dass wir uns nie wiedersehen.  Ihr seid zu jeder Zeit willkommen und vielleicht könnt ihr ja mal am Spielfeldrand stehen und euer Einheit Team anfeuern.
  
Wir die Trainer, deine Mannschaft und alle Eltern würden sich sehr freuen. Lieber Neo wir wünschen dir und deiner Familie von Herzen alles Gute


15.09.2018 3.ST 1.Kreisklasse St. 1
FC Bode 90 Löderburg – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:15 (0:6)

Erwarteter Sieg gegen einen tapferen Gegner
   
Natürlich ist man in das heutige Spiel mit großen Erwartungen gegangen, viele Tore unserer Mannschaft zu sehen. Aber noch mehr als Tore gab es unzählig viele technische Fehler. Auch die Kommunikation zwischen den Spielern klappte am Anfang nicht fehlerfrei.
Es ist schwierig dieses Spiel zu beurteilen, aber man muss den Hut ziehen vor den gegnerischen Kickern aus Löderburg, die immer wieder ihr Möglichstes taten um weitere Tore unserer Einheit zu verhindern. Daumen hoch Jungs, dass ihr immer weitergekämpft und nicht den Kopf hängen lassen habt. Es ist sicherlich schwer so viele Tore kassieren zu müssen aber euer Kampfgeist hat überzeugt.
Aber trotz vieler, zu vieler technischer Fehler unserer Mannschaft, konnten die Löderburger Kicker spätestens in der 2. Halbzeit nicht mehr mithalten.
Nachdem sich unsere Trainer  in der Halbzeitpause alle unsere Spieler kräftig zur Brust nahmen, begann die 2. Halbzeit besser. Das Tempo wurde angezogen. Paulus dirigierte gekonnt seine Abwehrtruppe und bediente die vor ihm spielenden Kollegen, so dass diese nach guter Ballannahme immer besser ins Spiel kamen. Jetzt lief es auch im Mittelfeld und im Sturm besser . Wobei immer wieder technische Fehler zu bemängeln waren. Jungs da muss sich mehr konzentriert und geübt werden!
Nerven gekostet hat den Trainern und vor allem auch den Fans unser lieber William. Willi was war das? Du stehst vorm Tor und… der Ball geht links am Tor vorbei, er geht rechts am Tor vorbei, er geht über das Tor, der Ball stirbt kurz vorm Tor ab oder er verspringt. Bei ungefähr 20 Torschussmöglichkeiten sind 4 Treffer für einen Stürmer zu wenig. Auch wenn dein Fallrückzieher Tor mega phantastisch war. Naja, wir denken aber, du machst es im nächsten Spiel nicht wieder so spannend. Jedoch Willi war heute nicht der Einzige, der sein Potential nicht ausgeschöpft hat. Auch am Doppelpassspiel müsst Ihr unbedingt alle weiter üben müsst.

Ein großes Lob möchten wir an den Schiedsrichter senden, der mit viel Übersicht agierte und so ein faires Spiel ermöglichte.

Torschützen:
William Kohl (4), Julius Günther (3), Maurice Lorenz (3), Hannes Kersten (2), Rocco Scheffler (2) und Bennit Kommritz (1)
   


08.09.2018 Kreispokal – Achtelfinale:
Anstoß: 10:00 Uhr
SG TSV B-W Eggersdorf/​VfB Glöthe – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:3 (1:1)

Souveräne Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg
   
Heute ging es nach Eggersdorf, zu einem unbequemen Gegner gegen den wir schon einige Male gespielt, aber jedes Mal unglücklich verloren haben. Sollte es dieses Mal auch wieder so sein? Die letzten Spiele hatten unsere Kicker immer noch im Kopf, doch dieses Mal sollte alles anders werden! Denn aus Fehlern haben wir gelernt.
Schon in der 2. und 4. Spielminute versuchten es Bennit und William mit einem Torschuss und zeigten damit wo es heute langgehen sollte. Aber die starken Eggersdorfer setzten sich zur Wehr, nutzten ihren Heimvorteil und netzten in der 13. Spielminute zum 1: 0 Führungstreffer ein. Unsere Kicker mussten sich erstmal auf den schwer bespielbaren Platz einstellen. So waren nicht nur viele unserer Pässe anfänglich zu kurz, nein sie versprangen auch oft auf dieser Buckelpiste. In den nächsten 12 Spielminuten konnten wir zwei gleichwertige Mannschaften sehen, die sich nichts schenkten. Lenny Malz konnte zu diesem Zeitpunkt auch allen Beweisen das heute auch hohe Bälle nicht in seinen Kasten fanden.
In der 25. Min. traf dann Maurice zum verdienten 1: 1 Ausgleich. Von jetzt an hieß es: heute ist der Tag, an dem wir Eggersdorf besiegen werden. Und mit diesem Ziel vor Augen starteten unsere Jungs in die 2. Halbzeit. Man merkte es ihnen an, sie witterten ihre Chance. Zwar konnten die Eggersdorfer Julius und Bennit durch eine Doppeldeckung einigermaßen in Schach halten, aber beide fanden immer wieder mal ein Schlupfloch durch das sie zu ihrer Mannschaft fanden. Mit einem Pfostentreffer setzte Maurice dann das nächste Ausrufezeichen. Aber es waren heute nicht die glänzenden Einzelleistungen, sondern die geschlossene Mannschaftsleistung, die den Gegner in der 38. Min durch ein Tor von Bennit zum 1:2 in die Knie zwang. Da nutzten auch unfaire Aktionen des Gegners nichts. Unsere Jungs waren eins, eine Einheit, die mit Paulus Schneiders Tor in der 44. Spielminute den krönenden Höhepunkt zum 1:3 fand. Jetzt hatte der Gegner nichts mehr dagegenzusetzen. Unsere Jungs waren so richtig in Fahrt. Jeder kämpfte für jeden, sie nutzten die Räume, spielten sich genaue Pässe zu und gestaffeltes stehen vorm gegnerischen Tor machte unsere Kicker brandgefährlich. Unsere Jungs hielten das Tempo bis zum Schluss so hoch, sodass der Gegner nicht mehr mithalten konnte. Es gab sogar noch die Möglichkeit durch William mit einem spektakulären Fallrückzieher ein Tor zu erzielen, aber es blieb nur beim Versuch. Das nächste Mal, William, ist er bestimmt drin. Leider konnte der Gegner durch eine kleine Unachtsamkeit in der 50. Spielminute noch das 2: 3 erzielen, aber dieses Anschlusstor nutzte ihm nichts mehr, denn unsere Mannschaft stand kompakt da und jeder wusste, den Sieg nimmt unserer Einheit heute keiner mehr.
Starke Mannschaftsleistung Jungs – weiter so!!! Eure Trainer und eure Fans sind stolz auf euch.
(Die Achtelfinalspiele im Überblick)
   


31.08.2018 2.ST 1.Kreisklasse St.1
Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg – 1.FSV Nienburg 6:1 (3:0)
   
Mit Zweikampfstärke, guter Raumaufteilung und starken spielerischen Momenten zum  Erfolg

Verdienter Sieg einer souveränen Mannschaft
Von Anfang an schien Hannes heute seine Mannschaft auf einen Sieg eingeschworen zu haben. Den ersten Versuch auf das gegnerische Tor übernahm nach nur wenigen Minuten Paulus Schneider mit einem Kopfball, der den Kasten nur knapp verfehlte. Gleich im Anschluss versuchten es Maurice und Bennit. Aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Das lag aber auch an der hervorragenden Abwehr des Gegners, der sehr gut mitspielte und sich in den ersten zwanzig Minuten auch die ein oder andere Konterchance, technisch gekonnt, erarbeitete. Da war durchaus auch ein Rückstand für unser Team drin.
Dann endlich, in der 20. Min das 1: 0 durch eine hervorragende Einzelleistung von Maurice Lorenz. Jetzt war der Knoten geplatzt und Bennit setzte gleich noch einen nach –  2:0 (21.). Da alle guten Dingen ja drei sind, dachte sich Maurice Lorenz, jetzt bin ich nochmal dran und verwandelte einen Freistoß in der 23. Min aus halblinker Position direkt zum 3:0 in lange untere Eck. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit versuchten sie an der ausgezeichneten Leistung der letzten Minuten der ersten Hälfte anzuknüpfen. Das gelang ihnen auch. Mit sofortigem Pressing setzten sie die guten Nienburger unter Druck, ließen ihnen, obwohl sie es immer wieder versuchten, wenig Luft zum Atmen. Unsere Jungs zeigten nun woran sie im Training ständig arbeiten und es war schön anzusehen, wie sie den Anweisungen ihrer Trainer folgen und das umsetzen, was sie in den Übungsstunden erlernen und auch das verbessern, wofür sie mitunter kritisiert wurden.
Und wir müssen sagen – Daumen hoch Jungs, et jeht doch J. Ihr habt in die Räume gespielt, habt die Seitenwechsel genutzt, um den Gegner auszuspielen und zu verwirren, tolles Grundlinienspiel und wir haben einige gute Doppelpässe gesehen. Nur ein klitzekleiner Kritikpunkt bleibt – die Passgenauigkeit wäre noch zu verbessern.
Besonders gut zu sehen war heute wie ihr euch in der Ballannahme, Ballmitnahme und im Torabschluß verbessert habt, auch wenn’s da trotzdem noch Luft nach oben gibt.
In der 30. und 34. min durfte auch mal unser Torwart Lenny ( Birky ) Malz glänzen, indem er sich auf gefühlte zwei Meter streckte und so sein Tor sauber halten konnte.  Alle waren noch so begeistert, dass man gar nicht mitbekam wie William Kohl plötzlich vorm gegnerischen Tor stand und in der 37.min das 4:0 erzielte.
In der 41. min traf nun endlich auch unser Neo nach gefühlt unendlichen Möglichkeiten zum 5:0. In der 45. Min, nach einer kleinen Unaufmerksamkeit im Deckungsverhalten mussten wir dann leider doch noch einen Gegentreffer kassieren. Den hatten sich die Nienburger aber auch verdient.
Aber das bremste die Spiellust unserer Einheit Kicker nicht. Nein, sie zeigten weiterhin tollen Fußball. Pässe über mehrere Stationen, z. B. von Leonard auf Hannes dann wieder zu Leonard und weiter auf William – der mit seinem Abschluss nur knapp das Tor verfehlte, waren nicht selten.
Aber William wäre nicht William und so nutzte er gleich die nächste Möglichkeit und netzte in der 49. Min zum 6:1 Endstand ein.
Sicherlich gab es heute im Spiel zahlreiche tolle Mannschafts- und Einzelleistungen aber besonders hervorheben möchten wir heute einmal die Leistung von Leonard Drefs (!!!). Leonard das war heute dein bestes Spiel und du wirst immer besser. Ob in der Abwehr, wo du mit Kopf und Körper gefightet hast, im Mittelfeld mit einer fantastischen Ballannahme, einem genauen Passspiel, schön den Kopf gehoben und geschaut, wer steht besser und zum krönenenden Abschluss im Sturm, wo du einige Male fast zum Treffer gekommen wärest. Und dann versuchst du doch tatsächlich auch noch den gegnerischen Torwart zu tunneln. ;-). Leonard (auch Ferrari genannt) das war heute mega. Zitat des Trainers Matthias Lorenz: „Super Mannschaftsleistung, wobei Leonard heute mal ein extra Bienchen bekommt.“
Unter dem Strich sahen die zahlreichen Zuschauer und Fans ein tolles E – Juniorenspiel, wobei unsere Jungs eine Glanzleistung boten, aber auch der Gegner aus Nienburg mit seiner starken Torfrau und auch spielerisch guten Akzenten mit zur guten Unterhaltung beitrug.

    


26.08.2018 1.ST 1.Kreisklasse St.1
Union 1861 Schönebeck U11 – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 1:4 (1:2)

Teamgeist beschert Auswärtssieg zum Punktspielauftakt
War das vielleicht ein ungewohnt frischer Sonntagvormittag. Da wunderte es keinen, dass unsere Jungs einige Zeit brauchten um warm zu werden.
Nur einer schien schon warm gelaufen zu sein und das war unser William Kohl, der uns nach nur wenigen Spielminuten in Führung schoss. Besonders gut lief es danach auf der rechten Seite, wo Bennit Kommritz mal wieder seine Klasse unter Beweis stellte. Tolles Linienspiel, zweikampfstark und immer den Blick zum besser Stehenden.  Auf der linken Seite dagegen war es eher ruhig und wirkte manchmal zuordnungslos.
Wenige Minuten nach dem 0:1 erzielte unser Moritz Fütz den 0:2 Treffer, der unserer Mannschaft noch mehr Selbstbewusstsein bescherte. Motivation und Selbstbewusstsein führten allerdings auch zu einigen eigensinnigen Aktionen, die man doch lieber abstellen sollte.
Kurz vorm Halbzeitpfiff konnte der Gegner, nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, noch den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Dieser Ball war für unseren Lenny Malz leider unhaltbar, da er gekonnt ins obere Toreck geschossen wurde.
In der 2. Halbzeit schien uns der Unparteiische besser gesonnen zu sein. Nach der Entscheidung auf Handneunmeter, trat zu dieser Aufgabe Maurice Lorenz an und verwandelte eiskalt zum 1:3.
Die nächsten Minuten gehörten nur noch unserem Team und sie zeigten wie eine Einheit zusammenspielen kann. Rocco Scheffler schien das Tor dabei magisch anzuziehen. Und nach mehreren harten Zweikämpfen erzielte er das 1:4 und wurde dafür von seiner Mannschaft gefeiert.
In der zweiten Halbzeit kam nun auch unser Kapitän Hannes Kersten besser ins Spiel. Er bewies seine technische Stärke und versuchte dann sein Glück auch mal mit einem Distanzschuss, der vom gegnerischen Keeper nur mit den Fingerspitzen noch zur Latte abgelenkt werden konnte.
So blieb es beim 1:4 Endstand und man konnte entspannt nach Hause fahren. Weiter so Jungs!

Noch einige Impressionen
   
Es war alles dabei: Gutes Stellungsspiel, harte Zweikämpfe u. uneigennütziges Passen


18.08.2018  Kreispokal – 1.Runde
FSV Drohndorf-Mehringen – Spg. Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 0:21 (0:10)

Wenn schon kein Regen fällt, muss es Tore regnen
Es war ein lupenreiner, klarer Sieg mit vielen schönen Toren, die man fast schon gar nicht mehr zählen wollte. Bei 21 Toren tat einem der Gegner eigentlich schon leid. Wobei man bemerken muss, das der gegnerische Torwart in diesem Spiel top in Form war. Ohne ihn wären bestimmt noch 10 weitere Tore drin gewesen. Nun zu unseren Torschützen: William Kohl – 4 Tore, Moritz Fütz- 4 Tore, Leonard Drefs- 3 Tore, Linus Fahland-2 Tore, Hannes Kersten -2 Tore, Paulus Schneider-2 Tore, Julius Günther- 2 Tore, und Rocco Scheffler -1 Tor. Tor Nummer 2 in der 2. Minute war ein Eigentor des Gegners.
Zusammenfassend kann man sagen, es gab heute einen souveränen Sieger der sich auch mal die Kritik der letzten Zeit zu Herzen genommen hat.
Zum gefühlt ersten Mal hat man die Kicker deutlich (!) miteinander sprechen gehört, das führte zu zahlreichen klugen Kurzpässen, die meistens zum gewünschten Torerfolg führten. Weiter so! Der Kopf wurde öfter gehoben und es wurde auch viel besser als sonst in die Räume reingespielt. Nur mit kurzen Ecken klappt es noch nicht so gut, das könnte mal wieder zur Trainingseinheit werden. Dass nach so vielen Toren die Konzentration und die Spannung nachließ sei euch verziehen. Zieht das Positive aus dem heutigen Spiel, baut es aus und setzt es in den nächsten Spielen um, dann werdet ihr noch einige Erfolge in dieser Saison erzielen können.
(Alle Spiele 1.Runde)

   
Immer dabei – Unsere Trinkflaschenbox, ein Dankeschön an den Verein u. unser Balljunge Thomas

….und auch immer dabei – Unsere Fans


Testspiele:

Sonntag, 12.08.2018  Anstoß: 09:00 Uhr
SG 1948 Reppichau – Spg Einheit Bernburg II./Askania Bernburg 2:7

Langsames einstimmen auf die neue Saison beim Freundschaftsspiel in Reppichau
Da hatte sich das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen wenigsten gelohnt. Nicht nur, dass es fantastisches Fußballwetter war, nein unsere Mannschaft konnte mit einem deutlichen 2:7 Sieg überzeugen.
Da unser Torwart Lenny Malz leider verhindert war, sprang Paulus Schneider in der ersten Spielhälfte ein. Und er machte seinen Job, genau wie Lenny Drefs in der zweiten Spielhälfte, sehr gut, so dass der Gegner nur 2 Tore für sich verbuchen konnte.
Unsere Mannschaft dagegen kam zwar recht langsam ins Spiel und konnte zahlreiche Torchancen nicht nutzen. Aber durch Tore von Maurice (1. Min), Bennit (28., 34. Min), Paulus (41., 50., 51.Min ) und Rocco Scheffler ( 36. Min ) entschieden sie das Spiel souverän  für sich. Man hätte durchaus einige Tore mehr erzielen können, wenn man öfter mal den Kopf gehoben hätte, anstatt vorschnell abzuschließen.
Mutig nach vorn zu spielen und auch mal zeitig den Abschluss zu suchen ist zwar richtig, aber nicht notwendig, wenn ein Spieler der eigenen Mannschaft in besserer Position steht. Deshalb wieder: Kopf hoch – Überblick verschaffen – dann entscheiden – ballere ich mal drauf los oder passe ich zum besser stehenden Mitspieler. Sollte keiner besser stehen, dann versucht den Abschluss.
Traurig war leider das anschließende Schießen vom Neunmeterpunkt. Es wurden zwar alle Möglichkeiten gezeigt, wie man, drüber, vorbei oder an Latte und Pfosten schießt, aber ins Tor war’s anscheinend sehr sehr schwierig. Das machte der Gegner besser und so konnte auch der Gastgeber einen Erfolg verbuchen indem er dieses Schießen eindeutig für sich entschied.
Da muss bei uns noch kräftig geübt werden, aber das wird schon, die Saison hat ja erst angefangen :-). Positiv beeindruckt waren Spieler, Trainer und mitgereiste Fans auch von der gesamten Sportanlage in Reppichau.
Liebe Gastgeber aus Reppichau, es hat uns sehr gut bei euch gefallen und wir kommen gerne wieder.


4.Mini-Sparkassen-Cup für E – Junioren – Gemischtes Einheitteam Turniersieger
Sonntag, 29.07.2018   Beginn: 14:00 Uhr  Ort: Sportplatz der ZLG Atzendorf
(Alles zum 4.Mini-Sparkassen-Cup)
Vor dem Finale des Sparkassen-Cups 2018 fand dieser Mini-Sparkasse-Cup statt.

Teilnehmer: SV Einheit Bernburg; FSV Drohndorf Mehringen; TSG Calbe; SV Lok Aschersleben