TV Askania Bernburg

Landesliga Staffel 6 – 2015/16


hinten v.l.: Frank Schinke (TR), Lucas Reimer, Max Passon, Hannes Bader, Florian Hartmannn, Johannes Regner, Daniel Böhm, Niclas Janek, Leroy Kupka, Kevin Vu
knieend v.l.: Karl Kniesche, Paul Hesse, Marc Wiltner, Maximilian Pabst, Pascal Große, Jonas Souschek, Max Hencke
Nicht auf dem Foto: Martin Freyberg (TR) u. Vincent Karls


 Kader u. Zielstellung

 Spielplan und Tabelle


Kreispokal – Finale 2015/16

TSG Unseburg verteidigt den Titel aus  dem Vorjahr
TV Askania Bernburg : SG Unseburg 2:1 n.V. 

(Spielbericht: Quelle: www.sb-sportfotografie.de)
Das erste Pokalendspiel im Rathmannsdorfer Köksbusch- Stadion fand vor einer denkwürdigen Zuschauerkulisse statt. Die A-Junioren aus Bernburg und Unseburg gingen in den Leistungsvergleich vor knapp 200 zahlenden Zuschauern.

Es war von Beginn an ein enges Aufeinandertreffen, dass zunächst ziemlich deutlich von der SG Unseburg dominiert wurde. In der Anfangsviertelstunde verpassten die Schwarzhosen gleich drei Mal in Folge das Führungstor durch den agilen Tim Kiesche. Askania tat sich sichtlich schwer gegen ein gut organisiertes Team, das vor allem durch ein schnelles Umschaltspiel immer wieder gefährliche Spielszenen kreierte.

Askania hingegen lauerte auf schnelle Konter nach Ballverlust. Jedoch verpuffte dieses Konzept zunächst. Nach zwanzig gespielten Minuten war der Bann endlich gebrochen. Tim Kiesche brachte die Schwarzhosen mit 0:1 in front. Dieses Gegentor löste den Schutzmechanismus der Bernburger, die jetzt aktiver am Spiel teilnahmen. Die Drangphase der Unseburger konnte somit gestoppt werden und Askania verbucht fortan erste Torabschlüsse. Zehn gespielte Minuten später folgte der nicht unverdiente Ausgleichstreffer durch Maximilian Pabst, der sich schön im Eins-gegen-eins durchsetzen konnte.

Im weiteren Spielverlauf häuften sich auf beiden Seiten die Ballverluste, darunter litt die Partie und verflachte weitestgehend. Vieles spielte sich fort an im Mittelfeld ab. Somit blieben hochprozentige Torchancen hier Mangelware. Leistungsrecht ging es dann mit einem 1:1 in die Halbzeit.

Auch im zweiten Abschnitt lieferten beide Teams packende Zweikampfduelle, die Partie wurde hart umkämpft geführt. Gleich nach Wiederanpfiff die erste gute Chance durch Kevin Vu für seine Askanen. Auf der Gegenseite scheiterte Unseburg mit einer Dreifach-Chance an Max Passon, der drei Mal ganz stark den Punkt festhalten konnte. So ging es immer wieder munter hin und her. Denn hier schenkten sich beiden gar nichts. Einziges Manko war die schlechte Chancenausbeute. Keine Tore im zweiten Abschnitt, bedeutete zeitgleich, es gibt Verlängerung!

Es war ein Kraftakt, der jetzt noch dreißig kämpferische Minuten obendrauf bekam. Es war nicht das hochklassige Pokalfinale, was vielleicht viele erwarteten. Aber es war kämpferisch geprägt, mit sehr viel Leidenschaft geführt. Auch in der Verlängerung ließen Unseburg und Bernburg gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Alle bereiteten sich auf das bevorstehende Elfmeterschießen vor. Nur einer hatte etwas dagegen. Nach einer Ecke steigt Hohmann am höchsten und kann unbedrängt in die lange Ecke köpfen! Was für ein irres Ding in der 116. Spielminute. Plötzlich drückte Askania nochmals und warf jetzt alles nach vorne. Quasi der Ausgleich lag in der Luft. Doch die Zeit lief gegen die Bernburger. Trotz des Dauerdrucks, verteidigte Unseburg die knappe Führung mit etwas Glück über die Zeit. Was für eine hektische und dramatische Schlussphase hier in Rathmannsdorf. Doch dann folgte der Abpfiff! Unseburg feierte den Titelverteidigung, währenddessen die Bernburger im Erdboden versunken.


Winterplanung der A – Junioren

Geplante Hallenturniere

13.02.2016 Turnier beim CFC Germania 03 Köthen – 2.Platz für TVA
Beginn: 13:30 Uhr  Anreise: 13:00 Uhr  Ende: ca 16:30 Uhr
Spielort: Sporthalle Hahnemannschule, Köthen

Teilnehmer:
1:CFC Germania 03, 2.TV Askania Bernburg, 3.FSV 67 Halle,  4.Turbine Halle,

Nach durchwachsener Leistung erreichten A – Junioren einen guten 2.Platz hinter dem souveränen und verdient siegenden CFC Germania. Da es bei diesem Turnier einige Absagen gab, spielten die anwesenden Teams in einer Doppelrunde Jeder gegen Jeden.

Ergebnisse:
CFC – TVA 1:2 u. 2:1; Turbine Halle – FSV 67 Halle 1:1 u. 4:1; FSV 67 – CFC 1:3 u. 1:7;
CFC – Turbine 3:3 u. 4:1; TVA – FSV 67 1:2 u. 3:0; TVA – Turbine 0:0 u. 1:2

14.02.2016 Werkzeug-Schultze-Cup in Schönebeck – 7.Platz für TVA
Veranstalter: Schönebecker SC
Beginn: 09:30 Uhr  Anreise: 09:00 Uhr
Spielort:

Endstand:
1.Schönebecker SC, 2.CFC Germania 03, 3.SG Heyrothsberge/Gerwisch, 4.ESV Rostock,
5.VfB Germania Olvenstedt, 6.FSV Barleben, 7.TV Askania Bernburg, 8.Wacker Felgeleben,

30.01.2016: 4.Platz beim Turnier des Haldensleber SC
Beginn: 13:00 Uhr  Anreise: 12:30 Uhr
Spielort: Sporthalle in Süplingen

Teilnehmer:
TSV Askania Bernburg, JSG Irxleben/Niederndodeleben, SV Altenweddingen,
SV Reislingen, Haldensieber SC
Ausschreibung u. Spielplan


24.01.2016 Hallen – Cup der KOOP Askania-Einheit Bernburg – 4.Platz für Gastgeber

Beginn: 13:30 Uhr  Anreise: 12:45 Uhr  Ende: ca. 17:00 Uhr
Spielort: Sporthalle „Eichenweg“, Eichenweg, 06406 Bernburg

Turniersieger Sandersdorf-Thalheim mit dem Haldensleber SC (5.) u. das Team der KOOP TVA-SVE

Der JFV Sandersdorf-Thalheim gewinnt gut besetztes Turnier. Gastgeber auf 4.Platz
Gutes Niveau boten die Mannschaften den Zuschauern, wobei die technisch und spielerisch beste Mannschaft des Turniers, der JFV Sandersdorf-Thalheim,  beim Modus “Jeder gegen Jeden”, in einem wahren Endspiel den VfB Ottersleben auf Platz zwei verwies. Aber auch die Mannschaften auf den Plätzen zeigten in dem fairen Turnier ansprechende Leistungen, wobei die Jungs aus Haldensleben gar nur mit fünf Spielern anreisten, aber wacker durchhielten – Kompliment.
Bester Torschütze u. Bester Spieler: Jan Lindemann (6 Tore – JFV),
Bester Torwart: Vincent Karls (TV Askania)

Endstand:
1.JFV Sandersdorf-Thalheim, 2. VfB Ottersleben, 3.CFC Germania 03 Köthen,
4.TV Askania Bernburg, 5.Haldensleber SC, 6.SV Eintracht Blau-Gelb Peißen,
Ergebnisübersicht
Ausschreibung A-Junioren


Geplante Testspiele

22.01.2016  Anstoß: 19:00 Uhr
TV Askania Bernburg – SpG VfL Ilberstedt/Schackstedt (Herren)

31.01.2016  Anstoß: 17:00 Uhr
TV Askania Bernburg – SV Eintracht Blau-Gelb Peißen (Herren) 5:1 (2:0)

Termin: offen
TV Askania Bernburg – Schönebecker SC


13.12.2015: Hallenkreismeisterschaft – Futsal – 2015/16 – Bronze für unsere Jungs
Spielort: Bruno – Hinz – Sporthalle Bernburg

Teilnehmer:
Spg. Eintracht Peißen / Rot-Weiß Alsleben, S V 09 Staßfurt, SV Wacker 90 Felgeleben,
Schönebecker SC, TSG Unseburg/Tarthun, TV Askania Bernburg

Unsere Mannschaft ist mit drei Siegen gegen Wacker Felgeleben, Spg.Peißen/Alsleben und 09 Staßfurt gut in das Turnier gestartet. Hier zeigten unsere Jungs eine 100% ige Einstellung und großen Siegeswillen. Im Spiel gegen den späteren Kreismeister, den Schönebecker SC, wurden ihnen zwei kleine Fehler zum Verhängnis, sodass es eine 0:2 Niederlage setzte. Dann kam das letzte Turnierspiel für unsere Mannschaft gegen die TSG Unseburg/Tarthun. Die Tabellenkonstelation hatte ergeben, dass Askania gewinnen musste, um noch Titelchancen zu haben. Entsprechen fokusiert ging das Team in dieses Spiel. Leider wurde diese offensive, aber auch riskante Spielweise nicht belohnt und man fing sich einen Konter ein 0:1. Das reichte letztlich zu Bronze.
Natürlich wäre Platz zwei drin gewesen, aber ob nun erster Verlierer oder zweiter – alles richtig gemacht Männer. Wer nichts riskiert, kann auch nichts gewinnen. Deshalb herzlichen Glückwunsch zu Bronze!

Kader:
Max Passon, Karl Kniesche, Niclas Janek, Daniel Böhm, Lucas Reimer, Hannes Bader, Maxi Pabst (2 Tore), Pascal Große, Florian Hartmann, Paul Hesse (5 Tore)

 Spielplan u. Tabelle


News u. Spielberichte

28.11.2015 8.ST Landesliga: Mit einem klaren Auswärtssieg in die Winterpause
SG Blau – Weiß Niegripp – TV Askania Bernburg 1:5 (0:2)

++++++ Winterpause ++++++
(Quelle: Facebook)
Zeit für ein erstes kleines Saisonfazit.
In den ersten 9 Spielen der Saison liegen wir leider nur teilweise im Soll.
Unser Ziel, der Wiederaufstieg, wird schwer zu realisieren sein, da wir in der Liga auf unglückliche Weise bereits zwei Spiele verloren haben.
Aber trotzdem kann man die Hinrunde auch positiv betrachten. Die Ausfälle von Florian Hartmann, Kevin Vu & Johannes Regner konnten wir durch die Breite unsereres Kaders auffangen.
Wir stehen nun mit 18 Punkten und starken 53:15 Toren auf Platz 3.
Im Pokal konnten wir das Derby gegen Peißen gewinnen und stehen damit im Finale.


06.11.2015 7.ST Landesliga: Niederlage im Spitzenspiel
VfB Ottersleben – TV Askania Bernburg 3:2 (2:0)

(Gedanken zum Spiel von Paul Hesse – Quelle: Facebook)
“Nach der Niederlage gestern im Spiel gegen den VfB Ottersleben war die Stimmung ziemlich niedergeschlagen.
Doch jetzt kann ich ein paar Worte dazu sagen.
Nicht in Bestbesetzung reisten wir nach Ottersleben an und wurden in der 1. Minute sofort eiskalt erwischt, 1:0.
Nach 10 Minuten Schockstarre folgte einfach nur ein unglaublich starkes Spiel.
Alles was gefordert wurde ist umgesetzt worden. 100% Kampf. 100% Leidenschaft. 100% Wille. All das war vorhanden.
Am Ende steht dann diese 3:2 Niederlage, welche wahrscheinlich nicht ganz verdient war.
Ich kann jetzt nur sagen, dass es weiter geht. Die Saison ist noch NICHT gelaufen.
Ich bin unglaublich stolz auf euch Jungs, ein Teil dieser Mannschaft zu sein macht mich einfach nur richtig froh! ⚽?
Im Spiel gegen Burg (04.12.)  werden wir ALLEN wieder einmal zeigen, wozu wir fähig sind.”
Doch zuvor gilt es auch noch in Niegripp (28.11.) zu bestehen.


30.10.2015 6.ST Landesliga: A – Junioren landen Kantersieg
TV Akania Bernburg – Osterweddinger SV

Bereits nach 40 Sekunden wurde der engagierte Einsatz der Jungs belohnt. Auf das vorbildliche Pressing folgte die 1:0 Führung. Nachdem wir nach etwa 10 Minuten das 2:0 erzielt hatten, wäre zu erwarten gewesen, dass druckvoll und energisch weiter nach vorn gespielt wird. Leider war dem nicht so.
Eine laxe Spielweise machte es nötig, dass besonders im Mittelfeld der Zufall hilft, unsere Führung auszubauen. In der zweiten Halbzeit wurde hier nachgesteuert und mit mehr Konzentration und Spannung in Richtung des gegnerischen Tores gespielt. Das eigene Gehäuse war dabei zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr und so konnte im letzten Spiel von Johannes unterstrichen werden, dass wir offensiv immer gefährlich sind und defensiv auch ein Spiel ohne Gegentor bestreiten können.
Die 10 Tore sind insgesamt ein gutes Ergebnis. Aber bei einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen können. Hoffen wir, dass in der nächsten Woche auch die Effektivität im Torabschluss zurückkehrt und wir so die nächsten Aufgaben erfolgreich gestalten können.
Johannes danken wir ausdrücklich für seine gezeigten Leistungen in dieser Saison. Er ist ein wesentlicher Teil unseres Teams, auch wenn er uns jetzt in Richtung Neuseeland verlässt. Wir wünschen ihm viel Spaß und viele interessante Erfahrungen. Es hat Spaß gemacht, mit ihm für den Erfolg zu arbeiten.


04.10.2015 5.ST Landesklasse St.6: Mittelmäßige Leistung reicht trotzdem zum klaren Sieg
SV Wacker 90 Felgeleben – TV Askania Bernburg 2:8 (0:4)

(Hier mal wieder ein Kuzbericht vom letzten Punktspiel.)
Auf schwierigem Platz hat unsere Mannschaft gegen einen defensiv gut organisierten Gegner nur schwer ins Spiel gefunden.
So hatten die Gastgeber in der Anfangsphase auch die größte Chance mit 1:0 in Führung zu gehen, welche jedoch vom Schiedsrichter, durch seine Fehleinschätzung, vereitelt wurde. Binnen einer ersten Druckpase von 10 Minuten konnten unsere Jungs ihre Führung nach einem Strafstoß bis auf 4:0 ausbauen. Danach verflachte unser Spiel wieder, sodass damit auch der Halbzeitstand besiegelt war.
Neben sehr viel Mittelmaß unserer Mannschaft kam Felgeleben besonders in der zweiten Spielhälfte besser ins Spiel. Auf Grund von zu großer Unordnung musste man (mal wieder) zwei Gegentore hinnehmen.
Ab der 70.Spielminute wurde wieder gespielt. Promt fielen auch wieder Tore. Nach dem 8:2 wurde das Ergebnis nur noch verwaltet.
“Drei Punkte und 8 Tore sind erfreulich, aber die Gegentore ärgern uns alle”, so Trainer Frank Schinke. “Im nächsten Punktspiel wird es also wieder zwei Ziele geben: Gewinnen zu Null spielen.”
Vorher ruft jedoch Peißen zum Pokalfight. Hier zählt nur der Sieg!
“Florian Hartmann musste zur Halbzeit mit Faserriss leider ausgewechselt werden. Er fällt erstmal aus. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung!!!”


13.09.2015 2.ST Landesklasse St.6: Nach Startschwierigkeiten am Ende ein Sieg Dank guter Moral
TV Askania Bernburg – SV Altenweddingen 4:2 (0:0)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten wir den Gegner mit zunehmendem Spielverlauf immer besser im Griff. Beide Mannschaften konnten mit dem 0:0 zur Halbzeit glücklich sein, schließlich konnte Max Passon einen Strafstoß parieren und wir vergaben mit dem Halbzeitpfiff unsere beste Führungschance.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start und konnten durch eine Verkettung von Unachtsamkeiten mit 0:1 in Führung gehen. Mit enormem Kampfgeist fand unser Team zurück ins Spiel und konnte durch zwei Tore von Hannes Bader, ein Eigentor und einen direkten Freistoßtreffer von Marc Wiltner das Ergebnis zwischenzeitlich auf 4:1zu unseren Gunsten stellen. Der Treffer zum 4:2 war dann nur noch Ergebniskosmetik und konnte unseren Sieg, der wegen der konditionellen und individuellen Überlegenheit auch verdient war nicht mehr gefährden. Das war heute schwere Arbeit, aber die Mannschaft ist gewillt für den Erfolg viel zu investieren. Hoffentluch wird dieser Einsatz auch in Zukunft mit Erfolg belohnt.

Spielszene gegen Altenweddingen

04.09.2015 1.ST Landesliga: Punktspielstart nach Maß für die A – Junioren der KOOP
Post SV Magdeburg – TV Askania Bernburg 0:13 (0:7)

Mit einem klaren Auswärtserfolg haben die A – Junioren der KOOP ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und damit die Richtung vorgegeben, in der man sich sieht – Tabellenführer. Paul Hesse (3.,23.,24.,85), Maxi Pabst (37.,44.,78.), Hannes Bader (23.,88.) und Marc Wiltner (55.,84.), sowie Niclas Janek (33.) und Johannes Regner (57.) waren die Torschützen in diesem einseitigen Spiel.
Super, Jungs – Glückwunsch!

Askania:
M. Passon (61.V. Karls), D. Böhm, K. Vu (39.N. Janek), F. Hartmann, M. Pabst, P. Hesse, J. Regner, (67.J. Souschek), H. Bader, L. Reimer, K. Kniesche


Am Sonntag, den 30.08.2015 bestritten die A – Junioren der KOOP in Ilberstedt eine weiteres Vorbereitungsspiel gegen SV Stahl Thale! Am Ende hieß 8:0 (4:0) für unsere Mannschaft. Viermal Paul Hesse (8.,70.,75.,76.), Johannes Regner (23.), Hannes Bader (41.), Kevin Ky Anh Vu (45.), sowie Jonas Souschek (55.) erzielten die Tore.


27.08.2015
In einem weiteren Testspiel besiegten die A – Junioren der KOOP die eigenen B – Junioren mit 7:0.

In der ersten Halbzeit wurde mit Dreierkette gespielt. Sah gut aus und die Überzahl im Mittelfeld sorgte für ordentlich Druck. In der zweiten Halbzeit hatte die B – Junioren mehr vom Spiel und konnten gegen die gut organisierte Formation dennoch nur selten zwingendes herausspielen. Aus den Kontern sprang dann für die A noch Zählbares heraus. Mal sehen, ob der gute Eindruck am Sonntag bestätigt werden kann.

A – Junioren
Passon, Karls, Kniesche, Reimer, Kupka, Hartmann, Regner, Hencke, Vu, Papst (1 Tor), Wiltner, Souschek, Bader (1 Tor), Janek (1 Tor), Hesse (3 Tore)


1.Vorbereitungsspiel:
02.08.2015 Anstoß: 15:00 Uhr MTV Wolfenbüttel – TV Askania Bernburg 3:1 (0:1)

Auch wenn das erste Testspiel in Wolfenbüttel verloren ging (1:3 bei 1:0-Pausenführung), so war es doch ein Ausdruck davon, wie stark die Motivation ist. Gegen einen durchweg überlegenen Gegner wurden immer wieder aus dem enormen Angriffsdruck heraus eigene Konterchancen erarbeitet. Mit etwas präziseren Abschlüssen wäre ein Unentschieden möglich gewesen, auch wenn dies wegen der Spielanteile etwas unverdient gewesen wäre.


Informationen zum Training 2015/16

A – Junioren
(Jg. 1997/98)
Training Mittwoch u. Freitag   17:30 Uhr – 19:00 Uhr  Askania – Sportplatz
Wintertraining
Sporthalle
Trainer Frank Schinke (0175 – 601 75 76)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Freyberg (0176 – 622 286 46)

Betreuer