TV Askania Bernburg

Landesliga Staffel 2 – 2018/19

Stehned v.l.:
Markus Becker (TR), Luca Bindszus, Jonas Marx, Ioannis Tolias, Nikolaos Tolias, Finn Jaenicke, Andreas Kreß (Co-TR)
Sitzend v.l.
Niclas Wilhelm, Elias Aliev, Max Masurel, Lucas Rosenburg, Justin Kaiser, Jannis Ehrich, Niklas Sack
Es fehlen:
Franz Lange, Louis Lange, Pierre Ohle


 Kader u. Zielstellung

Spielplan u. Tabelle – LL Staffel 2

Ergänzende Ausschreibung – Nachwuchs 2018/19

Rahmenterminplan 2018/19 NW – Verbandsspielbetrieb   Rahmenterminplan 2018/19 – Kreis

Über die abgelaufene Saison 2017/18 kann man sich ausführlich im Archiv informieren.


News u. Spielberichte


22.05.2019 18.ST Landesliga St. 2
VfB Ottersleben – TV Askania Bernburg 3:1 (2:0)

VfB Ottersleben schlägt im Spitzenspiel der Landesliga Staffel 2 unsere C1 Junioren der KOOP Einheit-Askania Bernburg.
Und das deutlich, wenn nicht unbedingt  vom Ergebnis her, denn wir haben uns gut zur Wehr gesetzt, so aber doch von der körperbetonten, druckvollen und mit temporeichen Spielzügen geführten Spielweise, mit durch die Reihe technisch gut ausgebildeten Spielern. Diese wollten an diesem Spieltag nur noch eines, gewinnen und somit die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Verbandsliga klar machen. Das haben die Jungs aus Ottersleben eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dafür aus Bernburg schon mal herzliche Glückwünsche.
Zum Spiel bleibt nicht viel zu sagen. Bereits in den ersten Sekunden zeichnete sich ab, was uns erwarten wird. Unter Druck setzen unserer Abwehrreihe, hohes Tempo, konsequent geführte Zweikämpfe und selbst keine Chancen zulassen. Das machte Ottersleben über 80% des Spiels sehr gut. Wir versuchten wiederum so lange wie möglich, nicht in Rückstand zu geraten, was uns auch durch unseren Keeper Justin, der sich mehrmals auszeichnen konnte,  sowie durch eine gut organisierte Abwehr um Arthur und Niklas Sack gelang. Eine Schrecksekunde mussten wir in der 25. Spielminute verkraften, als gegen uns auf Strafstoß entschieden wurde. Zum Glück konnte Justin diesen im großen Stil halten. Doch die Freude darüber dauerte nur einen Augenblick, da Ottersleben nach einem Freistoß doch die nicht unverdiente Führung erzwang. Kurz vor Halbzeitpfiff baute Ottersleben seine Führung zum 2:0 aus. Leider wurde Luis kurz vor der Pause aufgrund eines Tritts gegen seinen Fuß derart verletzt, dass er nicht weiterspielen konnte – das war und ist eine sehr bittere Pille für uns. Vielen Dank an dieser Stelle an den “Mannschaftsdoc” der Gastgeber, der umgehend die Erstversorgung vornahm und somit zumindest für Linderung und Beruhigung bei uns sorgen konnte.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich druckvoll wie die erste. Nachdem Ottersleben das dritte Tor in der 45. Spielminute gelang, schalteten sie einen Gang zurück. Die Partie gestaltete sich jetzt etwas ausgeglichener und wir konnten jetzt doch immer öfter, eigene  Offensivaktionen kreieren. Leider fehlte es dann am finalen Pass, der oft nicht ankam, oder wir blieben in der Abwehrreihe der Gastgeber hängen. Einmal konnte sich Jonas aber doch seinen drei Bewachern entziehen und auf das Gästetor zustürmen. Seinen Schuss konnte der Keeper noch parieren, doch Nikolaos war zur Stelle und wuchtete das Runde ins Eckige. Vielleicht kamen jetzt Hoffnungen auf, den Ligaprimus doch noch ins Trudeln zu bringen. Doch in der Mannschaft beschränkte man sich darauf, diese moderate Niederlage über die Zeit zu bringen. Denn zwei Spiele warten noch auf uns, einmal gegen Sargstedt und am 02.06.2019 gegen Schönebeck und da wollten wir sicherlich kein Risiko, auch im Hinblick auf unseren dünnen Spielerkader, (verletze Spieler) eingehen.  Der dritte Tabellenplatz sollte uns nicht mehr zu nehmen sein, was aus Sicht der doch guten Mannschaften in der Liga ein voller Erfolg für unsere Mannschaft und die KOOP insgesamt darstellt. Wenn es dann am Ende Platz 2 wird, wäre dies natürlich noch das Sahnehäubchen. Doch…. wer vorher rechnet muss zweimal rechnen. Zum Ende des nächsten Spieltages sind wir schlauer……Bis dahin Jungs, wir sind stolz auf euch!


19.05.2019 20.ST Landesliga St. 2
TV Askania Bernburg – Germania Wernigerode 7:3 (0:1)

Ungeschlagenserie hält auch gegen Wernigerode
Die C1 Junioren der KOOP Einheit-Askania Bernburg siegten letzten Sonntag gegen Germania Wernigerode im Rückspiel auf dem Einheitgeläuf am Ende souverän mit 7:3 (0:1) und sind somit in dieser Rückrunde, einschließlich Pokalfinale, seit 9 Begegnungen ungeschlagen.
Wer das Hinspiel miterlebt hatte wusste, dass es heute eine ganz enge Kiste werden könnte. Denn Wernigerode legte in dieser Rückrunde bis auf den Ausrutscher gegen Ligaprimus Ottersleben eine makellose Siegesserie hin. Wir waren also gespannt und sahen dieser Begegnung mit Respekt entgegen.  Wernigerode startete schwungvoll ins Spiel und hatte bereits in den ersten Minuten die Führung auf dem Fuß und war, zumindest in der ersten Hälfte, das bessere Team. Unsere Chancen waren Mangelware und wir mussten uns darauf konzentrieren, uns den Angriffen unserer Gäste zu erwehren. In der 26. Minute klärten wir einen solchen Angriff mit einem Foul im 16er, das mit einem erfolgreich getretenen Stafstoß geahndet wurde. Ärgerlich aus unserer Sicht, aber auch nicht unverdient für unsere Gäste.
In der zweiten Halbzeit wollten und mussten wir eine Schippe drauflegen, was wir auch taten. Nach einem sehr schönen Pass auf Jonas tankte der sich in den gegnerischen Strafraum, scheiterte knapp am Keeper,  Ioannis staubte ab und beförderte in Stürmermanier die Kugel irgendwie in den gegnerischen Kasten   –  1:1. Wir schöpften neue Kraft und Wernigerode haderte noch mit einer aus ihrer Sicht nicht gepfiffenen Abseitsposition. Ein Gästespieler wurde daraufhin mit gelb-rot vom Platz gestellt, was dazu führte, dass sie sich selbst aus dem Spiel nahmen. Wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn sie mit voller Kapelle ähnlich druckvoll wie in der ersten Halbzeit weitergespielt hätte. Schiedsrichterentscheidungen sind halt Tatsachenentscheidungen, auch wenn man damit nicht einverstanden ist – damit muss man im Spiel leben. Wir wissen auch, wie schwer das manchmal ist. Wernigerode, die sich sicherlich bei uns mehr vorgenommen hatten, mussten umstellen. Dadurch eröffneten sich jetzt für unsere Offensivkräfte die erhofften Räume.
Innerhalb von 6 Minuten klingte es durch Jonas dreimal im gegnerischen Kasten. Dann noch einmal durch Ioannis zum 5:1 und der Drops war gelutscht. Oder?  Knapp 10 Minuten waren danach noch zu spielen. Durch einen sehr gut getretenen Distanzschuss der bei den Gästen agierenden Jolie Just, verkürzten die Gäste nochmal auf 5:2. Aber Jonas hatte die passenden Antworten und schlug bis zum Abpfiff  noch zweimal zu.  Der 3. Treffer der Wernigeröder war dann nur noch kosmetischer Natur und verhinderte auch nicht, dass der Schiri pünktlich abpfeifen konnte.
Die drei Gegentore sind etwas bitter und auch das Zusammenspiel zwischen Defensive und Offensive  muss besser funktionieren, wenn wir am kommenden Mittwoch gegen Ottersleben eine Chance auf einen Punkt haben wollen.

Siegerkader:
Justin K.; Arthur; Niclas S.; Finn; Niklas W.; Franz; Nikolaos; Jonas; Louis; Luis; Ioannis; Max; Justin M. und Jannis


16.05.2019 19.ST Landesliga St. 2
TV Askania Bernburg – SG Harz 7:3 (4:3)


01.05.2019 Anstoß: 10:30 Uhr Kreispokal – Finale
Spielort: Sportplatz des FSV Drohndorf/Mehringen
TSV Kleinmühlingen/Z. – Spg. Askania Bernburg/Einheit Bernburg 1:10 (1:3) (Statistik)

C1 – Junioren holen Pokal mit Rekordergebnis
(hl)
. Einen zweistelligen Pokalendspielerfolg gab es noch nie in der Geschichte des KFV Fußball Salzland im C-Juniorenbereich. In dem recht früh einseitigen Match glänzte dabei Askania-Spieler Jonas Marx als vierfacher Torschütze. Dabei gelang ihm gar ein Hattrick binnen vier Minuten.

Die höherklassiges Kreisstädter ergriffen in dem stets sehr fairen Match vom Anstoß weg die Spielinitiative und bestimmten sie mit ihrem technisch und recht schnell angelegten Angriffen durchweg. Aber bis zur Pause setzte sich das Kreiskasseteam aus der Börde recht erfolgreich zur Wehr, verlor jedoch bei Ballbesitz das Leder oft schnell wieder. Doch die Abwehr, vor allem der gute Keeper Lennox Maurice Kuntze,  stand noch recht stabil und konnte gegnerische Angriffe noch unterbinden. So nutzte der Gegner seine Chancen bis zur Pause fast optimal. Die erste TSV-Chance gab es nach 24. Minuten. Mit der zweiten gelang dann gar der Ehrentreffer.
Nach der Pause begann der TSV mutig, weil Bernburg doch die Zügel etwas schleifen ließ. Bei zwei guten TSV-Torszenen war gar der Anschlusstreffer möglich. Doch der Landesligist erkannte dann recht schnell die Gefahr, zog das Spieltempo an und ging im Angriff bissig zu Werke. Damit war die gegnerische Abwehr, dies begann schon im Mittelfeld, sichtlich überfordert. Der Doppelschlag zum 1:5 stellte endgültig die Askania-Siegweichen. Danach ließen zahlreiche TSV-Spieler die Köpfte hängen und gaben sich wohl auch auf, denn es gab kaum noch Zweikampfgewinne und Ballbesitz. Erst nach dem neunten Gegentor erwachte doch wieder Einsatzwillen und Zweikampfbereitschaft bei vielen TSV-Akteuren. Man sah ihnen dann schon an, dass sie die Zweistelligkeit verhindern wollten. Doch der Gegner zeigte sich weiterhin spielfreudig im Vorwärtsgang, hatte immer wieder Chancen. Ließ aber viele aus und dazu der weiterhin starke TSV-Keeper. Am Ende war es für den Kreisvertreter ein schwerer Schlag, doch die Askania-Elf ist nun einmal das beste Landesklassenteam des Kreises.


07.04.2019 16.ST Landesliga St.2
SV Arminia’53 Magdeburg – TV Askania Bernburg 5:7 (2:2)


04.04.2019 14.ST Landesliga St.2
SV Concordia 08 Harzgerode – TV Askania Bernburg 0:4 (0:2)


Kreispokal – Halbfinale:
Termin: 30.03.2019  Anstoß: 11:00 Uhr
Spg. Askania Bernburg/Einheit Bernburg – Union 1861 Schönebeck 8:1 (3:1)

Den C1 Junioren gelingt durch einen Kantersieg über Union  Schönebeck der Einzug in das Kreispokalfinale. 8:1 (3:1) lautete das Enderbgebnis am letzten Samstag. Mit diesem Ergebnis konnte man nicht rechnen. Gerade weil wir das Hinspiel der Meisterschaft in Schönebeck mit 1:2 verloren und auch die beiden heiß umkämpften Spiele der Hallenkreismeisterschaft ihre ganz besondere Brisanz hatten, war klar, dass es ein spannendes Spiel werden wird. Beide Mannschaften verfügen über Spieler, die mit ihrer  robusten Gangart Spiele entscheiden können. In den vorherigen Begegnungen konnte jeweils das Team das Spiel für sich entscheiden, welches sich auf das Spiel fokussiert und seine Emotionen besser im Griff hatte. Das waren in dieser Saison bislang zweimal Schönebeck und zweimal wir. Es lag also Spannung in der Luft.
Unsere Gäste traten wegen Sperre und Verletzungen ersatzgeschwächt bei uns an. Sicher ein Vorteil für uns, denn wir mussten nur auf Luca als Leistungsträger verzichten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für uns. Allerdings hatten wir gleich zu Beginn ein Schrecksekunde zu verkraften, als Arthur, der wieder für Stabilität in unseren Abwehrreihen sorgte,  fast ohne Bedrängnis wegrutschte und so den angreifenden Gästen ungewollt zu ihrer ersten Torgelegenheit verhalf. Doch sie versäumten es abzuschließen und unser Keeper Justin warf sich in das Getümmel, so dass diese Großchance vereitelt wurde – das Glück des Tüchtigen war da wohl bei uns.
Auf der anderen Seite sorgte unser Dauertorschütze vom Dienst Jonas mit einem Lupfer über den Keeper in der 5. Minute für unsere 1:0 Führung. 7 Minuten später konnte Louis Lange nach Jonas’ Vorlage zum 2:0 einnetzen. So hätte es gern weitergehen können. Doch der Schiri sah in unserem  Strafraum ein Foulspiel und entschied auf Elfmeter, den unsere Gäste sicher verwandeln konnten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel. Schönebeck wurde stärker und unsere anfängliche Überlegenheit schwand dahin. Es wurde auch etwas körperbetonter, so dass der Schiri doch immer mehr eingreifen musste. Letztendlich war unsere Vorgabe engagiert und geduldig weiterzuspielen. Den Zweikämpfen weitestgehend aus dem Weg zu gehen und lieber den Ball laufen lassen. So erarbeiteten wir uns wieder Chancen und konnten durch Jonas in der 33. Minute unsere Führung zum 3:1 Halzeitstand ausbauen.  Der erste neuralgische Punkt im Spiel !!! Der zweite war kurz nach Wiederanpfiff, als Jonas, obwohl Schönebeck sicher vor hatte unsere Führung zu verkürzen, das 4:1 besorgte. Spätestens mit diesen Toren, kurz vor und kurz nach der Halbzeit, dürfte klar gewesen sein, dass wir uns das Spiel heute nicht mehr aus der Hand nehmen lassen würden. In der 42. Spielminute machte Jonas nach Zuspiel von Nikolaos Tolias den Sack endgültig zu (5:1).  Es waren aber auch noch knapp 30 Minuten zu spielen. Mit Spielverwaltung wollten wir uns nicht zufrieden geben. Auch wenn es jetzt etwas ruhiger zuging, setzte sich Jonas noch zweimal auf der Außenbahn durch, sorgte so für das 6:1 und 8:1. Das 7:1 vollstreckte unser “Teamjüngster” (Franz Lange) nach Vorarbeit von Jonas.
Ein Sieg, womit wir im Vorfeld nicht gerechnet haben. Die Glückwünsche für das Pokalfinale unserer Gästetrainer nahmen wir deshalb gern entgegen – eine sportlich faire Geste, auch wenn wir aus eigener Erfahrung wissen, wie bitter solche Pillen schmecken. Da noch das Rückspiel der Meisterschaft am letzten Spieltag gegen die Unioner  auf uns wartet – diesmal vielleicht tatsächlich auf unserem Hauptplatz (!?) – verspricht diese Begegnung ein erneutes Highlight zu werden.

Kader: Justin, Arthur, Jannis, Niklas W.; Niclas S., Ioannis, Nikolaos, Franz, Louis, Jonas, Pierre, Max und Finn

(Die Halbfinalspiele)



23.03.2019 14.ST Landesliga Staffel 2
TV Askania Bernburg – VfB Germania Halberstadt II. 4:2 (3:1)

 Gewackelt, aber am Ende gestanden
Der 4. Spieltag der Hinrunde führte unsere C1 Junioren zur Zweiten von Germania Halberstadt. Wir erwischten einen Sahnetag und sicherten uns damals mit einem 14:0 Auswärtssieg 3 Punkte.
Das sich das Germania nicht nochmal gefallen lassen wollte, machten sie im Rückspiel letzten Samstag deutlich. An diesem Spieltag mussten wir auf unseren Torschützen vom Dienst Jonas verzichten. Hinzu kam, dass wir bereits in der 4. Minute mit 0:1 in Rückstand gerieten. Nicht das erste Mal in dieser Saison – aber auch nicht das erste Mal, dass wir den Rückstand in eine Führung umgewandelt haben. In der 9. Minute glich Nikolaos Tolias aus und sein Bruder Ioannis brachte uns in der 16. Minute in Führung. Nicht unverdient, denn  unser Spielaufbau funktionierte schon recht gut und durch zahlreiche Einzelaktionen erspielten wir uns eine gewisse Feldüberlegenheit. Nachdem Niko sich in den gegnerischen Strafraum tankte und nur mit unerlaubten Mitteln gestoppt werden konnte, versenkte Arthur den fälligen Foulelfmeter  zum 3:1 Halbzeitstand.
Halberstadt wurden in der Pause nochmals eindringlich eingestimmt. In der 2. Halbzeit zeigte sich ein anderes Bild. Halberstadt drängte oftmals auf unser Tor, wir verloren etwas den Spielfluss und sorgten damit nicht mehr so richtig für Entlastung. Der Anschlusstreffer lag in der Luft, gerade auch, weil wir es versäumten unsere Chancen zu nutzen und somit den Sack zuzumachen.  So kam es wie man es fast schon ahnen konnte, in der 61. Minute sorge Paul Zahn für das 3:2 und wir kamen richtig ins Schlingern. Als Halberstadt dann noch wenige Minuten später ausglich, hätte sich das Spiel auch noch komplett drehen können. Doch zu unserem Glück sah der Schiedsrichter eine Abseitsposition und Ioannis machte mit seinem zweiten Treffer im Spiel dann doch noch den Sack zu. Vielen Dank an dieser Stelle noch an Eric Heller, der uns an diesem Spieltag aufgrund einiger Ausfälle unterstützt hat.


09.03.2019 12.ST Landesliga Staffel 2
TV Askania Bernburg – Blankenburger FV 19:0 (6:0)

Kantersieg gegen einen Gegner, dem unser großer Respekt gebührt
Kurz nach Anpfiff unseres 2. Spieltages der Rückrunde hatten wir bereits die erste Großchance des Spiels. Es sollte heute nicht die letzte sein. Obwohl wir, wie unser Gegner, auf 5 Spieler u.a. krankheitsbedingt verzichten mussten und wir beide mit gerade 11 Spieler die Begegnung antraten, zeichnete sich schon zu Beginn ab, dass es für uns ein eher entspannter Vormittag werden wird. Luca läutete mit seinem Treffer in der 10.Spielminute den dann folgenden Torreigen ein. Bis zur Halbzeit klingelte es insgesamt 6x im gegnerischen Kasten. Hinzu kam, dass sich der Gästekeeper in den ersten Spielminute die Hand prellte und ausgewechselt werden musste. Somit mussten unsere Gäste in Unterzahl weiterspielen.
In der zweiten  Hälfte bauten wir unsere Führung um 13  weitere Treffer aus. Respekt an unsere Gegner, die sich weiterhin engagiert auf dem Platz zeigten und versuchten, so gut wie möglich dagegen zu halten. Es ist nicht leicht, sich solchen Spielen zu stellen und als Mannschaft eine so deutliche Niederlage zu verdauen. Wir hoffen, dass euer Kader so schnell wie möglich wieder komplett ist. Immerhin konnten wir an diesem Spieltag etwas für unser Torverhältnis tun und uns kurzzeitig den 2. Tabellenplatz der Staffel erkämpfen.

Kader:
Justin Kaiser (2 Tore), Arthur  (2), Luca (1), Niklas Sack, Niklas Wilhelm, Jannis Ehrich (1), Franz (1),  Louis (1), Ioannis (4), Max, Jonas (7)


03.03.2019 11.ST Landesliga Staffel 2
SV Lok Aschersleben – TV Askania Bernburg 0:4 (0:3)

Auswärtssieg zum Pflichtspielauftakt 2019
Man kann von einem gelungenen Rückrundenstart unserer C1 Junioren sprechen, die beim Staffelersten in Aschersleben einen deutlichen Auswärtssieg einfahren konnten.
Dabei hatten sich unsere Gastgeber sicherlich einiges vorgenommen, gerade weil die 8:2 Niederlage aus der Hinrunde nicht den Leistungsstand der Mannschaft widerspiegelt. Nicht umsonst führten sie die Tabelle nach der Hinrunde an. Aber unser Gastgeber fand vor allem in der ersten Halbzeit so gut wie nicht ins Spiel, so dass es eine Frage der Zeit war, bis wir den Führungstreffer erzielen konnten. Nach 2-3 hochprozentigen Gelegenheiten sorgte Jonas Marx in der 13. Spielminute für die mehr als verdiente Führung. 8 Minuten später war es erneut Jonas der unsere Führung ausbauen konnte. Bevor Ioannis Tolias den etwas beruhigenden 3:0 Halbzeitstand herstellen konnte, zwang Finn Jännicke den Gästekeeper zu einer Glanzparade. Allerdings machte Lok, fast mit dem Halbzeitpfiff deutlich, dass für sie die Partie noch nicht beendet ist. Jetzt zeigte sich unser Schlussmann auf der Höhe und konnte so den Anschlusstreffer verhindern.
In der zweiten Hälfte stemmte sich Aschersleben gegen die drohende Niederlage und erspielte sich wesentlich mehr Anteile. Ihre Chancen häuften sich und wir hatten in manchen Phasen auch Glück, dass der Ball nicht seinen Weg ins Tor fand. Aber auch unser Keeper Justin konnte sich jetzt mehrmals auszeichnen und war so ein Garant dafür, dass die Null am Ende des Spiels bei uns stand. Aber auch wir hatten gleich mehrere Hundertprozentige. Letztendlich sollte uns durch Jonas Marx noch ein Treffer gelingen, mit dem wir den Sack zumachen konnten.
Alles in allem ein verdienter Sieg und ein gelungener Start in die Rückrunde – mit Lust auf mehr. Glückwunsch Jungs und weiter so.



Winterfahrplan der C1 – Junioren 2018/19

Winterkalender C1 – Junioren Stand 24.02.2019


Testspiele:
24.02.2019 Anstoß: 13:30 Uhr TV Askania Bernburg – SG Jübar 7:1 (2:1)
16.02.2019  Anstoß: 09:30 Uhr Aufbau-Empor Ost Magdeburg – TV Askania Bernburg abg.


17.02.2019 Hallenturnier der SG Einheit Wittenberg/Reinsdorf – Guter 2.Platz für die C1
Beginn: 14:00 Uhr Spielort: Stadthalle Wittenberg, An der Stadthalle 1

Eine Mannschaft reiste zum Turnier nicht an, sodass das Starterfeld von 7 Mannschaften im Modus Jeden gegen Jeden den Turniersieger ermittelte.
Die C1 der KOOP konnten immerhin den Gastgeber und späteren Turniersieger SG Wittenberg/Reinsdorf besiegen und belegte in der Endabrechnung Platz 2. Dritter wurde die Mannschaft der SG Jessen/Elster.

Teilnehmer:
A) SG Wittenberg/Reinsdorf II., TSV Treuenbrietzen, SG Jessen / Elster, TV Askania Bernburg
B) TSV Rot-Weiß Zerbst, SG Malterhausen / Jüterbog, SG Zahna / Abtsdorf, SG Wittenberg/Reinsdorf I., u

Spielplan  u.  Informationen zum Turnier


Ausflug zum Eishockey nach Halle


Anstelle Weihnachtsfeier machten sich 17 Kinder und Jugendliche und ihre 3 Trainer der B – u. C – Junioren der KOOP am Nachmittag des 01.12.2018 im 22Sitzer von Mobilreisen  auf den Weg nach Halle in den Sparkassen-Eisdom, wo sie dem Eishockey Ligaspiel der Saale Bulls Halle gegen die Hannover Indians (2:5) bewohnten. Honoriert wurden mit diesem Auflug auch die derzeitig guten Leistungen beider Mannschaften im aktuellen Ligaspielbetrieb und bei der HKM, wo beide den Titel holten.
18 Uhr war aber erst einmal Pizzaessen in der Hallenser Innenstadt angesagt, bevor es in die Arena zum Spiel ging.
Insgesamt war dieser Abend ein besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer, die sich bei der Aktion “Mittelstand fördert Kinder” für die finanzielle Unterstützung bedanken.
 


19.01.2019 HLM – Vorrunde in Gardelegen
Beginn: 10:00 Uhr  Anreise: 09:00 Uhr  Spielort: “Sporthalle an der Remonte”

Endstand:
1.Haldensleber SC, 2.SSV 80 Gardelegen, 3.VfB Ottersleben, 4.TV Askania Bernburg,
5.Osterburger FC, 6.Germania Wernigerode
(Ergebnisse / Endstand)

Die C1 – Junioren der KOOP sind mit einem akzeptablen 4.Platz leider ausgeschieden.


20.01.2019 4.Bernburger Genossenschafts-Cup
Beginn: 13:30 Uhr  Anreise: 12:45 – Sporthalle “Eichenweg”

Ergebnisübersicht

7.Platz für ein gemischtes Team aus Spielern von Askania I. und Einheit/Askania II.
Beim Abschlussturnier des Bernburger Genossenscahfts-Cup waren die C2 – Junioren der KOOP  die Gastgeber. In einem sehr fair geführten Turnier setzten sich die Landesligisten vom FSV 1920 Sargstedt und des SV Blau-Weiß Dölau durch. Auch hier konnte man schon einige technisch sehr veranlagte Spieler beobachten.
Aber auch die Gastgeber spielten eine gute Rolle, bauten aber zum Turnierende hin etwas ab und unterlagen im kleinen Finale der SG Motor Halle/Dieskau mit 0:1. Die weiteren Plätze belegten die SG Peißen/Alsleben/Bebitz (5.), der SV 08 Baalberge (6.) und eine zweite Vertretung von TV Askania Bernburg I. (Spieler die nicht zur HLM gefahren sind) gemischt mit Spielern der C2 der KOOP (7.)

1.FSV 1920 Sargstedt, 2.SV Blau-Weiß Dölau, 3.SG Motor Halle/Dieskau,
4.SG Einheit Bernburg/Askania Bernburg II, 5.SG Peißen/Alsleben/Bebitz, 6.SV 08 Baalberge,
7.TV Askania Bernburg (B-Team mit Einheitspielern)

TV Askania Bernburg I. u. Einheit gemischt:
Max Masurek, Niclas Wilhelm (4 Tore), Jannis Ehrich, Philip Schwarze, Alies Bjesh Kumar, Ouday Kanhash (1), Sebastian Jende (2)

Bester Spieler: Luka Kühlewind (SV 08 Baalberge)
Bester Torhüter: Jeremy Grünhagen (Peißen/Aksleben/Bebitz)
Bester Torschützen: Luca Schnabel (FSV 1920 Sargstedt) / Jason Troitsch (SV Blau-Weiß Dölau) je 5

 


12.01.2018 4.Bernburger Genossenschafts-Cup
Beginn: 13:30 Uhr  Anreise: 12:45 Uhr

Ausschreibung u. Ergebnisübersicht

1.FCM besiegt im Finale den HFC – Starker 4.Platz für die C1 der KOOP

Die beiden Finalsten 1.FCM (linls) und HFC (rechts) bei der Siegerehrung

Ein ganz starkes Starterfeld hatte sich beim Heimturnier der C1 – Junioren der KOOP eingefunden. Und das Beste, unsere C – Junioren vom TV Askania konnten mit der starken Konkurrenz vor 77 zahlenden Zuschauern voll mithalten und spielten mit den U14 Teams des HFC und des 1.FCM oder auch mit dem JFV Weißenfels aus der Regionalliga jederzeit auf Augenhöhe. So marschierten sie mit drei Siegen in ihrer Vorrundengruppe gegen den VfL Halle 96 (2:0, den FC Eintracht Köthen (6:0) und den HFC 2:1. Das brachte ihnen den Gruppensieg vor dem HFC. In der anderen Vorrundengruppe setzten sich der JFV Weißenfels vor dem 1.FCM durch, die beide je zwei Siege erreichten und sich im Spiel gegeneinander unentschieden trennten. Das bessere Torverhältnis machte Weißenfels zum Gruppensieger, sodass es der TV Askania im Halbfinale mit dem 1.FC Magdeburg zu tun bekam. Nach den 12 Minuten regulärer Spielzeit mit einem dramatischen Spielverlauf stand es 3:3 und ein Entscheidungsschießen vom Neunmeterpunkt wurde notwendig, an dessen Ende die Magdeburger mit 9:8 die Glücklicheren waren. Im zweiten Hallfinale siegten die Jungs des HFC mit 2:1 gegen die Weißenfelser, die damit im kleinen Finale den Bernburger Jungs gegenüberstanden. Und wieder sollte es eine ganz knappe Kiste werden und erneut zu Ungunsten der Gastgeber, die knapp 1:2 unterlagen und damit das Turnier als Vierter beendeten – eine großartige kämpferische,  wie auch spielerische Leistung und Jonas Marx als besten Torschützen des Turniers mit im Gepäck, auch wenn die Medaillen letztlich doch an die Favoritenteams gingen.
Das Finale entschied der 1.FC Magdeburg mit einem 3:1 Sieg über den HFC für sich.

Kader: Justin Kaiser, Jonas Marx (7), Ioannis Tolias (4), Niko Tolias (2), Luca Bindszus (1), Niklas Sack, Jannis Ehrich, Finn Jaenicke
Bester Spieler: Robin Schuhmann (Weißenfels, 2 Stimmen)
Bester Torhüter: Linus Hörold (HFC U14, 3 Stimmen)
Bester Torschütze: Jonas Max (8 Tore, Askania Bernburg)
Jonas Marx

06.01.2019 Hallenturnier der SG Buna Halle
Beginn: 12:30 Uhr  Anreise: 11:45 Uhr
Spielort: Sporthalle am Bildungszentrum, Am Stadion 8, 06122 Halle/Sa.

Unsere Mannschaft war in diesem Turnier nicht so drauf, wurde in ihrer Vorrundengruppe 3., konnte aber immerhin den späteren Turniersieger, die SG Reppichau 1948 mit 1:0 besiegen und belegte am Ende den 6.Platz

Endstand:
1. SG Reppichau, 2. Roter Stern Leipzig, 3. Reideburger SV, 4. SV Lokomotive Aschersleben
5. NSG Muldestausee, 6. TV Askania Bernburg, 7. SG Buna Halle II., 8. SG Buna Halle I.
Spielplan


HKM (Futsal) 2018/19

Termin: Sonntag, den 09.12.2018, 10 Uhr, Bruno-Hinz-Sporthlle

C1 – Junioren der KOOP holen sich den Kreismeistertitel
Die diesjährige Futsal HKM wurde von der C1 unserer KOOP Einheit/Askania Bernburg  in diesem Jahr mit Spannung erwartet. Wer sich die Spiele der Hinrunde im Ligabetrieb anschaut hat gesehen, dass das Teilnehmerfeld mit einem Verbandsligisten und drei Landesligisten recht gut bestückt war. Es lag also Spannung in der Luft. Und so richtig  war uns nicht klar, wo wir am Ende landen würden. Ziel war, um einen der drei Podiumsplätze zu spielen.
Entsprechend schwungvoll starteten wir in das Turnier. 6:1 Sieg gegen Neugattersleben/Staßfurt II. In der zweiten Begegnung schlugen wir Seeland/Gatersleben mit 5:0.
Danach ging es gegen unseren fast schon Dauerkonkurrenten Schönebeck. Wir waren in der Anfangsphase am Drücker, erspielten uns zahlreiche Chancen, die wir aber nicht nutzten. Statt weiter konzentriert zu spielen kam ein Foul zum anderen, so dass wir durch einen Strafstoß 1:0 hinten lagen.  Dann machte Schönebeck mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. Unsere Emotionen auf dem Spielfeld mussten wir im weiteren Turnierverlauf besser in den Griff kriegen.  Im Halbfinalspiel gegen Aschersleben funktionierte wieder unsere Tormaschinerie 2x Jonas, 1x Ioannis, Gegentreffer Aschersleben und die Antwort von Jonas zum 4:1 und wir standen im Finale. Eine ganz starke Teamleistung.
Im Finale standen wir dann erneut Schönebeck gegenüber. Es sollte ein heißer Tanz werden. Doch diesmal waren wir engagiert auf dem Platz und (!!!) diszipliniert, so dass wir uns, auch wenn sich Schönebeck zeitweise selbst  mit 2 gelb-roten Karten dezimierte, mit einem unglaublichen 5:0 Erfolg den Kreismeistertitel sichern konnte. Wirklich unglaublich. Glückwunsch auch an unsere Zweite, die sich den 3. Platz erkämpfte.
Kompliment an unsere gesamte Mannschaft für ihr starkes Auftreten. Besonders fiel im Turnier Jonas Marx auf, der sich die Torjägerkanone und die Auszeichnung zum “Besten Spieler” erspielen konnte.

Kader:
Justin Kaiser, Max Masurek, Luca Bindszus, Franz Lange, Louis Lange, Nikolaos Tolias, Ioannis Tolias, Fynn Jaenicke, Lucas Rosenburg und Jonas Marx.

Modus:
Es wurde zunächst in zwei Staffeln jeder gegen jeden gespielt. Danach wurd das Halbfinale ausgespielt und die Platzierungen acht bis eins.
(Staffelspiele / Halbfinals / Platzierungsspiele)



24.11.2018 11.ST Landesliga Staffel 2
Union 1861 Schönebeck – TV Askania Bernburg 2:1 (1:0)

Auswärtsniederlage der C1 Junioren der KOOP  in einem umkämpften Ligaspiel
Das letzte Spiel der Hinrunde ging für unsere C1 Junioren leider knapp verloren, obwohl wir uns zum Ende hin den Ausgleich auch verdient hätten. Aber im Fußball gewinnt nun der, der seine Chancen auch reinmacht. Und die gab es auf beiden Seiten reichlich.
So war es Ioannis, der wenige Minuten nach Anpfiff allein auf den gegnerischen Keeper zulief, aber leider den Ball am gut aufgelegten Schönebecker Schlussmann und am Tor vorbeilegte. Weiterhin verfehlte sein Distanzschuss kurz danach nur knapp sein Ziel. Hinzu kam, dass die Schönebecker Abwehr gut stand und es Jonas so schwer hatte, sich in Szene zu setzen. Auf der anderen Seite brannte es aber auch das ein oder andere Mal lichterloh und wir können uns beim Sportfeund Latte für sein zweimaliges beherztes Eingreifen bedanken.
Die Schönebecker blieben aber vor allem mit ihren Außenspielern gefährlich. In der 12.Minute strich eine solche Flanke durch unsere Strafraum und landete vor unseren Füßen. Leider spielten wir den Ball ohne Bedrängnis zum Gegenspieler, der die Murmel aus 20 Metern in unser Gehäuse beförderte. Alle Bemühungen unsererseits, noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen schlugen leider fehl.
Die zweite Halbzeit  zeigte ein ähnliches Bild, wie die erste und wir hatten, obwohl Schönebeck den technisch besseren Fußball spielte, uns stellenweise eine gewisse Feldüberlegenheit erarbeiten können. Doch wir haben uns, trotz guter Chancen nicht belohnt. Und dann passierte im Mittelfeld ein Ballverlust, kein konsequentes Nachsetzen und der Ball zappelte in der 50. Spielminute zum zweiten Mal in unserem Netz. Jetzt wurde das Spiel schon härter und auch die Entscheidungen des aus meiner Sicht gut agierenden Schiris offen diskutiert. Jonas gelang mit viel Kraftaufwand dann doch noch der Anschlusstreffer und förmlich in der letzten regulären Spielminute mit einem Kracher fast noch der Ausgleich. Schönebeck wackelte und wenn wir in dieser Schlussphase samt Nachspielzeit geschlossen als Mannschaft agiert hätten, hätten wir uns eine Minimalchance auf einen Punkt bewahren können. So aber waren einzelne Spieler mehr mit Unmutsäußerungen beschäftigt, als sich bis zum Abpfiff auf das Spiel zu konzentrieren.
Aber alles in allem war es ein Spiel auf Augenhöhe und das kann uns auch zufrieden stimmen. Herr Becker hatte es zum Schluss gesagt, wir sehen Schönebeck mit HKM, Pokal und Rückspiel noch dreimal in dieser Saison und werden uns wieder einen packenden Fight liefern – vielleicht das nächste Mal mit einem glücklichen Ende für uns.


11.11.2018 10.ST Landesliga Staffel 2
TV Askania Bernburg – FSV 1920 Sargstedt 10:0 (2:0)


04.11.2018 9.ST Landesliga Staffel 2
Germania Wernigerode – TV Askania Bernburg 1:3 (0:2)

Ein weiterer Sieg im Harz
Leider mussten wir an diesem Spieltag, krankheits- und familiär bedingt,  wieder auf wichtige Spieler verzichten, so dass wir mit nur einem Auswechsler zum unmittelbaren Tabellennachbar reisten. Dadurch mussten wir Änderungen in der Aufstellung vornehmen und nicht jeder Spieler konnte immer auf seiner Lieblingsposition spielen.
Dennoch wollten wir gleich von Beginn an Akzente in der Offensive setzen. Und so zirkelte Nikolaos einen Freistoß bereits in der 2. Minute in das gegnerische Gehäuse. Und weiter ging es in Richtung Ausbau der Führung. Dabei tankte sich Jonas mehrmals durch die gegnerischen Reihen und sorgte so für ständige Torgefahr.
Aber auch Wernigerode blieb gefährlich und drängte nicht nur auf den Ausgleich, den sie auch schon wenige Minuten nach unserem ersten Tor erzielten. Jedoch sah der Schiedsrichter ein Foulspiel, so dass auf Freistoß für uns entschieden wurde. Glück gehabt….
In der 16. Minute konnte sich dann Jonas nach Zusammenspiel von Jannis und Ioannis in Szene setzen und unsere Führung ausbauen. Kurze Zeit später hatten wir erneut den Torjubel auf den Lippen, als sich Jonas unter höchsten Gegnerdruck im Strafraum gegen zwei Abwehrspieler und den Torwart durchsetzte. Doch leider nahm der Ball seinen Weg gegen den Pfosten. Danach hatten auch Niklas oder Ioannis noch gute Gelegenheiten, die wir allerdings nicht nutzen.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste, wobei Wernigerode immer mal gefährlich vor unserem Tor auftauchte und wir mitunter Mühe hatten, die Bälle zu klären. Allerdings gelang es uns dann doch, ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Nicht zuletzt auch deshalb, weil unser Keeper Justin erneut ein sicherer Rückhalt war.
Mit seinem zweiten Treffer im ersten Drittel der zweiten Hälfte sorgte Jonas für eine kleine Vorentscheidung. Ärgerlich ist letztendlich, dass zum Ende des Spiels unsere Spannkraft nachließ und auch Positionen nach Kontern nicht wieder eingenommen, wodurch wir mit einem Sonntagsschuss unserer Gastgeber noch den Gegentreffer hinnehmen mussten. In solchen Phasen müssen wir lernen, disziplinierter und mannschaftsdienlicher zu agieren, damit wir künftig eine vielleicht knappere Führung auch Mal über die Zeit kriegen.
Aber ansonsten Kompliment von uns an unsere Mannschaft. Das habt ihr unterm Strich gegen einen sich auf Augenhöhe befindlichen Gegner gut gemacht!

Kader:  
Justin, Max, Niclas W., Jonas, Nikolaos, Niklas S., Franz, Louis, Finn, Ioannis, Jannis, Pierre


27.10.2018 8.ST Landesliga Staffel 2
SG Harz – TV Askania Bernburg 1:2 (0:1)


21.10.2018 7.ST Landesliga Staffel 2
TV Askania Bernburg – VfB Ottersleben 0:2 (0:1)


14.10.2018 6.ST Landesliga Staffel 2:
SG Gernrode/QSV/Westerhausen – TV Askania Bernburg 2:8 (1:1)


23.09.2018 5.ST Landesliga Staffel 2:
TV Askania Bernburg – SV Arminia’53 Magdeburg 3:7 (0:4)


16.09.2018 4.ST Landesliga Staffel 2
VfB Germania Halberstadt II. – TV Askania Bernburg 0:14 (0:9)

Ein erfolgreicher Spieltag, an dem unserer Mannschaft viel gelang
Am 4. Spieltag der Meisterschaft führte uns der Spielplan nach Halberstadt zur zweiten Mannschaft des Gastgebers.  Nach einem eher wackeligen Sieg gegen Harzgerode (4:2) und einem deutlicheren gegen unsere Zweite im Kreispokal (8:0) gingen, zumindest wir Trainer, mit mehr oder weniger gemischten Gefühlen in die Partie. Was wir allerdings kurz nach Anpfiff zu sehen bekamen, war dann für uns mehr als überraschend. Nachdem Finn in der 3. Minute noch knapp am gegnerischen Keeper scheiterte, klingelte es danach fast im 3 Minutentakt im gegnerischen Kasten. Irgendwie schien heute alles zu gelingen. Nach 10 Minuten stand es bereits 4:0. Wobei sich Jonas durch seine enorme Durchschlagskraft und Ioannis durch seine Abschlussstärke auszeichnen konnten. Mitunter klappte auch unser Spielaufbau recht gut, so dass wir unsere Chancen einerseits durch schnelle Konter und andererseits durch klare Spielzüge erarbeiteten.
Besonders positiv waren dabei unsere mannschaftliche Geschlossenheit und auch der Zug zum Tor festzustellen. Auch wenn, in der ansonsten fairen Begegnung ein Foulspiel voraus ging, ließen wir uns davon nicht beirren, sondern führten unseren Angriff weiter aus.
Bis zum Halbzeitpfiff erzielten wir noch 5 Treffer.
Nach der Halbzeitpause stellten wir auf verschiedenen Positionen um und wechselten regelmäßig durch, so dass alle Spieler auf ihre Einsatzzeiten kamen. Das führte natürlich dazu, dass der Spielfluss etwas litt und so die Halberstädter, die nie aufgaben,  zu Chancen kamen. Allerdings hatten wir Justin im Tor, der sich nun auch noch auszeichnen konnte.
Zu unserer Freude konnten sich zum Spielende mit Elias Aliev, Franz Lange und Niklas Wilhelm auch noch 3 Spieler des jüngeren Jahrgangs in die Torschützliste einreihen.
Alles in allem ein erfolgreicher  Spieltag für uns. Gleichwohl wir vor Augen haben müssen, dass uns an diesem Tag auch viel gelungen und unsere Fehler nicht bestraft wurden. Wir werden aber noch auf Mannschaften treffen, die uns das Leben schwerer machen. Insofern weiter fleißig und vor allem mit Ernsthaftigkeit (!!!) trainieren.

Kader:
Justin, Niklas S., Finn, Luca, Lukas, Jannis, Niclas W. (1), Franz (1), Elias (1), Nikolaos,  Ioannis(5), Jonas (6 Treffer und weitere 5 vorgelegt), Louis, Max


08.09.2018 Kreispokal – Viertelfinale:
Spg. Einheit Bernburg/Askania Bernburg II. – TV Askania Bernburg 0:8 (0:2)
(Alle Spiele des Viertelfinales)


31.08.2018 3.ST Landesliga Staffel 2
TV Askania Bernburg – SV Concordia 08 Harzgerode 4:2 (2:1)


26.08.2018 2.ST Landesliga Staffel 2
Blankenburger FV – TV Askania Bernburg 1:7 (1:2)

Unser deutlicher Sieg täuscht etwas über die Leistung des Gegners hinweg
Das zweite Punktspiel der Meisterschaft führte unsere C1 am Sonntag zum Blankenburger FV . Insgesamt standen uns zum Spiel 3 Spieler nicht zur Verfügung, wovon zwei am Spieltag nicht antreten konnten.  Ioannis, du hast gefehlt – gute Besserung.
Nichtsdestotrotz wollten wir heute an unsere gute Leistung vom letzten Spiel anknüpfen. Wir stimmten unsere Mannschaft auf einen gut ausgebildeten tiefstehenden Gegner ein. Es kam zu Beginn anders. Obwohl wir kaum Torschüsse zuließen, lief uns unser Gegner früh an und störte so unseren Spielaufbau. Wir hatten, sicherlich auch aufgrund des S(tr)andplatzes, schon Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Gleichwohl setzte sich Jonas einmal klar durch, schob aber den Ball knapp am Tor vorbei. Einen Freistoß von Franz, kratzte der Blankenburger Keeper mit einem tollen Reflex von der Linie. Blankenburg hingegen nutzte in der 26. Minute eine Unstimmigkeit unserer Abwehr und zirkelte den Ball ins linke Eck. Bitter für uns und Blankenburg drängte in der Schlussphase der 1. Halbzeit auf den Ausbau ihrer Führung. Doch wir ließen nichts mehr zu, im Gegenteil, Jonas sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor Halbzeitende für die Wende im Spiel.
In der zweiten Hälfte setzte kurz nach Wiederanpfiff der ganz stark aufspielende Luca erneut Jonas in Szene. Dieser zielte vor dem Keeper ins rechte Eck, traf aber nur den Pfosten,  was erneut Luca auf den Plan rief, der den Abpraller zum 3:1 versenkte. Keine 10 Minuten war es erneut Luca, der einen Freistoß aus gut 25 Meter auf das gegnerische Tor brachte. Diesmal stifteten wir aber auch so viel Unruhe im Fünfmeterraum, dass der Ball an allen vorbei  seinen Weg zum 4:1 fand. Jetzt lief es für uns nahezu wie am Schnürchen. Noch zweimal Jonas und einmal Finn und der Endstand von 7:1 war perfekt. Auch wenn Jonas, Finn, Max und Luca weitere 100%ige liegen ließen, muss man sagen, dass der Sieg am Ende doch über die Leistung unseres Gegners hinwegtäuscht und vielleicht auch etwas zu hoch ausfiel.

Kader: Justin Kaiser, Jannis Ehrich, Niclas Sack, Louis Lange,   Franz Lange, Elias Aliev, Finn Jänicke, Luca Bindszus, Jonas Marx, Niklas Wilhelm, Max Masurek


17.08.2018 1.ST Landesliga Staffel 2:
TV Askania Bernburg – SV Lok Aschersleben 8:2 (2:0)

Erfolgreicher Start in die Landesligasaison
Das erste Pflichtspiel der Meisterschaft am Freitag konnte unsere C1 ähnlich erfolgreich gestalten, wie das Kreispokalspiel gegen Schneidlingen und somit mit 8:2 (2:0) nach einer ansprechenden Leistung  als Sieger den Platz verlassen. Gleich von Beginn an drängten wir unsere Gäste in ihre Hälfte und versuchten mal mit Distanzschüssen, dann wieder mit Spielzügen in den Sechzehner zum Erfolg zu kommen. Allerdings fanden wir anfangs noch keine Mittel gegen unseren recht tief stehenden Gegner. Ioannis sorgte zwar bereits in der 9. Minute für unsere 1:0 Führung, es dauerte aber dann doch  bis zur 25. Minute, bis erneut Ioannis für die 2:0 Halbzeitführung sorgte. Denn Aschersleben blieb mit einigen Hereingaben in unseren Sechzehner gefährlich, brachte aber unseren Keeper Justin nicht wirklich aus der Ruhe.
In der zweiten Halbzeit war es dann Jonas, der sich druckvoll durchsetzte und kurz nach Wiederanpfiff den 3. Treffer für uns erzielte. Jetzt liefen unsere Spielzüge durchaus zielorientierter, was dazu führte, dass jeweils Jonas und Ioannis noch zweimal, sowie Louis einmal das Leder im gegnerischen Kasten versenkten. Die zwei Gegentore sind sicherlich auf unsere Umstellungen zum Ende der zweiten Halbzeit zurückzuführen – aber diese sind auch nötig um einzelne Spieler auf verschiedenen Positionen zu testen. Auf jeden Fall ein gelungener Start in die neue Saison. Und Kompliment an unsere Spieler, die sich immer besser zusammenfinden und an einem Strang ziehen. Wir merken, dass ihr Lust habt, Fußball zu spielen. Weiter so !!!!!

Kader:
Justin Kaiser, Niklas Sack, Nikolaos Tolias, Ioannis Tolias, Jannis Ehrich, Franz Lange, Niclas Wilhelm, Jonas Marx, Luca Bindszus, Louis Franz, Finn Jaenicke, Elias Aliev, Lucas Rosenburg, Max Masurek


Kreispokal 1.Runde

11.08.2018  Anstoß: 11:00 Uhr 
SG Schneidlingen-Cochstedt-Hecklingen-Egeln – TV Askania Bernburg 0:16 (0:4)

Mit einem Kantersieg im ersten Pflichtspiel des neuen Spieljahres starteten die neu formierten C1 – Junioren in den Kreispokal

Klarer Sieg – Neuzugänge aus Talenteliga und aus Nienburg integrieren sich gut
Nach dem deutlichen Dämpfer im Vorbereitungsspiel gegen Magdeburg, das wir 7:0 verloren hatten, sollte das Spiel gegen den Kreisklassenvertreter für uns eine Standortbestimmung sein. Positiv war, dass wir, obwohl gerade mit 11 Spielern angereist, auf fast alle Leistungsträger unserer Mannschaft zurückgreifen konnten.
Bereits von der ersten Minute an bestimmten wir das Spiel und auch unsere “Neuen” spielten selbstbewusst auf. Wir ließen kaum Aktionen unserer Gastgeber in der ersten Halbzeit zu, so dass Max im Kasten, bis auf eine Aktion, einen ruhige erste Halbzeit erlebte. Die SG wehrte sich bis zur 21. Minute erfolgreich gegen unsere Angriffsbemühungen, wobei wir durchaus drei bis vier 100ige Chancen vergaben.
Louis Lange brach dann in der 21. Minute mit seinem/unseren ersten Pflichtspieltreffer das Eis. Finn tankte sich keine 2 Minuten später, als Linksverteidiger auf seiner Seite, Richtung Tor durch und versenkte die Murmel humorlos im kurzen Eck. Unser Kapitän Nikolaos Tolias  und Jonas Marx sorgten mit 2 weiteren Treffern für den dann doch beruhigenden Halbzeitstand (0:4).
Nach Wiederanpfiff  war es dann Ioannis Tolias in der 36. Minute, der unsere Führung ausbaute. Jetzt fielen die weiteren Treffer nahezu im 3 Minutentakt. Es wurde nun rotiert, so dass sich auch Niklas Sack (Innenverteidiger) und Franz Lange noch in die Torschützenliste eintragen konnte.
Wir stellten zum Ende hin noch von Vierer- auf Dreierkette um. Allerdings vernachlässigten wir durch diese Umstellungen etwas unsere Ordnung, so dass die SG jetzt auch zu Kontern kam, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Aber Max, der erst sein zweites Spiel im großen Kasten machte, hatte jetzt auch einige Szenen in denen er gefordert war.
Insgesamt ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg. Sicher war es auch zeitweise für unseren Gegner schwer, sich wegen des hohen Rückstands immer wieder zu motivieren.
Gefreut hat uns Trainer, dass die ehemaligen D -Jugendspieler um Jannis Ehrich, Niklas Sack (beide kamen aus der Talentliga) Max Masurek sowie Louis und Franz Lange (FSV Nienburg) ihre Aufgabe richtig gut gemacht haben und so aktiv mit zum Erfolg beigetragen haben. Auch ein Kompliment an unsere “Alten”, die mit guten Beispiel voran gegangen sind.

Kader: Max Masurek, Niklas Sack (2), Arthur Krishteyn (1),  Luca Bindszus, Jannis Ehrich, Franz Lange (1), Louis Lange (2), Nikolaos Tolias (3), Ioannis Tolias (4),  Jonas Marx (2) und Finn Jaenicke (1)
(1.Rd. Kreispokal – alle Spiele)


Testspiele

Die Testspiele am Freitag in Reppichau (von Askania) und gegen Aufbau-Empor Ost Magdeburg/Heyrothsberge (von Magdeburg) am Sonntag wurden abgesagt.

Donnerstag, 02.08.2018  Anstoß: 18:00 Uhr  Spielort: Einheit-Sportplatz
TV Askania Bernburg – SV Fortuna Magdeburg 0:7 (0:2 / 0:3 / 0:2)

Der Verbandsligist aus Magdeburg erwies sich in diesem ersten Testspiel der C1 – Junioren der KOOP als eine Nummer zu groß. Die Gäste aus der Landeshauptstadt waren ihren Gegenspielern eigentlich in allen Belangen, die den Fußball ausmachen, technisch, taktisch, athletisch und in der Raumaufteilung sprich Spielanlage deutlich überlegen. Das war auch nicht verwunderlich, wird bei unserer C1 gerade eine neue Mannschaft formiert, die sich erst finden muss und dazu gehört, dass der vorhandene Kader weitestgehend zur Verfügung steht. Das war an dem Donnerstagabend, noch bedingt durch Ferien und Urlaub, bei Weitem noch nicht der Fall. So standen den Trainern gerade mal 12 Spieler zur Verfügung, von denen 4 aus der C2 mitwirkten. Die Jungs bemühten sich zwar, zeigten auch ab und zu starke Einzelaktionen und Ansätze von Spielzügen, konnten es aber nicht verhindern, dass die Gäste in regelmäßigen Abständen ihre Tore erzielten. Trotzdem hatten die Bernburger Jungs in jedem Drittel, es war eine Spielzeit von 3x 20 Minuten vereinbart, auch die eine oder andere Möglichkeit. Doch eine gewisse Abschlussschwäche und ein starker Gästetorwart verhinderten das Ehrentor.
So geht der Test mit einem 7:0 Erfolg für die Magdeburger auch in Ordnung. Für unsere Trainer war dieses Vorbereitungsspiel trotzdem sehr aufschlussreich, wissen sie doch nun, wo sie im Training ansetzen müssen, denn Baustellen taten sich reichlich auf.