SV Einheit Bernburg II.

2.Kreisklasse Staffel 1 – 2016/17


hinten v.l.: Julien Zipfel, Stefan Sperlich, Andy Schmidt, Eric Mayer, Michael Apel
mitte v.l.: Hans-Dieter Bunk (TR), Thorsten Rehfeld, David Kral, René Voigt, Uwe Böhm
vorne v.l.: Christoph Henke, Marcel Merkel, Robert Beck, Robert Bahn, Henry Kinzuraschwili


 Kader u. Zielstellung


News u. Spielberichte


3.FSA-Beach-Soccer-Cup in Barby
Die 2.Herren haben ihre Teilnahme an diesem Wettbewerb zugesagt

Termin: 09.07.2017  Beginn: 09:30 Uhr
Spielort: Beach Sosser Anlage Barby
Ausschreibung_FSA_2017-Beach Soccer-Cup 2017


Bilder Abschlußfeier 2017

Bilder Aufstieg 2017 in Warmsdorf


21.05.2017 18.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
Warmsdorfer SV – SV Einheit Bernburg II. 0:2 (0:2)

   

Dreier im Topspiel sichert zum Saisonabschluss Meisterschaft und Aufstieg
Einen besseren Rahmen konnte man nicht für eine Aufstiegsfeier haben. Bei wunderschönem Wetter trat man auf dem Platz von Warmsdorf an. Dort wurden zur Abschlussfeier der Saison eine Reihe Einlaufkinder organisiert und es gab eine Unterstützung durch Fans des Heimklubs, die mit Pyrotechnik und Rauch in den Vereinsfarben für ein ansprechendes Auflaufen sorgten.
Nach Ehrung diverser Warmsdorfer Spieler ging es dann auch endlich los. Zu Beginn tasteten sich beide Teams nur ab. Das Spiel dümpelte vor sich hin, wobei die Gäste einen leicht besseren Ansatz Richtung Tor zeigten. 27 Minuten dauerte es allerdings, bis man den ersten Schritt gen Aufstieg machte. Sebastian Henke war es, der den Ball an den Pfosten beförderte, von wo dieser abgeprallte und von Rico Schmückert ins eigene Tor abgefälscht wurde. 1:0 aus Sicht der Einheiter! Knapp 5 Minuten später das zweite. Diesmal war es Marcel Wiedensee, der mit einem strammen Schuss den Torhüter bezwang. Das Tor kam beim Gegner allerdings nicht sonderlich gut an, da wenige Sekunden vorher ein Spieler Warmsdorfs zu Boden ging und liegen blieb. Man plädierte auf Fairplay, was aufgrund der deutlichen Chance vor dem freien Tor mehr ein Jammern, als ein wirklicher Aufreger war.
So ging es nun in die Halbzeit in der Einheit einen ersten Wechsel vornahm. Für den angeschlagenen Erik Mayer kam Marcel Merkel ins Spiel.
Die zweite Halbzeit lief keine 10 Minuten, da wechselte man zum zweiten Mal. Björn Jethon kam neu ins Spiel. Für ihn verließ Sebastian Henke den Platz. Viel passierte nicht. Erwähnenswert wäre an dieser Stelle noch die gute Leistung von Robert Beck, der sein Tor sauber hielt. Hier hätten durchaus 1 ein zwei Tore für Warmsdorf fallen können. In Minute 66 und 78 wurde nochmals gewechselt. Erst kam Julien Zipfel für Michael Apel, danach Andy Schmidt für Leroy Kupka.
Dann war endlich Schluss. Die Erleichterung war zu hören und zu sehen. Man freute sich und feierte. Standesgemäß gab es Sekt – und Wasserduschen für die Trainer und die meisten Spieler. Marcel Wiedensee, heute als Vertretungskapitän, nahm die Trophäe für den Staffelsieg entgegen. Eine Weile verbrachte man noch auf dem Platz und ließ eine glorreiche Saison Revue passieren, ehe sich der Blick schon Richtung neue Saison und der damit verbundenen Herausforderung 1.Kreisklasse wandte.
Das habt ihr sehr gut gemacht, Männer! Herzlichen Glückwunsch!
(Statistik)


13.05.2017 17.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
SV Einheit Bernburg II. – BSC Biendorf II. 3:4 (0:3)

Einheit II. stolpert im Saisonentspurt
Der große Tag war gekommen. Der Tag an dem Einheit 2 den Aufstieg klar machen konnte. Eine Hand voll Zuschauer, größtenteils aus den Reihen des eigenen Vereins, haben sich am Samstag bei milden Temperaturen am Platz versammelt. Leider tat man keinem den Gefallen.
Das Spiel begann mit dem Anstoß der Gäste und ehe man bemerkte, dass das Spiel lief, war der Ball schon im heimischen Tor. 0:1 für die Gäste durch Felix Tauchen. Einheit war nun sichtlich geschockt. So spielte Biendorf weiter nach vorn, ohne wirkliche Gegenwehr, brachte es dennoch kaum zu Chancen. In der 16. Minuten war es wieder Felix Tauchen, der zum 0:2 einnetzte und weitere zwei Minuten später auch das 0:3 machte. Viel kam als Gegenwehr nicht und nach dem 0:3 passierte sehr wenig. Nach 29 Minuten nahm Einheit den ersten Wechsel vor.  Jonas Souschek verließ den Platz für Philip Mehrholz. Nun stellte man taktisch auf Angriff und brachte mehr Sicherheit ins eigene Spiel, was man aber nicht durch nennenswerte Chancen zeigen konnte.
In der 2. Halbzeit spürte man den Willen der Mannschaft. Nach einem Foul an Sebastian Henke im 16er, verwandelte Philip Mehrholz vom Punkt. Nun drängte man darauf, hier noch was mitzunehmen. Man erarbeite sich Chancen und auch ein stark gespielter Angriff und ein gut platzierter Fallrückzieher waren dabei. Weitere Wechsel bei Einheit standen der 65. Und 80.Spielminute an. Erst kam Björn Jethon  für Abraham Tesfu, dann Roland Busch für Leroy Kupka. In der Schlussphase glänzte Einheit mit druckvollem Spiel. Biendorf hingegen versuchte das Ergebnis über die Zeit zu bringen, was allerdings in der 84. Minute zu kippen drohte, als Sebastian Henke einen Kopfball zum 2:3 verwertete. Bereits 6 Minuten später glich Rene Voigt zum 3:3 aus. Leider jubelte man zu früh und vergaß dabei, dass ein Spiel nicht nach 90 Minuten zu Ende ist, sonders erst, wenn der Schiedsrichter abpfeift.
Der letzte Angriff der Partie endete mit einem Freistoß (90. +2) für die Gäste, welcher von Felix Tauchen erneut im Netz untergebracht wurde. Also war zunächst jede Mühe umsonst.
Allerdings legte Einheit Einspruch gegen die Wertung des Spiels ein. Nach Meinung der Bernburger hat der BSC fünf Stammspieler aus seiner 1.Mannschaft eingesetzt, was ganz klar gegen die Regeln der sportlichen Fairness verstößt. Die Angelegenheit liegt nun beim Sportgericht des KFV. Doch im Moment zählt das Ergebnis.
Unsere Mannschaft belohnte sich nicht für die harte Arbeit der letzten Wochen und muss nun unbedingt in Warmsdorf gewinnen, um den Aufstieg mit Sicherheit selbst in der Hand zu haben.
(Statistik)


06.05.2017  16.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
SV Einheit Bernburg – SV Traktor Westdorf 2:1 (2:0)

Sieg im Spitzenspiel bedeutet großen Schritt in Richtung Meisterschaft
Nach regnerischen Vortagen wurde es pünktlich zum Anpfiff leicht sonnig. Nasser Rasen, Sonnenschein und angenehme 17 Grad machten die Begegnung zwischen Platz 1 und Platz 2 definitiv zu einem Spitzenspiel.
Anfangs war es nur ein leichtes Abtasten beider Fronten, mit einem leichten Plus für die Hausherren. Westdorf schien nicht ins Spiel zu finden und so kam man zu reichlichen Torchancen, ohne diese zu nutzen. Doch was lange währt, wird endlich gut. Nach 22 Minuten schoss Sebastian Henke das 1:0, nachdem sich Robert Bahn überragend durchsetzte und in die Mitte passte, sodass Henke nur noch einschieben brauchte. Nach 36 Minuten die nächste Großchance für die Saalestädter. Über Umwege kam der Ball zu Marcel Wiedensee, welcher nur noch hätte ins leere Tor einschieben müssen, jedoch zu lange zögert und nur den Torhüter anschießt. Der Nachschuss ging am Tor vorbei. Dennoch mussten die rund 30 Zuschauer nicht all zulange warten. In Minute 40 war es diesmal Bahn, welcher wieder einen sehr agilen Eindruck machte und eine klasse Partie zeigte. Nachdem er den Ball zentral vor dem Tor behauptete, konnte er aus der Drehung schießen und aufs lange Eck flach platzieren. Der Torhüter der Gäste war zwar dran, konnte den Ball aber nicht entscheidend ablenken. Mit diesem 2:0 ging es in die Pause.
Halbzeit 2 begann, wie Halbzeit 1 aufhörte. Einheit spielte wesentlich stärker auf, nutzte aber seine Chancen nicht. So verging die Zeit, in der eine Chance auf die andere folgte, ohne Erfolg. Nach 70 Minuten war es dann Zeit für den ersten Wechsel. Zipfel betrat für S. Henke den Platz. Leider folgte auf den Wechsel eine der ersten Chancen der Gegner, welche gleich im Tor einschlug. Aus einer unübersichtlichen Situation erzielt, konnte auch der aushelfende Torwart der Ersten diesen Treffer nicht verhindern. Nun wurde es nochmal spannend. Einheit versäumte es, mit dem dritten Tor den Sack zu zumachen. Die Gäste kamen noch ein paar Mal vors Tor, allerdings ohne großartig Gefahr auszustrahlen. Kurz vor Ende verließ dann der Kapitän René Voigt den Platz, der durch Eric Meyer ersetzt wurde. Man zeigte mit dem Wechsel worauf man hier aus war, das Ergebnis halten und hinten Dicht machen.
Nach 93 Minuten war dann endlich Schluss im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse. Mit diesem Sieg machte man einen riesen Schritt Richtung Meisterschaft. Mit nun 4 Punkten Vorsprung auf Platz 2 benötigt man nur noch einen Sieg in einem der beiden letzten Spiele um aufzusteigen.
Gehen wir es an, Männer
(Statistik)


23.04.2017 15.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
SV Blau-Weiß Könnern – SV Einheit Bernburg II. 3:1 (2:1)

Könnern sorgt für erste Einheitniederlage 2017
Gegen zehn Könneraner bot die Einheitreserve, vor allem in der ersten Halbzeit, eine grottenschlechte Leistung. Die Folge, Könneraner Führung nach einer halben Stunde. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Robert Bahn nichts, denn kurz vor dem Pausenpfiff (41.) fiel gar noch das 2:1 für die Gastgeber. Nach mehreren Provokationen von Könneranern Spielern und auch von der Wechselbank der Gastgeber sah Michael Apel, aus Sicht der Gäste unberechtigt, die rote Karte in der 45.Spielminute durch eine schwache Schiedsrichterin Carola Hennecke.
Damit war zur zweiten Spielhälfte eine zahlenmäßige Gleichheit auf dem Feld hergestellt – vielleicht war das auch das Ziel der Könneraner. Nach einer  kämpferischen Steigerung konnte die Einheitelf in der 2.Halbzeit sich nicht mehr belohnen, obwohl gute Möglichkeiten vorhanden waren. Statt dessen erhöhte Könnern durch Björn Eckert, der auch die anderen beiden Tore für seine Mannschaft erzielte und von den Einheitspielern nie zu stellen war, auf 3:1. Das Nachdenken verschiedener Spieler über die Aufstellung der Mannschaft und damit verbundene Positionswechsel gegenüber vorangegangenen erfolgreichen Spielen ist zwar legitim und darf auch sein, sollte aber Niemanden als Alibi für die gezeigte schwache spielerische Leistung dienen. Vielmehr sollte sich das gesamte Kollektiv daran erinnern was zuletzt gut war, dann wird sich auch wieder Erfolg einstellen.
(Statistik)


08.04.2017 14.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
SV Einheit Bernburg II. – Spg. Cörmigk II./Preußlitz II. 7:0 (3:0)

Einheit II mit Torfest weiter auf Titelkurs
(SB A.L.) An einem bewölkten Tag begab man sich zum Sportplatz an der Töpferwiese um die Zweitvertretung von Einheit Bernburg zu sehen. Es gab das 4. Heimspiel der Rückrunde, allerdings das 1. auf heimischem Boden.
Das Spiel begann, wie man es nach den Leistungen der vergangenen Wochen, nicht aber nach der in der letzten, zu erwarten hatte. Alles sah nach einem ausgeglichenem Spiel aus, bis in der 7. Minute Einheit das erste Mal knapp am Pfosten vorbei schob, als Steffen Eggert eine Ecke nur mit den Zehenspitzen erreichte. 6 Minuten später allerdings durfte das erste Mal gejubelt werden, nachdem sich zunehmend die Heimmannschaft als spielbestimmend erwies. Nach einer Hereingabe von Michael Apel musste Robert Bahn nur noch den Fuß hinhalten um zum 1:0 zu netzen. Noch ließ sich der Gegner nicht hängen und versuchte sich mit Ansätzen nach vorn. In der 27. Minute schien es aber, als hätte man den Gästen den Zahn gezogen. Nach einer Flanke von Philipp Mehrholz stieg René Voigt am höchsten und erzielte per Kopf das 2:0. Nach einer eher verunglückten Ecke von Mehrholz legte sich der Gästetorwart den Ball selbst über die Linie. Mit diesem 3:0 ging es in die Pause.
Nach der Pause das gleiche Bild für die etwa 20 Zuschauer. Die Spielgemeinschaft kam mit ihren sporadischen Vorstößen und kleineren Einzelaktionen nicht einmal gefährlich in den Einheitstrafraum, während die Gastgeber sich weiter in Torlaune zeigzten. Nach 52 Minuten der vierte Treffer – wieder war es Bahn, der aus 17 Meter unhaltbar auf den langen Pfosten zielte.
Die 55. Minute gab uns nun den ersten Wechsel. Das Trainergespann um Dieter Bunk musste aufgrund einer kleineren Verletzung in der Abwehr umbauen und so kam Julian Zipfel für Enrico Erbring in die Partie. Der kleingewachsene, schnelle Außenverteidiger versuchte sich auch gleich in Szene zu setzen, allerdings ohne Erfolg. Eine Minute später schnürte Bahn seinen Dreierpack. Er erhöhte auf 5:0. Nun verlor man auch auf Einheiter Seite die Ordnung, da man das Gefühl hatte, hier ging es nur noch um die Höhe des Sieges und jeder könnte heute ein Tor schießen. So war es an Beck, der heute einen leicht verunsicherten Eindruck machte, die Null zu halten. Nach einer Stunde betrat Andy Schmidt für Leroy Kupka das Spielfeld. Zehn Minuten später sorgte Voigt mit seinem zweiten Treffer für das 6:0. Tor. Kurz danach löste Christoph Henke seinen Bruder Sebastian ab. Leider war dem bis dahin in der Rückrunde treffsicheren Stürmer an diesem Tag ein Tor verwehrt geblieben. Das  besorgte dann Christoph mit dem 7:0 Endstand, nach einer starken Aktion auf der rechten Seite. Zipfel hatte einen überragenden Pass genau in den Lauf vom stark aufspielenden Apel gespielt, der dann Henke bediente.
Alles in allem kann der Trainer mit der Leistung zufrieden sein, auch wenn durchaus noch das ein oder andere Tor drin gewesen wäre. Von der mäßigen Leistung der Vorwoche war nichts mehr zu sehen und so bewegt man sich weiter auf Titelkurs und Richtung des damit verbundenen Aufstiegs in die 1. Kreisklasse.
(Statistik)


01.04.2017 13.ST 2.Kreisklasse Staffel 1:
FSV Rot-Weiß Alsleben – SV Einheit Bernburg II. 0:1 (0:1)

Ein dreckiger Sieg Richtung Aufstieg
(SB A.L.) Bei schönstem Sonnenschein und angenehmen 22°C Außentemperatur ging es in der kleinen Saalestadt um wichtige Punkte. Nach zuletzt 4 Siegen in Serien standen die Vorzeichen gut und man ging als Favorit in das Spiel.
Das Spiel wurde mit einem Anstoß der Heimmannschaft begonnen und man versuchte sofort zu stören. Nach zwei Minuten gelang es BjörnJethon sich im Strafraum Alslebens den Ball zu erkämpfen, ließ seinen Gegenspieler stehen und schloss eiskalt zum 1:0 ab. Die Gäste waren in den ersten 15 Minuten die taktgebende Mannschaft. So hatte Jonas Souschek in der 11. Minute die Chance zu erhöhen, als er den Ball stark behauptete und mit einem Schuss an den Außenpfosten leider nur für einen Abstoß sorgte.
Danach kam von den Gästen wenig. Die Bälle wurden in großer Zahl sinnlos vergeben und man versuchte mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Nur dem Glück ist es zu danken, dass sie den 1:0 Vorsprung in die Pause retten konnten.
Nach Wiederanpfiff gingen beide Teams ohne Wechsel in die 2. Hälfte. Bernburg spielte allerdings genauso auf, wie man in Halbzeit eins aufgehört hatte. Die strengen, aber gezielten Worte des Trainers fanden scheinbar wenig Gehör. Nach 54 Minuten musste Einheit verletzungsbedingt wechseln. Marc Rödiger verließ den Platz. Für ihn neu im Spiel Henry Kinzuraschwili. In der 56. Minute endlich mal wieder einen Torschuss durch Sebastian Henke. Jethons Versuch im Nachschuss die Führung auszubauen, parierte der Alsleber  Torwart stark. Danach kam es zu einer verrückten Szene. Der Alsleber Sascha Daniel wurde vom eben eingewechselten Kinzuraschwili im Strafraum mit einer Grätsche aus dem Tritt gebracht. Doch es gab nur Schiedsrichterball, da die Schiedsrichterin auf „nicht berührt“ plädiert. Hier hätte man sich nicht wundern müssen, wenn sie auf Strafstoß  entschieden hätte. Im Spiel tat sich wenig. Die Heimmannschaft hatte mehr vom Spiel, allerdings wehrte man sich mit allem, was man hatte. Doch das Pass – und Stellungsspiel des Spitzenreiters waren unterste Schublade. So dümpelte man langhin und versuchte das 1:0 zu halten. Man versuchte zwar durch mehrere Wechsel zum einen noch etwas zu bewegen, zum Schluss aber wenigstens ein bisschen Zeit von der Uhr zu nehmen. Nach 92. Minuten hatte diese krampfende Partie ein Ende.
Als Fazit sollte erwähnt sein, dass man hier definitiv froh sein konnte, 3 Punkte geholt zu haben. Es war der Wille dafür verantwortlich war, aus einer äußerst schwachen Partie das maximale Ergebnis geholt zu haben. Dennoch muss auf dem Weg zu Meisterschaft auch ein dreckiger Sieg erstmal eingebracht werden. So marschiert Einheit 2 weiter Richtung Aufstieg.
(Statistik)


18.03.2017 12.ST 2.Kreisklasse Staffel 2:
SV Einheit Bernburg II. – SV Sportlust Gröna II. 4:0 (2:0)

Der Neubornaer Sportplatz bleibt für Einheit II. ein gutes Pflaster
(SB A.L.) Aufgrund des anhaltenden schlechten Wetters der vergangenen Wochen wurde auch das dritte Heimspiel in Folge auf dem Sportplatz in Neuborna ausgetragen. Das Trainergespann musste auf einige Positionen umstellen, da es eine Hand voll Ausfälle gab. So wurden einige Sportfreunde aus dem Alt-Herrenbereich, sowie aus der 1. Mannschaft dazu gezogen,
Das Spiel begann mit einer 10 minütigen Verspätung, da die Ankündigung auf einem anderem Platz zu spielen, nicht bis zur Schiedsrichterin durchkam. Nach Eintreffen ging es dann endlich los.
Die in weißrot auflaufende Heimmannschaft nahm zu Beginn sofort das Ruder in die Hand, allerdings noch ohne große Torgefahr auszustrahlen. Bereits nach 18 Minuten musste Mannschaftskapitän Sebastian Engelke verletzungsbedingt auswechseln. Für ihn kam Robert Bahn neu ins Spiel, der nun den rechten Flügel besetzte und René Voigt dafür das zentrale Mittelfeld übernahm. Wie sich herausstellen sollte, ein guter Schachzug.  .
Nach 26 Minuten ohne Torchancen, kam es nun doch zu einer. Aus spitzem Winkel fasste sich Sebastian Henke ein Herz und erzielte das 1:0 für die Hausherren. Jetzt kam Spielfreude auf. Und man erarbeitete sich Möglichkeiten, doch keine war zwingend genug, um über die Linie zu rutschen.
Erst nach 33 Minuten durfte wieder gejubelt werden. Nach einer gut getimten Flanke erzielte Robert Bahn das 2:0 per Kopf – Einwechslung gerechtfertigt
Pünktlich ging es in die Pause, in der fleißig durchgewechselt wurde. Für Falco Printz, welcher zur Unterstützung aus der 1. Mannschaft dazu kam, war Schluss. Er machte für Björn Jethon Platz. Zusätzlich kam Daniel Henze für Andy Schmidt ins Spiel, welcher nicht seinen besten Tag erwischt hatte.
Die Partie begann, wie sie aufhörte. Chancen hauptsächlich auf Gastgeberseite, aber auch die Gäste trauten sich mehr und mehr zu. Nach 52 Minuten kam es zu einem kuriosen Tor. Auf dem rechten Flügel behauptet Jethon nach einem Abstoß den Ball und kann ihn in die Mitte durchstecken auf Steffen Eggert. Der Außenverteidiger zog in die Mitte und versuchte einen Schuss mit links. An den meisten Tagen wäre das ein Ball gewesen, den ein Torwart hält, so aber nicht dieses Mal. Der Ball trudelte gemütlich am verdutzt schauenden Torwart vorbei und fand den Weg ins Tor – 3:0! Die Gäste aus Gröna versuchten nun einiges, scheiterten aber stets am gut aufgelegten Robert Beck im Einheittor, der seine Weste sauber hielt. In der 62. Minute hatte Jethon das 4:0 auf dem Fuß, nachdem sich Mehrholz auf der linken Seite stark durchsetzte und den Ball nach innen spielte. Das Spielobjekt versprang aber unglücklich und so kann auch ein gut auftretender Stürmer mal versagen. In der 70.Spielminute kam Neuzugang Sven Zutz für den sehr agilen Flügelstürmer Sebastian Henke ins Spiel. Das Spiel war inzwischen immer mehr zum Mittelfeldgeplänkel geworden, bis in Minute 80 das 4:0 fiel. Mehrholz passte den Ball in die Mitte, wo Bahn frei annehmen und schießen konnte. Doch dieser scheitere am Torhüter, welcher den Ball Richtung Grundlinie prallen ließ. Rene Voigt war gedankenschnell zur Stelle und reagierte super, als er mit dem Fuß das Leder über die Linie drückte.  Direkt danach gab es noch eine gute Chance für Jethon, allerdings wollhat er am Samstag nicht das Glück auf seiner Seite.
Kurz darauf ertönte Schlusspfiff der guten Schiedsrichterin Carola Hennicke.
Mit diesem verdienten Sieg baute die Einheitreserve die Tabellenführung weiter aus und darf nun weiter träumen.
(Statistik)


11.04.2017 11.ST 2.Kreisklasse Staffel 2:
SV Einheit Bernburg II. – SV Plötzkau 1921 II. 5:0 (2:0)

Einheitreserve setzt Erfolgskurs fort
(SB D.B.) Nach dem die Sportfreunde aus Baalberge letzte Woche bezwungen wurden, wollte die Einheit Reserve an die Leistung anknüpfen und noch besser das Spiel gegen die Gäste aus Plötzkau angehen. Dazu zog man erneut auf den Sportplatz nach Neuborna um, da der Einheitplatz immer noch nicht bespielbar ist.
Mit einem gut aufgestellten Team sollte der zweite Sieg eingefahren werden. Beide Teams begannen die Party sehr verhalten. Doch auch während der Abtastphase kamen beide Mannschaften zu einigen vielversprechendem Torchancen, welche aber ungenutzt verstrichen. So dauerte es bis zur 22.min. ehe man zum ersten mal jubeln durfte. Nach einer Ecke getreten durch Phillip Mehrholz von der linken Seite erzielte Sebastian Henke das 1:0 für den Gastgeber. Einheit 2. bekam das Spiel nun immer besser in den Griff. Das Mittelfeld um die zentralen Spieler Jonas Souschek und Rene Vogt hatten regen Anteil am Spiel nach vorne. Der Abwehrriegel um Enrico Erbring welcher neu in die Mannschaft integriert wurde, mit seinen Vorderleuten Marcel Merkel und Marc Rödiger trieben das Spielgeschehen in Richtung Plötzkauer Strafraum. So kam Marc Rödiger zu einer gelungenen Vorlage auf Rene Voigt, der direkt zum 2:0 für Einheit einschoss. Mit dieser Führung ging es in die zweite Hälfte.
Das Spiel lief in Halbzeit zwei gerade mal zwei Minuten, da schlug es durch Phillip Mehrholz zum 3:0 für die Bernburger im Gästetor ein. Dieses Tor beflügelte das Einheitteam den Druck auf das Plötzkauer Tor zu erhöhen. In diese Phase erzielte wiederum Sebastian Henke mit seinem zweiten Treffer das 4:0. Dieser Spielstand ermutigte den Einheittrainer  dazu, einigen Spielern Spielpraxis geben und es kam zu einigen Wechseln. So kamen Christian Beume, Sven Zutz als neue Mannschaftsmitglieder zu ihren zweiten bzw. ersten Einsatz bei der Einheitreserve. Das Team musste sich nun neu sortieren, was nicht auf Anhieb gelang und dadurch die Plötzkauer ihren Angriffsbemühungen nochmal Druck verliehen. Da die Bernburger aber gut standen wurden die Bemühungen schon im Ansatz abgefangen. In der 87.min. kam auch Rene Voigt zu seinem zweiten Treffer und erzielte mit dem 5:0 auch gleichzeitig den Endstand.
(Statistik)


04.02.2017 10.ST 2.Kreisklasse Staffel 2:
SV Einheit Bernburg II. – Spg. Baalberge II./Poley II. 2:1 (1:0)

Gelungener Rückrundenauftakt
Das erste Pflicht- und Heimspiel des neuen Jahres begann unsere 2. Mannschaft von Einheit Bernburg nicht wie gewohnt auf dem Sportplatz an der Töpferwiese, sondern auf dem der SG Neuborna, da der eigene Platz durch die langanhaltenden  Winterbedingungen noch nicht bespielbar war.
So spielte man also auf fremden Platz das Heimspiel in einem 4-4-2 System und war mit 4 Wechslern den Gästen personell überlegen. Es wurde pünktlich angestoßen und wurde auch gleich interessant, als eine bereits totgeglaubte Chance doch noch den Weg ins Tor fand. So war es an Sebastian Henke, der mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 1:0 für die Hausherren erzielte.
Nun passierte erstmal weniger. Das Spiel verflachte zu einem Mittelfeldgeplänkel mit größerem Spielanteil für die Zweitvertretung von der Saale, allerdings ohne groß nennenswerte Chancen zu kreieren. Nach der ersten Viertelstunde wurde Einheit drückender und wollte das zweite Tor. Nach einem schönen Pass auf den rechten Flügel, wurde Michael Apel im Strafraum zu Boden gerissen und es gab folgerichtig Elfmeter. Philip Mehrholz trat an und scheiterte mit einem halbhoch, auf den linken Pfosten, platzierten Schuss am gut reagierenden           Gästekeeper. Er sollte aber noch eine weitere Chance bekommen. Kurz darauf gab es einen Freistoß aus gefährlicher Position für die Gastgeber. Wieder war es Philip Mehrholz, der diesen schoss, leider ans Aluminium.
Viel Erwähnenswertes passierte in Halbzeit eins nun nicht mehr, außer eines rüden Fouls des Baalbergers Benny Boche, der dafür Gelb sah.

Zur Halbzeit wurde auf der Heimseite gleich zweifach gewechselt. Für den Rechtsaußen Michael Apel kam nun Rene Voigt ins Spiel. Auch Christian Beume musste das Spiel verlassen. Ihn ersetzte
Björn Jethon.

Direkt nach Beginn der 2. Halbzeit kam es zur nächsten Chance für die Hausherren. Dort bekam man einen Freistoß, der allerdings direkt geschossen, über das Tor ging. In der 63. Minute die erste Ecke für die Gäste, welche mit einem platzierten Kopfball von Kevin Schock zum Ausgleich abgeschlossen wurde. Nach dem Tor ließ man aber nicht die Köpfe hängen und spielte weiter auf Angriff, bis es in der 68. Minute zur wohl kuriosesten Entscheidung in diesem Spiel kam. Nach einem Zweikampf im Strafraum von Baalberge blieb ein blau-weißer Spieler liegen. Der Schiedsrichter ließ erst einmal weiter spielen. Der Angriff wurde direkt fortgeführt und so fand der Ball den Weg auf den rechten Flügel, von dem aus eine wunderbar platzierte Flanke auf den langen Pfosten René Voigt erreichte. Der großgewachsene Spieler nahm diese dankend an und köpfte zum 2:1, wenn nicht unmittelbar vor dem Kopfball der Unparteiische das Spiel wegen des liegen gebliebenen Baalbergers unterbrochen hätte. Nach dieser Aktion wechselte man wieder zweifach. Für Jonas Souschek kam Heny Kinzuraschwili und für Robert Bahn kam Thorsten Rehfeld ins Spiel.
Nach 80 Minuten wurden die Saalestädter wieder zwingender, so kam der sehr agile Sebastian Henke zu einer Großchance, welche er allerdings liegen ließ. In 88.Minute wurde er aber im Strafraum gefoult und es gab erneut Elfmeter. Wieder trat Philip Mehrholz an und machte es besser, als in der ersten Hälfte – 2:1. Nach kurzer Nachspielzeit wurde abgepfiffen und so behielt man die Punkte in Bernburg.
(Statistik)


Hallenturnier beim CFC Germania 03 Köthen II.

Termin: 05.02.2017  Beginn: 17:00 Uhr Spielort: Sporthalle Hahnemannschule


Guter 4.Platz beim Turnier in Köthen

Guter vierter Platz beim Einladungsturnier des CFC Germania II.
Die Einheitler mussten sich mit dem SV Chemie Rodleben, FC Eintracht Köthen II. und dem FV 1920 Merzien in der Vorrunde auseinander setzen. Erster Gegner war der FV 1920 Merzien, welcher mit 1:0 bezwungen wurde. Im zweiten Spiel traf man auf den SV Chemie Rodleben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand man sich zu einem Team zusammen und Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde ein 4:2 Sieg erarbeitet. Hier zeigte man Teamgeist und wurde belohnt. Im 3. Gruppenspiel traf man auf Eintracht Köthen II., von denen  man mit einem schnell 0:1 überrascht wurde. Dank einer kämpferischen Leistung folgte der Ausgleich und darauf postwendend die erneute 1:2 Führung der Köthener. In den letzten zwei Minuten rissen sich die Einheitspieler noch mal zusammen und schafften noch den Ausgleich zum 2:2 Endstand. Damit stand Einheit als Gruppensieger fest. Die beiden Finalspiele  sollten dann nicht so gut verlaufen. Das erste Halbfinalspiel bestritt die TSG Wörmlitz- Böllberg gegen Eintracht Köthen, welches Wörmlitz mit 2:0 für sich entschied. Im 2. Halbfinale dann Einheit Bernburg  gegen CFC Germania  was mit 1:3 verloren ging, man scheiterte an der eigenen Courage und war nicht clever genug.

So musste man sich mit dem Spiel um Platz 3 oder 4 begnügen. Dort traf man auf Eintracht Köthen II.  Zu viele individuelle Fehler und mangelnde Cleverness waren dafür ausschlaggebend, so dass man eine 1:4 Niederlage kassierte und mit dem 4. Platz zufrieden sein musste.
Insgesamt hat die Mannschaft ein gutes Turnier, das sie bei etwas abgeklärterer Spielweise zu einem noch besseren Abschluss hätte bringen können. Danke Männer!

Mannschaftsaufstellung 
Alexander Lange, Enrico Erbring, Eric Mayer, Marcel, Andy Zörner (1Tor), Marcel Wiedensee (1), Sebastian Henke (1), Robert Bahn (2) und Björn Jethon (2)

1.CFC Germania II., 2.TSG Wörmlitz Böllberg, 3.Eintracht Köthen II., 4.Einheit Bernburg II.


Versammlung auf der Kegelbahn des SV Einheit

Am 28.01.2017 fand auf der Kegelbahn des Vereins die diesjährige Mannschaftssitzung statt. Anschließend wurde wurde die Zusammenkunft  mit einem Kegelturnier abgeschlossen. Der Kegelabend wurde voller Begeisterung mit dem Resultat einer Wiederholung angenommen.
Ein paar Impressionen von der Eleganz des Kegelsports 🙂


Testspiel

18.02.2017 Anstoß: 14:00 Uhr TSV 1887 Neundorf – Einheit II.


Hallenturniere


15.01.2017 1.Beach – Soccer – Hallencup des FSA – Guter 4.Platz

Beginn: 09:30 Uhr  Anreise: 08:45 Uhr Spielort: “Ballhaus” Aschersleben


Fotogalerie
(mdr-video)
Unsere 2.Herren holen einen super tollen 4.Platz unter 9 Teams beim 1.Beach-Soccer-Cup des FSA im Ballhaus Aschersleben. Ohne Wechselspieler ging am Ende die Kraft etwas aus. So unterlag man im Spiel um Platz 3 der Vertretung aus Welbsleben mit 4:9 bei einer Spielzeit von 2 x 9Minuten und immerhin, zwischendurch konnten sie den amtierenden Landesmeister schlagen. René Voigt erzielte insgesamt 9 Tore, den zehnten Treffer unserer Männer steuerte Andy Zörner bei. Kompliment und Glückwunsch Männer – gut gemacht!
Für Einheit spielten:
René Voigt, Jonas Souschek, Andreas Zörner, Leroy Kupka u. Marc Kevin Wiltner
(Teilnehmer / Spielplan)
(Ausschreibung)


07.01.2017 2.Herren belegen Platz 6 beim Vereinsinternen Hallenturnier 2017

Ergebnisübersicht Vereinsinternes Hallenturnier 2017


10.12.2016 8.ST 2.Kreisklasse: Einheit 2. mit Sieg in Winterpause
SV Einheit Bernburg II. – SV Blau-Weiß Könnern 4:0 (1:0)

(D.Bunk) Nachdem das Spiel gegen Könnern zweimal verlegt wurde, wollte man die Partie heute unbedingt austragen. Es musten jedoch wieder einige  Veränderungen in der Bernburger Mannschaftsaufstellung  vorgenommen werden, da einige etatmäßige Leistungsträger Krankheitsbedingt absagen musten.
Die Einheitreserve wollte, wie auch in den anderen Spielen zuvor, wieder ruhig und zielstrebig Ihr Spiel angehen. Auch der Gast aus Könnern wollte die drei Punkte mit nach Könnern nehmen. So entwickelte sich auf dem rutschigen Rasen ein sehr ansehnliches  Spiel, wobei die  Einheitler,wie in den letzten Spielen, gute Einschußmöglichkeiten ausließen um in Führung zu gehen.
So musste bis zur 44.Spielminute gewartet werden, ehe Tosten Rehfled den 1:0 Führungstreffer erzielte. Vorrausgangen war ein gut ausgespielter Konter, der über  Sebastian Henke und Torsten zum Abschluss kam und damit zum Halbzeitstand.
Die 2. Halbzeit begann mit Druck der Gäste aus Könnern, aber unsere Abwehrrecken um Marc Rödiger, Steffen Eggert und unseren Ersatzkeeper „Matse“ Matthias Wiedensee gaben sich keine Blöße und hielten den Spielverlauf offen.
Unserem einzigen Torschützen der 1. Halbzeit war es dann in der 70.min zu verdanken dass es zum 2:0 im Könneraner Tor einschlug. Toll gemacht, rechts angenommen, links abgeschlossen. Dieses 2:0 war dann ausschlaggebend für den weiteren Verlauf des Spieles. Den Könneraner schwanden nun zusehends die Kräfte. Dazu kassierten sie in der 80.min. durch einen sehenswerten Treffer ins rechte obere Eck von Philipp Mehrholz  das 3:0 und damit die Vorendscheidung. Vier Minuten später war es dann Robert Bahn vorbehalten, mit  seinem Treffer den 4:0 Endstand für die Einheitreserve herzustellen.
(Statistik)


19.11.2016 9.ST 2.Kreisklasse: 2.Herren scheitern an ihrer mangelnden Chancenverwertung
SV Einheit Bernburg II. – Warmsdorfer SV 3:4 (1:3)

Da diese Spiel wegen Unbespielbarkeit des Einheit – Sportplatzes bereits in der Vorwoche schon  einmal abgesagt werden musste und sich die Situation am Platz sich auch nicht für das vergangene Wochenende geändert hatte, entschlossen sich die Gastgeber, dieses Spiel kurzerhand auf dem Sportplatz der SG Neuborna auszutragen. Danke nochmal an diesen Verein für die Bereitstelung des Platzes und an die Sportfreunde vom SV Einheit, die den Platzaufbau bzw. das Abkreiden des Spielfeldes sicher stellten.
Die Gäste aus Warmsdorf begannen diese Begegnung mit nur neun Spielern, vervollständigten sich aber im Laufe des Spiel. Trotzdem unterbesetzt, hatte der Spitzenreiter auch die ersten beiden Tormöglichkeiten, zum Glück, ohne sie zu nutzen. Dann kamen aber die Gastgeber, die sich nun eine nicht unbeträchtliche Zahl an Großchancen erarbeiteten. Leider schaffte man es sogar, um nur eine der vielen Tormöglichkeiten zu nennen, aus nächster Nähe der Torlinie den Ball noch am leeren Tor vorbeizuschieben.
Das war schon amysant bis albern, wie so aus den Reihen der Zweiten zu hören war. Aber dann kommt es so, wie beim Fußball so oft. Wer die Chancen nicht nutzt, muss sich nicht wundern, wenn es auf einmal 0:1 steht. Trotzdem blieb Einheit das klar dominierende Team, aber das zählt alles nicht, wenn das Salz in der Suppe fehlt. Und in diesem Mannschaftssport gehts nun mal um Tore. Weiter wurden die tollsten Chancen liegen gelassen und das bestraften die Gäste mit dem 0:2. Dann hätte Warmsdorf den SVE in seinem Bestreben einen Treffer zu erzielen fast unterstützt, aber der Ball ging gegen die Latte ihres Tores, die ein mögliches Eigentor und damit den Anschlusstreffer verhinderte. Doch immerhin kam mit Julien Zipfel, der inzwischen eingewechselt wurde, etwas Dynamik über Einheits linke Angriffsseite. Und plötzlich war er da, der hoch verdiente Anschlusstreffer. René Voigt hatte volley abgezogen und ließ dem Gästekeeper keine Chance. Der Ausgleich war nun locker möglich, aber wieder das alte Lied, die Chancenverwertung. Und in dieser Beziegung reihen sie sich alle über 90 Minuten ein, ob Mehrholz, Bahn, Wiedensee, Kral, Zipfel, Henke, jeder hatte seine Dinger auf dem Schlappen. Stattdessen kam der Spitzenreiter noch vor der Pazuse zum 1:3.
Die zweite Hälfte beginnt wie die erste. Wiedensee schießt, der Keeper hält. Dann Voigt mit Alleingang, zieht aus 18 Metern ab – vorbei. Dann Schusschance für Zipfel – geblockt und dann wieder Bahn, auch nicht drin – kaum zu fassen. Und so geht es immer weiter, man kann ja nicht jede einzelne Chance aufschreiben. Vielleicht braucht man da Papier vom Einheitplatz bis nach Neuborna.
Dann Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, welcher einen Gästekonter einleitet. Ja und die Warmsdorfer zeigen mit Effizienz und Cleverness, wie es geht. Eiskalt lassen sie dem bemitleidenswerten Robert Beck im Einheittor keine Chance und es steht 1:4 – Wahnsinn. Doch Beck konnte sich auch noch auszeichnen, denn danach hielt er einen Foulelfmeter und verhinderte das 1:5. Eventuell war diese Parade die Initialzündung für einen Schlussspurt. Immerhin gelang Sebastian Henke das 2:4 per Kopf und es wurde gekämpft. Aber gut gemeinte Aktionen, wie der Fallrückzieher von Voigt verfehlten ihr Ziel. Dann musste der angeschlagene Zipfel, der eine seiner besten Leistungen im Einheittrikot bot, für den seinen Einsatz herbei sehnenden Christoph Henke Platz machen. Die Einheitreserve kämpfte verbissen um eine Resultatskorrigierung und kam auch noch durch P. Mehrholz, mit an ihm verwirkten Foulstrafstoß, zum 3:4 Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es leider nicht mehr, denn kurz darauf war Schluss.
Warmsdorf gewinnt, weil sie aus wenig sehr viel machten. Trotzdem ein Kompliment an die gesamte Einheitmannschaft für die kämpferische Leistung. Daruaf kann man aufbauen.
(Statistik)


29.10.2016 8.ST 2.Kreisklasse: Einheitreserve zerlegt Spitzenreiter
SV Traktor Westdorf – SV Einheit Bernburg II. 2:7 (1:3)

Nach der enttäuschenden Niederlage in Preußlitz sollte gegen Westdorf eine Reaktion zeigen. So wollte man das Zweikampfverhalten besser angehen und stärker dagegenhalten, was auch gut gelang. Von Anbeginn agierten die Gäste aus Bernburg druckvoll nach vorn. Robert Bahn hatte nach 25 min. die erste Möglichkeit zur 1:0 Führung für die Bernburger, welche er leider vergab. In der 28 min. war es dann soweit ein Konter über R.Voigt, L.Kupka J.Souschek auf R.Bahn, der zur Bernburger Führung einschob. Fünf Minuten später, schnellerEinwurf von R.Bahn auf Sebastian Henke, der zum 2:0 für Bernburg einschob. Nach Ballverlust beim Spielaufbau, kam Westdorf in der 41.Spielminute durch eine ungeschickte Abwehrleistung von E.Mayer, die nicht nur einen Foulstrafstoß mit dem Anschlusstreffer, sondern auch noch die Rote Karte für Mayer nach sich zog. Gleich im Gegenzug (42.) gab es ebenfalls Strafstoß für die Bernburger und dieses Mal sah der Westdorfer Torwart den roten Karton. P.Mehrholz trat an und überwand den Westdorfer Schlussmann zum 1:3 Halbzeitstand.
Anfang der 2.Halbzeit erhöhten die Platzherren den Druck, so dass sich das Spielgeschehen in die Bernburger Hälfte verlagerte. Ab der 55.Spielminute entschieden jedoch die Bernburger das Spiel mit Konterfußball zu ihren Gunsten. 55. Spielminute konter auf Philipp Mehrholz zum 1:4 Bernburger, 57. Steilpass von “Kurte” Wiedensee auf Bahn, der per Lupfer das 1:5 , 58.min. wiederum P.Mehrholz zuzm 1:6. In dieser Phase des Spieles kam die individuelle Klasse von Marcel Wiedensee zum Tragen, welcher Denker und Lenker für die Jungen Einheitkicker war. Nach diesem Spielstand ging dann die Ordnung der Einheitreserve etwas verloren. Trotz mahnender Worte des Trainers und des Kapitäns Kurte wurden die noch vorhandenen Einschussmöglichkeiten durch unnötige Einzelaktionen vergeben. Bis in die 75.min., als endlich wieder eine gelungene Aktion durch Bahn zum 1:7 abgeschlossen wurde. In der 81. Spielminute gelang Traktor Westdorf mit einem Konter zum 2:7 noch eine leichte Ergebniskosmetik
(Statistik)


16.10.2016 5.ST 2.Kreisklasse St.1: Einheitreserve verschenkt drei Punkte
Spg. Preußlitz II./Cörmigk II. – SV Einheit Bernburg II. 3:1 (3:0)

Man wollte im Auswärtspiel den Anschluss an die oberen Plätze halten und wie immer ruhig kontrolliert das Spiel angehen. Es ging eigentlich auch flott los, in dem Robert Bahn nach Fehler der Platzherren alleine  auf das Preußlitzer Tor lief und das runde Leder nicht in das gegnerische Tor versenken konnte. 1:0 Führung verschenkt. Die Preußlitzer Gegenangriffe wurden schnell und lang nach vorne gespielt und waren stets eine Gefahrfür die Einheitabwehr, zumal einige Spieler das Spiel noch nicht richtig annahmen. Es fehlte an Laufbereitschaft Zweikampfverhalten. Über gute Eischussmöglichkeiten konnte sich die Einheit Reserve nicht beklagen. So konnten wieder Robert Bahn und Jonas Souschek gute Möglichkeiten nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste, zwei lange Bälle auf die schnellen Preußlitzer Außen und nach schlechtem Zweikampfverhalten stand es plötzlich 0:3 was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
Nachdem es zur Halbzeit bei der Einheitreserve heftig und laut wurde, sollte es besser werden und man wollte sich zusammenreißen, um das Ergebnis noch umzubiegen. Es lief auch viel besser an, man machte Druck auf das Preußlitzer Tor, jedoch ohne sich zu belohnen. Die Preußlitzer hielten sich mit Angriffen zurück und verwalteten erst einmal ihre Führung. Nach gut einer Viertelstunde  fiel dann endlich der lang ersehnte Anschlusstreffer durch Jonas Souschek. Es sollte aber der einzige Treffer für die Einheit Spieler sein. Weitere gute Einschußmöglichkeiten wurden vergeben und Robert Beck verhinderte mit guten Paraden eine höhere Niederlage, sodass es am Ende bei einer  1:3 Niederlage blieb  und somit 3 Punkte verschenkt wurden.
(Statistik)


24.09.2016 4.ST 2.Kreisklasse St.1: Einheitreserve entthront Spitzenreiter
SV Einheit Bernburg II. – FSV Rot-Weiß Alsleben II. 3:1 (2:1)

Nach drei Auswärtsspielen konnte die Einheitreserve ihren ersten Heimsieg gegen die zweite Mannschaft aus Alsleben einfahren.
Wie auch in den vorherigen Spielen wollte man wieder kontrolliert und aus sicherer Abwehr heraus den Spielverlauf gestallten. So gewollt und begonnen ging das Spiel von beiden Seiten recht flott los, wobei auch gleich die erste Torchance für Einheit durch Abraham heraussprang, aber nicht erfolgreich zum Abschluss kam. Nach 10 Minuten bekam Alsleben einen direkten Freistoß auf halbrechter Position  mit ca.18 m Abstand zum Tor zugesprochen. Mit diesem straff und platziert getretenen Ball hatte der Einheitkeeper seine Mühe und konnte ihn nicht festhalten, sodass der Abpraller zum 0:1 für Alsleben einschlug. Die Einheitreserve versuchte nun den Druck auf das Gästetor zu erhöhen, musste aber stets den gut und schnell angelegten Angriffe Paroli bieten. Aber die Einheit Abwehr um Routinier Steffen Eggert stand an diesem Tag sehr sicher. Nach einem Eckball für den Gastgeber und Gerangel vor dem Tor der Gäste fiel in der 28.min. der 1:1 Ausgleichstreffer durch Abraham Tesfu. Die Einheitreserve bekam nun ein leichtes Übergewicht, musste aber immer  wieder auf die Alslebener Abschlüsse aufpassen. Aber der Einheitkeeper war auf der Hut und fischte die Bälle sicher herunter. Wieder ein Eckball in der 40 min. war für die Bernburger Grund zum Jubeln. Andy Schmid traf zur 2:1 Führung, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
Wechsel zur Halbzeit. Es kam für Leroy  Kupka Daniel Henze. Der sorge nochmal für eine  Erhöhung der Bernburger  Angriffsbemühungen. Ein kluger Pass von Daniel Henze auf Phillip Mehrholz, der direkt zum 3:1  abschloss, besorgte den Endstand.
Negative Erscheinungen aus Bernburger Sicht  – zweimal gelb für die Bernburger R. Voigt wegen meckern und Ph.  Mehrholz wegen Ball wegschlagen. Solche Karten müssen nicht sein.
(Statistik)


18.09.2016 3.ST 2.Kreisklasse St.1: Einheitreserve tat sich schwer.
SV Sportlust 1928 Gröna II. – SV Einheit Bernburg II. 0:0

(Spielbericht H.D. Bunk)
Es sollte eigentlich ein ruhiges und besonnen aufgebautes Spiel werden. Aber es kam ganz anderes. Es wurde nach 20min. ziemlich nervös und hektisch gespielt, wodurch viele unnötige Fehler von beiden Mannschaften produziert wurden und sich nur sporadische  Einschussmöglichkeiten ergaben. Auch von Seiten der Trainerbank wurde Hektik ins Spiel gebracht, was dem Spielgeschehen nicht förderlich war.
Es musste sich in der zweiten Halbzeit dringen was andern. Die Meckerrei sollte unterbunden und wieder Fußball gespielt werden, was  auch phasenweise gelang. Obwohl Torchancen auf beide Seiten  kreiert wurden, wollten keine Tore fallen. Mit einer guten Partie fielen Marcel Merkel und Eric Mayer positiv aus dem Spiel auf. So trennte man sich torlos und verschenkte zwei Punkte.
(Statistik)


10.09.2016 2.ST 2.Kreisklasse St.1: Einheit II. zeigt Moral
SV Plötzkau 1921 II. – SV Einheit Bernburg II. 3:3 (3:0)

(Spielbericht H.D. Bunk)
Die Zweite des SV Einheit musste am Samstag nach Plötzkau reisen und wollte an die Leistung des letzten Spieles anknüpfen.  So ging man auch mit den Vorgaben des vorherigen Spieles in dieses Auswärtsspiel. Auf beiden Seiten wollte man ruhig und aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel aufbauen. So ergaben sich Einschussmöglichkeiten zur Führung  auf beiden Seiten.
Hierbei leistete sich die Einheitreserve einige Fehler im Abwehrverhalten, so dass Plötzkau über einen guten Angriff zur 1:0 Führung einschießen konnte. Im weiteren Spielverlauf versuchte die Einheitreserve über ihrerseits gut angelegte Angriffe den Ausgleich zu erzielen, was bis dahin nicht gelang. Dann wurde Ihnen auch noch ein lupenreiner Elfmeter verwehrt, welcher den Spielverlauf eventuell eine neue Richtung gegeben hätte. Im Hadern um den nicht gegebenen Strafstoß war wieder ein Abwehrfehler die Ursache für Plötzkaus 2:0. Kurz vor der Halbzeit fiel dann auch noch das 3:0 durch einen Fehler des Gästekeepers. Dies war dann auch der Halbzeitstand.
Der Bernburger Trainer fand dann die richtigen Worte um das Spiel seiner Mannschaft nochmal anzutreiben. Und man sah nun auch ein anderes Team auflaufen. Körperspannung und Körpersprache waren da. Dann ging Abraham  in den Strafraum und es gab einen Elfmeter für die Einheitler. Phillip Mehrholz nahm sich das Leder und schoss zum 1:3 Anschlusstreffer ein. Nun wollte man mehr und da die Plötzkauer Kräfte nachließen, kamen sie unter immer stärkeren Druck und mussten in der 66.Spielminute den 2:3 Anschlusstreffer durch einen Kopfball  von  Sebastian Henke hinnehmen. Dann kam es zu  einer Verletzung des Bernburgers Julien Zipfel,  der ins Krankenhaus überführt werden musste. Wir wünschen ihm gute Besserung. Die Einheitreserve spielte nun für Ihren Sportskammeraden und siehe da, Aba schafte noch den hochverdienten Ausgleichstreffer zum 3:3, welcher bis zum Schlusspfiff  verteidigt wurde.
(Statistik)


Aus im Kreisklassenpokal 2016/17 bereits nach der ersten Runde

SV Wacker 90 Felgeleben II. – SV Einheit Bernburg II. 4:0 (1:0) (Statistik)
Im Kreisklassenpokal (20.08.2016) musste unsere 2.Herren bei der Zweiten des SV Wacker Felgeleben antreten. War nach der ersten Hälfte bei einer 1:0 Führung für die Platzherren noch alles offen – gingen die Gäste in der 2.Halbzeit noch mit 0:4 unter
(Alle Spiele 1.Runde Kreisklassen-Pokal)


Wir heißen Neuzugänge willkommen!
Seit dem 01.09.2016 sind mit Thorsten Rehfeld (ehemals Gröna) und Andreas Zörner zwei weitere Spieler für unsere Zweite spielberechtigt.
Neben Alexander Lange, der im Juli vom SV Eintracht Blau-Gelb Peißen zum SVE zurückkehrte, meldete sich jetzt auch noch  Christoph Henke beim SV Einheit an. Er kommt vom SV Poley 1911 und ist sofort spielberechtigt. Sein Bruder Sebastian Henke, der sich mit Christoph zusammen anmeldete, gab beim SV Einheit nur ein kurzes Intermezzo und hat den Verein inzwischen schon wieder verlassen.


Vorbereitung auf die Saison 2016/17

23.07.2016 14:00 Uhr Blitzturnier mit Spg. Askania Bernburg III./BFC u. Einheit I. 2.Platz
(Einheit II. – Spg. TVA III./BFC 0:5, – Einheit I. 4:3, Einheit I. – Spg. TVA III./BFC 2:2)
31.07.2016 14:00 Uhr SV Einheit Bernburg II. – SG Grün-Weiß Beesenlaublingen 1:11 (1:6) (Statistik)
07.08.2016 18:30 Uhr VfB Glöthe II. – SV Einheit Bernburg II. 1:10 (0:4) (Statistik)
13.08.2016 14:00 Uhr SV Einheit Bernburg II. – BSV Eickendorf 1:4 (0:2)


(Kurzbericht vom Spiel gegen den BSV Eickendorf)
Höherklassige Eickendorfer siegen am Ende verdient
Nachdem die Gastgebers mit Mühe ihre Mannschaft spielfähig bekommen haben, konnte das Spiel pünktlich angepfiffen werden. Die Einheitreserve begann ruhig mit sicherm Passspiel. Von hinten heraus  aufzubauen. Was auch anfänglich gut gelang. Durch unkonzentrierte Abspiele und dem schnellen Umschalten der Gäste, lag man schnell mit 0:1 hinten. Der Gastgeber besann sich wieder und kam dem gegnerischem Tor mit teilweise guten Spielzügen recht nah ohne sich zu belohnen.  Nach 30 min. fiel das 0:2, wieder durch Unkonzentriertheit. Aber auch den Gästen gelang im Verlauf nicht viel, so dass beim 0:2 zur Halbzeit gepfiffen wurde.
Die zweite Hälfte begann wie die erste, Versuch eines ruhigen sichern Aufbaus, der allerdings nur gelegentlich gelang. So wurden auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten vergeben, auch ein Elfmeter  durch Phillip Mehrholz zum Anschlusstreffer. So kam es wie es kommen musste zum 3:0, ehe Michael Apel der Anschlusstreffer zum 1:3 gelang. Das Spiel flaute ab, die Kräfte ließen nach und Eickendorf kam noch zum 1:4 Endstand. Beim Gastgeber wechselt Licht und Schatten noch zu oft, aber bei der Trainingseinstellung, welche gut ist, wird sich das auch bessern.


(Kurzbericht vom Testspiel in Glöthe)
Überzeugender Sieg, vor allem Dank Verstärkung aus der Ersten
Unsere 2.Mannschafts trat am vergangenen Sonntag zu einem weiteren Testspiel bei der Reserve des VfB Glöthe an. Dabei erfuhren die Schützlinge von Dieter Bunk, mit Alexander Rettinger und Marco Schule, entscheidende Unterstützung aus der Ersten.
Nach holprigen Beginn fanden die Einheitspieler zu ihrem Spiel, wobei Schule die Spielregie übernahm. So stand es nach einer Viertelstunde durch zwei Tore des agilen Rettinger bereits 2:0 für die Gäste. Diesen Vorsprung konnten sie bis zur Pause noch auf 4:0 ausbauen. Allerdings ging dem auch ein Phase von einigen Abspiel – und Stellungsfehlern voraus.
In der zweiten Halbzeit kam das hohe Tempo von Rettinger und Schule noch mehr zum Tragen und die Gastgeber konnten der Schnelligkeit nicht mehr viel entgegensetzen, so dass durch gefälliges Zusammenspiel der Einheitreserve mit weiteren Toren von Marco Schule, Robert Bahn, Stefan Sperlich 2x, Henry Kinzuraschwili mit seinem zweiten Treffer und Alex Rettinger,der der insgesamt viermal traf, das Ergebnis auf 10:0 ausgebaut  wurde. Durch einen Stockfehler von Einheitlibero David Kral kamen die Gastgeber zum nicht unverdienten Ehrentreffer, der dann auch dem Endstand von 1:10 aus Gastgebersicht entsprach.


(Kurzbericht vom Blitzturnier am Samstag)
Spg. Askania II./BFC vor Einheit II. u. Einheit I.
Beim Blitzturnier am Samstag mit Askania III./BFC und Einheit I. belegten die Spieler um den neuen Trainer Hans – Dieter Bunk einen guten 2.Platz. Beim Modus Jeder gegen Jeden wurden jeweils 45 Minuten gespielt. Im ersten Spiel unterlag die Zweite gegen die alten “Fußballhasen” von der anderen Saaleseite deutlich mit 0:5. Allerdings konnte man in der Anfangsviertelsstunde gut Paroli bieten. Erst dann setzten sich Routine, Laufspielspiel und Technik des Gegners durch. Im ihrem zweiten Spiel konnte die Zweite dann gegen die Erste doch etwas überraschend gegen die Erste mit 4:3 gewinnen. Auch wenn die Lehmannschützlinge nur noch mit einer Rumpftruppe spielte, die inzwischen den Sparkassen-Cup vom Freitag, einen Ausdauerlauf vor ihrem ersten Turnierspiel und das Spiel gegen die Spielgemeinschaft in den Gliedern hatte, soll das den Erfolg der Zweiten nicht schmälern, die  nun die auftretenden, aber nachvollziehbaren Schwächen der Ersten gut zu nutzen wusste.


Es tut sich etwas bei unserer Zweiten. Der neue Trainer heißt Hans – Dieter Bunk. Eine erste Zusammenkunft mit Spielern der Zweiten hat am Donnerstagabend  (14.07.16) stattgefunden. Es ging um grundlegende Sachen. Eine weitere Zusammenkunft mit Spielern, Sportlicher Leitung und Trainer wird am Samstag, dem 16.07.2016 18:00 Uhr auf dem Einheitsportplatz stattfinden.
Vorab wurde schon einmal beschlossen, dass man wöchentlich zweimal trainieren will. Dienstag und Donnerstag jeweils 18:30 Uhr, wobei Donnerstag der Haupttrainingstag sein soll.
Auch Vorbereitungsspiele sind bereits in Planung.

Trainingsstart: Dienstag, 19.07.2016