SV Einheit Bernburg

1.Kreisklasse Staffel 2 – 2016/17


vorn v.l.:   Florian Henze, Julius Zöllner, Felix Gemende, Jeremy Schneider, Lucas Henze

hinten v.l. :
Maik Müller(Trainer) Jacob Müller, Vincent Müller, Christian Schoon, Janne Richter, Theodor Hammermann, Jason Hoffmann, Denis Schaaf, Peter Henze (Betreuer)

Kader u. Zielstellung

KM – Platzierungsrunde um die Plätze 9 – 12

Spielplan u. Tabelle Vorrunde St.2

Ausschreibung Nachwuchs 2016-17

RTP NW 2016-2017


News u. Spielberichte

Testspiele

30.07.2017: 3.Mini – Sparkassen-Cup für E-Junioren
Beginn: 13:30 Uhr / Anreise: 12:45 Uhr
Spielort: Sportplatz des SV Plötzkau 1921

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dieses von der Sparkasse angestrebte Turnier vor dem Finale des Sparkassen-Cups der Herren durchzuführen. Der SV Einheit Bernburg war bisher immer mit seinen E-Junioren dabei und hatte auch zu diesem Turnier, nach Rücksprache mit den jeweiligen Trainern, zugesagt. Immerhin ist man Pokalverteidiger. Im letzten Jahr siegte eine Auswahl aus allen drei E – Junioren Teams der KOOP plus Dari Vaduva aus der D3.
Auch in diesem Jahr fällt der Termin in die Sommerferien. Trotzdem sollte es wieder möglich sein, aus den über 30 E – Juniorenspielern für die neue Saison 2017/18 eine spielfähige Mannschaft von mindestens 10 Spielern zusammenzustellen. Kompetenzgerangel sollte es hierbei nicht geben, sondern die Verantwortlichen der Mannschaft sollten federführend sein, die die meisten Spieler stellt.
Also bitten wir die 6 verantwortlichen Trainer entsprechend miteinander zu kommunizieren. Vielen Dank und viel Erfolg!

Teilnehmer:
SV Plötzkau 1921, TSG Calbe, Union 1861 Schönebeck,  KOOP Askania/Einheit
Ausschreibung / Spielplan – Mini-Sparkassen-Cup 2017
Ergebnisse und Platzierungen


11.08.2017 Anstoß: 17:00 Uhr
Spielort: Einheitplatz (Kleinfeld)
SV Einheit Bernburg (E1 – Jun.) – SV Einheit Bernburg (D – Jun.)



26. – 30.06.2017 Audi Schanzer Fußballcamp – Sparkassen-Arena des TVA

Fast fünfzig Kinder am Audi Schanzer Fußballcamp teil. Die Schanzer sind bereits jetzt zum vierten mal in Bernburg und über die rege Beteiligung hoch erfreut. Auch 6 Kinder der E 1 Mannschaft sind fleißig dabei ihr Können zu vertiefen und den ein oder anderen Kick für die kommende Spielzeit zu erlernen.


11.06.2017 6.ST KM Platzierungsrunde um die Plätze 9 – 12
Union 1861 Schönebeck II.SV Einheit Bernburg 4:3 (1:1)

Bereits auf dem Parkplatz begannen die schlechten Nachrichten, Absage von Julius der sich beim Radfahren verletzte und Ives reiste mit Gibsmanschette an da er sich am Vortag beim Fußballspielen wahrscheinlich das Handgelenk gebrochen hat. Umleitung auf der Autobahn, Umleitung in Schönebeck, das Hinspiel Ergebnis im Hinterkopf. Egal, unser letztes Saisonligaspiel, wir hatten uns vorgenommen das Hinspiel Ergebnis etwas zu korrigieren, da wir uns unter Wert geschlagen gegeben hatten. Bereits in den ersten Minuten zeigte Schönebeck wer der Herr auf dem Platz war und drückte uns von Beginn an in unsere eigene Hälfte. Sie ließen den Ball laufen, wir kamen in keine Zweikämpfe da Schönebeck es gut verstand den Ball immer nicht in den Strafraum zu spielen um mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen. Felix hatte alle Hände voll zu tun und mehrfach rettete uns der Pfosten vor dem Rückstand. Gleichzeitig versuchten ständig Schönebecker Kicker sich so zu platzieren, dass unserm Torwart die Sicht versperrt wurde. Der Führungstreffer, ein Distanzschuß brachte die Führung für Schönebeck. Durch die körperbetonte Spielweise der Schönebecker wachten unsere Jungs endlich auf und begannen mitzuspielen. Warum wir immer erst eine Anlaufphase brauchen ärgerte uns an der Linie, aber das Spiel begann jetzt spannend zu werden. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Ives sicher zum verdienten 1:1 Pausenstand. Nach der Halbzeit begann Schönebecks beste Zeit, sie spielten uns mit ihren eingewechselten 2006 er Kindern gekonnt aus und zogen auf 4:1 davon. Mehrere Fouls veranlassten unsere Jungs jetzt diese Spielweise anzunehmen und auch körperlich dagegenzuhalten. Teilweise waren auch Schönebecker Fans mit ihrer Wortwahl nicht so ganz glücklich dabei, manchmal vergessen manche Eltern wohl, dass auf dem Platz Kinder stehen und Fußball keine Kampfsportart ist. In unserer besten Phase konnten wir mit zwei schnellen Kontern auf 4:3 verkürzen und waren ganz dicht am Ausgleich. Die Sonne brannte unbarmherzig und der Schiedsrichter hatte ein Herz für die Jungs und gewährte Trinkpausen. Trinkpause, ein Schelm denk böses, ausgerechnet in unserer besten Phase. Letztendlich trennten wir uns 4:3, ein Ergebnis das die Heimspielniederlage doch ein wenig gerade rückt.
Mit dem heutigen Endergebnis erreichten wir in dieser ersten Saison der E Jugend einen respektablen 10 Platz. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft in der F Jugend und dem Verkraften von zwei verlorenen Leistungsträgern sind wir optimistisch für das zweite Jahr E Jugend aufgestellt. Immerhin wurden vom derzeitigen Kader Theodor, Janne und Christian für den Stützpunkt nominiert.

Kader: Felix Gemende (TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Yves Krug(3), Theodor Hammermann, Janne Richter, Lucas Henze
Trainer: Maik Müller,  Co Trainer: Torsten Walkewitz


06.06.2017 5.ST KM Platzierungsrunde um die Plätze 9 – 12
SV Einheit Bernburg – TSG Calbe 5:3 (2:1)

Deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Spiel gegen den Egelner SV
Noch vor dem Anpfiff habe ich auf die Fehler vom letzten Auswärtsspiel hingewiesen und die Jungs heiß gemacht dass sie die Platzierung in der Runde mit einem Sieg wieder selbst in der Hand haben. Calbe begann im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen gleich offensiv und diktierte die ersten Minuten das Spielgeschehen. Felix durfte sich bereits in der Anfangsphase auszeichnen und hielt den Kasten bis zu 10 Minute sauber. Calbe ging verdient mit 1:0 in Führung und wollte die Heimpleite wettmachen. Jetzt wachte Einheit endlich auf, begann die Zweikämpfe anzunehmen und mitzuspielen. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe und auch wir bekamen die ersten Chancen. Theo glich durch präzises Zuspiel aus und Ives brachte uns noch vor der Pause mit 2:1 durch ein sehenswertes Solo in Führung. Auch das 3:1 erzielte Ives durch passgenaues Zuspiel von  Dennis. Jetzt war man sich zu sicher und die ersten Abspielfehler nutzte Calbe zum Anschlusstreffer. Calbe setze sofort nach und konnte direkt nach Anstoß den Ball gewinnen und durch ihren schnellen Stürmer auf 3:3 ausgleichen. Jeder wollte die Partie gewinnen und so schenkten sich die Jungs von beiden Mannschaften nichts. Die Torhüter beider Mannschaften hatten gut zu tun durch erneutes durchwechseln mobilisierten unsere Kicker alle Kräfte. Wieder war es Ives der durch gutes Stellungsspiel uns in Führung schoss. Der Fußballgott war dieses Mal ein Rot/Weißer, denn wer weiß wenn der nichtgeahndete 9 Meter für Calbe ….? Es war ein laufstarkes, intensives Spiel von beiden Mannschaften in dem wir am Ende doch noch ein paar Kräfte mehr mobilisieren konnten. Ives stellte uns mit einem erneuten Konter den 5:3 Endstand her und krönte an diesem Spieltag seine tolle Leistung mit seinem vierten Tor. Es war ein verdienter Sieg den alle Mannschaftsteile mit erarbeiteten und eine deutliche Steigerung zum letzten Spiel zeigten.

Kader: Felix Gemende (TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Yves Krug(4), Theodor Hammermann(1), Janne Richter, Lucas Henze
Trainer: Maik Müller,  Co Trainer: Torsten Walkewitz


28.05.2017 4.ST KM Plazierungsrunde um die Plätze 9 -12
Egelner SV Germania – SV Einheit Bernburg 3:3 (1:2)

Bei herrlichem Sommerwetter und einem 5:0 Sieg im Hinspiel im Gedächtnis wollten wir heute drei Punkte mit einem Auswärtssieg holen. Wollten-denn kaum war das Spiel im Gange lagen wir schon mit 1:0 hinten. Mal wieder nicht wach und die Diskussionen untereinander wer wohl das Pokalendspiel gestern vorm Fernseher verfolgt hat, statt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Felix hatten wir es zu verdanken dass wir nicht bereits 2:0 hinten lagen. Theo war als erster endlich hellwach und krönte sein Solo mit einem beherzten Schuss zum Ausgleichstreffer. Stellungsfehler, unkonzentriertes, hektisches Abspielen verhinderte, dass wir in Führung gehen konnten. Besser machten es die Egelner, die mit einem perfekt durchgespielten Angriff die 2:1 Halbzeitführung sicherten. Kritik in der Pause kam nicht an. Die kritisierten Spieler spielten trotzdem nicht positionstreu und das Zuspiel blieb weiter mangelhaft. Wieder hatten wir es Felix zu verdanken, dass wir nicht höher in Rückstand gerieten. Mehrere Torchancen wurden wieder nicht genutzt, davon zwei hundertprozentige. Wieder war es Theo der mit einem Solo das 2:2 markierte. Spielunterbrechung für eine Trinkpause in einer Phase wo wir das Spiel begannen zu kontrollieren. War wichtig, denn die Sonne knallte unbarmherzig und viele der Akteure hatten hochrote Köpfe. Wir konnten an die vorherige Drucksituation anknüpfen und gingen durch Lucas mit 3:2 in Führung. Wieder hatten wir die Möglichkeit die Torausbeute zu erhöhen, aber entweder hielt der Keeper, stand der Pfosten im Weg oder der Ball landete bei leerem Tor drei Meter drüber. Den letzten Angriff der Hausherren noch überstehen – Eckball, Gewühle im Strafraum, statt den Ball wegzuschlagen landete der beim Gegner. Der bedankte sich mit dem 3:3 Endstand, was für uns leider nur einen Punkt bedeutete.

Kader: Felix Gemende(TW), Christian Schoon, Jacob Müller, Dennis Schaaf, Vincent Müller; Ives Krug, Theodor Hammermann(2), Janne Richter ©, Lucas Henze (1), Gino Kropf
Trainer: Maik Müller, Betreuer: Enrico Schaaf


21.05.2017 3.ST KM Platzierungsrunde um die Plätze 9 – 12
SV Einheit Bernburg – Union 1861 Schönebeck II. 1:5 (1:2)

Heimspielniederlage mit zu hohem Ergebnis
Am Ende wollen wir nichts schönreden und der Sieg von Schönebeck geht auch völlig in Ordnung, aber entweder mit mehr Toren von unseren Jungs, oder in der Höhe um 2 Tore zu hoch.
Im Einzelnen: Es begann alles ganz ordentlich, wir ließen den Ball laufen, spielten ordentlich mit und kamen auch zu Chancen. Auch Schönebeck hatte in der ersten Halbzeit einen fast gleichwertigen Gegner vor sich und so neutralisierten sich in der Anfangsphase des Spiels beide Mannschaften. Nach einem fast perfekt vorgetragenen Angriff konnte Lucas den Abpraller zum 1:0 für die E1 erziehen. Die Freude währte aber nur kurz, denn Schönebeck glich kurz darauf aus und ging noch vor der Pause mit 1:2 in Führung. Alles in allem war es trotzdem eine Halbzeit auf etwa gleichwertigem Niveau.
Doch mit Beginn der zweiten Halbzeit kippte das Spiel, Schönebeck erhöhte auf 1:3 und von nun an klappte bei uns fast gar nichts mehr. Die Zweikämpfe gingen verloren, schlechtes Abspiel ermöglichte Schönebeck mehrfach unnötigen Ball – und Raumgewinn. Pech im Abschluss verhinderte den Anschlusstreffer und so konnten die Schönebecker vollends ihr Spiel aufziehen. Zwei weitere schnelle Konter von Union besiegelten unsere 1:5 Niederlage, die so hoch nicht hätte ausfallen müssen. Bereits nach dem 1:3 begannen die Meckerei, schlechtes Stellungsspiel und schlecht angenommene Zweikämpfe. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, wenn die vorhandenen Torchancen effektiv genutzt worden wären, ein Sieg wäre nicht herausgesprungen, aber ein besseres Ergebnis, denn am Ende der Runde wird auch das Torverhältnis eine Rolle spielen.

Kader: Janne Richter ©-TW,  Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Yves Krug, Theodor Hammermann, Lucas Henze, Gino Kropp
Trainer: Maik Müller, Betreuer: Enrico Schaaf


14.05.2017 2.ST KM Platzierunsrunde um die Plätze 9 – 12
TSG Calbe – SV Einheit Bernburg 1:4 (0:2)

Ersten Auswärtssieg am Muttertag in Calbe eingefahren
Die Jungs haben nahtlos an das erste Spiel in der Platzierungsrunde angeknöpft und gleich von Beginn an die Spielinitiative übernommen. Immer wieder druckvoll über die rechte Seite kommend, prüften wir den Torwart aus Calbe. Calbe war noch nicht so richtig im Spiel und überließ uns in der Anfangsphase das komplette Mittelfeld. Mehrere Chancen blieben liegen und ließ uns an der Außenlinie echt nervös werden. Immerhin kannten wir das Ergebnis vom Spiel Calbe gegen Schönebeck II. Aber unsere Sorge währte nur ganz kurz, da Christian jetzt sicherer agierte und nach zwei vergeblichen Abschlüssen uns in der 10 Minute mit 1:0 in Führung brachte. Calbe spielte jetzt munter mit, stellte unsere Laufwege zu und kam selbst auch zu Chancen. Neu im Team, bei seinem ersten Pflichtspiel, klärte ganz souverän Ives Krug und zeigte zum ersten Mal sein Können. Jetzt bekam die Partie Würze, Calbe wollte ausgleichen, Einheit drückte auf das zweite Tor. Aus einer sicheren Abwehr heraus und gutem Passspiel aus dem Mittelfeld, erzielten wir verdient den 2:0 Pausenstand.
Kurze Ansprache, Lob verteilen, Schwächen aufzeigen und die Jungs anstacheln den Vorsprung zu verteidigen und auszubauen. Druckphase über rechts – mindestens 2 Tore hätten daraus resultieren müssen. Schade, wieder ließen wir sichere Chancen liegen. Einen mit Wucht über rechts hereingespielten Ball von Dennis fälschte ein Calbenser Spieler zum verdienten 3:0 ab. Die schwülwarme Luft machte allen Kindern zu schaffen und so wechselten beide Teams ständig durch. Calbe hatte jetzt ein wenig mehr vom Spiel und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:1. Auch in den folgenden Minuten hatte Calbe mehr vom Spiel, angenommene Zweikämpfe und ein von der Linie gekratzter Ball rüttelten wieder wach. Wieder Angriffswellen von Einheit, dieses Mal auch über die linke Seite, aber  die Chancenverwertung nicht optimal.  Es wurde aber gefightet, um die zweiten Bälle nachgesetzt und folgerichtig fiel verdient das 4:1 durch Lucas. Auch in den folgenden Minuten hätten wir den Spielstand noch erhöhen können. Mit dem Ergebnis und der gezeigten Leistung können wir aber durchaus zufrieden sein und erwarten frohen Mutes Schönebeck zum zweiten Heimspiel. Für das nächste Training sind Torschussübungen angesagt.

Kader: Felix Gemende (TW), Jacob Müller, Christian Schoon (2), Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Yves Krug, Theodor Hammermann, Janne Richter, Lucas Henze (1), Gino Kropf
Trainer: Maik Müller,  Betreuer: Enrico Schaaf


07.05.2017 1.ST KM Platzierunsrunde um die Plätze 9 -12
SV Einheit Bernburg – Egelner SV Germania 5:0 (1:0)

Platzierungsrunde eröffnet mit Heimsieg gegen Egelner SV Germania
Nach dem 5:5 gegen Baalberge beschlich uns schon ein mulmiges Gefühl, als schon Anfang der Woche die ersten Kinder wegen anderweitiger Verpflichtungen absagten. Wir fanden aber ganz schnell Verstärkung aus den Reihen der F1 und konnten mit einem Kader von 11 Kindern unser erstes Heimspiel der Platzierungsrunde bestreiten. In den ersten 15 Minuten eher ein zaghaftes Abtasten, viel zu leichtfertig wurden die ersten Großchanchen nicht verwertet. Egeln testete derweilen aber schon mal fleißig unseren Torwart, der sicher stand und mit guten Paraden einen Rückstand verhinderte. Wir wechselten gleich dreifach, stellten um und erzwangen Chancen und mehr Ballbesitz. Druckvoll agierten wir im Egelner Strafraum. In der 24 Minute konnte Theo einen ungenügend abgewehrten Ball aus gut 18 Metern unhaltbar mit einem Gewaltschuss im Egelner Tor versenken. Das Eis war gebrochen, Spiellaune machte sich breit und Chancen wurden herausgespielt. Halbzeitstand 1:0 , aufmunternde Worte und Lob an den Kampfgeist der Jungs. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte knüpften die Jungs nahtlos an die Leistung der ersten Hälfte an und erhöhten durch Lucas nach präzisem Zuspiel von Dennis auf 2:0. Der eingewechselte Julius erzielte in der 35 Minute auf 3:0 und Lucas schraubte das Ergebnis in der 41. Minute auf 4:0. Von nun an diktierten unsere Kicker in allen Belangen das Spiel, wechselten durch und ließen den Ball laufen. Die beiden F1 Spieler William und Paulus bereicherten unser Spiel, William durch seine Schnelligkeit und Paulus durch gutes Stellungsspiel und präzisen Spielaufbau. An unserem Mittelfeld und dem Defensivverbund kam jetzt fast gar kein Angriff mehr vorbei und in der 44 Minute belohnte William sein Können mit dem 5:0. Das Ergebnis hätte nach Chancen höher ausfallen können, die Jungs hatten Spaß zusammen zu spielen und das macht Laune auf kommende Aufgaben. Bis zum Schluss gut gekämpft und dem Gegner den Ehrentreffer nicht gegönnt, keinen Ball abgegeben. Als doch mal ein Schuss auf unser Tor kam stand Felix sicher.  Prima, so macht Fußball Spaß.

Kader: Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider, William Kohl F1 (1), Dennis Schaaf, Vincent Müller, Theodor Hammermann(1), Janne Richter ©, Lucas Henze (2), Julius Zöllner (1), Paulus Schneider F1, Gino Kropf
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer Enrico Schaaf


22.04.2017 13.ST Kreisklasse St.2:
SV Einheit Bernburg – SV Schwarz-Gelb Berburg 5:5 (1:3)

Letztes Spiel vor der Plazierungsrunde „ Stadtderby gegen Schwarz Gelb Bernburg“

Im Gedächtnis, wie und warum das Hinspiel verloren wurde, die Tabelle vor Augen und ein klare Forderung an die Jungs den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. Nicht in optimaler Besetzung da Felix fehlte, aber mit Dariana verstärkt und guten Mutes gingen wir das Spiel an. Leider wurde Theo bereits durch ein grobes Foul in der dritten Minute aus dem Spiel genommen, die Grundordnung völlig aufgehoben und ehe wir uns versahen stand es bereits nach 14 Minuten 3:0 für die Gäste. Das passiert wenn ein Spiel zu sehr auf einen Spieler abgestimmt ist und Janne, der sonst vor Theo agiert, im Tor stehen muss, weil Felix fehlt. Wir stellten um, sprachen Mut zu, probierten Ruhe ins Spiel zu bekommen. Auf jeden Fall gelang uns erst einmal die  Gäste vom Tor fern zu halten, Ruhe ins Spiel zu bringen und das Heft des Handelns zu übernehmen. Folgerichtig erzielte Christian den so wichtigen  1:3 Anschlusstreffer. Taktische Umstellung, Dennis für Jacob und im Mittelfeld kamen die Bälle jetzt besser zu unseren Stürmern. Dariana und Christian hatte sogar vor der Pause noch die Möglichkeit den Spielstand zu verbessern. Die Pause tat Theo gut und so konnten wir nach dem Seitenwechsel wieder mit der Startformation agieren. Jetzt gelang uns das, was wir uns vorgenommen hatten und innerhalb von 6 Minuten gelangen uns drei Treffer zum 4:3. Jetzt wurde gekämpft und gefightet, auch schwarz gelb gab sich nicht geschlagen und hatte mehrfach Möglichkeiten, aber Janne stand sicher und Theo fing den Rest der Angriffe ab. Nach offenem Schlagabtausch gelang es den Gästen wieder auf 4.4 auszugleichen. In der 48 Minute startete Dariana, nach tollem Zuspiel von Dennis, einen klassischen Konter und erzielte ihr drittes Tor im Spiel zum 5:4. Noch zwei Minuten die Führung verteidigen, alles war in unsere Hälfte. Verbissene Zweikämpfe und Kampf bis zur völligen Erschöpfung auf beiden Seiten. Beiden Teams war klar, es ging um den dritten Tabellenplatz und die 50 Minute war bereits abgelaufen, dann passierte es. Christian erzielte ebenfalls seinen dritten Treffer, allerdings köpfte er in unser Tor. 5:5, was für ein spannendes und dramatisches Spiel, das letztendlich leistungsgerecht unentschieden endete. Damit wurde unser Team in der Staffel verdient Dritter und freut sich auf die nächsten Aufgaben.
Ein großes Lob an alle  Spieler der E1, nach einem 0:3 so wiederzukommen und ein 5:5 zu erarbeiten verdient Respekt und Anerkennung. Vielen Dank an dieser Stelle auch an Dariana, die uns im Hinspiel schon unterstützte und im Rückspiel mit ihren drei Toren echt super verstärkte. Auch Gino, unser Neuzugang der heute sein erstes Pflichtspiel absolvierte, fügte sich nahtlos in unser Team ein und ist eine Verstärkung für die kommenden Aufgaben.

Kader: Janne Richter ©TW, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon(2,1ET), Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Dariana Vaduva, Theodor Hammermann, Lucas Henze, Gino Kropf
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf


02.04.2017 12.ST Kreisklasse St.2
SV 08 Baalberge – SV Einheit Bernburg 2:3 (1:1)

Schwer erkämpfter und auch etwas glücklicher Auswärtssieg
Schon beim Warmmachen merkten die Jungs, das wird auf dem schweren, nassen und seifigen Rasen heute eine Rutschpartie. Aber es ging gut los, konzentrierter Beginn, Ballführen in den eigenen Reihen, der erste Abschluss – Tor. Dachten wir, die Baalberger Mannschaft spielte gut mit, stellte die Räume zu und setzte mit körperbetontem Spiel dagegen. Einige Rangeleien verschaffen Respekt und unsere Jungs gaben das Heft aus der Hand. Als dann noch nach einem direkt auf den Gegenspieler abgewehrten Schuss das 1:1 fiel, merkten die Jungs, dass wird kein Selbstläufer. Ballberge verstand es durch zustellen unseren Spielfluss zu unterbinden, schlecht gespielte Pässe taten das übrige. Halbzeitstand 1:1, die Jungs pumpten bereits nach den ersten 25 Minuten als stünde die Partie kurz vor Spielschluss. Analyse erste Halbzeit: schlechte Chancenverwertung, schlechtes Zuspiel, zu Recht unentschieden. Mit einem Auswechsler ließ sich nicht viel umstellen, wir probierten trotzdem das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Endlich mal ein gelungener Spielzug und das 2:1,  verdient. In der Folge ließen wir mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt, sogar aus Überzahlsituationen konnten wir keinen Vorteil ziehen. Gelungener Konter der Hausherren, die so im Hinspiel nicht auftraten und nicht wiederzuerkennen waren. Neuer Spielstand 2:2 und wieder eine neue Situation. Konditionelle Probleme, wieder schlechtes Stellungsspiel, das Spiel drohte zu kippen. Nach einem Foul der gröberen Art musste Janne verletzt ausgewechselt werden und der körperlich angeschlagene Auswechsler aushelfen – nochmals umstellen. Die Jungs drückten, setzten sich in der Baalberger Hälfte fest und kämpften. Der Baalberger Torwart zeigte einige sehr gute Paraden und letztendlich fälschte ein Baalberger Spieler einen Schuss unserer Jungs unhaltbar zum 2:3 Endstand ab. Ein drei Punkte Gewinn für uns, der trotzdem große Schwächen und Lücken offenbarte. Baalberge hatte mehrfach die Chance in Führung zu gehen, durch gute Paraden hielt uns Felix aber im Spiel.

Kader: Felix Gemende (TW), Janne Richter ©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon (1), Dennis Schaaf, Theodor Hammermann, Vincent Müller und Lucas Henze(1)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf


12.03.2017 11.ST Kreisklasse St.2
SV Blau-Weiß Könnern – SV Einheit Bernburg 2:12 (0:4)

Klarer Auswärtssieg nach deutlicher Leistungssteigerung
Die Witterung bringt es zur Zeit noch mit sich, dass immer wieder krankheitsbedingt Kinder ausfallen und so fuhren wir nach Könnern verstärkt mit Timo Günther und Leon Doley von der E2. Nur einen Wechselspieler und die Erinnerung, dass Können recht körperbetont Fußball spielt. Die äußeren Bedingungen waren nicht optimal, kalt, feucht, aber es war wenigstens trocken. Auch Könnern hatte einen dezimierten Kader zur Verfügung, das Spiel konnte aber pünktlich angepfiffen werden.
Gleich vom Anstoß übernahmen unsere Jungs das Spielgeschehen und setzten Könnern unter Druck. Durch ein ungenaues Zuspiel der gastgeber konnte Leon einen Ball erkämpfen und erzielte bereits in der vierten Minute das Führungstor. Dann ging eine Weile alles sehr ausgeglichen von statten. Das Mittelfeld neutralisierte sich und keiner konnte sich Vorteile verschaffen. Könnern verstand es, uns laufen zu lassen, überbrückte die Stationen durch genaues Zuspiel und sparte Laufarbeit. Im Gegensatz zu uns, wir kamen über den Kampf und dem Nachsetzen zu Chancen und belohnten uns in der 22 Minute mit dem 2:0. Jetzt kam die Freude dazu und die Jungs spielten endlich Fußball, Doppelpässe und gutes Stellungsspiel, so bauten wir bis zur Halbzeit die Führung auf 4:0 aus.
Auch nach Wiederanpfiff übernahmen wir das Heft des Handelns und erzielten in den nächsten 10 Minuten vier weitere Tore. Könnern kam zum Anschlusstreffer und hatte zwischenzeitlich auch gute Phasen, um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Unsere Abwehr klärte souverän und auch Timo Günther hielt fast alle Torschüsse der Könneraner. Obwohl die Gastgeber wesentlich besser als Mehringen spielten und uns auch körperlich stellenweise sehr forderten, war bei uns in allen Mannschaftsteilen eine Verbesserung zu spüren. Mehr Laufbereitschaft und kein Gemeckere, wenn die Entscheidung des Schiedsrichters nicht so ausfiel, wie erwartet. An der Passgenauigkeit und an dem schnellen Umschaltspiel müssen wir weiter arbeiten, schließlich wissen wir genau, wo noch eine Rechnung offen ist und wir die 3 Punkte in Bernburg behalten wollen. Es war eine deutliche Leistungssteigerung, auch Dank der tatkräftigen Unterstützung von Timo Günther und Leon Doley, der allein durch perfektes Zusammenspiel mit 5 Treffern glänzen konnte. Mit dem 12:2 haben wir einen Sprung in der Tabelle gemacht und unser Torverhältnis stark verbessert.

Kader: Timo Günther(E2,TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller(3), Christian Schoon (2), Leon Doley(5), Vincent Müller, Theodor Hammermann, Janne Richter©, Lucas Henze(2)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz


04.03.2017 10.ST Kreisklasse St.2
SV Einheit Bernburg – FSV Drohndorf/Mehringen 12:1 (7:0)

Rückrundenspiel gegen Drohndorf/Mehringen
Nach der deutlichen Niederlage vom vergangenen Wochenende war beim Training erst einmal Wunden lecken und Analyse angesagt. Natürlich ist es eine Umstellung von der Halle nach draußen, längere Wege, anderer Untergrund, der Ball springt ganz anders und die viele frische Luft auf einmal. Vom Kunstrasenplatz noch einmal umstellen auf weichen, durchtränkten Rasenplatz.  Der ein oder andere Fehler von der Vorwoche wurde abgestellt und die Mannschaft war halbwegs vollständig. Diese Mal ging es anders herum, wir waren spielbestimmend, machten das Tempo und diktierten das Spiel. Das ein oder andere Zuspiel passte noch nicht, einige Laufwege waren noch nicht eingespielt, mit dem Ergebnis der ersten Halbzeit konnte man aber zufrieden sein. Mit 7:0 in die Pause, durchatmen für die nächsten 25 Minuten. Die einfachste Aufgabe hatte Felix, er bekam relativ selten was zum Auszeichnen auf das Tor. Man merkte den Jungs den tiefen Boden an, die Beine wurden schwerer und das Tempo langsamer. Einen Konter schlossen die Mehringer mit einem verdienten Ehrentor ab. Nach 50 Minuten stand es 12:1, dass lässt aufbauen auf das nächste Auswärtsspiel in Könnern. Dort erwarten uns eindeutig schwerere Aufgaben.

Kader: Felix Gemende(TW), Janne Richter©, Jeremy Schneider(1), Jacob Müller(6), Dennis Schaaf(2),Lucas Henze(2), Theodor Hammermann(1), Vincent Müller, Julius Zöllner
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf


26.02.2016 9.ST Kreisklasse St.2
Spg. Askania Bernburg/Einheit III. – SV Einheit Bernburg 10:0 (3:0)

Eine Halbzeit gut gegen gehalten
Da in den Köpfen aller Kinder die Hinspielniederlage fest verwurzelt war,  auf den Schulhöfen über nichts anderes diskutiert wurde, wie hoch wir wohl dieses Mal verlieren, stand das Spiel unter keinem guten Ohmen. Krankheitsbedingt hatten wir im Vorfeld bereits 4 Abmeldungen und so baten wir bei der E2 um Hilfe. Mit Niklas Rohrbach, Timo Günther und Dariana Vaduva verstärkt gingen wir das Spiel optimistisch an. In der ersten Halbzeit konnten wir dem offensiven Spiel der Gastgeber noch alles entgegensetzen was wir aufzubieten hatten. Das Spiel fand zu 80% in unserer Hälfte statt und wir standen unter Dauerbeschuss, weil die E3 es gut verstand, das Spiel breit anzulegen und uns laufen zu lassen. Immerhin lagen wir zu Halbzeit nur mit 0:3 hinten, Timo Günther verhinderte mit mehreren Glanzparaden einen höheren Rückstand. In der zweiten Halbzeit hatten wir, im Gegensatz zur ersten Halbzeit, ein paar Mal die Chance, ebenfalls ein Tor zu erzielen. Philipp Smandeck ließ dies aber nicht zu und hielt seinen Kasten sauber. Für unsere Kinder war das nach der Hallensaison das erste draußen Spiel über 2×25 Minuten. Ich bin hocherfreut das der Leistungseinbruch, den ich erwartet habe, nicht so hoch ausfiel. Ein Endstand von 10:0 für die E3, eine starke erste Halbzeit gegen den älteren Jahrgang in der E Jugend – Tendenz: wir haben uns verbessert und sind in dieser Besetzung nicht eingespielt gewesen. Auswechselbank E3: voll besetzt, Auswechselbank E1 nur ein Reservespieler, da müssen wir noch intern klären warum, weshalb und wieso? Allen Spielern die ausgeholfen haben an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank für die Hilfe.

Kader:
Timo Günther(E2,TW) , Jeremy Schneider, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Lucas Henze, Janne Richter, Vincent Müller, Niklas Rohrbach (E2), Dariana Vaduva (D3)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Enrico Schaaf


19.02.2017 Hallenturnier des SV Lok Aschersleben – 6.Platz
Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr
Spielort: WEMA – Sporthalle, Magdeburger Straße 22, 06449 Aschersleben

Ergebnisse des SV Einheit:
SVE – Lok Aschersleben I. 1:4, – Fortuna Magdeburg 0:0, – U12 KAW Mädchen 0:0 (3.Pl.Vorrunde)
um Platz 5: SVE – Lok Aschersleben II. 3:4 n.E. (2:2)

Endstand
1.Lok Aschersleben I., 2.SV Arminia’53 Magdeburg, 3.Union 1861 Schönebeck II.,  4.Fortuna Magdeburg,
5.
Lok Aschersleben II., 6.SV Einheit Bernburg, 7. U12 KAW Mädchen, 8.SC Seeland
Ausschreibung
Spielplan


29.01.2017 Hallenturnier beim SV Blau-Weiß Könnern – 4.Platz
Beginn: 09:30 Uhr  Spielort: Sporthalle Könnern

Endstand
1.SV Teicha, 2.FC Eintracht Köthen, 3.FSV Nauendorf, 4.SV Einheit Bernburg,
5.SV Edderitz, 6.SV BW Könnern,

Ergebnisübersicht


22.01.2017 2.Bernburger Genossenschafts-Cup der KOOP Askania-Einheit
Beginn: 09:00 Uhr  Spielort: Sporthalle “Eichenweg”, Eichenweg 1, 06406 Bernburg

Bernburger Genossenschaftscup der E-Junioren – Turniersieg der E1

(Turnierbericht Maik Müller) Den 1. Genossenschaftscup, damals noch als F-Junioren schon unerwartet gegen Magdeburg gewonnen und die Last des Titelverteidigers indirekt ja auf den Schultern. Schon bei der Vorbereitung auf das Turnier war uns klar, das wird kein Selbstläufer. Mit der Spg. Görzig Edderitz hatten wir einen Staffelersten, mit Angern/Rogätz/Zielitz einen Staffeldritten und mit CFC Germania Köthen einen gleichwertigen Gegner in unsere Staffel gelost bekommen. Motivation Heimspiel, allen war klar, wir wollten nicht beginnen wie an den beiden vorherigen Turnierspieltagen, mit einer Niederlage im Auftaktspiel. Taktische Umstellungen und ein Kader der komplett angereist war, wir konnten also aus dem Vollen schöpfen. Gleich im ersten Spiel waren die Jungs hellwach und schlugen den CFC Germania Köthen mit 2:0. Danach wieder eine längere Pause, Kräfte vergeudet, statt zu regenerieren. So ging das zweite Spiel unnützerweise mit 1: 0 verloren. Sollte es wieder so laufen wie in der Vergangenheit, alle zusammen gerufen und aufgezeigt was möglich wäre im Turnier, wenn …. Im dritten Spiel wieder in der Erstformation begonnen, Ruhe im Spiel, konzentrierter zur Sache gegangen und Chancen genutzt. Mit 6 Punkten und 6:2 Toren als Staffelzweiter für das Halbfinale qualifiziert. In der Staffel B setzte sich Post Magdeburg mit 6 Punkten und 7:1 Toren vor Einheit II mit ebenfalls 6 Punkten und 4:1 Toren durch. Beide Einheit E Jugendmannschaften standen im Halbfinale. Wir trafen in unserem Halbfinale auf Post Magdeburg, die wir aus der Vergangenheit schon kannten. In der Vergangenheit zogen wir aber deutlich den Kürzeren und mussten uns jetzt steigern. Beide Mannschaften gaben Vollgas, Magdeburg bot mehr technischen Fußball, unsere Jungs verstanden es aber prima, dies zu unterbinden und fanden durch den Kampf ins Spiel. Ein leistungsgerechtes Unentschieden nach Spielende, im 9.Meter Schießen musste die Entscheidung fallen. Hier hatten wir das Quäntchen Glück, dass Felix gleich den ersten Schuss von Magdeburg parierte und unsere Jungs Theo, Janne und Lucas sicher einschossen.  Finaleinzug geschafft-Super Jungs. Im Finale trafen wir dann auf unsere E2 Kicker, von denen der ein oder andere Spieler ja auch mal bei uns kickte und man sich gut kannte. Da war dann doch eine gewisse Rivalität zu spüren, es knisterte in der Luft, jeder wollte den Pott holen. In den ersten Minuten dominierte die E2 und ging verdient in Führung. Im weiteren Spielverlauf nahm aber die E1 das Spielgeschehen in die Hand und glich aus. Durch glückliche Wechsel, Ruhe auf der Bank und kluges Verzögern und im richtigen Augenblick dann den freien Mann bedienen, erzielte Christian Sekunden vor Schluss das 2:1 Siegtor. Finalsieg und das zum zweiten Mal hintereinander den Genossenschaftscup gewonnen. Tolle Leistungssteigerung Jungs und eine geschlossenen Mannschaftsleistung.

Fazit: Die Mannschaft die den technisch besten Fußball gespielt hat, konnte das Turnier nicht gewinnen, die Mannschaft die leidenschaftlich und stark gekämpft hat belohnte sich mit dem Turniersieg.

(Resümee Sportlicher Leiter SVE L.Kral:) “Eine tolle Leistung sowohl der E1 – , als auch der E2 – Junioren. Beide Teams im Finale, was kann man sich mehr wünschen. Beide Mannschaften steigerten sich im Verlauf das Turniers beträchtlich. Das konnte man so nicht erwarten – haben sich jedoch letztlich  Gold und Silber redlich erarbeitet und auch verdient. Eins muss mir aber der Trainer der E1 doch noch verraten – konditionell topfit innerhalb einer Woche ; ) ! Wie habt Ihr das gemacht?”
Herzlichen Glückwunsch beiden Teams und macht weiter so!!

Kader:
Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller(1), Christian Schoon(2), Denis Schaaf(1), Vincent Müller, Janne Richter(2), Theodor Hammermann(2), Lucas Henze(3)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Dennis Schaaf

Endstand:
1.SV Einheit Bernburg I., 2.SV Einheit Bernburg II., 3.Spg. Görzig/Edderitz, 4.Post SV Magdeburg,
5.1.FSV Nienburg, 6.JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz, 7.SG Gernrode/Rieder,
8.CFC Germania 03 Köthen

Einzelwertungen
Bester Spieler: Niklas Zabel (Edderitz, 3 St.), Bester Torhüter: Timo Günther (Einheit II, 3 St.)
Bester Torschütze: Finn Körner (Edderitz, 8 Tore)
Ausschreibung E1-E2-Junioren
Ergebnisse_E1-E2-Junioren


15.01.2017 ALLIANZ -Reile Hallencup des TSV Elbe Aken – 5.Platz
Beginn: 08:30 Uhr Spielort: Sporthalle (Sekundarschule Aken)

Allianz Reile Cup beim TSV Elbe Aken 1863
(Kurzbericht) Bereits 07.00 Uhr starten, Schneetreiben und Glatteis, aber sicher in einer sehr schönen Sporthalle in Aken gelandet. Dieses Mal mit nur 7 von 10 möglichen Kindern, aber motiviert angetreten. Im ersten Spiel dann gleich das Déjà-vu zum Gernröder Auftaktspiel. Über 90 % der Spielzeit ebenbürtig und in der letzten Minute ein dummes, nicht nötiges Tor gegen DSV 97 Dessau gefangen. Unruhe in der Kabine, Schuldzuweisungen und kurz darauf bereits das zweite Spiel. Vieles berücksichtigt und ebenbürtig, sogar 60 % des Spieles spielbestimmend. Drei klare Torchancen liegenlassen, die sonst treffsicheren Spieler Dennis, Lucas  und Theo versiebten reihenweise. 70 Sekunden vor Spielende einen Konter gefangen, Janne  hatte die Finger dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Gleich beim Anstoß den Ball verloren und per Weitschuss das 2:0 gegen Aken II gefangen. Das war völlig unnötig und auch nicht dem Spielverlauf entsprechend, so ist aber Fußball. Selbst, wegen mangelnder Konzentration über die gesamte Spielzeit, das Spiel aus der Hand gegeben. Gegen die bis dahin souverän und ungeschlagenen Lindenthaler Kicker gab es ein 3:0, das Dank Einzelgesprächen und Wachrütteln nicht höher ausgefallen ist. Jetzt brannte die Luft in der Kabine, einige unschöne Worte fielen, die so auch nicht akzeptabel sind.  Aber jetzt waren wenigsten alle hell wach und mit einer gewissen Wut im Bauch. Im vierten Spiel riefen die Jungs ihr Leistungsvermögen ab und schlugen überrascht, aber verdient FC Eintracht Köthen verdient mit 4:2. Dieses Spiel hat gezeigt das es geht, kostete aber Kraft die im letzten Spiel fehlte. Die 4 Spiele pausierenden Spieler von Aken I spielten uns letztendlich mit 3:1 an die Wand, obwohl wir 5 Minuten gut gegenhielten und sogar mit 1:0 in Führung gingen. Es macht sich eben doch bemerkbar, Kraft und Kondition in einer Stunde Hallentraining ist nicht zu steigern und auch nur schwer zu halten. Trotzdem haben wir auch dieses Mal eine Menge mitgenommen und gelernt.

Kader:
Janne Richter©, Jacob Müller(1), Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Theodor Hammermann(3), Lucas Henze(1)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Peter Henze

Endstand
1.TSV Einheit Lindenthal, 2.TSV “Elbe” Aken I, 3.DSV 97 Dessau
4.FC Eintracht Köthen II, 5.SV Einheit Bernburg, 6.TSV “Elbe” Aken II


07.01.2017 27.Harzland der SG Gernrode/Rieder
Beginn: 10:00 Uhr  Anreise: 09:15 Uhr
Spielort: Sporthalle der SG Gernrode/Rieder, Im Hagental, 08465 Gernrode

Endstand:
1.Union Schönebeck, 2.Concordia Harzgerode, 3.TSG Calbe, 4.VfB Germania Halberstadt,

5.SV Einheit Bernburg A, 6.Mix Team (Einheit B),  7.SG Gernrode/Rieder, 8.TuS Elbingerode

(Turnierbericht)
Einheit – Teams auf Platz 5 und 6 im ersten Hallenturnier des neuen Jahres
Im Vorfeld waren wir über die Einladung verwundert, über die Kommunikationswege und die Bedingungen dann vor Ort. Umkleideräume mit 17 Grad, die Sporthalle in der gespielt wurde nicht viel wärmer und schlechte Nachrichten gleich zu Beginn. Eine gemeldete Mannschaft ist nicht erschienen (Wegeleben), ohne abzusagen oder eine Nachricht am Spieltag zu schicken. Den Turniermodus ändern und jeder gegen jeden – wollten einige Trainer nicht, weil sie nicht genügend Kinder dabei hatten. Nach kurzer Beratung Umstellung auf D – Jugendmodus 4:1 mit der Bitte an die Teams wo 10 Kinder dabei waren eine Mix Mannschaft zu stellen. Also kurze Ansprache und die Umstellung auf 4:1 und Abstellung von 4 Spielern für das Mixt Team. Keine Erfahrung im 4:1 und gleich das Eröffnungsspiel bestreiten und auch noch gegen Schönebeck. 70% der Spielzeit hielten unsere Jungs voll dagegen und gestalteten das Spiel auch ausgeglichen. Schönebeck wechselte im 4’er Block komplett, die Zuordnung stimmte nicht mehr und so kassierten wir kurz vor Abpfiff das 0:1. Ärgerlich, weil ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen und hätte auch Einfluss auf das weitere Spielgeschehen gehabt. Das 3:0 gegen den Gastgeber Gernrode war eine geschlossene Mannschaftsleitung und hielt die Gruppe offen, da Schönebeck gegen Harzgerode mit 0:1 verlor. Im letzten Gruppenspiel der Gruppe A ging es dann um alles, drei Mannschaften konnten Gruppensieger werden. In einem sehenswerten, aber torlosen Spiel zeichneten sich beide Torleute aus und durch das Remise erzielten wir nur 4 Punkte hinter Harzgerode mit 5 Punkten (1 Sieg, 2 Remis) und Schönebeck 2 Siege, 1 Remis. Später stellte sich heraus, dass aus der Gruppe A zwei Mannschaften das Finale spielten. Die Gruppe B, in der auch 4 Kicker unserer Mannschaft vertreten waren im Mix Team schlugen sich beachtlich so dass letztendlich dann Einheit A gegen Einheit B Mix um Platz 5 und 6 spielten. Wie letztendlich alles gelaufen wäre wenn……? Pech hatten wir ja außerdem, als sich beim Aufwärmen der vorgesehene Torwart am Handgelenk verletzte und wir kurzfristig auch noch umplanen mussten. Im Mix Team stand ab Spiel zwei Julius im Tor und hielt das Team damit im weiteren Turnierverlauf. Für das erste Turnier in diesem Jahr war das aber ein ordentlicher Anfang mit Luft nach oben. Das Finale bestritten zwei Teams aus der Gruppe A, da sich Harzgerode im Halbfinale gegen den Gruppenersten der Staffel B (Calbe) durchsetzte und dann aber gegen Schönebeck im neun Meter schießen verlor.

Kader: Janne Richter TW©, Jeremy Schneider, Jacob Müller(2), Christian Schoon(2), Julius Zöllner, Dennis Schaaf(1), Vincent Müller, Theodor Hammermann(2), Lucas Henze(1), Felix Gemende(1)Trainer: Maik Müller, Betreuer: Peter Henze, Dennis Schaaf

Ergebnisübersicht
Vorrunde

Finalrunde:
Halbfinale: Schönebeck – Halberstadt 4:0 / Harzgerode – Calbe 2:1
um Platz 7: Elbingerode – Gernrode 0:1
um Platz 5: Einheit Team A – Mix Team (Einheit B) 3:0
um Platz 3: Halberstadt – Calbe 0:1
Finale: Schönebeck – Harzgerode 0:0 (Schönebck gewinnt n.N.)


Hallenkreismeisterschaft 2016/17
HKM – Vorrunde St. A: 3.Platz für unsere Jungs
Termin: 26.11.2016  Spielort: Waldsporthalle Egeln

Teilnehmer:
SV 09 Staßfurt, SG Eggersdorf/Atzendorf/Glöthe, SC Seeland , Einheit Bernburg I, Union Schönebeck III, Warmsdorfer SV
(Ergebnissübersicht u. Tabelle St. A)

In den vier Staffeln spielt jeweils jeder gegen jeden. Die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei jeder Staffel erreichen die Endrunde. Sie findet am Sonntag, den 11.12.2016, 9.30 Uhr in der Waldsporthalle Egeln statt.


04.12.2016 ST Kreisklasse St.2: Rückrundenstart im frostigen, letzten Freiluftpunktspiel 2016
FSV Rot-Weiß Alseben – SV Einheit Bernburg 6:1 (0:1)

(Maik Müller) Gefühlte Minus 10 Grad, ein weißer, Raureif bedeckter Rasenplatz in Alsleben, die Bedingungen hätten nicht schlechter sein können. Im Hinterkopf die Hinspiel Niederlage und das Ausscheiden aus der HKM. Aber dieses Mal habe ich die Jungs nicht extra motiviert, sondern mit den Worten: geht raus, spielt Fußball und zeigt denen wer die E1 ist, auf den Platz geschickt. Ganz ehrlich, die Jungs haben uns überrascht, spielten tatsächlich mit und hielten ganze 25 Minuten dem Druck der Alslebener stand. Im Detail: Alsleben machte das Spiel, lief unermüdlich mal von rechts oder mal von links unseren Strafraum an und wurden von tapfer kämpfenden Einheit Kickern am Torerfolg gehindert. Durch einen perfekten Konter über 4 Spielstationen setze Christian unseren Dennis perfekt in Szene und brachte uns mit 1:0 in Führung. Sprachlose Gesichter bei den Trainern von Alsleben, ein Spielstand der dem Spielverlauf nicht gerecht wurde. Immerhin hatte Alsleben mehr als 15 Torschüsse auf unser Tor abgefeuert, aber entweder hielt Janne perfekt, der Pfosten stand im Weg oder unsere Abwehr klärte die Situation. Mit einem 1:0 in die Pause, alle in die Kabine weil Minus 5 Grad waren schwer zu ertragen. Warmer Tee und aufmunternde Worte für das gezeigte Leistungsvermögen. In Halbzeit zwei muss in dem Alslebener warmen Pausentee wohl eine Priese Zielwasser enthalten gewesen sein. Jetzt dominierten sie das Spielgeschehen und glichen nach Wiederanpfiff bereits in der 28 Minute aus. Die laufintensive erste Halbzeit war unseren Jungs anzusehen und sie bekamen Zusehens keine Möglichkeit mehr selbst zu handeln. Alsleben diktierte den Spielrhythmus und erzielte im drei Minuten Takt die Tore 2 bis 6. Hier zeigte sich dann die Routine und das Jahr mehr Spielerfahrung in der E-Jugend.  Der Alslebener Trainer attestierte unseren Jungs eine tolle erste Halbzeit und bemerkte, dass außer der E3 es keine weitere Mannschaft in der Staffel gab, der es gelang gegen sie ein Tor zu erzielen. Wir gingen zwar mit einer Niederlage vom Platz, hatten aber zu keiner Zeit aufgesteckt und uns ergeben.

Kader: Janne Richter TW ©, Jeremy Schneider, Jakob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf(1), Vincent Müller, Jason Hoffmann, Theodor Hammermann, Lucas Henze
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz , Betreuer: Peter Henze


26.11.2016 Bericht zum HKM – Qualifikationsturnier in Egeln

E1 – Junioren scheiden als Dritter aus
Über die Auslosung erfreut, nicht beginnen, den schwersten Gegner als letztes Spiel-da könnte was gehen. Motivation und Erklärungen in der Kabine und der Wille sich zu qualifizieren. Im ersten Spiel gegen den SVC Seeland wurden bereits mehrere Chancen liegengelassen und hier zeichnete sich bereits ab wie der weitere Turnierverlauf von statten ging. Wir gewannen zwar 1:0, aber nur durch individuelle Einzelleistungen, kein Zusammenspiel erkennbar, jeder versuchte sein Spiel durchzuziehen. Auch beim Auswerten auf der Bank nach dem Spiel waren bei einigen Spielern die Gedanken bei Fernsehprogramm, Pokémon, Frühstück und letztem Videospiel. So verloren wir dann für das Trainerteam sehr überraschend deutlich das zweite Spiel gegen die Spielgemeinschaft Eggersdorf/Glöthe/Atzendorf deutlich mit 3:1. Kein Aufbäumen, kein Siegeswille sich gegen die Niederlage zu stemmen, aber maulen und Schuldzuweisungen an andere Spieler. Wer selbst reihenweise Chancen liegenlässt sollte dann aber lieber schweigen statt die Fehler bei anderen Kindern zu suchen! Die Ansagen halfen nur bedingt, gegen Warmsdorf gab es zwar drei Punkte mit dem 1:0, aber es hätten deutlich mehr Tore erzielt werden können. Keine Automatismen, kein Doppelpass, schlechte Spieleröffnung und nur durch Einzelleistung gewonnen. Im Trainerteam begann die Rechnerei über die Situation denn das Starterfeld war bis auf Staßfurt doch recht ausgeglichen, es schlug hier jeder jeden. Extra Besprechung in der Kabine, die Jungs neu eingestellt, Fehler aufgezeigt und motiviert. Die Entscheidung fällt im Spiel gegen Union Schönebeck III, ein Sieg hätte den 2. Platz in der Staffel bedeutet und damit die Qualifikation. Das Spiel war eigentlich einseitig mit deutlichen Vorteilen für die Einheit Kicker, wieder fehlte die Konsequenz das zweite Tor zu erzielen und so kam es wie es sich ja über alle Spiele andeutete, Schönebeck glich aus und wurde Staffelzweiter. Im letzten Spiel zeigte uns dann Staßfurt ganz deutlich unsere Grenzen auf und demonstrierte auch in diesem Spiel wie Hallenfußball gespielt wird. Schnell, effizient, Ball laufen lassen, Doppelpässe spielen und schnelle Konter fahren, Staßfurt wurde verdient Staffelerster.

Fazit: Es ist richtig, dass wir uns nicht für die Endrunde qualifiziert haben, dort haben wir bei derzeitigem Leistungsstand nichts verloren. Die Misere kann aber nicht nur in der Mannschaftsleistung gesucht werden, die individuellen Fehler haben wir erkannt und können daran arbeiten. Wichtig wäre da aber eine Lösung die nicht nur heißt, eine Stunde Training pro Woche. Da müssen auch von der Vereinsführung Lösungen gesucht werden. Eine Stunde Hallen Training von den effektiv ja auch nur 40 Minuten real zur Verfügung stehen reichen eben nicht aus, um Automatismen einzustudieren und ständig zu wiederholen. Wir werden in der Hallen Saison noch viel lernen müssen um aus den Umständen das Beste zu machen.

Kader: Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller(1), Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf(2), Vincent Müller, Theodor Hammermann(1), Janne Richter(1)
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf und Peter Henze


12.11.2016 6.ST Kreisklasse St.2: Eiskaltes Stadtderby
SV Schwarz-Gelb Bernburg II. – SV Einheit Bernburg 5:3 (3:1)

(Torsten Walkewitz) Es stand mal wieder ein Derby gegen unsere Freunde von Schwarz- Gelb- Bernburg 2 an, zu dem man sich durchaus bessere Vorraussetzungen hätte wünschen können. Unsere Kinder hatten seit Wochen kein Training draußen ( was dem Wetter und Platzverhältnissen geschuldet war ), drei Spieler waren verhindert und natürlich die eisigen Temperaturen. Zumindest Letzteres konnten wir durch die Mitnahme von Dariana Vaduva etwas kompensieren. Ein Blick auf die gesamten Spielansetzungen zeigte uns, dass die E1 von Schwarz-Gelb spielfrei hatte, und so konnten wir schon erahnen, dass sich die E2 mit anderen Spielern verstärken, und es somit kein leichtes Spiel für uns wird.
Der Start des Spiels sah aber dennoch ganz gut aus. In den ersten Minuten war es ein offener Schlagabtausch, in dem es leichte Vorteile für uns gab, und so fiel auch schnell das 0:1 für uns durch Dennis Schoon. Alles schien nach Plan zu laufen, dachten wir. Danach kam auf einmal unser Gegner viel besser in Schwung und man sah ihnen ihre Verstärkung deutlich an. Schwarz-Gelb begann immer mehr zu pressen. Hier merkte man das Fehlen von Theodor Hammermann, denn seine Vertretung hatte nicht seinen besten Tag erwischt, und so kam Schwarz-Gelb immer wieder zu Chancen. Durch  individuelle Fehler einiger Spieler ging Schwarz-Gelb dann auch bis zur Halbzeit mit 3:1 in Führung.
Fehleranalyse, einige Umstellungen in der Halbzeit, und wir waren optimistisch, dass die 2. Hälfte besser läuft. Aber es fing so an, wie es in Hälfte Eins aufgehört hatte. Ecke Schwarz-Gelb, Schlafmützigkeit unsere Spieler und zack 4:1. Aber dann waren unsere Spieler zumindest wach, und fingen dann an zu kämfen und zu spielen. Ein guter Spielzug über Außen, dort setzte sich Dari klasse durch und spielte einen super Pass in die Mitte, den dann Lucas Henze locker  zum 4:2 verwandelte.
Jetzt begann unsere Zeit und wir nagelten unseren Gegner hinten fest. Dauerpressing und immer wieder Torabschlüsse, aber ständig war ein Gegenspieler oder der Pfosten dazwischen. In der 41. Minute war es dann doch soweit, wieder ein Torschuß für uns, den Dariana Vaduva eiskalt zum 4:3 nutzte. Jetzt hieß es Hop oder Top. Mit 6 Mann im Angriff und nur noch einem Verteidiger hinten, drückten wir auf den verdienten Ausgleich. Eine so offene Spielweise gibt dem Gegner aber auch die Chance, immer wieder Konter zu fahren, die aber unser letzter Mann Jeremy Schneider und unser Torwart Felix Gemende mit guten Aktionen verhinderten.
Dann kam aber die 48. Minute. Ein mißlungener Abstoß und auf einmal waren 4 Gegenspielert frei vor unserem Tor und konnten dann locker zum 5:3 erhöhen. Dann noch zwei drei gute Angriffe unserer Kinder, aber die Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden.
Am Ende wäre ein Unentschieden durchaus verdient gewesen aber es sollte nicht sein. Trotzdem, ein großes Lob an alle unsere Kinder, die trotz bissig kalter Temperaturen und gegen eine verstärkte 2. Mannschaft von Schwarz-Gelb bis zum Ende gekämpft haben.
Ein Dank und Lob auch nochmal an Dariana, die zum ersten Mal bei uns gespielt hatte und auch bis zur letzten Minute alles für unsere Mannschaft gegeben hat. Das ist nicht für jeden Spieler selbsverständlich und zeigt auch, wer ein wirklicher Fußballer(in) ist.


06.11.2016 5.ST Kreisklasse St.2: Kunstrasenfluch besiegt
SV Einheit Bernburg – SV 08 Baalberge 7:1 (4:0)

Seit den Herbstferien, witterungsbedingt kaum Trainingsmöglichkeiten im Freien, die Niederlage gegen Aschersleben im Pokal noch in Erinnerung und doch ein ganz anderes Spiel. Es ist schon ein Unterschied ob sich unterschiedliche Jahrgänge oder gleiche Jahrgänge gegenüberstehen. Allein wie die Körpersprache der Jungs auf dem Rasen war, gleichgroß, gleich alt, da geht was. So traten sie dann auch auf. Von Beginn an das Heft des Handelns in der Hand, spielbestimmend, kreativ, witzig und Tempofußball. Bereits in den ersten Minuten setzten sich unsere Jungs in der Hälfte von Baalberge fest, mit unheimlichem Druck, um den ersten Treffer zu markieren. So gelang es Lucas Henze durch gutes Zuspiel aus dem Mittelfeld innerhalb von wenigen Minuten uns mit 2:0 in Führung zu schießen. Das ist schon was anderes, in Führung liegend, da klappt auf einmal Gelerntes viel besser. Ball laufen lassen, abspielen, anbieten, freilaufen – alles Selbstverständlichkeiten, die in Führung liegend, auf einmal super klappen. Durch konsequentes Nachsetzen bekamen die Baalberger Jungs vorerst keinen Zugriff auf das Spiel und Dennis erhöhte sehenswert auf 3:0. Ein scharf hereingespielter Ball aus dem Mittelfeld wurde dann noch von einem Baalberger Spieler zum verdienten 4:0 Pausenstand abgefälscht. Auch in der zweiten Halbzeit wurde konsequent so weitergespielt, aber die Pausenansprache beim Gegner scheint Wirkung zu zeigen. Baalberge begann jetzt konsequenter die Zweikämpfe anzunehmen. Für kurze Zeit übernahm das Gästeteam die Partie und die eine oder andere Nachlässigkeit und schon stand es 4:1. Ein paar vergebenen Chancen und ein leichter Schlendrian schlich sich ein. Konsequentes Auswechseln und Schmoren auf der Reservebank kann unheimliche Kräfte frei setzen. Dennis und Christian erhöhten dann jeweils zum verdienten Endstand von 7:1.
Alles zusammengenommen war das eine Runde, ausgeglichene Mannschaftsleistung in allen Mannschaftsteilen. Wir fahren guten Mutes zum Stadt Derby bei Schwarz Gelb Bernburg am kommenden Wochenende.

Kader: Janne Richter TW©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon(2), Julius Zöllner, Dennis Schaaf(2), Theodor Hammermann, Lucas Henze(2), Florian Henze, Jason Hoffmann und Felix Gemende
Trainer: Maik Müller, Co Trainer : Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf und Peter Henze


22.10.2016 Kreispokal Achtelfinale: Deutliche Niederlage für unsere Jungs
SV Einheit Bernburg – SV Lok Aschersleben 0:11 (0:5)

Schwere Aufgabe im Pokal,
als wir die Ansetzung zugelost bekamen waren die Köpfe unsere Jungs schon gesenkt, hatten wir doch aus der F – Jungendzeit mit dieser Mannschaft schon nicht die besten Erfahrungen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So hatten wir den Plan uns ausgetüftelt, uns punktuell zu verstärken und mit voller Power die Aufgabe anzugehen. Wir dachten das wir durch 10 Minuten Power und ständigem Wechsel(wir hatten ja vier Wechselspieler dabei) unsere Defizite an Alter und Körpergröße irgendwie ausgleichen können. Wir konnten auch eine Weile gegenhalten, fingen dann zwei dumme Tore durch individuelle Fehler im Mittelfeld und lagen dann bereits nach 10 Minuten 2:0 hinten. Dann kam die Blockade im Kopf – bereits schon zwei Begegnungen verloren – die sind ja älter – nein stellenweise waren unsere Jungs gleichwertig, aber halt nicht so verschlagen und abgezockt. Die Ascherslebener spielten oft grenzwertig, halten, am Trikot ziehen und zerren – das ist unseren Jungs fremd und noch dümmer ist, wenn sie dann stehen bleiben und meckern – aber der hat doch… So ist es eben, wenn es der Schiedsrichter nicht sieht oder pfeift, muss halt weiter gespielt werden und so stand es dann zu Halbzeit bereits 5:0 für die Gäste.
Nach dem Wechsel und entsprechenden Ansagen und Tipps in der Halbzeitpause konnten wir in der zweiten Halbzeit gut gegenhalten, hatten auch noch Pech mit einem Lattentreffer und einem nicht geahndeten Foulspiel im Strafraum. Als das 6:0 fiel war der Kampfeswillen gebrochen. Leon Doley und Timo Günther waren eine Bereicherung auf den Positionen, Elias Beck leider nicht, er war mit den Gedanken bei seiner Stammmannschaft und zeigte nicht den Fußball, den er sonst abrufen kann. Die gezeigte Leistung insgesamt zeigte uns deutlich, das gegen die älteren Jahrgänge eben die Aggressivität fehlt, ach mal dagegenzuhalten. Wenn der Gegenspieler merkt, er kann dies mit einem machen, tut er es wieder, hält man dagegen, überlegt er es sich beim zweiten Mal. Auch wenn ein Spiel nicht so läuft wie es sein soll. Das Spiel geht 2 x 25 Minuten und da wird nicht aufgesteckt Jungs, bei manchen Spielern war das deutlich sichtbar. Für meinen Geschmack waren die Kommentare hinter dem Tor von Janne, von den Gästen grenzwertig, gemein und unsportlich. Kinder im Alter von 9 Jahren können solche Kommentare nicht so einfach wegstecken. Aber dieser Ruf eilte den Gästen ja bereits voraus.

Kader:
Janne Richter TW©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Timo Günther, Theodor Hammermann, Elias Beck, Lucas Henze, Leon Doley
Trainer: Maik Müller, Co Trainer Jens Hammermann
(Das Achtelfinale im Überblick)


25.09.2016 4.ST Kreisklasse St.2: Wenn sich ein Unentschieden wie eine Niederlage anfühlt
SV Einheit Bernburg – SV Blau – Weiß Könnern 1:1 (0:0)

Die äußerlichen Voraussetzungen waren bestens, ein schöner Spätsommertag, nicht zu kalt oder zu warm und obendrein ein Heimspiel. Doch bereits beim Zusammentreffen in der Kabine kamen erste Zweifel auf. Obwohl aufgestellt, fehlte Jason unentschuldigt, ein Spieler kam zu spät und zwei weitere Kinder klagten bereits über Unwohlsein und machten deutlich – es geht heute nicht so gut. Wenn ich dann noch an das Freitag Training denke, wo einigen Kindern es anzumerken war, dass der Wochenausklang nicht unbedingt Fußballtraining heißt. Aber der rote Faden beginnt am Freitag und endet am Sonntag mit zwei verschenkten Punkten.
Im Detail: In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften damit beschäftigt sich erst einmal abzuchecken, keine Vorteile für beide Teams. Allerdings war das Spiel recht laufintensiv für unsere Jungs, da es Könnern verstand den Ball über wenige Anspielstationen in unseren Strafraum zu bringen. Kleinere Stellungsfehler in der taktischen Raumaufteilung mussten halt durch mehr Laufarbeit kompensiert werden, das sollte sich konditionell später rächen. Es gab die eine oder andere Chance auf beiden Seiten, ohne wirklich gefährlich zu sein. In der Halbzeit gaben wir entsprechende Anweisungen und wechselten den bis dahin angeschlagenen Christian ein. In der 31 Minute sorgte er dann auch mit einem klassischen Kontertor für die verdiente 1:0 Führung. In den Trainingseinheiten geübtes Passspiel, den Ball auch über eine größere Distanz sicher abzuspielen und dann im Spiel nicht umsetzen? Statt dessen alles läuferisch, allein, egoistisch zu machen ist der falsche Weg und kostet Kraft und Puste, die einigen dann sichtbar fehlte. Klassisch ausgekontert fingen wir dann in der 36. Minute den Gegentreffer zum 1:1. Wir hatten in der Folge durch gute Einzelaktionen mehr vom Spiel und drängten auf die Entscheidung. Leider gelang es nicht alte Egoismen abzustreifen und mannschaftsdienlich zu spielen. Zwei Situationen im Strafraum in Überzahl, der ballführende Spieler suchte die Entscheidung im Ein zu Eins gegen den Torwart, obwohl zwei einschussbereite, besser positionierte Mitspieler bereit standen. Wer so Chancen vergibt und hinterher noch meckert, weil die Abwehr überspielt wurde – da besteht am Dienstag dringender Redebedarf. Unser Felix der sonst bisher das Tor hütete wurde heute ins kalte Wasser geschmissen. Er musste auf unterschiedlichen Positionen draußen spielen, um erkrankte und fehlende Spieler zu ersetzen. Ich finde, er hat seine Feuertaufe mit Bravour bestanden. Ein Wort zu unserer Ergänzungsbank, jeder möchte spielen und genügend Einsatzzeit haben. Wenn ein Spiel aber auf Messers Schneide steht und ich selbst nicht einer der Leistungsträger bin, dann kann ich meine Mannschaft anfeuern und so meinen Beitrag leisten, auch wenn ich keine Einsatzzeit hatte. Wir Trainer bauen in diesen Momenten auf die Erfahrung der spielstärkeren Spieler, um einen Punkt zu behalten und nicht mit leeren Händen dazustehen. Kaspern und freche Reden tragen nicht zu mehr Einsatzzeit bei. Liga und Pokalspiele sind Spiele bei denen die Ergebnisse für die gesamte Mannschaft wichtig sind, Freundschaftsspiele können jederzeit als Lernfaktor anberaumt werden.

Kader: Janne Richter ©,TW, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon(1), Florian Henze, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Julius Zöllner, Theodor Hammermann, Lucas Henze, Felix Gemende
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Peter Henze und Enrico Schaaf


1.Runde Kreispokal:
Termin: Samstag, 17.09.2016 Anstoß: 09:30 Uhr
1.FSV Nienburg – SV Einheit Bernburg 2:3 (0:2)

(Spielbericht Maik Müller)
Einheitkicker entscheiden dramatische Regenschlacht in Nienburg für sich

Das erste Pokalspiel der Saison brachte uns in der Auslosung den Kreismeisterschaftsdritten der Saison 2015/2016 als Los. Einen Auswärtssieg als letztes eingefahren, voller Tatendrang bei strömenden Regen und nach wie vor zwei wichtige Ausfälle zu verkraften-auf nach Nienburg – da hatten wir doch gute Erinnerungen. Bereits bei Ankunft erwartete uns strömender Regen und bereits nach dem Warmmachen hatten alle Kinder trotz Regenjacken nasse Beine und Hosen. Die Nienburger hatten ihren Kapitän wieder an Bord und sich für die Saison mit zwei Spielern verstärkt. So traten sie dementsprechend selbstbewusst auf. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, kämpften um jeden Ball, wohlwissend das dies ja ein Ko Spiel ist. Abwechselnd ging es sehr laufintensiv mal in die eine oder andere Hälfte, auf nassem Rasen lief der Ball ganz anders als gewohnt, auch mit der Standfestigkeit hatte der ein oder andere Spieler zu tun. Oft wurde das Spiel sehr schnell und mancher Zweikampf endete in einer Rutschpartie. Bereits nach 10 Minuten schüttete es wie aus Kannen und keiner hatte auch nur einen trockenen Fleck auf der Haut. Hoch und runter, das Mittelfeld egalisierte sich und wenn wir über die Außen kamen stand ein sehr sicherer, mitspielender Nienburger Torhüter und machte uns das Leben schwer. So dauerte es ganze 18 Minuten bis sich Lucas durch die Abwehr spielte und clever zum 1:0 einschoss. Eine ganz schön harte Arbeit bis dahin, wir hatten das Spiel zusehend besser im Griff und konterten in der 20 Minute durch Tempofußball. Christian erzielte den 2:0 Pausenstand. Es regnete so stark das wir uns in der Halbzeit unterstellen mussten.

Nach Wiederanpfiff hatten wir weiterhin das Geschehen in der Hand, wurden aber öfter jetzt im Spielrhythmus unterbrochen wegen angeblichen Fouls, die keiner von uns gesehen hat. Nach einer Situation im eigenen Strafraum und gröberen Foul gegen Theo schaltete Dennis als erster und rannte in einem sehenswerten Solo allein auf den gegnerischen Torwart zu. Der bis dahin oft sehr sichere Nienburger Schlussmann wurde von Dennis umkurvt und Dennis krönte seinen Konter zum 3:0.
Jetzt kam mehr Härte ins Spiel und in einer härteren Zweikampfsituation pfiff der Schiedsrichter Freistoß für Nienburg. Wegen zu lauten Protestierens schickte er dann unseren Betreuer mit Rot auf die Tribüne. Der Freistoß brachte noch nichts ein, Nienburg begann aber zu drücken und Spielanteile zu gewinnen. So kam es wie es in der Luft lag, Felix kam nicht konsequent genug aus unserm Kasten und schon stand es 3:1. Pokalfight, jetzt nahm das Spiel richtig an Fahrt auf, den Regen hatten die Kinder wohl völlig vergessen. Es wurde gehalten, gezogen, geschuppt und gefoult. Für meinen Geschmack ein wenig zu viel zu Gunsten der Blauen. Ein erneuter Freistoß aus einer aussichtsreichen Position brachte nach sehenswertem Schuss das 3:2. Jetzt begannen wir langsam uns in unsere Hälfte festnageln zu lassen. Es kam nun wenig Entlastung, machte es sich doch bemerkbar, das Nienburg 4 Reservespieler dabei hatte und wir nur 2. Felix ließ aber bisher nichts weiter anbrennen und stand sicher im Tor. Ein erneuter Freistoß in unserer gefährlichen Zone brachte einen Lattenknaller der das 3:3 sein hätte müssen, Glück gehabt. Jetzt feuerten wir aus allen Rohren unsere Jungs an, nur noch 2 Minuten – Ball halten. Theo der wie bereits im letzten Spiel hinten souverän sicher agierte, machte alles klar. Das Spiel über die Zeit gebracht, beide Mannschaften bis zur Erschöpfung gekämpft.

Das ist bisher unser laufintensivstes Spiel gewesen und ein absolut verdienter Sieg. Zum einen, weil wir in der ersten Halbzeit das deutlich bessere Team waren und sogar 3 bis 4 Chancen liegen ließen und weil wir in der zweiten Halbzeit keinen Zweikampf gescheut haben und jeder für jeden einstand um den Sieg festzuhalten. Weiter so Jungs, heute waren wir hoch zufrieden mit Einstellung, Laufbereitschaft und Teamspirit.

Kader: Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider(1), Jacob Müller, Christian Schoon(1), Jason Hoffmann, Dennis Schaaf(1), Lucas Henze(1), Vincent Müller, Theodor Hammermann©
Trainer: Maik Müller,  Betreuer: Enrico Schaaf und Peter Henze
(1.Runde Kreispokal im Überblick)


10.09.2016 3.ST Kreiklasse  St.2: Endlich ein Erfolgserlebnis für die E1
FSV Drohndorf/Mehringen – SV Einheit Bernburg 0:6 (0:3)

(Bericht, M.Müller)
Für das dritte Punktspiel gab es bereits in den Tagen davor die helle Aufregung, zwei  Ausfälle durch Krankheit und ausgerechnet am Samstag hatten drei weitere Kinder des Kaders die Prüfung für den Angelschein. Aber unser Sportdirektor setze alle Hebel in Bewegung um eine Spielverlegung auf Sonntag zu organisieren – zu kurzfristig – abgelehnt  -Aufregung im Trainer Team  -wie antreten  -wen zu Verstärkung holen – keiner mehr da, der aushelfen konnte da bereits die E2 ebenfalls Personalprobleme hatte. Die Rettung – der Anstoß konnte nach hinten verlegt werden und so fuhren wir bei heißem Sommerwetter nach Drohndorf/Mehringen.
Wir wurden bereits erwartet, von einem Mixt Team der Jahrgänge 2006/2007. Bisher gab es auch für Drohndorf noch keine Punkte und die Jungs erwarteten uns voller Tatendrang. Das bewiesen sie dann auch auf dem Platz, denn die ersten 10 Minuten waren die Drohndorfer kämpferisch stark und ließen keinen Torabschluss zu. Mit der Einwechslung von Christian drückten unsere Jungs dann die Drohndorfer vollends in die eigene Hälfte und in der 14. Minute machte Christian das 1:0. Alle Kinder trieften bereits vor Schweiß, gefühlte 30 Grad, der Platz voll in der Sonne – der Schiedsrichter gönnte allen eine Trinkpause. Gleich bei Ballbesitz erzielte Dennis in der 17. Minute das 2:0 und Christian in der 22. Minute das 3:0. Die Umstellung, die wir durch die krankheitsbedingten Ausfälle hatten,  brachten qualitativ keine Verschlechterung, im Gegenteil Theo operiert sehr engagiert als Innenverteidiger, brachte Ruhe ins Spiel und schlug exakte Bälle in die Spitze. Der Schiedsrichter gönnte den Kindern eine etwas verlängerte Halbzeitpause, der Hitze und voller Sonneneinstrahlung geschuldet.
Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Partien kamen die Drohndorfer meistens über links und so hatten Jacob und Jeremy dieses Mal viel zu tun. Scheinbar bekamen sie dadurch erst einmal die richtige Betriebstemperatur und zeigten ihre bisher beste Saisonleistung. Jakob erhöhte in der 38. Minute auf 4:0 und Jeremy in der 44. Minute auf 5:0.   Aber auch Drohndorf hatte seine Chancen nach Standards – hier ließ Felix nichts anbrennen und hielt den Kasten sauber. In der 50 Minute erzielte dann Christian den verdienten 6:0 Endstand, der bei Ausnutzung aller Chancen sogar höher ausfallen hätte können. Mit gestärktem Selbstwertgefühl fahren wir am nächsten Wochenende dann zum Pokalfight nach Nienburg.

Kader: Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider(1), Jacob Müller(1), Christian Schoon(3), Jason Hoffmann, Dennis Schaaf(1), Lucas Henze, Vincent Müller, Theodor Hammermann©

Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz , Betreuer: Peter Henze und Enrico Schaaf


03.09.2016 2.ST Kreisklasse St. 2: Deutliche Niederlage der E1 – Junioren keine Überraschung
SV Einheit Bernburg – Spg. Askania Bernburg/Einheit III. 0:12 (0:5)

(Bericht, M.Müller)
Im zweiten Punktspiel den Staffel Ersten vor der Brust und im Hinterkopf im Testspiel 6 Tore gefangen. Mit diesen Gedanken saßen unsere Jungs schon beim Umziehen in der Kabine. Wir hatten alle Hände voll zu tun um die Motivation einigermaßen hoch zu halten. In den ersten 5 Minuten der Partie waren wir glaube ich auch einigermaßen ebenbürtig. Durch individuelle Stellungsfehler vielen innerhalb weniger Minuten die ersten Tore gegen uns und der Kampfgeist war gebrochen. Stellenweise versuchten Janne und auch Jacob die Jungs mitzureißen indem sie die Zweikämpfe annahmen. Aber unsere rechte Seite fand nicht statt, stellenweise konnte ich in den Blicken meiner Jungs einfach zu viel Respekt oder Angst sehen und so lagen wir in Halbzeit 1 schon mit 5:0 hinten. In der zweiten Halbzeit kam ein kurzes Aufbäumen, aber mit der Zeitstrafe gegen Christian nach grober Unsportlichkeit von 5 Minuten waren alle Weichen für eine hohe Niederlage gestellt. Jetzt begannen auch untereinander die Schuldzuweisungen, obwohl phasenweise auch gute Ansätze zu sehen waren. Der E 3 muss man aber attestieren, wenn wir schon mal in den Strafraum kamen – dann stand da auch noch ein Bollwerk von Torhüter. Körperlich, läuferisch, spielgestaltend und übersichtlich spielte uns die E3 an die Wand und brachte uns die bisher höchste Niederlage bei. Wir hatten das Pech gleich in den ersten beiden Spieltagen die 2006er Jahrgänge zu erwischen, wir werden am dritten Spieltag auf einen gleichen Jahrgang treffen und die Karten neu mischen. Mit einem Sieg, das ist unser große Hoffnung, werden die Jungs dann wieder Selbstvertrauen tanken und dann im Pokalspiel alles geben.

Kader: Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Janne Richter©, Jason Hoffmann, Dennis Schaaf, Lucas Henze, Vincent Müller, Theodor Hammermann,
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz , Betreuer: Peter Henze und Enrico Schaaf


21.08.2016 1.ST Kreisklasse St.2 – Deutliche Niederlage gegen abgeklärtere Alsleber
SV Einheit Bernburg – FSV Rot-Weiß Alsleben 0:6 (0:3)

Das erste Punktspiel, verlängerte Spielzeiten und bisher nur drei Mal Training und drei Testspiele absolviert. Hinzu kommen 7 Wochen Ferien, an Schnelligkeit verloren, Muskelmasse verloren-wir haben viel zu tun. Alsleben rückte mit einem kompletten 2006er Jahrgang an und hatte bereits im ersten E Jahr einige Erfolge vorzuweisen-dementsprechend traten die Jungs aus Alsleben auch auf und zeigten von Beginn an wer die drei Punkte einfährt. In den meisten Belangen waren wir unterlegen, Schnelligkeit, Passgenauigkeit, keine Homogenität im Spielaufbau. Die Wechsel brachten auch nicht die gewohnte Sicherheit und so fingen wir in 50 Minuten 6 Gegentore. Das Spiel ohne Ball, die Genauigkeit beim Zuspiel müssen wir extrem verbessern. Trotzdem können wir auch nach vorne blicken, mehrere gute Ballstafetten brachten uns auch in die Möglichkeit ein Tor zu erzielen-scheiterten dann aber an einem glänzend parierenden Alslebener Schlussmann. Ich finde aber das die Jungs auf einem guten Weg sind und nach so kurzer Zeit auch noch nicht mithalten müssen-genau hinsehen werden wir allerdings wenn es ein gleicher Jahrgang ist. Unserem neuen zweiten Torhüter Felix Gemende ist zu verdanken das wir es bei 6 Gegentoren beließen und er reiht sich nahtlos ein in unsere Mannschaftslegende-an Torleuten haben wir keine Nachwuchssorgen.

Kader:
Felix Gemende(TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Janne Richter©, Jason Hoffmann, Dennis Schaaf, Lucas Henze, Florian Henze, Vincent Müller, Theodor Hammermann,
Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz , Betreuer: Peter Henze und Enrico Schaaf


Vorbereitungsspiele

Do, 18.08.2016 Beginn: 16:30 Uhr Blitzturnier mit E2 – u. E3 – Junioren 2.Platz
(E1 – E3 0:6  /  E2 – E3 0:7  /  E1 – E2 3:1)


So, 14.08.2016 Beginn: 10:00 Uhr Turnier beim SV Fortuna Magdeburg

Janne-Till Richter wurde als bester Torwart geehrt / Spielszene Einheit – Schönebeck
Siegerehrung

(Turnierbericht)
Guter 4.Platz im ersten Turnier als E – Junioren

Erst zwei Trainingseinheiten absolviert und eine Menge Neuigkeiten vor der Brust, aus der erfolgreichen großen F Mannschaft wird jetzt die jüngere E Mannschaft. Zum Einstimmen auf kommende Aufgaben haben wir das Turnier in Magdeburg angenommen-der Kader noch nicht komplett durch das Einschulungswochenende in Sachsen Anhalt. Gleich zu Beginn des Turniers wurde uns klar, wir sind die jüngsten, zwar nicht die unerfahrensten, aber rein optisch schon körperlich unterlegen. Gleich im ersten Spiel gegen SG Bernburg konnten wir nur zwei Spieler aus der Saison 2015/2016 begrüßen – die restlichen Spieler hatten bereits ein Jahr E Erfahrung. Umso höher kann man das Unentschieden bewerten das wir erspielten. Die größeren Chancen erspielte sich unser Gegner die aber am glänzend haltenden Janne Richter scheiterten. Auch gegen den späteren Turnierdritten erspielten wir ein Unentschieden, ließen aber zwei gute Chancen ungenutzt. Der Fermersleber SV zeigte uns im  dritten Spiel schon recht deutlich wie in der E Jugend gespielt wird. Clever den Gegner laufen lassen und die Bälle durch schnelles Kombinieren in den gegnerischen Strafraum spielen und mit kraftvollen Weitschüssen das Tor erzielen. Janne Richter zeichnete sich hier mehrfach durch Klasse Paraden aus und wurde verdient am Ende des Turniers zum Besten Torhüter gewählt. Das Spiel ging zu unseren Ungunsten mit 1:0 verloren und damit hatten wir die erste Niederlage der Saison kassiert. Mit dem Verlieren ist das so ein Ding – das kann man nicht lernen und gehört dazu – ist aber unangenehm und so bedrückt schlichen die Jungs auch vom Rasen. Union 1861 Schönebeck zeigt uns dann unsere Grenzen recht deutlich auf, waren zwei Spieler doch auch zwei Köpfe größer als unsere Jungs. Tapfer hielten wir dagegen und konnten auch durch Janne die Niederlage bei 3:0 belassen. Auch waren die Kräfte so ziemlich am Ende, 3 Spiele Pause mal schnell ein Würstchen verdrückt – danach dann ehr im Verdaumodus als Spielmodus. 2 Unentschieden, 2 Niederlagen – da fehlt doch noch ein Sieg. Also alles aufgeboten was momentan machbar war, alles dagegengestemmt, gekämpft und als Mannschaft geackert. Das Tor wollte nicht fallen und so kam es, dass der SV Fortuna II sogar die Chance hatte das Spiel zu entscheiden. Aber wir bäumten uns auf und spielten einen klassischen Konter – wieder durch ungenaues Zuspiel gescheitert. Unser internes Ziel war in Gefahr, alle feuerten die Jungs an, die gaben aber echt auch alles – Theo langen Ball auf Christian, der vollstreckt eiskalt zum 1:0. So wurden wir mit 5 Punkten und 1:4 Toren in der Endabrechnung vierter, einen Platz vor unserem Stadtrivalen.

Fazit: Die Mannschaft musste nach einer gewonnen Kreismeisterschaft als F Junioren den Weggang von zwei Leistungsträgern erst einmal wegstecken. Jetzt gilt es die entstandenen Lücken im Mittelfeld zu schließen und nach vorn zu schauen. Wir haben Potenzial und werden hart arbeiten um die alte Stärke wieder zu erlangen.

Kader: Janne Richter TW©, Jeremy Schneider, Christian Schoon(1), Jacob Müller, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Lucas Henze, Florian Henze und Theodor Hammermann
Trainer: Maik Müller, Co Trainer Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf und Peter Henze


So, 31.07.2016 Beginn: 13:30 Uhr Mini-Sparkassen-Cup des KFV in Staßfurt mit Elias Beck 1.Platz
Teilnehmer: Union’1861 Schönebeck, SV 09 Staßfurt, Lok Aschersleben, KOOP Einheit/Askania
(Ergebnisübersicht u. Tabelle)