SV Einheit Bernburg

Kreisoberliga – 2015/16


hinten v.l.: Trainer Gernot Pülicher, Vincent Müller, Florian Gille, Timon Müller, Louis Erhardt, Elias Beck, Janne Richter, Dennis Schaaf, Trainer Maik Müller
vorne v.l.: Niklas Pülicher, Jacob Müller, Daniel Jende, Jeremy Schneider, Justin Hackelbusch, Florian Henze, Lucas Henze, Christian Schoon


Kader u. Zielstellung

Spielplan u. Tabelle  Kreisoberliga St.1 (3.Turnierrunde)

Spielplan u. Tabelle Kreisoberliga St.2 (2.Turnierrunde)

Spielplan u. Tabelle – Ausscheidungsrunde


News u. Spielberichte


25.06.2016 Saisonabschluss beim Benefizturnier des FC Bode 90 Löderburg
Beginn: 10:00 Uhr
Mit dem 3.Platz runden die F1 – Junioren ihre erfolgreiche Saison ab

Teilnehmer:
SG Bernburg, Fortuna Magdeburg, Fortuna Schneidlingen, Löderburg und VfB Glöthe, Einheit

Runder Saisonschluss in Löderburg zum Benefiz Turnier

Einen Satz vorweg-eine wichtige Erfahrung-auch ein Spiel verlieren will erlernt sein. Bereits auf dem Parkplatz ereilte uns die Nachricht, dass ein wichtiger Leistungskader ausfällt, gefühlte 30 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 90%. Die Bedingungen sollten eigentlich für alle Mannschaften gleich sein, zumindest auf dem Papier. Gespielt wurde in 2 Gruppen zu je drei Mannschaften und mit Löderburg und Glöthe hatten wir ein gutes Los gezogen. Da auf zwei Plätzen zeitgleich gespielt wurde und danach gleich nahtlos weiter gespielt wurde, hatten die beiden Mannschaften die im ersten Spiel frei hatten einen leichten Vorteil. Egal, Vorrunde souverän als Gruppenerster mit 6 Punkten abgeschlossen und dann im Halbfinale Schwarz Gelb erwischt. Wir haben im zweiten Spiel durch ein heftiges Foul unseren Jacob Müller verloren, Prellung des Sprunggelenkes – nochmals gute Besserung. Die Schwarz Gelben hatten zu dem Zeitpunkt ein Spiel weniger bei der Hitze intus und so kam es wie es kommen kann – wir haben das erste Mal in dieser Saison das Stadtderby verloren. Aber an diesem Tag muss man auch anerkennen – die waren auch besser (drücken wir mal ein Auge zu   -den E Jugendspieler haben wir erkannt).
Unsere Jungs hatten aber mit einer Niederlage echt Probleme – Tränen flossen, Torwarthandschuhe flogen durch die Luft. Hier besteht dringend Handlungsbedarf – Emotionen ja, aber nicht so, das Material leidet. Im Detail, gegen Glöthe gab es ein 2:1 für uns, gegen Löderburg, die sich sagenhaft mit 3 neuen Spielern aus Staßfurt für die neue Saison verstärkt haben ein 1:0 für uns.
Das Halbfinale verloren wir mit 0:2 gegen Schwarz Gelb und im kleinen Finale gab es dann wieder ein 2:0 für uns gegen Glöthe, die erst im 9 Meterschießen gegen Fortuna Magdeburg verloren (1:1 regulär, 3:2 n.E.)
Im Finale schlug Magdeburg, die ebenfalls schon die neuen Kinder für die neue Saison dabei hatten Schwarz Gelb mit 7:1.  Es war eine sehr schweißtreibende Angelegenheit und wegen drohenden Gewitterwolken gab es so gut wie keine Spielpausen – den Kindern konnte man das auch deutlich ansehen. Umso schlimmer ist es, das wiederholt, obwohl vorher per Whats App darauf hingewiesen, manche Kinder nur 0,5 Liter Wasser dabei hatten. Liebe Eltern – das ist nicht in Ordnung!

Alles in Allem – es war eine tolle Saison, da wächst etwas zusammen, was noch großes vollbringen kann. Wir kennen die Baustellen genau, werden auch daran weiter arbeiten. Ich möchte mich bei allen Eltern bedanken für die Unterstützung, das Verständnis für die ein oder andere Situation wo man nicht immer einer Meinung war. Den Kindern die aus unserer Mannschaft ausscheiden wünschen wir einen guten Start in der E2, in der Sache Fußball vereint, dann aber einem Konkurrenten in der nächsten Spielzeit. Das Trainerteam und die Betreuer wünschen allen Kindern schöne Ferien und einen schönen Urlaub mit den Eltern

Kader: Janne Richter ©,TW, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon (3), Dennis Schaaf, Lucas Henze (1), Florian Henze, Vincent Müller, Julius Zöllner, Theodor Hammermann (1)

Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Enrico Schaaf und Peter Henze


14.08.2016 Saisonvorbereitungsturnier bei Fortuna Magdeburg
Beginn: 10:00 Uhr Ende: ca. 13:00 Uhr

Dann spielt die Mannschaft schon als E1 – Junioren (Jg. 2007) des SV Einheit. Geplant ist ein Turnier mit 6 Mannschaften.



18.06.2016 BISS – Cup in der Sparkassen – Arena des TV Askania Bernburg
Veranstalter: KOOP Askania-Einheit Bernburg
Beginn: 14:00 Uhr Anreise: 13:00 Uhr

Im Rahmen des großen Familienesportfestes “BISS – Der Salzlandkreis bewegt sich” richtet die KOOP ein Turnier für F – Junioren aus. Insgesamt haben für diese Veranstaltung 8 Teams gemeldet. Die KOOP beteiligt sich mit drei Mannschaften – F1 – u. F2 – Junioren, sowie ein Kombination aus F1/F2 – Junioren. Für die Spielpausen ist für die Kinder ein umfangreiches Rahmenprogramm vorgesehen, an dem sie sich beteiligen können und wo  zusätzliche Preise auf sie warten.

F1 – Junioren gewinnen BISS-Cup 2016 und untermauern Kreismeistertitel

(Ausschreibung)
(
Spielplan/Ergebnisübersicht)

(Turnierbericht)
Schon als wir anreisten konnte man die Dimension der Veranstaltung erahnen, alles voller Stände und Events. Lange Schlangen vor dem  Sportplatz, kaum Parkmöglichkeiten – aber alles gut organisiert und keinerlei Probleme da super koordiniert. Gleich zu Beginn hatten wir kleinere Organisationsprobleme, um die Mannschaft voll zu bekommen. Einige unserer Spieler nahmen zeitgleich an den Kinder – und Jugendspielen teil und kämpften dort um Medaillen.
In unserem ersten Spiel waren wir gerade mal 8 Kinder und auch nicht in Stammbesetzung, erkämpften aber trotzdem ein 4:0 gegen den SC Seeland. Bisher unbekannt war uns die Mannschaft des 1.FC Zeitz und so begann die Partie mit einem Abchecken auf beiden Seiten. Die Jungs aus Zeitz hielten gut gegen und der Torwart von Zeitz verhinderte mehrfach unsere Führung. Aber jetzt kamen die Sportler vom 800 Meter Lauf zurück und wir konnten auf Bestbesetzung wechseln. Dadurch kam gleich ein Übergewicht im Mittelfeld zustande und jetzt kamen auch die Flanken zum Torabschluss. Jetzt lief alles wie einstudiert, 3 Tore in 6 Minuten – ein verdienter Sieg mit 3:0, auch dank der stabilen Hintermannschaft und unseres souverän haltenden Schlussmannes. Das war es dann wieder-unser Stadtderby, ein Spiel gegen alte Rivalen-Schwarz Gelb Bernburg. Es ging um den Gruppensieg in unserer Staffel, denn auch Schwarz Gelb konnte beide vorangegangenen Spiele für sich entscheiden. Um der stark aufspielenden Fortuna Magdeburg aus dem Weg zu gehen musste der Gruppensieg her, denn Gruppenerster traf auf den Gruppenzweiten der Parallelstaffel. Die ersten Chancen hatte Schwarz Gelb und die Jungs gaben echt alles. Wir ließen uns die ersten Minuten hinten reindrängen, aber Janne Richter hielt unseren Kasten sauber – Klasse Leistung vom Kapitän. Dank einer guten Kondition und angenommenen Zweikämpfen kamen wir besser ins Spiel und so konnten wir durch einen gut herausgespielten Konter mit 1:0 durch Elias Beck in Führung gehen.  Da war der Kampfwillen der Schwarz Gelben gebrochen und wir erzielten noch den 2:0 Endstand. Gruppensieg und im Glauben den Staffelzweiten zu bekommen – kam aber alles anders. Durch eine Unwettervorhersage wurde der Turniermodus verkürzt, die Halbfinals ausgesetzt und im Einvernehmen mit allen Trainern gleich ausgemacht Erster-gegen Erster und Zweiter gegen Zweiter um den Turniersieger zu ermitteln. Die restlichen Platzierungen wurden durch ein 9 Meterschießen ermittelt. Unser Endspielgegner hieß also SV Fortuna Magdeburg – kannten wir uns doch aus verschiedenen Duellen während der Hallenspielsaison und die Bilanz war ein wenig mehr auf Seiten der Magdeburger. Bange machen galt nicht und die Jungs haben nochmal gesagt bekommen – wer sie aktuell sind – der Kreismeister des Salzlandkreises- heißer machen ging nicht. Ein schönes Finale, beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Meter Raum. Es gab keinen Vorteil für irgendein Team, so dass sogar der Stadionsprecher alle Anwesenden motivierte sein Team anzufeuern, damit das Finale nicht auch im 9 Meterschießen entschieden werden muss.  Unsere Jungs wollten gewinnen und so kam es kurz vor dem Ende zu einem sehenswerten Angriff unserer Kicker. Der Magdeburger Schlussmann wehrte erfolgreich den ersten Angriff ab, aber im Training immer wieder angesprochen – geht auf den zweiten Ball. Theodor Hammermann erzielte sein Nachsetzen ein tolles Tor, mit Vollspann, links ins Eck unhaltbar für den Torwart. Das war gleichzeitig der Endstand in der Partie und bedeutete den Turniersieg für die F1.  Beim vorletzten Turnier in der Saison 2015/16 ein verdienter Turniersieg mit 10:0 Toren und bestem Schlussmann. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis  durch einen dritten Platz unserer F2, die sogar im Stadtderby ebenfalls Schwarz Gelb schlug. Auch das Mix Team aus F1 und F2 schlug sich achtbar, hatten diese Kinder doch so noch nie zusammengespielt. Ein perfekt organisiertes Turnier in dem es nur Sieger gab, alle Kinder spielten und erhielten Preise, der Fair Play Preis ging nach Zeitz, den Besten Torschützen stellte mit 6 geschossenen Toren Fortuna Magdeburg und den besten Torwart mit 0 Gegentoren die F1 des SV Einheit Bernburg.

Kader: Janne Richter TW©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon(2), Lucas Henze(3), Florian Henze, Vincent Müller, Theodor Hammermann(3), Elias Beck(2), Justin Hackelbusch
Verantwortlicher Trainer: Maik Müller, Co Trainer: Torsten Walkewitz, Betreuer: Peter Henze


12.06.2016 Saisonfinale auf dem Einheitplatz – Kreismeisterschaftsendrunde
Einheit krönte eine tolle Saison mit dem Kreismeistertitel – Herzlichen Glückwunsch!
(KM-Endrundrunde_Turnierbericht)
Impressionen von der Eröffnung bis zur Siegerehrung ⇒ zum vergrößern Fotos anklicken


Erstmals die neuen Trikots der Fa. Steinecke an und gleich damit den Kreismeistertitel geholt. Das wird auch den Sponsor freuen! Bravo Jungs!
Und das gab’s auch als Belohnung

Spontan nach dem gewonnen Finale wollten wir allen Kindern eine Überraschung bereiten- vielem Dank dem Sponsor MR.Beefs Diner der mal gleich 3 große Familienpizza`s spendierte und alle Kinder sich darüber mit Heißhunger hermachten (ich natürlich auch) Danke!


3.Turnierrunde
Kreisoberliga Staffel 1: FC Bode 90 Löderburg, 1.FSV Nienburg, SV Einheit Bernburg

1.Spieltag: 23.04.2016 Beginn: 09:30 Uhr beim SV Einheit Bernburg 1.Platz
2.Spieltag: 30.04.2016 Beginn: 09:30 Uhr beim FC Bode 90 Löderburg 1.Platz
3.Spieltag: 29.05.2016 beginn: 09:30 Uhr beim 1.FSV Nienburg 1.Platz

In der KOL St.2 spielen: Lok Aschersleben, Schwarz-Gelb Bernburg, Schönebecker SC


22.05.2016 Anstoß: 10:00 Uhr Kreispokal – Halbfinale
SV Einheit Bernburg – Schönebecker SC 1:2 n.V. (0:1, 1:1)

Erster Matschball für Schönebeck
Die beiden besten Mannschaften des Salzlandkreises trafen leider schon im Halbfinale aufeinander und es kann halt nur einer weiterkommen. Im Detail: in der ersten Halbzeit kann man Schönebeck durchaus bescheinigen, dass sie das Heft in der Hand hatten und die spielbestimmende Mannschaft waren. Ihren Vorteil konnten sie aber nicht in Tore umwandeln und so kam es, dass durch eine unglückliche Kopfballabwehr Schönebeck 1:0 führte, ganz kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit.
Aufmunternde Worte, taktische Anweisungen in der Halbzeitpause und mit dem Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir ein ausgeglichenes Matsch auf dem Platz. Wir konnten von beiden Mannschaften tolle Angriffe und intensive Zweikämpfe sehen. Hier haben unsere Jungs noch eine gewisse Scheu den Körper voll mit einzusetzen und an die Grenze des Möglichen zu gehen. Die Schönebecker Kicker unterbanden das ein oder andere Mal  durch Fouls unser Angriffsspiel. Vielleicht sollten wir in unseren Trainings Einheiten demnächst auch Liegestütze und Kraftübungen mit anbieten (bloß nicht!). Mehrere Möglichkeiten beider Teams, gut sortierte Abwehrleistungen der Einheit Kicker-es ging kräftezehrend rauf und runter. Beide Torleute hielten ihre Teams im Spiel, Janne durch Glanzparaden und der Schönebecker Schlussmann durch gekonntes rauslaufen und mitspielen. Wir stellten um, mehr Offensive, weniger Defensive und das Spielgeschehen lag nun nur noch in der Hälfte der Schönebecker. Mehrere Chancen – der Schlussmann von Schönebeck – wendig wie eine Katze brachte uns zum Schwitzen, auf dem und neben dem Feld. Aber wir ließen nicht locker, erspielten uns immer neue Möglichkeiten und dann war sie da die Chance. Theo spielte nach tollem Zuspiel von Elias gekonnt den Torwart aus und schob zum längst überfälligen 1:1 ein. Zwei Minuten noch – Verlängerung – bloß keine Gedanken an die Hallenkreismeisterschaften, wo wir 1:0 vorn lagen aufkommen lassen. Die Jungs pumpten ihre Reserven in die Muskeln und gaben alles. Verlängerung noch 2 x 5 Minuten und die Sonne brannte erbarmungslos auf Kinder, Trainer, Eltern und Betreuer. Da reichte die ein oder andere Trinkflache nicht aus, solchen Durst hatten die Jungs.
In der ersten Halbzeit der Verlängerung egalisierten sich beide Teams, gab es doch aber wieder mehrere Fouls, wo durchaus bei dem Schönebecker Wiederholungstäter mal 2 Minuten angebracht gewesen wären. Egal, wir wollen uns nicht beschweren, ein Foul in unserem Strafraum hat die Schiedsrichterin als außerhalb gewertet-wäre ein klarer 9 Meter gegen uns gewesen, stattdessen nur ein Freistoß. Eine Mauer koordinieren muss aber mal wieder geübt werden, stellte sich ein Teil der Jungs doch an, als wüssten sie nicht was eine Mauer ist.
In der zweiten Halbzeit waren wir drückend überlegen, erzielten bei drei Großchanchen nicht das erlösende Tor. Ich begann schon die 9 er Schützen auf den Zettel zu notieren- 90 Sekunden noch. Ein Schönebecker Angriff – abgewehrt, ein zweiter Angriff auf Kosten einer Ecke abgewehrt. Geschiebe, Gezerre vor unserm Tor – der Eckball toll reingespielt und irgendwie kam ein Schönebecker Glücksschuß unter die Latte in unser Tor. Noch eine Minute, noch ein Angriff – klappte auch alles, eine super Flanke vor den Strafraum – keiner mehr da, um sie zu verwerten – Abpfiff.
Super Leistung gezeigt, gekämpft, gerannt, gefightet und nicht belohnt – ein Haufen trauriger Gesichter, die Trost brauchten.

Fazit: Im Zweikampfverhalten noch unterlegen, spielerisch in vielen Belangen ebenbürtig, konditionell auch ebenbürtig – Schönebeck ist schlagbar und das haben wir heute gesehen.

Kader:
Janne Richter ©TW, Julius Zöllner ETW, Jeremy Schneider, Jacob Müller(ET), Christian Schoon, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Lucas Henze, Jeremy Schmitz, Theodor Hammermann(1), Elias Beck und Niklas Püllicher
Verantwortlicher Trainer: Maik Müller, Betreuerteam: Torsten Walkewitz, Enrico Schaaf, Peter Henze

(Das Halbfinale)


30.04.2016 3.Turnierrunde Kreisoberliga St.1: 2.Turnier beim FC Böde 90 Löderburg

Noch nicht alles Gold was glänzt.
6 Punkte geholt, 9 Tore geschossen – auf den ersten Blick sieht doch alles super aus. Es ist aber nicht ganz so, wie es scheint. Die ersten Anzeichen von einer unprofessionellen Einstellung gab es schon beim Aufwärmen – brauche ich nicht, gewinnen wir doch sowieso. Im ersten Spiel gegen Nienburg lief auch noch alles rund, eine leichte Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Vergleich, hinten zu, 0 – alles prima. Genauer hingesehen – ein leichter Anflug von Torverfressenheit war wieder einmal zu erkennen, schnappte sich doch ein anderer den Ball zum 9 Meter, als der von uns vorgesehene Spieler. Zur Rede gestellt, bekamen wir ein Na und zur Antwort – ist doch egal wer schießt. Nicht ganz-Traineranweisungen sind nun mal Traineranweisungen! Die „Nebensächlichkeiten“ am Spielfeldrand – ein zweiter Ball auf dem Spielfeld, das anständige an der Linie sitzen, sich nicht auf das Spiel konzentrieren – aber ständig nergeln – wann bin ich denn dran. Dabei hatten wir bereits in der Kabine alles klipp und klar, verständlich angesagt. Man merkt, dass die Jungs Ferien brauchen! Im zweiten Spiel gegen Löderburg brachten wir zwei Spieler zum Einsatz die ihr Debüt in der KOL gaben. Daniel Jende und Jeremy Schmitz warteten mit einer ordentlichen Leistung auf und empfahlen sich für weitere Einsätze. Bei Löderburg konnte man eine deutliche Leistungssteigerung feststellen, trotzten sie im ersten Spiel bereits Nienburg ein 0:2 ab, konnten wir im zweiten aufeinandertreffen sie nur mit 3:0 schlagen. Aber auch hier wieder hinten zu 0, beide Torhüter hatten relativ wenig zu tun, da die Abwehr mittlerweile gut eingespielt ist. Der negative Aspekt im Spiel war ein kleineres Foul an Christian, dass der Schiedsrichter nicht ahndete, bzw. nicht sah. Christian bekam sich gar nicht wieder ein, meckerte mehrere Minuten lang und bekam dann vom Schiedsrichter berechtigt die gelbe Karte. Das hatten wir so bisher noch nicht erlebt, üblicherweise gibt es ja wohl 2 Minuten. Um Christian vor sich selbst zu schützen, wechselten wir ihn dann aus und auch andere Mannschaftsteile meckerten in der Halbzeit ständig über die Schiedsrichterentscheidung. Hier muss konsequent den Spielern verdeutlicht werden, eine Entscheidung des Schiedsrichter ist hinzunehmen – Basta!  Sonst gibt es in Zukunft von uns disziplinarische Entscheidungen in Form einer Nichtnominierung.

Fazit: Das im Training Erlernte wird immer mehr umgesetzt. In den letzten Spielen stand immer hinten die 0 – so soll es weitergehen. Auf die parallel Tabelle geschaut, sind wir die einzige Mannschaft mit keinem Gegentreffer – in der Offensive ist nach oben noch viel Luft.

Kader: Janne Richter(TW) ©, Julius Zöllner (TW), Jeremy Schneider, Christian Schoon (2), Jacob Müller, Lucas Henze, Vincent Müller, Dennis Schaaf, Jeremy Schmitz. Daniel Jende, Theodor Hammermann(2), Elias Beck(5),

Verantwortlicher Trainer: Maik Müller, Betreuer: Torsten Walkewitz, Enrico Schaaf, Peter Henze


23.04.2016 3.Turnierrunde Kreisoberliga St.1: 1.Turnier beim SV Einheit

Impressionen vom letzten KOL – Heimturnier

Letzte Runde KOL mit Heimspiel für die Koop Einheit Askania F1 Jugend
Eine interessante Gruppe in die wir da gelost wurden, die beiden Aufsteiger aus der Kreisliga, ein altbekannter Gegner und eine Mannschaft die wir nur vom Hörensagen her kannten. Mit Löderburg haben wir uns schon oft gemessen und so konnten wir unter Wettkampfbedingungen „Neues“ ausprobieren. Spielen wir sonst aus einer 3er Abwehrkette, stellten wir in diesem Spiel mal auf ein offensiveres Mittelfeld um, sollten die Jungs wie im Training probiert, mehr über die Außenbahnen spielen und unsern Stürmer bedienen. Das klappte sehr gut, Theodor Hammermann spielt Dennis Schaaf mehrfach über die Flügel Klasse an, so dass er in einer Halbzeit zum ersten Mal 4 Tore schoss. So hatten wir uns das vorgestellt, mit Tempo über Rechts oder Links in den Strafraum flanken -Training zahlt sich aus. Auch wurde ohne zu murren die neue Auswechselstrategie akzeptiert. Jeder gibt in der Halbzeit, in der er spielt 100% und hat dann in der Pause als Auswechsler Zeit, sich für den nächsten Einsatz zu regenerieren. Unser Zweiter Torwart spielte im ersten Spiel ausgezeichnet und so konnte Janne Richter sich im Mittelfeld ausprobieren. Seine Leistung krönte er ebenfalls mit einem Tor. Elias, unser Denker und Lenker im Spiel, Ballverteiler, auch manchmal zu hungrig nach Toren, erzielte im ersten Spiel ebenfalls 2 Treffer. In der zweiten Hälfte kam Christian Schoon für Dennis, er machte auch zwei Treffer – hätte aber für einen höheren Endstand sorgen können, wenn er nicht zu eigensinnig die Chancen vergab. Fazit-ein schönes, schnelles Spiel, dass Löderburg kaum Zeit zum Luftholen ließ. Mit 9:0 Toren das Spiel verdient gewonnen, aber auch leichtsinnig Chancen verspielt.
Vor dem zweiten Spiel hatten wir im Vorfeld so unsere Bedenken den Gegner richtig einzuordnen. Hörte man doch – sehr spielstark, mit Talenten die zwar auf dem Papier F Jugend Spieler sind, aber bereits in der E-Jugend spielen dürfen. Bange machen gilt nicht, also hinten Dreierkette, Janne ins Tor und erst einmal vorsichtig beginnen. In den ersten 10 Minuten war Nienburg gleichwertig, erspielten sich Chancen und zeigten uns, das sie mit dem 7:2 gegen Löderburg ein Wort um den Gruppensieg mitreden werden. Auch passte hier die körperliche Präsens, es gab keinen Raumgewinn, keinen Ballverlust, dem nicht sofort von beiden Mannschaften nachgesetzt wurde. In diesem Spiel harmonierten Theodor Hammermann und Ellias Beck fantastisch, erzielten jeder zwei Tore und legten eins für Christian Schoon auf. Das Mauerstellen bei gegnerischem Freistoß müssen wir dringend nochmals üben. Das sah von außen ehr aus, wie ein aufgescheuchter Hühner Haufen. Die im Training eingeübten Spielvarianten, über Außen zu kommen und schnell zu spielen klappt noch nicht mit jeder Besetzung, aber schon viel besser als in der Vergangenheit. Auch mit den Einwürfen hapert es manchmal, aber wir wollen ja weiter üben und an Feinheiten arbeiten. Deutlich bemerkt man die gestiegene Laufbereitschaft und die Kondition einzelner Spieler. Das macht Spaß zuzuschauen und Lust auf mehr. Alles in Allem war das eine deutliche Steigerung gegenüber dem Pokalviertelfinale und wir freuen uns auf den kommenden Samstag in Löderburg. Am Rande bemerkt, die Fan Base von Nienburg ist gewaltig, da müssen wir an der unsrigen noch sehr arbeiten.

Kader:
Janne Richter © TW, Julius Zöllner (TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Lucas Henze, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Timon Müller, Theodor Hammermann, Elias Beck, Niklas Pülicher
Verantwortlicher Trainer: Maik Müller, Betreuer: Enrico Schaaf


17.04.2016 Kreispokal – Viertelfinale:
SV Einheit Bernburg – SV Schwarz-Gelb Bernburg 2:0 (0:0)

Ewig junges Derby

Nach Derbysieg stehen unsere Jungs im HalbfinaleE
Schon die Legende, die um Pokalspiele rangt machte das Spiel zu etwas besonderem. Immer wenn wir in den vergangenen Monaten auf Schwarz Gelb trafen, war entsprechend Feuer in der Partie. So auch heute und das Feuer brannte in der ersten Halbzeit Schwarz Gelb ab. Dank eines hervorragenden Janne Richter stand es zur Halbzeit noch 0:0 und entsprechende Ansagen in der Halbzeitpause rüttelten unsere Jungs dann endlich wach. Wie bereits schon oft festgestellt, tun sich die Jungs echt schwer wenn sie zeitig und als erstes ran müssen. Eventuell sollte das ein oder andere Elternteil mal über den Tagesablauf und die Schlafenszeit vor einem Spiel für die Jungs nachdenken. Deshalb möchte ich auch nicht länger über die erste Halbzeit berichten, die war nicht so schlecht, aber man hätte auch einem Rückstand hinterherlaufen können.
In der zweiten Halbzeit waren die Jungs dann endlich auf Betriebstemperatur und erspielten sich langsam, aber zielstrebig die Überlegenheit im Mittelfeld. Die Konditionseinheiten während des Trainings machten sich auch bemerkbar, bei Schwarz Gelb zeigten die ersten Spieler Müdigkeit. Ein bisschen Glück hatten wir dann außerdem, ein nicht geahndeter Handneunmeter hielt uns im Spiel. Der Druck den Theodor Hammermann, gewechselt vom Mittelfeld auf die Rechte Außenposition, eine perfekte Flanke und Christian Schoon erzielte das beruhigende 1:0. Eltern, Betreuer und Trainer atmeten auf, von da an lief es endlich rund. In diesem Spiel zeigte Dennis Schaaf auch eine sehr gute Abwehrleistung, spielt er doch sonst als Stürmer. Aber auch Schwarz Gelb hatte noch mehrere Möglichkeiten, einmal Aluminium und Janne Richter in Höchstform. Nach einer individuellen Einzelleistung von Theodor Hammermann stand es am Ende 2:0 und wir ziehen, finde ich, verdient ins Halbfinale. Dort werden wir uns sicherlich steigern müssen, Tatsachenentscheidungen von Schiedsrichtern sollten auch akzeptiert werden und nicht durch unseren Obermeckerer (Chrisi) Infrage gestellt werden, das ist unsportlich und führt später zu unnötigen gelben Karten.

Kader: Janne Richter(TW, ©) Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon (1), Dennis Schaaf, Lucas Henze, Vincent Müller, Timon Müller, Theodor Hammermann (1), Niklas Pülicher

Verantwortlicher Trainer: Maik Müller, Betreuer: Enrico Schaaf, Peter Henze


10.04.2016 Kreisoberliga St. 2: Souveräne Vorstellung der F1 beim Heimturnier

Nach 14 Tagen Pause und intensiven Training hatten wir uns vor heimischer Kulisse und den Augen des sportlichen Leiters einiges vorgenommen. Konnten wir in Runde 5 krankheitsbedingt auf etliche Spieler nicht zurückgreifen, war unser Kader jetzt doch fast vollständig. Vor dem ersten Spiel gegen Aschersleben gab es entsprechende Anweisungen an alle Spieler in der Kabine, taten wir uns doch in der Vergangenheit beim ersten Spiel immer recht schwer. Hochmotiviert und voll konzentriert begannen unsere Jungs dann auch entsprechende Anweisungen umzusetzen. Von Beginn an wurde nach jedem Ball gefightet, bei Ballbesitz konsequent nachgerückt. In den ersten Minuten fehlte noch ein wenig die Genauigkeit beim Torschluss, aber durch Teamgeist und konsequentes Zustellen der Räume ließen wir Aschersleben keine Zeit um Luft zu holen. Ohne nachzulassen folgte Angriffswelle auf Angriffswelle und folgerichtig vielen noch vor der Halbzeit die ersten Tore. Bemerkenswert war, dass nicht nur Stürmertore, fielen sondern auch aus der Distanz der Torabschluss gesucht wurde. Bei diesem Spielstand war es auch möglich die komplette Auswechselbank durch zu wechseln und auch diese Mannschaftsteile konnten sich nahtlos in das Spiel integrieren. Nach beiden Halbzeiten stand es 7:0 und Elias (3), Theo (2), Dennis (1) und Christian(1) trugen sich in die Torschützenliste ein. Unser Torwart meinte in der Halbzeitpause er würde gar nicht gefordert, konnte er sich doch kaum auszeichnen, weil die Abwehrkette kaum Chancen der Gäste zuließ. Einziger Kritikpunkt am Auftreten unserer Jungs war das wir den Gegner zu wenig laufen ließen- die Jungs machten Kilometer, besser wäre ein laufen lassen des Balls durch Ab und Zuspiel um Kräfte zu sparen. Konditionell waren aber alle gut drauf und so begann das zweite Spiel wie das erste aufhörte. Tore, Tore, Tore – das Trainer-, Eltern- und Betreuerteam freute sich am Spielfeldrand. Auch der inzwischen zusehende Vereinsvorsitzende  T. Souschek freute sich über das Ergebnis. Die Staßfurter, die uns in Aschersleben am Rande eines Unentschiedens hatten, merkten, dass wir in Bernburg die Hausherren sind und auf keinen Fall das Spielgeschehen aus der Hand geben wollten. Mit einem Vorsprung von 3 Toren hatten wir die Möglichkeit Neues auszuprobieren, Positionen zu tauschen, Leistungsträger auch mal auszuwechseln, um die Mannschaft zu formen. Am Ende feierten wir einen verdienten 6:0 Erfolg gegen Staßfurt und Elias (3), Jeremy S. (2) und Christian erzielten die Tore für den SV Einheit. Mit 13 geschossenen Toren und hinten die 0 war das bis jetzt unser überzeugendster Auftritt in der KOL in 2016 und eine gute Vorbereitung auf das kommende Pokalspiel am nächsten Wochenende das gleichzeitig ja ein Stadtderby ist.

Fazit: Heute gab es wenig zu kritisieren, Leistungswille, Laufbereitschaft und Teamgeist sind vorhanden, die Erkenntnis für das Trainerteam – weiterzuarbeiten an vorhandenem Potential und Feinheiten auszubauen.

Kader: Janne Richter TW,©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon, Julius Zöllner, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Jeremy Schmitz, Theodor Hammermann, Elias Beck und Niklas Pülicher

Verantwortlicher Trainer: Maik Müller,  Betreuer: Torsten Walkewitz, Enrico Schaaf, Peter Henze


20.03.2016 Kreisoberliga St. 2: Frühlingsanfang mal anders


Endlich wieder draußen spielen, dachten wir in der vergangenen Woche, als es hieß die KOL startet in die nächste Runde. Bei gefühlten Minusgraden und eisigem Wind, machte sich heute Morgen eine durch Krankheit geschwächte F1 auf den Weg nach Aschersleben, zur nächsten Runde in der Kreisoberliga. Vier Leistungsträger erkrankt, (beide Stammtorhüter), also bekamen alle die eine Chance, deren Einsatzzeiten nicht immer gewährleistet waren. Bereits beim Warmmachen merkten unsere Jungs, dass wird bei dem kalten Wind heute eine frostige Angelegenheit. Gegen Staßfurt, die hatten bereits Betriebstemperatur lagen wir gleich mal nach wenigen Minuten 1:0 hinten. So allmählich begannen unsere Jungs die Zweikämpfe anzunehmen und merkten, wenn man sich bewegt, dann friert man nicht und so konnten wir durch Kampf noch vor der Pause mit 2:1 in Führung gehen.  Überlegungen die Mannschaft so weiterspielen zu lassen und einzelne Positionen aber zu verschieben, brachten überhaupt nichts, ehr das Gegenteil. Es wurde deutlich, dass viele unsere Jungs viel zu fest auf Positionen beharren und wenn Not am Mann ist, eben nicht beliebig vom Sturm ins Mittelfeld oder vom Mittelfeld in die Abwehr geschoben werden können. Alle wollen am liebsten Stürmer sein oder maximal eine Position im Mittelfeld besetzen, fehlt krankheitsbedingt ein Verteidiger will keiner diese Aufgaben übernehmen. Dennis Schaaf, sonst Mittelstürmer, war der einzige Spieler, der in dieser Position, neben den gesetzten Spielern, überzeugen konnte. Nachlassende Kraft der Staßfurter und dem besseres  Zusammenspielen unserer Jungs, nach Rückgängigmachen des Positionstausches, brachte uns auf die Siegerstraße. Ein verdientes 4:3 und die Gewissheit, wir können es auch in dieser Ausgangslage.  Nach einer kurzen Pause stand dann Lok Aschersleben, die Staßfurt deutlich mit 3:0 schlugen, auf dem Programm. Keine Experimente mehr, in Anfangsformation und hochkonzentriert gingen unsere Jungs zur Sache und führten bereits mit 2:0, bevor Elias Beck mit einem Handstrafstoß den 3:0 Endstand herstellte.  Die Erkenntnis nach beiden Spielen, das Erste „ draußen“ Spiel nach der Hallen Saison zeigte deutlich wo wir Defizite haben, Kondition, Laufbereitschaft, Abstimmungsproblem. Bis zum Heimspiel haben wir eine Menge zu tun.

Kader: Hammermann Theodor(TW), Hoffmann Jason, Müller Jacob, Schoon Christian (2), Henze Florian, Schaaf Dennis, Müller Vincent, Henze Lukas (1), Müller Timon und Elias Beck© (4)

Trainer: Maik Müller mit Unterstützung durch Enrico Schaaf und Peter Henze


01.11.2015 Kreispokal – AF:  Mit souveränen Auswärtserfolg in Viertelfinale!
FC Bode 90 Löderburg – SV Einheit Bernburg 0:6

Anstoß in Löderburg

Bestes Fußballwetter, trocken, nicht zu kalt und Anstoß zu erweiterter Morgenstunde. So konnten keine Ausreden geboren werden, auf zum Pokalspiel nach Löderburg. Bereits in der ersten Halbzeit machten unsere Jungs klar, hier spielt hier und heute nur der SVE. Bereits nach 11 Minuten machte Elias Beck klar, das wird heute meine Halbzeit. Die Jungs ließen dem Gegner gar keine Luft, erkämpften nach Ballverlust sofort wieder den Ball, spielten miteinander und machten das Spiel breit. Nicht wie beim letzten Spiel, alles durch die Mitte, sondern die taktischen Vorgaben verstanden und umgesetzt und so folgten in der 13. und 15. Minute die Tore zwei und drei von Elias Beck. Noch kurz vor der Halbzeitpause machte unser Kapitän Janne Richter das 4:0. In der Halbzeitpause konnten wir unsere Kicker nur loben, was aber dem ein oder anderen Kicker anscheinend nicht gut tut. So ermahnte uns der Schiedsrichter, an der Seitenlinie bei den Reservespielern für Ordnung zu sorgen (einen Kegel kann man vor lauter Tatendrang auch mal als Grölrohr benutzen) und nach weiteren Spielminuten wurde uns mitgeteilt, dass wir doch bei einem Fußballspiel sind und nicht beim Geräteturnen. Ein Spieler machte ständig Handstand Übungen und interessierte sich nicht für´s Spielgeschehen. Beide Kinder konnten sich dann umziehen und können damit rechnen, dass wegen wiederholten Disziplinverstößen vorerst keine Berücksichtigung für den Turnier Kader mehr stattfindet. Unsere anderen Kicker spielten derweil weiter Fußball und Elias erzielte in der 34. Minute das 5:0 und Janne Richters Schuss in der 36. Minute wurde von einem Löderburger Spieler zum 6:0 abgefälscht. Alles in allem eine gute Vorstellung unserer Jungs, die jetzt erst einmal  in die Hallensaison starten.

Kader: Julius Zöllner(TW), Lucas Henze, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Janne Till Richter ©, Elias Pascal Beck, Theodor Albert Hammermann, Niklas Pülicher, Louis Erhardt, Christian Schoon, und Jacob Müller.

Trainer: Maik Müller mit Unterstützung durch Enrico Schaaf und Jens Hammermann


2.Turnierrunde der F – Junioren steht
Kreisoberliga Staffel 2: SV Einheit Bernburg, SV Lok Aschersleben, SV 09 Staßfurt

1.Spieltag: 11.10.2015 Beginn: 09:30 Uhr beim SV 09 Staßfurt 1.Platz
2.Spieltag: 20.03.2016 Beginn: 09:30 Uhr beim SV Lok Aschersleben 1.Platz
3.Spieltag: 10.04.2016 beginn: 09:30 Uhr beim SV Einheit Bernburg 1.Platz

Nach den 3 Turnieren der 2.Turnierrunde verbleiben die Plätze 1 und 2 in der Kreisoberliga, der Dritte steigt ab in die Kreisliga. Er wir durch einen der beiden Staffelsieger der Kreisliga ersetzt.

Kreisoberliga St.1: SG Eggersdorf/Glöthe/Atzendorf, Schwarz-Gelb Bernburg, SSC I.


11.10.2015 1.Turnier Kreisoberliga St.2: Rückfall in “Alte Zeiten“

(Bericht: Maik Müller)
Ich habe echt lange überlegt, wie ich dieses Mal den heutigen ersten Spieltag in der Kreisoberliga zusammenfasse. Im Großen und Ganzen kann man ja zufrieden sein, 4 Punkte eingefahren – Staffelerster, aber enttäuscht bin ich trotzdem. Die Worte das Trainers aus Aschersleben ließen mich aufhorchen „sind das die gleichen Kinder vom Testspiel – die hätte ich nicht wieder erkannt.“ Genau so haben wir im ersten Spiel agiert, kein Zusammenspiel, nur individuelle Einzelleistungen und massenweise vergebene Chancen. Danach Schuldzuweisungen und RUMGEZETERE! Das Spiel endete 1:1 und fühlte sich wie eine große Niederlage an. Wir haben das Spiel zu 80% in der Ascherslebener Hälfte gestaltet, aber das so oft studierte und eingeforderte Zusammenspiel funktionierte heute Dank alter Egoismen nicht. Ohne Namen zu nennen, jeder wollte nur für sich ein Tor machen – wir sind aber eine Mannschaft! Die Ascherslebener kamen ein einziges Mal vor unser Tor und erzielten den 1:1 Ausgleich, Dank einer sich gegen die Niederlage stemmenden tollen Mannschaftsleistung.
Entsprechende Ansagen der Jungs untereinander und vom Trainerteam, teils lautstark und teilweise in der falschen Wortwahl, hinterließen aber trotzdem ein WACHRÜTTELN.
Im zweiten Spiel gegen den SV 09 Staßfurt wurden die Jungs dann endlich wach und zeigten was sie eigentlich alle ganz gut können – Fußball spielen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und keine Egoismen aus alten Zeiten – ein Zusammenspiel, wie im Training geübt – so strahlen dann Trainer und Elternaugen. Ein gut herausgespieltes 4:0 sicherte uns dann die 4 Punkte Führung und ein überwintern an der Tabellenspitze. Ein Blick auf die Mitbewerber zeigt, es ist noch ein weiter Weg bis zum Ziel 2016.

Kader:
Julius Zöllner, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon (2), Dennis Schaaf(1), Vincent Müller, Lucas Henze, Theodor Hammermann, Elias Beck(1), Janne Richter©, Niklas Pülicher

Trainer: Maik Müller mit Unterstützung durch Enrico Scharf und Torsten Walkewitz


1.Turnierrunde (Ausscheidungsrunde) der F – Junioren wurde festgelegt
Staffel 5: FC Bode 90 Löderburg, FSV Drohndorf/Mehringen, SV Einheit Bernburg

1.Spieltag: 06.09.2015 Beginn: 09:30 Uhr beim SV Einheit Bernburg – 1.Platz
2.Spieltag: 13.09.2015 Beginn: 11:00 Uhr beim FC Bode 90 Löderburg – 1.Platz
3.Spieltag: 20.09.2015 Beginn: 09:30 Uhr beim FSV Drohndorf/Mehringen – 1.Platz

Als souveräner Gruppensieger werden unsere F1 – Junioren in der nächsten Spielrunde in der Kreisoberliga spielen. Termine und Gegner werden in Kürze bekannt gegeben.


27.09.2015 – Ungefährdeter Testspielsieg unserer F1 – Junioren
SV Einheit Bernburg – SV Lok Aschersleben 11:0

Generell einfach zwei Worte vorweg – spielfrei und trotzdem ein freiwilliges Testspiel gegen einen anderen Gruppenersten der Qualifikationsrunde angenommen – Respekt den Kindern und Eltern gegenüber. Lucien Favre bei Einheit Bernburg, nur dass wir nicht Tabellenletzter sondern eine souveräne Qualifikation gespielt haben. Alles wie es ist, es geht weiter und dass mit der gleichen Einstellung wie bisher. Zu Gast war heute ein Gruppenerster, Lok Aschersleben, die in der vergangenen Saison einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatten. 13 Kinder im Test über jeweils 2×30 Minuten. Von Anfang an ließen unsere Kinder keinen Zweifel daran, dass sie hier heute als Sieger vom Platz gehen wollten. Wie bereits im letzten Spiel der Qualifikation verstanden es die Jungs, den Ball laufen zu lassen. Es wurde abgegeben, der Ball quer gelegt, lange Bälle die Linie entlang gespielt und der Ball bei Verlust zurück erobert. Die Kampfmoral stimmte, der Einsatzwillen war da und die Bereitschaft miteinander zu spielen. Ab und zu kamen zwar alte Egoismen durch (Torhunger), aber klare Ansagen von der Trainerbank zeigten Wirkung. Am Ende siegten unsere Kicker hochverdient mit 11:0 und wir mussten am Ende unseren Torwart trösten, der leider kaum einen Ball zu halten hatte.

Kader: Julius Zöllner, Jeremy Schneider, Florian Henze(1), Louis Erhardt, Christian Schoon (3), Dennis Schaaf (3), Vincent Müller, Jacob Müller, Timon Müller (1), Lucas Henze, Elias Beck (3), Theodor Hammermann (1) und Niklas Pülicher

Trainer: M. Müller und Unterstützung durch Christian Müller und Enrico Schaaf


20.09.2015: 3.Turnier – Ausscheidungsrunde: Endlich die erhoffte geschlossene Mannschaftsleistung unserer Jungs

Auf zum dritten Spiel in der Qualifikationsrunde, bereits Freitag beim Training gab es mehr als nur deutliche Worte an unsere Mannschaft, die ständigen sich wiederholenden Fehler abzustellen und das erlernte umzusetzen. Das Trainerteam machte eindeutige Vorgaben und war begeistert, wie die Jungs auf dem Platz die Vorgaben umsetzten. Kein Egoismus, die Jungs spielten endlich als Mannschaft und ließen den Ball flüssig in den eigenen Reihen laufen und schossen aus den verschiedensten Positionen aufs Tor. Nicht jeder Ball landete im Tor, aber viel mehr als bei den vorangegangenen Spielen. So siegten wir hochverdient, Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen Löderburg mit 10:0 und Drohndorf/Mehringen mit 9:0. Am Ende merkten die Jungs auch, dass es super Spaß macht, als Mannschaft zu kämpfen.

Torschützen:
Dennis Schaaf (6), Lucas Henze (4), Theodor Hammermann (2), Janne Richter (2), Christian Schoon (2), Vincent Müller (1), Timon Müller (1), Jeremy Schneider (1)

Kader:
Julius Zöllner, Jeremy Schneider, Florian Henze, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Lucas Henze, Theodor Hammermannn, Timon Müller, Christian Schoon, Niklas Pülicher

Trainer: Gernot Pülicher, Maik Müller


13.09.2015: 2.Turnier – Ausscheidungsrunde: Einheit siegt in Löderburg und baut die Gesamtführung aus

Bestes Fußballwetter zum zweiten Spieltag in der Qualifikationsrunde. Auf nach Löderburg in neuem Outfit – Rot weiß – Einheit Bernburg auf Reisen. Gleich im ersten Spiel gegen Löderburg machten unsere Jungs klar wer der Platzherr ist. Viele vergebene Chancen hätten den 4:0 Sieg noch höher ausfallen lassen müssen. Kurze Pause und dann gleich noch gegen Mehringen. Auch hier wurden reihenweise Chancen liegenlassen, weil einige der Kinder zu egoistisch spielen und den Ball am liebsten ins Tor getragen hätten. Am Ende ein verdienter 4:0 Sieg und die Erkenntnis, dass wir in Punkto Kondition und Spielanlage eine Menge zu tun haben. Torschützen: Ellias Beck (2), Timon Müller (2), Janne Richter (2), Dennis Schaaf (1) und Theodor Hammermann (1).

Kader: Julius Zöllner, Jeremy Schneider, Florian Henze, Louis Erhardt, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Lucas Henze, Theodor Hammermann, Elias Beck, Timon Müller, Janne Richter, Niklas Pülicher

Trainer: Gernot Pülicher und Maik Müller


13.09.2015: 2.Turnier – Ausscheidungsrunde: Einheit siegt beim Heimturnier souverän und holt sich Platz 1

Zum Heimspiel auf dem Einheitplatz waren alle Kinder aus dem Kader nominiert, um sich gemeinsam gegenseitig anzufeuern und dabei zu sein. Im Auftaktspiel gegen Löderburg gewannen wir, nach anfänglich schwachem Start und vergebenen Großchancen, letztendlich hochverdient mit 3:0. Dennis Schaaf (1) und Elias Beck (2) sorgten für die Tore.
Im zweiten Spiel gegen Drohndorf/Mehringen konnten wir unsere deutliche Feldüberlegenheit auch in sehenswerte Tore ummünzen. Dadurch hatten wir in der zweiten Halbzeit auch die Gelegenheit, allen Kindern Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu gewähren. Prima Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile und hinten ein sicheres Bollwerk, so das am Ende des Spieltages 6:0 Punkte und 15:0 Tore für uns auf dem Berichtbogen standen. Für die Tore im zweiten Spiel sorgten, Dennis Schaaf (4), Elias Beck(3), Christian Schoon (2), Niklas Pülicher (1), Florian Gille (1) und Lucas Henze (1).
Prima Jungs, das macht Lust auf mehr und ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Eltern die unsere Mannschaft tatkräftig unterstützten und anfeuerten.

Kader:
Janne Richter, Jeremy Schneider, Florian Henze, Lois Erhardt, Justin Hackelbusch, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Lucas Henze, Christian Schoon, Elias Beck, Timon Müller, Daniel Jende, Florian Gille, Jacob Müller, Niklas Pülicher

Trainer : Gernot Pülicher, Maik Müller


Die F1 – Junioren bestreiten am 29.08.2015 ein Freundschaftsturnier beim TSV Blau-Weiß 49 Eggersdorf
Gespielt wird um den SPD – Sommercup
Beginnn: 10:00 Uhr

Teilnehmende Mannschaften:
TSV Blau-Wiß 49 Eggersdorf, Post SV Magdeburg, MTV 1987 Welsleben, SV Eintracht Gommern, Schönebecker SV 1861, SV Einheit Bernburg

Zwei Siege, zwei Remis und eine Niederlage reicht für unsere Mannschaft zum 3.Platz!

(Turnierbericht, Maik Müller)Um über den heutigen Turnierverlauf zu berichten, möchte ich erst einmal ein paar grundsätzliche Dinge voranstellen. Nach der Sommerpause hatten wir ja bereits zweimal Training und die Dinge, die auf dem Abschlussfest angesprochen wurden, sollten bestimmte Kinder ja verinnerlichen und Lehren daraus ziehen. Pustekuchen – bereits beim ersten Training und auch beim zweiten Training gab es grobe Disziplinverstöße, die eine Nominierung für den Turnierkader nicht möglich macht. Hier sollten Eltern und Kinder, die es betrifft mal deutliche Worte finden oder wir werden dementsprechend dann auch Trainingsverbote erteilen.

Umso erfreulicher war es, dass wir trotz Einschulung, schönem Wetter und anderer wichtiger Angelegenheiten mit 9 Kindern zum ersten Turnier der Saison in Eggersdorf anreisten.

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf den Gastgeber den wir mit 1:0 schlugen, Torschütze Theodor Hammermann. Es war eine höhere Führung möglich, Chancen dazu waren im Minutentakt, aber der Trainer freute sich umso mehr, dass unsere Spätstarter gleich mal mit einem Sieg die ersten drei Punkte einfuhren und so der Fluch des verlorenen ersten Spieles gebannt war.

Das zweite Spiel das bereits nach nur 5 Minuten Pause angepfiffen wurde verloren wir mit 0:1 gegen den späteren Turnier Sieger MTV 1887 Welsleben in dessen Reihen mehrere E – Juniorenspieler mitwirkten. Den größeren Spielanteil hatte Welsleben und hier zeichneten sich der 3er Abwehrriegel Jeremy Schneider, Niklas Pülicher und Vincent Müller aus und nur ein Standard 30 Sekunden vor Spielende brachte die 1:0 Führung für Welsleben.

Im dritten Spiel trafen wir auf alte Bekannte, Post Magdeburg. Reihenweise erspielte Chancen wurden versiebt und nur ein glänzend haltender Schlussmann Janne Richter hielt uns in diesem Spiel in der Partie. Vorn keins geschossen und hinten keins bekommen, das 0:0 fühlte sich aber fast wie eine Niederlage an, weil den größeren Spielanteil hatten die Einheit Kicker.

Ganz schön kräftezehrend mit nur einem Auswechselspieler, den Kindern konnte man die schwindenden Kräfte bei fast 30 Grad ansehen. Aber diese Partie im vierten Spiel gegen den Schönebecker SV 1861 war wichtig und so wurden alle Kräfte mobilisiert um die Partie zu gewinnen. Wieder verschenkte Torchancen brachten uns um den Sieg, egal ob auch bei diesem Verein Spieler der E – Jugendliche mitmischten. Wir hätten das Spiel gewinnen können und hätten dann in der Endabrechnung Schönebeck hinter uns gelassen. So trennten wir uns torlos mit einem 0:0.

Kurze Pause, in 5 Minuten den Kindern klar gemacht, wie wichtig die letzte Partie gegen Gommern ist und alle Kräfte mobilisiert, mit Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern. Diese Partie ging verdient an den SV Einheit Bernburg mit 1:0, hätte aber auch deutlich höher ausfallen können. Torschütze Dennis Schaaf der seine vielen Chancen mit dem 1:0 krönte

Fazit: Wenn wir daran arbeiten aus 10 Chancen mehr als 2 Tore zu schießen, weiterhin hinten so gut stehen und keine Tore zulassen (wir hatten die wenigsten Gegentore von allen Mannschaften) dann sind wir auf einem sehr guten Weg. Wenn wir dann statt mit 9 auch mit 12 Kindern anreisen – mal sehen ob die Prognose für die Saison 2015/2016 aufgeht – PLATZ AUF DEM TREPPCHEN

Kader: Janne Richter, Jeremy Schneider, Louis Erhardt, Lucas Henze, Florian Henze, Denis Schaaf, Theodor Hammermann, Vincent Müller und Niklas Pülicher.

Trainer: Maik Müller


Hallenturniere der F1 – Junioren

28.02.2016 Post SV – Cup in Magdeburg – Guter 3.Platz für unsere Kicker
Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr  Ende: Ca. 13:00 Uhr
Spielort: Wartenberghalle Niederndodeleben, Goethestr. 14A , 39167 Niederndodeleben

Spiele des SV Einheit:
Vorrunde: SVE – Post SV II 0:0, – Niederndodeleben 2:1, – TuS 1860 Magdeburg-N. 0:2
Halbfinale: SVE – 1.FC Magdeburg 0:4 Finale um Pl. 3: SVE – TuS 1860 Magdeburg 1:0
Finale: 1.FC Magdeburg – SV Union Heyrothsberge 4:0

(Turnierbericht)
Saisonfinale der Hallen Saison 2015/2016 in Magdeburg
Wir hatten uns einiges vorgenommen, zeigten doch die Ergebnisse der letzten Turniere eine konstante Leistung unserer Kicker an. Mit 9 Kindern fuhren wir also voller Tatendrang (krankheitsbedingt fehlten Elias Beck und Jeremy Schneider)zum Post Cup nach Magdeburg. Mit Post Magdeburg 1 und 2, SV Union Heyrothsberge, Lok Stendal, 1 FC Magdeburg, TUS Magdeburg und dem TSV Niederndodeleben war das letzte Hallenturnier der Saison natürlich super besetzt. Noch nicht ganz wach und konzentriert ließen wir gleich mal zwei Punkte liegen und spielten gegen die erste Magdeburger Post Mannschaft 0:0. Sehr ärgerlich, weil wir überlegen waren und reihenweise Torchancen liegen ließen, das sollte sich rächen! Auch gegen Niederndodeleben hätte das 2:1 Ergebnis deutlich höher ausfallen müssen, machte sich doch wieder eine gewisse Torverfressenheit auf – jeder wollte das Tor erzielen – Ergebnis, reihenweise Chancen versiebt.
Im dritten Vorrundenspiel gegen TUS Magdeburg musste ein Sieg her, um Gruppenerster zu werden, gleiches galt für TUS Magdeburg. Nach einem Torabschlag über die Mittellinie gab es Freistoß für TUS Magdeburg. Dieser wurde direkt geschossen und ohne Berührung eines Spielers als Tor gezählt -Fehlentscheidung! Statt sich aufzubäumen, diskutierten die Jungs gegen die Schiedsrichterentscheidung und so kommt es wie es kommen muss – Endergebnis 2:0 für TUS Magdeburg. Gruppenzweiter und im Halbfinale wartete der 1. FC Magdeburg. Wir wollen nicht hadern, aber nach dem letzten Gruppenspiel nur 5 Minuten Pause, Magdeburg hatte eine deutlich längere Erholungsphase. In den ersten drei Minuten neutralisierten sich beide Teams, durch einen Bodycheck gegen Theodor Hammermann, der benommen mehrere Minuten nach Luft rang, konnte nicht gleichwertig ausgewechselt werden und so gelangen Magdeburg in zwei Minuten 2 Tore. Nachdem Christian Schoon einen verdeckten Rempler erhielt und stürzte, sich dabei schweres Nasenbluten zuzog, schien unser Schicksal besiegelt. Keiner der Schiedsrichter hatte natürlich etwas gesehen und es wäre ein Schelm, der da Böses denkt. Nach zwei Niederlagen in Bernburg musste Magdeburg zu Hause gegen uns ja gewinnen. Dies gelang deutlich und in der Höhe zu hoch. 4:0 bedeutete kleines Finale mit dem Spiel um Platz 3 und 4. Nach dem Spiel gab es Gesprächsbedarf, beide Fouls an unseren Spielern wurden von ein und demselben Magdeburger Spieler verursacht, wo jedes einzelne Foul 2 Minuten gewesen wären. Lernen müssen unsere Jungs auf jeden Fall , Schiedsrichterentscheidungen zu akzeptieren und nicht dann rumzubrüllen – bringt nichts und ist völlig überflüssig, auch wenn es weh tut. Beim Spiel um Platz 3 trafen wir wieder auf TUS Magdeburg. Da war doch die Niederlage aus der Vorrunde. In einem packenden, körperbetonten Spiel zeigten beide Teams, dass sie Anspruch auf den 3. Platz anmelden. Jede Mannschaft hatte Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden und so hatten wir auf der Trainerbank einen Puls von 180. Die Reservespieler hummelten, wollten mit eingreifen, um Unruhe im Spiel zu vermeiden, wechselten wir im letzten Spiel nicht mehr komplett durch. Janne Richter (Geburtstagskind) erzielte aus einem unmöglichen Winkel das erlösende 1:0, das gleichzeitig der Endstand war. Ein versöhnlicher Abschluss für unsere Jungs, nicht auszumalen welche Diskussionen in der Kabine wieder hochgekocht wären wenn…. Naja – hätten ja bloß das Auftaktspiel gewinnen müssen – dann wäre — ?? der 1 FC Magdeburg im Endspiel unser Gegner gewesen?? Meiner Meinung waren die Jungs aus Magdeburg dieses Mal besser und der Turniersieg ging dann so auch in Ordnung. Unser zweiter Torwart Julius Zöllner konnte an diesem Tag sein erlerntes Können bravourös unter Beweis stellen und ist auf einem sehr guten Weg.
Kader: Julius Zöllner(TW), Janne Richter(1) ©, Theodor Hammermann (2), Christian Schoon, Jacob Müller, Timon Müller, Vincent Müller, Dennis Schaaf, Lucas Henze,
Trainer: Maik Müller mit Unterstützung durch Peter Henze und Enrico Schaaf

Endstand:

1.1.FC Magdeburg, 2.Spg. Heyrothsberge/Gerwisch, 3.SV Einheit Bernburg, 4.TuS 1860 Magdeburg-Neustadt,
5.Post SV Magdeburg I, 6.TSV Niederndodeleben, 7.1.FC Lok Stendal, 8.Post SV Magdeburg II
Spielplan

21.02.2016 Hallenturnier des SV Lok Aschersleben – Guter 3.Platz für SVE
Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr
Spielort: WEMA – Sporthalle, Magdeburger Str. 22

In einem stark besetzten Turnier, bei dem sich nicht weiger als vier Magdeburger Vereine ein Stelldichein gaben, konnten unsere Jungs, auch ohne ihre Leistungsträger Theodor Hammermann und Elias Beck gut mithalten und blieben ohne Niederlage. Sehr ausgeglichen gestalteten sich die Ergebnisse, wobei die Einheitkicker um Platz drei, gegenüber zwei weiteren Teams das minimal bessere Torverhältnis aufwiesen.

(Turnierbericht)
Innerhalb von wenigen Tagen 2 Turniere gespielt; die dem Trainerteam genügend Anhaltspunkte für den aktuellen Leistungsstand der Mannschaft brachte. Beim Valentinscup sind wir wieder mit Team A und B angetreten, um allen Kindern des Gesamtkaders die Möglichkeit zu geben Erfahrungen bei Turnieren zu sammeln. Hier zeigte sich ganz deutlich auf, welche explosive Mischung beim Zusammenstellen der Kinder dann unter einzelnen Elternteilen entsteht, wenn Ihr Kind nicht in dem Team aufgestellt wird, in dem es laut Meinung eines Elternteils spielen sollte. Mannschaftsaufstellungen werden vom Trainer entschieden und nicht von Eltern und richten sich grundsätzlich nicht nach Wunschvorstellungen, sondern dienen auch zum austesten einzelner Kinder, um sie entsprechend ihrer Möglichkeiten auf Positionen einzusetzen. Das Team A wurde in der stärksten Gruppe hinter den beiden Finalisten in ihrer Gruppe nur Dritter und so war am Ende nur ein 5 Platz möglich, weil wir das Halbfinale knapp verpassten. Das Team B wurde nach, nicht vollends abgerufenen Leistungsstand, in einem 10er Starterfeld Neunter. Es haben beide Teams das Stadtderby gegen Schwarz Gelb für sich entschieden und das ist eine weitere Erkenntnis für das anstehende Pokalspiel. Des Weiteren werden wir vorerst keine weiteren Spiele mit 2 Teams bestreiten, sondern uns auf das Wesentliche konzentrieren-auf eine schlagkräftige Mannschaft für die Kreisoberliga die bereits Ende März wieder startet.

Bei der Trainingseinheit zwischen den beiden Turnieren wurden spezielle Übungen trainiert, die bei einigen Kindern zu Motivationsproblemen führte (Ecken, Freistöße, Spieleröffnungen). Es stellte sich heraus, dass große Leistungsunterschiede zu verzeichnen sind und manche jungen Kicker einfach sich nicht weiterentwickeln wollen-oder können. Training heist aber nicht nur in der Halle bolzen, sondern auch Übungen 10,20- oder 30-mal zu wiederholen bis sie sitzen. (z.B Kurzpassspiel mit punktgenauem Zuspiel und Abschluss mit gezieltem Torschuss)

Zum heutigen Fair Play Cup bei Lok Aschersleben sollten eigentlich alle berufenen Kinder des Turnierkaders fahren. Befindlichkeiten, Krankheit und disziplinarische Sperre dezimierten unseren Kader aber auf 8 Spieler. Auch in Aschersleben starteten, wie auch bei Schwarz Gelb, die starken Magdeburger Mannschaften wieder in einem Teilnehmerfeld von 7 Mannschaften. ( SV Fortuna Magdeburg, TuS Magdeburg, SV Arminia Magdeburg, SV Lok Aschersleben, VfB Ottersleben, SV Fortuna Schneidlingen und Einheit Bernburg) In 6 Spielen holten wir 4 Unentschieden und 2 Siege und wurden mit 10 Punkten und 8:5 Toren Dritter. Toll gekämpft, ohne die absoluten Leistungsträger; einen prima dritten Platz belegt und weitere Erkenntnisse für das letzte Hallenturnier in Magdeburg am 28.02.2016 gewonnen . Christian Schoon erzielte 5 Treffer, Dennis Schaaf 2 Treffer und Jeremy Schneider 1 Treffer.

Fazit beider Turniere: Das Potenzial ist vorhanden, in dieser Altersklasse, um die ersten Plätze mitzuspielen. Eltern sollten begreifen, dass sie Eltern sind und nicht in der Verantwortung stehen, um sich in Trainerbelange einzumischen, das Trainerteam in Ruhe arbeiten lassen und Störfeuer von der Mannschaft eher fern zu halten, als sie zu entfachen.
Letzterer Satz entspricht übrigens in allen Belangen und Vorstellungen der sportlichen Leitung der KOOP Askania – Einheit Bernburg (Lothar Kral – Verantwortlicher für den Kleinfeldbereich der KOOP).

Maik Müller, verantwortlicher Trainer der F1, mit Unterstützung durch Torsten Walkewitz, Peter Henze und Enrico Schaaf.

Ergebnisse des SV Einheit:
SVE – Arminia Md 2:2, – Fortuna Md 2:2, – Lok ASL 2:0, – TuS Md-Neustadt 2:1, – Schneidlingen 0:0, – Ottersleben 0:0

Endstand:
1.VfB Ottersleben, 2.SV Arminia’53 Magdeburg, 3.SV Einheit Bernburg
4.SV Fortuna Magdeburg, 5.TuS Magdeburg-Neustadt, 6.SV Lok Aschersleben, 7.Fortuna Schneidlingen
Ausschreibung
Spielplan

14.02.2016 Hallenturnier des SV Schwarz – Gelb Bernburg 5. u. 9.Platz für Einheit
Beginn: 10:00 Uhr  Anreise: 09:30 Uhr
Spielort: Sporthalle “Eichenweg”

Unsere F1 – Junioren treten mit Team A u. B im 10ner Feld an, dass dem Spielplan zu entnehmen ist.
Ausschreibung
Spielplan

17.01.2016 Hallen – Cup der KOOP Askania-Einheit Bernburg


Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr  Ende: ca. 12:30 Uhr
Spielort: Sporthalle „Eichenweg“,

F1 – Junioren sichern sich nach tollen Leistung den Siegerpokal

Endstand:
1.SV Einheit Bernburg Team A, 2.1.FC Magdeburg III., 3.Post SV Magdeburg, 4.SV Lok Aschersleben,
5.SV Einheit Bernburg Team, 6.SV Schwarz – Gelb Bernburg, 7.VfB Ottersleben II., 8.CFC Germania 03
Turnierbericht
Turnierausschreibung
Ergebnissübersicht

Bester Spieler: Elvis Kretzschmar (1. FC Magdeburg III)
Bester Torschütze: Max Kranz (5 Tore)
Bester Torwart: Janne Richter

05.01.2016 Turnier der SG Motor Halle – Guter 2.Platz zum Jahresauftakt
Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr  Ende: ca. 11:30 Uhr
Spielort: Sporthalle Wettin, Schulstr. 4

Teilnehmer:
1.Motor Halle, 2.SV Einheit Bernburg, 3.Reideburger SV, 4.Turbine Halle, 5.SV 1916 Beuna, 6., JSG Merseburg


Kurzer Spielbericht zum Turnier
Schneetreiben, minus 5 Grad, man könnte sich vorstellen lieber rodeln zu gehen-aber die F1 Bande war vollständig am Treffpunkt erschienen und machte sich auf den Weg nach Wettin, zum Motor Cup 2016. Sechs Mannschaften waren zum Saisonauftakt 2016 angetreten, in den Ferien,um den Sieger bei –  Jeder gegen Jeden auszuspielen. Von 5 Spielen gewannen wir 4 ziemlich souverän, das Spiel gegen den Gastgeber Motor Halle haben wir aber echt verschenkt. In Führung liegend, die nächsten Chancen nicht genutzt dann mit einem Eigentor und einem Tor durch einen Torwartfehler den Gegner stark gemacht und so kam es wie es kommen musste, wir verloren durch eigenes Unvermögen. Danach benötigten die Trainer Fingerspitzengefühl die aufkommende Unruhe und Schuldzuweisungen in den Griff zu bekommen. Mit Niederlagen können die Jungs gar nicht umgehen, noch weniger mit Auswechslungen, jeder will spielen, jeder will das Tor erzielen. Eine Mannschaft ist nur gemeinsam „Stark“ und nur so stark insgesamt, wie das schwächste Glied. An der mentalen Strecke steht uns noch einige Arbeit ins Haus, zumal es von Führungsspielern nicht fair ist, wenn sie selbst die Chancen nicht nutzten, dann aber andere Kinder niederzumachen. Die Krise hielt aber nicht lange vor und so gewannen wir auch die letzten beiden Spiele mit der gewohnten Sicherheit. Feststellen muss ich trotzdem, wir benötigen noch immer zu viele Chancen um Tore zu erzielen, hier sind Feinheiten noch dringend nötig um endlich auch ganz oben auf dem Treppchen zu landen. Jacob Müllers körperlicher Einsatz im letzten Spiel sicherte uns den Sieg gegen Turbine Halle, brachte ihm aber eine blutende Lippe und eine schmerzhafte Verletzung im Mundraum ein. Erfolgreichster Torschütze unserer Mannschaft war Elias Beck mit 4 Treffern, Theodor Hammermann und Christian Schoon trugen sich mit 2 Treffern und  Jacob Müller, Timon Müller, Denis Schaaf mit einem Treffer in die Torschützenliste ein.

Kader: Janne Richter TW ©, Christian Schoon, Jacob Müller, Lucas Henze, Dennis Schaaf, Vincent Müller, Timon Müller, Theodor Hammermann, Elias Beck und Niklas Püllicher
Trainer: Maik Müller mit Unterstützung durch Enrico Schaaf

Ergebnisse des SVE:
Einheit – Beuna 2:0, – Motor Halle 2:4, – Merseburg 4:0, – Redeburg 2:0, – Turbine Halle 2:1


21.11.2015  Turnier von Traktor Teicha – F1 Junioren scheitern erst im Finale am VfL Halle 96
Beginn: 09:00 Uhr Anreise: 08:30 Uhr Ende: ca. 12:30 Uhr
Spielort: Sporthalle Wettin, Schulstr. 4

21.11.2015: Hallenturnier in Wettin:  Gelungener Test für F1 – Junioren vor der HKM
Veranstalter: SV Traktor Teicha

           Die Finalgegner: SV Einheit Bernburg (links) – VfL Halle 96 (rechts

Teilnehmer:
Staffel 1: Wettiner SV; SG Rot Weiß Thalheim; VfL Halle 96 und Reideburg
Staffel 2: SV Einheit Bernburg; Sv 1916 Beuna; Turbine Halle; SV Traktor Teicha

Die Hallensaison hat begonnen und so war es unheimlich wichtig, im Vorfeld der anstehenden HKM, das Leistungsvermögen der Mannschaft zu testen. Leider haben einige Spiele bereits dem Wetter Tribut zollen müssen und sich Erkältungen eingefangen, so dass wir statt mit 12 nur mit 9 Kindern nach Wettin zum SV Traktor Teicha aufbrachen.

In der Staffel B bestritten wir unser erstes Spiel gegen die Kicker von SV 1916 Beuna und konnten uns sehr souverän mit einem 5:0 durchsetzen. Ungewohnt und nicht geübt, hatten wir mit so einem Flummi Soft Springball zu spielen und so schimpften unsere Kicker nach dem Spiel extrem über diesen Ball. Immerhin üben wir für die HKM ja mit einem Futsal Ball und das ist was ganz anderes, aber egal, es spielten ja alle Mannschaften mit dem Flummi. Gegen Turbine Halle sah das schon ganz anders aus, die Jungs waren alle auch 2007 geboren und hielten voll dagegen. Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Letztendlich machten Elias Beck und Theodor Hammermann im letzten Drittel des Spieles Druck auf Turbine Halle und Theodor Hammermann stellte mit einem exzellenten Weitschuss den verdienten 1:0 Endstand her. Auch im letzten Spiel der Vorrunde zeigten unsere Kicker ein gesundes Selbstvertrauen, schossen auch mal aus der zweiten Reihe und ließen den Ball laufen. Da alle gern auch mal ein Tor erzielen wollten, rückte unsere Abwehrreihe zu weit nach vorn und so fingen wir, bei 5 geschossenen Toren, auchzwei Gegentore. Souveräne Vorrunde, 9:0 Punkte und 11:2 Tore, tolle Leistung.

Im Halbfinale trafen wir auf den Gruppenzweiten der Staffel A, den Reideburger SV, ebenfalls einem 2007er Jahrgang. Die Jungs schenkten sich nichts, ein neutralisiertes Mittelfeld mit wenigen Torchancen und wenn es welche gab, standen auf beiden Seiten die Torhüter ihren Mann. Durch einen cleveren Konter von Reideburg gerieten wir das erste Mal in Rückstand, glichen aber 2 Minuten vor Spielende durch Christian Schoon nach tollem Zuspiel von Elias Beck aus – Unentschieden im Halbfinale – das Neunmeterschießen musste eine Entscheidung bringen. Hier gewannen wir mit 2:1 durch eine Klasse Parade von Julius Zöllner, Endstand 3:2. Wir stehen im Finale. Im zweiten Halbfinale setzten sich die ungeschlagenen Kicker vom VFL 96 Halle durch, die ebenfalls eine souveräne Vorrunde mit 9:0 Punkten und 15:2 Toren spielten. Ein Finale vor dem unsere Jungs auf einmal ein bisschen Angst hatten, unbegründet, weil wir ja auch mit einer bisher tollen Leistung glänzten.
Im Finale war die Partie am Anfang sehr VFL Halle lastig und für meinen Geschmack auch etwas überhart geführt. Die Konzentration unserer Jungs wurde auch durch die Fangesänge, die doch recht lautstark vorgetragen wurden stark gestört, dass kannten die Jungs so extrem bisher nicht. Eine Nicklichkeit hier, eine Unkonzentriertheit da, ein Hadern und da war es dann passiert. Der Ball landete nach einem Standard per Kopfballverlängerung bei uns im Kasten. Unsere Jungs wurden auf einmal richtig wütend, waren am Ende dem Ausgleich viel näher als der VFL einem weiteren Tor. 10 Sekunden vor Abpfiff vergaben wir leider dann noch eine Großchance die uns im Spiel gehalten hätte. Trotzdem ein tolles Spiel, mit leichtem Vorteil für den VFL Halle. Eine gelungene Vorstellung vor der anstehenden Qualifikationsrunde in Egeln zur HKM.

Kader: Julius Zöllner(TW), Jeremy Schneider, Jacob Müller, Louis Erhardt, Christian Schoon (2), Vincent Müller, Lucas Henze, Theodor Hammermann © (5) Elias Beck (7)

Trainer: Maik Müller, unterstützt durch Torsten Walkewitz

Hallenkreismeisterschaft 2015/16

06.12.2015 Endrunde – Sporthalle “Eichenweg” Bernburg
Beginn: 09:30 Uhr  Anreise 09:00 Uhr

Teilnehmer:
Schönebecker SC, Spg. Nienburg/Neugattersleben, SV Lok Aschersleben, TSG Calbe, SV Schwarz-Gelb Bernburg, SV Einheit Bernburg

F1 – Junioren werden ungeschlagen und punktgleich hinter dem SSC Vizkreismeister!

Nikolaus – so richtig hatten die Jungs heute Morgen zu Hause wahrscheinlich nicht die Zeit, um in ihre Stiefel zu schauen. Pünktlich 08.30 warmmachen zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Bernburg. Da einige uns noch unbekannte Mannschaften sich zum Finale der 6 besten Mannschaften qualifiziert hatten, schlief sogar der Trainer schlecht. Welche Taktik, wer beginnt, wer ist Auswechselspieler – immerhin hätten es ja Alle verdient durchzuspielen.
Im Auftaktspiel gegen Lok Aschersleben starteten wir mit einem verdienten 2:0 Erfolg und sammelten schon mal 3 Punkte. Gegen den 1.FSV Nienburg wurden wir mehr gefordert, spielten aber souverän und gewannen mit 3:1. Dann war es wieder da – das Stadtderby – in der Qualifikation trennten wir uns noch Unentschieden und dieses Spiel heute, war für den weiteren Turnierverlauf ein Schlüsselspiel. Mit großem Engagement begann Schwarz Gelb gegen unsere gut sortierte Abwehr anzurennen, stellenweise durchaus ziemlich übermotiviert. Nach ein paar intensiv geführten Zweikämpfen merkten unsere Jungs aber ziemlich schnell, dass sie ganz gut gegenhalten konnten und so ließen sie den Ball laufen und erzielten durch Christian Schoon die verdiente 1:0 Führung. Ab jetzt hatten wir das Spiel im Griff und konterten Schwarz Gelb noch 2-mal aus, durch sehenswerte Tore von Lucas Henze und Theodor Hammermann.
Gegen die TSG Calbe gewannen wir verdient mit 2:0, ließen aber eine Menge Torchancen liegen. 4 Siege und 12 Punkte, es gab nur eine Mannschaft die da mithalten konnte, der Schönebecker SC, ebenfalls 12 Punkte aber eine Menge mehr geschossener Tore. Unseren Jungs war in diesem Moment klar – wir sind bereits Zweiter, können uns aber mit einem Sieg den Turniererfolg holen. Zwei ungeschlagene Mannschaften, beide wollten den Erfolg. Das Spiel war taktisch geprägt. Keiner konnte sich Vorteile verschaffen, weil die Torleute beider Mannschaften grandios hielten. Hohes Tempo und sehenswerte Zweikämpfe, keiner gab nach, alle kämpften um jeden Zentimeter Raumgewinn. Nachsetzen, rennen was die Lunge hergab – ein Nervenaufreibendes Spiel für Eltern, Trainer und Publikum. Die Eltern der anderen Mannschaften feuerten unser Team an, denn Schönebeck hatte diesen Teams hohe Niederlagen beschert.
  

Durch eine tolle Zweikampfleistung von allen Kindern erspielte sich Bernburg Chance um Chance die dann Elias Beck mit seinem dritten Tor im Turnier nutzte und uns 1:0 in Führung brachte. Das gab es noch nicht. Keiner hatte bisher gegen Schönebeck getroffen, die Halle tobte. Es war ein Finalspiel würdiges Match, sagte bei der Siegerehrung Herr Lampe vom KVF. Schönebeck lief an, drückte, presste, kämpfte und erzielte in der 8 Minute das 1:1 durch einen abgefälschten Kullerball, den unsere Torwart nicht sehen konnte, weil ihm die Sicht verdeckt war. Alle schauten sich ratlos an – woher kam dieser Schuss? Egal der Ball zappelte in unserm Netz und die Zeit reichte nicht aus um ein weiteres Tor zu erzielen, weder auf der einen noch auf der anderen Seite, die Jungs hatten sich vollends verausgabt. Dieses Spiel hätte auch nach der gezeigten Leistung keinen Sieger verdient, das Unentschieden war Leistungsgerecht und Schönebeck ist nur durch die mehr geschossenen Tore aus den anderen Partien bei Punktgleichstand Hallenkreismeister geworden.
Unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie kämpfen kann, als Mannschaft auftritt und auf einem guten Weg ist. Auch wenn die Tränen nach dem Spiel kullerten und der ein oder andere Spieler ziemlich niedergeschlagen daherkam.
Euer heute gezeigtes Können beweist das ihr guten Fußball spielen könnt und die Trainer und Eltern sind sehr stolz auf Euch.

Kader:
Janne Richter ©, Jeremy Schneider, Jacob Müller, Christian Schoon (2), Dennis Schaaf (1), Vincent Müller, Lucas Henze (1), Theodor Hammermann (4), Elias Beck (3), Niklas Pülicher, Julius Zöllner ETW. Trainer: Maik Müller, Enrico Schaaf

Ergebnisse u. Tabelle Endrunde
Noch mehr Statistik

Vorrunde Staffel A
Ergebnisse u. Tabelle