SV Einheit Bernburg

1. Kreisklasse Staffel 2 – 2016/17

hinten v.links:
Andreas Kreß (TR), Noah Westphal, Maria Göring, Dominik Hofmann, Kymberly Zoe Fuchs, Lothar Kral (TR)
Mittelreihe v.l.:
Dariana Vaduva, Jonas Habenreich, Sebastian Jende, Elias Aliev, Joey Rosemeier, Rafik Kalashyan
kniend v.l.:
Jannis Ehrich, Pierre Ohle (nicht mehr im Verein), Moritz Hammermann, Jannik Jennert, Pascal Vaduva
Es fehlen: John Stötzer, Benedikt Mathes


Kader u. Zielstellung

Kreisoberliga ab 12.03.2017

Spielplan u. Tabelle Vorrunde St. 2

Auschreibung Nachwuchs 2016/17

RTP NW 2016-2017


News u. Spielberichte


Testspiele

11.08.2017 Anstoß: 17:00 Uhr
Spielort: Einheitplatz (Kleinfeldplatz)
SV Einheit Bernburg (E1 – Jun.) – SV Einheit Bernburg (D – Jun.)


16.08.2017 Anstoß: 17:30 Uhr
Spielort: Sportplatz Baalberge
SV 08 Baalberge – SV Einheit Bernburg


17.08.2017  Anstoß: 17:00 Uhr
Spielort: Sparkassen-Arena des TV (Kunstrasenplatz)
Spg. Askania II./Einheit II. – SV Einheit Bernburg


17.06.2017 Turnier zum Sportfest in Baalberge
Spielort: Sportplatz des SV 08 Baalberge

(TB G. Jende) Am Samstag den 17.06.2017 hatte der SV 08 Baalberge im Rahmen seines Sportfestes zu einem E- und D-Junioren Turnier eingeladen.
Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ spielten bei den D-Junioren 5 Mannschaften um den Turniersieg (Gastgeber SV 08 Baalberge, TSV Blau-Weiß Eggersdorf, VfB 1921 Neugattersleben, FSV Nauendorf 1896 und die D3-Junioren des SV Einheit Bernburg).
Mit einem recht großen Kader (13 Spieler) waren wir angereist.
Im ersten Spiel traten wir gegen die für uns unbekannten Neugatterslebener an. Mit unserem stärksten Kader (Timo, Jonas, Jannik, Basti, Jannis, Joey, Dari und Elias) fanden wir recht gut ins Turnier. Die doch recht kühlen/windigen Temperaturen schienen den Spielern nichts auszumachen, im Gegensatz zu den fröstelnden Eltern (nicht wahr Maik ?). Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten wir immer wieder Akzente nach vorne setzen. Es war eine gewisse Überlegenheit unseres Teams in diesem Spiel zu erkennen. Leider gab es Probleme in der Zuordnung oder es wurde nicht der direkte Abschluss gesucht  und es gelang somit nicht ein Tor zu erzielen. Das Spiel endete nach 12 Minuten 0:0 Unentschieden. Schade, hier wäre mehr drin gewesen.
Nach 2 Spielen Pause ging es gegen Nauendorf, bei welchem wir schon einmal ein Testspiel absolviert hatten. Auf einigen Positionen hatten wir gewechselt (Moritz ins Tor, Noah in die Spitze, Pascal für Dari). Es war ein sehr zerfahrenes Spiel mit einer doch deutlichen Dominanz der Nauendorfer. Dafür sorgten deren Stürmer (8) und deren Verteidiger (10), beides, nach deren Statur zu urteilen, zukünftige C-Kader. Mit der Nummer 8 hatte unsere Abwehr mehrmals sehr zu kämpfen und es war nicht immer möglich seine Aktionen zu unterbinden, doch es gelang mit viel Einsatz irgendwie. Als sich Jannik, auf Anweisung, an einer eigenen Ecke beteiligte kam es zu einem schnellen Kontor aus welchem ein Gegentor resultierte. In einer der wenigen Torszenen von uns, ich glaube es war nach einer Ecke, hatte Pascal eigentlich den Ausgleich auf dem Fuß, er war jedoch von dem abgefälschten Ball überrascht und im Abschluss unglücklich. Es blieb beim 0:1.
Nun ging es gegen Eggersdorf. Eggersdorf, war da nicht etwas ? In der Kreisoberliga hatten wir eine schmerzhafte 0:8 Niederlage auf heimischen Platz erlitten. Wieder Wechsel (Timo für Moritz, Dari für Pascal, Jeremy für Noah). In einem recht ausgeglichenen Spiel konnten sich beide Mannschaften Spielanteile erkämpfen, wobei das Spielgeschehen größtenteils im Mittelfeld stattfand. Nach 12 Minuten endete das Spiel mit einem gerechten 0:0 Unentschieden. Aus meiner Sicht und der Sicht einiger Eltern ein voller Erfolg.
Mittlerweile Sonnenschein. Erneute Umstellung: Moritz, Jonas, Basti, Jannis, Elias, Jannik (zentrales Mittelfeld), Dari und Benedikt in die Startaufstellung. Wollten wir etwas „reißen“, galt es nun im letzten Spiel einen Sieg gegen den Gastgeber zu erringen. Das haben wir versucht den Spielern klarzumachen und es schien in den Köpfen angekommen zu sein. Von Anfang an war ein konzentriertes Zusammenspiel zu erkennen. Daraus resultierte auch wenig später das Führungstor durch Jannik. Kurz danach gelang es Dari, nach Balleroberung im Strafraum, den Ball zu behaupten und sie „netzte“ aus linker Position ein. Der Jubel war groß, jedoch vergebens, da der Schiedsrichter den Ball vorher im „Aus“ sah. Schade. Durch die hervorragende Moral der Mannschaft während des gesamten Turnier ließ man sich dadurch aber nicht unterkriegen. Kurz danach bekamen wir einen Freistoß zugesprochen und Jannik konnte aus ca. 20 Meter Entfernung direkt aufs Tor abziehen und der Ball war drin. 2:0. Sehenswert. Das war „Kressis“ Geburtstagsgeschenk von der Mannschaft. Nun noch einmal fröhlich durchgewechselt, damit auch alle ihre Spielanteile bekommen. Dadurch kam es zu einiger Verwirrung in der Zuordnung woraus ein Anschlusstreffer für die Baalberge entstand. Aber die Jungs und Dari brachten den Sieg über die Zeit.
Nun hieß es rechnen und bangen, da noch ein Spiel ohne unsere Beteiligung stattfand. Möglich waren der „Letzte“ oder der „Fast Erste“ Platz. Durch den vierten Sieg der Nauendorfer wurden wir zufriedener Zweiter. Wir waren die einzige Mannschaft die gegen Nauendorf nur ein Tor zugelassen hat. Somit konnten wir fast das Ergebnis aus dem Vorjahr erreichen. Dort hatten die damaligen D3-Junioren den Sieg erzielt.

Vielen Dank an alle Spieler für euren Einsatz und eure kämpferische Einstellung. Das macht Mut für die nächste Saison.

Einen Extradank an Timo: „Du hast deinen Kasten sauber gehalten“.

Dank auch an Herrn Habenreich und Herrn Hirschmann für eure Unterstützung.

Ergebnisse: D3-Neugattersleben 0:0, D3-Nauendorf 0:1, D3-Eggersdorf 0:0, D3-Baalberge 2:1, 5 Punkte und 2:2 Tore.

Es spielten: Timo, Moritz, Joey, Dari, Pascal, Basti, Elias, Jeremy, Benedilt, Jannis, Jannik, Noah, Jonas.


26./27.06.2017 Saisonabschlussfeier
Beginn: 18:00 Uhr Ort: Einheit – Sportplatz mit Zelten

Geschafft, wieder ist eine Saison zu Ende. Am Freitag trafen sich die Fußballer und Fußballerinnen der D3 – Junioren, gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern, sowie ihren Trainern  zu ihrer traditionellen Saisonabschlussfeier. Einem Fußballspiel gegen die Eltern folgte ein Rückblick auf das zurück liegende Spieljahr in dem nicht immer alles optimal lief, aber immerhin erkämpfte die Mannschaft Platz zwei in ihrer Vorrundenstaffel und schaffte damit die Qualifikation für die erstmals eingeführte Kreisoberliga bzw. Meisterrunde. Dort konnte das Team zwar leider kein Spiel gewinnen, zeigte aber insbesondere gegen die Spitzenmannschaften nicht nur seine besten Spiele, sondern stellte auch gewachsenes spielerisches und taktisches Leistungsvermögen unter Beweis. Das lässt für das kommende Spieljahr hoffen.
Neben diesem Resümee überreichte der scheidenden Cheftrainer Andreas Kreß den Kickern ein Mannschaftsfoto als Abschiedsgeschenk. Sportkamerad Kreß, der sich ab der neuen Saison einer neuen Herausforderung als Co-Trainer in der C-Junioren Verbandsliga stellt, sowie Lothar Kral, der nach 45 Jahren Trainertätigkeit diesen Job endgültig an den Nagel hängt, verlassen nach drei Jahren gemeinsamer und insgesamt erfolgreicher Arbeit die Mannschaft und übergeben nun den Staffeltag den neuen Trainern Lars Hirschmann und Gerd Jende. Für das tolle Abschiedsgeschenk und die jahrelange Unterstützung bedanken sich beide Trainer bei Eltern und Kindern gleichermaßen recht herzlich.
Aber nicht nur die Trainer verlassen die Mannschaft, sondern auch Maria Göring, die nur noch in der Mädchenmannschaft des VfB Glöthe spielen wird, Daniel Palumbo, dessen Familie es aus beruflichen Gründen in die alten Bundesländer zieht, sowie Joey Rosemeier und unser Paul, die beide schon aus Altersgründen zukünftig die Reihen der C – Junioren verstärken.
Mit einer Grillfete und den entsprechenden Erfrischungsgetränken und anderen :), wurde der Abend bis in die späten Nachtstunden mit anschließender kurzer Nachtruhe im Zelt fortgesetzt.

Wir wünschen dem gesamten Kollektiv, mit seinem neuen Trainergespann, für die neue Saison viel Erfolg und einen weiteren Schritt nach vorn in der sportlichen Entwicklung.

Eure Trainer
Andreas Kreß u. Lothar Kral


14.05.2017 7.Spieltag Meisterrunde (Kreisoberliga)
TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens – SV Einheit Bernburg 3:0 (2:0)

(SB G. Jende) Das es nicht leicht gegen den Kreismeister werden würde, war den Spielern klar. Trotzdem nahmen Sie die Herausforderung an und vielleicht könnte man der im Anschluss geplante Meisterfeier einen kleinen Dämpfer versetzen. Mit unserem stärksten Kader ging es ins Spiel. Und tatsächlich war eine andere Moral als gegen Eggersdorf zu spüren, denn wir spielten tatsächlich mit. Leider gelang es oft nicht, den letzten entscheidenden Pass zu spielen, sich rechtzeitig vom Ball zu trennen oder einen besser stehenden Mitspieler in Szene zu setzen. Gefühlt hätten wir nach 15 Minuten schon 0:2 in Führung gelegen, da wir auch hinten nur wenig zuließen. Schade, dass wir die Chancen nicht nutzten und uns mit  Toren belohnten. Der Gastgeber wollte sich nun doch keine Fehler mehr erlauben und brachte seine beiden torgefährlichsten Spieler auf den Platz. Einen stämmigen Abwehrspieler der auch von der Mittellinie einige Granaten aufs Tor brachte und einen langen Stürmer (war der schon vom älteren C-Kader ;-), welcher unsere Zuordnung in der Abwehr oft völlig auflöste. In dieser Phase bis zum Ende der Halbzeit ging es dann fast nur noch in unsere Richtung. Auch unsere Wechsel änderten daran nicht viel. 15 Minuten vor Schluss und beim Stand von 3:0 nahm der Gegner wieder den Wirbelwind heraus und dann ging es bei uns auch wieder nach vorne. Ein Ehrentreffer lag mehrmals in der Luft. Negativ war dann die zunehmende Unfairnes in der zweiten Halbzeit, wobei von unserer Seite Elias öfters über das Ziel hinaussschoss. Von Seiten des Gastgebers ist die Aktion gegen Paul zu erwähnen, der am Boden liegend mit gesicherten Ball noch an den Kopf getreten wurde. Trotz der Niederlage war es wieder ein Spiel wo alle gekämpft haben. Nun müssen wir uns wieder einmal mit einem Sieg belohnen (Turnier Baalberge).

Kader: Paul, Jannik, Sebastian, Jonas, Joey, Jannis, Noah, Dari, Elias, Benedikt, Pascal


30.04.2017 5.Spieltag Meisterrunde (Kreisoberliga)
SC Seeland – SV Einheit Bernburg 3:1 (1:0)

D3 Junioren verlassen Platz trotz 1:3 (0:1) Niederlage mit erhobenen Haupt
(SB A. Kreß) Der 5. Spieltag der Meisterrunde führte uns letzten Sonntag nach Nachterstedt zum SC Seeland. Unser Gastgeber, aktuell Tabellenzweiter, liebäugelt noch auf die Meisterschale. Doch das setzt voraus, dass sie zum einen selbst ihre Spiele gewinnen und zum anderen der Ligaprimus Kleinmühlingen zumindest ein Spiel nicht für sich entscheiden kann. Entsprechend motiviert gingen unsere Gastgeber in die Partie.
Wir mussten kurz vor dem Spiel drei kurzfristige Ausfälle (Joey, Jonas und Benedikt) hinnehmen. Da aber alle weiteren Leistungsträger zur Verfügung standen, stellten wir uns unserer Aufgabe. Hinzu kam, dass kurzfristig drei Sportfreunde für uns einsprangen, die schon bekannten Pfosten und Latte, sowie ein neuer – der Sportfreund Wind. Vor allem Letzterer begleitete uns während 90% des Spiels und sorgte dafür, dass unser Gastgeber nicht so richtig ins Spiel fand. Weiterhin knüpften wir an unsere Leistung gegen Staßfurt an bzw. legten wir noch einen drauf. Denn haben wir gegen Staßfurt in der Defensive sehr gut gearbeitet, so haben wir diesmal durch schöne Spielzüge und ein tolles Zweikampfverhalten selbst viele eigene Akzente im Spiel setzen und uns damit klare Chancen erarbeiten können.
Die Anfangsphase des Spiel konnten beide Teams recht offen gestalten, wobei Seeland schon die besseren Spielanlagen zeigte. Aber wir brauchten uns nicht verstecken. Und gerade, als wir ein wenig die Oberhand zu gewinnen schienen, schlug Seeland aufgrund der noch mangelnden Feinabstimmung unserer ansonsten sehr gut um Jannik und Sebastian funktionierenden Abwehr gnadenlos zu. 0:1. Schade, doch wir ließen uns davon nicht beirren – beide Teams erarbeiteten sich Chancen. In der 13. Minute rettete uns dann der Sportfreund Pfosten – auf der anderen Seite setzte sich Jannis nach einem schönen Spielzug durch und zwang den gegnerischen Keeper zu einer ersten Großtat. In der 20. Minute war es dann Elias, der den Keeper prüfte. Wieder schade, denn es waren die geforderten präzisen Abschlüsse, die allerdings ihren Meister im gegnerischen Torwart fanden. Auf unserer Seite verhinderte dann noch der bereits erwähnte Spfd. Latte einen höheren Rückstand. Aber auch unser Moritz zeigte sich wieder auf den Posten und verhinderte eine Reihe an Möglichkeiten der Gastgeber.
Mit einem 0:1 gingen wir in die Halbzeitpause. Unser Gegner hatte sicher bereits ein mulmiges Gefühl und wurde von deren Trainern nochmals eingeschworen – ein wenig leichter hatten sie es sich mit uns sicherlich gewünscht. Es sollte härter kommen. Denn in der 33. Minute zeigten wir über Jannis und Elias einen super Spielzug, den Dari genauso gekonnt im gegnerischen Gehäuse versenkte. Stark gemacht – spätestens jetzt war allen Beteiligten klar, dass hier was gehen könnte und immerhin kurz nach dem Ausgleich sogar der Führungstreffer für uns möglich war, als die Gastgeber alle Mühe hatten, auf der Torlinie zu klären. Das merkte auch unser Gegner, der immer unruhiger wurde. Auch die Spieler auf dem Platz zeigten hier und da ihren Unmut, gleichwohl es unterm Strich eine zwar umkämpfte aber alles in allem keine unfaire Partie war. Unterm Strich wären wir mit einem Punkt auch sehr zufrieden gewesen, doch uns – wie dem Sportfreund Wind – gingen langsam die Luft aus. Eine angeschnittene Ecke wurde von unserem Keeper etwas unterschätzt und im letzten Klärungsversuch ins eigene Tor gelenkt. Jetzt witterten die Seeländer ihr Chance und legten kurz danach nochmal zum nicht unverdienten 3:1 nach. Wir versuchten zwar noch kurz, uns gegen diese Niederlage zu stemmen – waren aber nach diesem tollen Spiel auch am Ende unserer Kräfte.
Wir als Trainer müssen unseren Spielern ein Riesenkompliment machen. Jeder hat gekämpft, Tricks angewendet, super Spielzüge und ein tolles Angriffs- wie Verteidigungsverhalten gezeigt. Sicher ist es immer schöner als Sieger vom Platz zu gehen, aber mit dieser Mannschaft und dieser Leistung ist es nur eine Frage der Zeit, wann auch wieder der Sieg der Zahlen zu Buche schlägt. Gewinner seid ihr für uns in jedem Fall gewesen.

Kader: Moritz, Jannik, Sebastian, Calli, Dari, Noah, Jannis, Elias, Paul und Maria


Hundeschule “hunde 1 zentrum” Horst Rosemeier sponsort neue Regenjacken für die D3

Hintere Reihe v.l.: Lothar Kral (ML), Noah, Andreas Kreß (TR), P., Horst Rosemeier (Sponsor)
Mittelreihe v.l.: Dariana, Maria, Sebastian , Elias, Moritz, Dominik, Jeremy
Vorn v.l.: Benedikt, Joey, Pascal, Jannik, Daniel, Jonas, Jannis

Am Mittwoch dem 06.04.2016 erhielten die D3 – Junioren der KOOP Askania-Einheit vom Inhaber der Bernburger Hundeschule “hunde1zentrum” Horst Rosemeier (mehr) neue Regenjacken. Rentner Gerhard Hellmuth, das Einheit-Urgestein, steuerte auch noch einen kleinen Beitrag zu den Kosten bei. Damit honorieren die Sponsoren die Leistungen dieser Mannschaft in den letzten Jahren. Schließlich erreichte dieses Team als E – Junioren die Endrunde um die Kreismeisterschaft, wurde Vizekreismeister in der Halle und stand im Kreispokalfinale. In ihrer ersten Saison als D – Junioren schafften sie auf Anhieb und das fast komplett als jüngerer Jahrgang die Qualifikation für die Kreisoberliga und damit erneut für die Meisterrunde. Auch wenn hier jetzt noch kein Punktgewinn gelang, wiesen die Kicker zuletzt eine Leistungssteigerung nach und sammeln vor allem Erfahrungen für die nächste Saison in dieser Altersklasse.
Mit Trainingsfleiß und weiteren guten Leistungen bei den bevorstehenden Aufgaben, wollen sich die Mädels und Jungs bei den Sponsoren für diese Spende ganz herzlich bedanken!


08.04.2017 Mini – Turnier auf dem Askaniaplatz
Treff: 10:00 Uhr (Askaniaplatz) Beginn: 11:00 Uhr Ende: ca. 13 Uhr
Teilnehmer:
Köpeniker SC, VfB Glöthe Mädchen, Einheit Bernburg (D3)


02.04.2017 4.ST Meisterrunde
SV Einheit Bernburg – SV 09 Staßfurt III. 0:3 (0:3)

Mit starker Mannschaftsleistung in der Meisterrunde angekommen
(SB A. Kreß)
Wir haben erneut verloren. Wir haben erneut 3 Tore kassiert und wir haben erneut keins geschossen. Trotzdem dürfen wir uns nach dem Spiel als Sieger fühlen. Und das jeder Einzelne von uns, der alles gegen einen nicht nur spielerisch sondern auch körperlich stärkeren Gegner gegeben hat. Denn wir sind​ zwar wieder durch ein unglückliches Eigentor sehr früh in Rückstand geraten, doch wir haben gekämpft, wir haben die Zweikämpfe angenommen und vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir diese nicht nur verstolpert, sondern gewonnen sowie endlich auch einen eigenen Spielaufbau zustande gebracht. Dabei zahlte sich meiner Ansicht nach unsere neu eingeführte Viererformation im Mittelfeld aus. Und was Noah und Dari auf der rechten zeigten, war auch auf der linken Seite von Joey und einen ganz groß aufspielenden Jannis zu sehen. Aber auch unser sonstiger Mittelfeldstratege Jannik, der diesmal in der zentralen Abwehr agierte, musste nicht nur einmal in höchster Not den ein oder anderen Angriff entschärfen. Dabei konnte er aber auch auf die tatkräftige Unterstützung von Sebastian und Jonas, der aus meiner Sicht sein bestes Spiel machte, zurückgreifen. Einer fehlt noch im Bunde, der wieder über sich hinauswuchs: unser Keeper Moritz Hammermann. Moritz eine wirklich sensationelle Leistung. Haben wir uns als Trainer letzte Woche noch über unsere Einstellung auf dem Platz geärgert, so können wir heute auf euch nur stolz sein. Gut gemacht – und besonders gut gemacht – in der Tat.

Kader: Moritz, Jannik, Sebastian, Dominik, Calli, Jonas, Benedikt, Jannis, Dari, Joey und Noah


26.03.2017 3.ST Meisterrunde
TSG Calbe  – SV Einheit Bernburg 3:0 (0:0)

Zu hohe Fehlerkette und mangelndes Engagement führen zur vermeidbaren Niederlage
(SB A. Kreß) Irgendwie ist bei ins der Wurm drin. Sich gegen einen stärken Gegner zu behaupten und sich am Ende doch geschlagen geben zu müssen, ist nicht nur im Fußball mitunter bitter. Alles andere ist dann meist nur ärgerlich. Vor allem wer das Spiel unseres Teams in Calbe verfolgte, konnte noch zu Beginn den Eindruck gehabt haben, dass hier heute was geht. Zumindest wirkte Calbe gleichwertig und Dominik setzte mit seinem zweiten Angriff auch schon mal ein Achtungszeichen, nachdem er sich auf der rechten Seite schön durchsetzte und auf das Tor marschierte. Leider traf sein satter Schuss nur den Pfosten. So hätten wir gern weitermachen können. Aber weit gefehlt, weitere Chancen waren Mangelware. Schneller als gedacht verfielen wir wieder in unsere alten Spielmuster. Wenn wir passen sollten, vertändelten wir den Ball und wenn wir den Ball führen sollten, schossen wir ihn irgendwo hin – meist dann auch noch zum Gegner. Calbe wurde stärker und erarbeitete sich nun mehr und mehr Möglichkeiten. In höchster Not konnte Moritz das ein oder andere Mal sein Können unter Beweis stellen. Er war neben Calli einer der wenigen Spieler, die ihr Leistungspotenzial abriefen. Alle anderen blieben unter ihren Möglichkeiten.
In der zweiten Halbzeit konnten wir uns erneut eine gewisse Feldüberlegenheit erarbeiten, allerdings ohne wirkliche Tormöglichkeiten herauszuspielen. Wahrscheinlich hatten wir uns schon mit dem Unentschieden abgefunden. Aber Calbe halt nicht. Symptomatisch für unser halbherziges Zweikampfverhalten war dann auch die Spielsituation, die zum 1:0 führte. Der Calbenser Spieler ließ alle 3 Abwehrspieler von uns stehen und schoss nahezu unbedrängt (!!!!!!) zum 1:0 ein. Das zweite Tor, sieben Minuten später, war dann eine erneute Einladung unsererseits, diesmal vom sonst sicheren Rückhalt Moritz, der eine Rückgabe weit vor seinem Tor unbedrängt direkt zum Gegner bugsierte, so dass dieser nur noch einschieben musste.
Der dritten Treffer in der Nachspielzeit war für Calbe nur noch kosmetischer Natur. Der Schiedsrichter hatte schließlich ein Einsehen und pfiff die Partie gleich danach ab.
Uns hatte mal ausgezeichnet, dass wir kämpfen können, dass wir uns auch für unseren Mitspieler einsetzen, wenn dieser mal einen Fehler macht. Und…. auf unsere Leistungsträger konnte man sich verlassen. Doch​ davon sind​ wir gegenwärtig weit entfernt. Wir müssen wieder mutiger agieren und ich würde mich sehr freuen, wenn einer von uns mal wieder Verantwortung übernimmt. Einige wollten sich zu Beginn der Saison für den Stützpunkt oder für die Talentliga empfehlen, davon haben sich diese Spieler aber wieder entfernt.

Kader: Moritz, Sebastian, Jannis, Benedikt, Dominik, Jannik, Dari, Joey, Jonas, Maria, Paul und Calli


19.03.2017 2.ST Meisterrunde
SV Schwarz-Gelb Bernburg – SV Einheit Bernburg 6:3 (1:0)

(SB A. Kreß) Auch das zweite Spiel innerhalb von 14 Tagen konnte unser (Dauer-) Gegner Schwarz-Gelb-Bernburg am Ende deutlich mit 6:3 (1:0) für sich entscheiden.
Die wetterlichen Bedingungen sowie die (Rasen-) Platzverhältnisse zwangen uns und unseren Gegner dazu, auf den Kunstrasenplatz des Gastgebers auszuweichen. Aufgrund der Platzgröße verständigten wir uns darauf, mit einen Spieler weniger zu spielen. Dann sagte auch noch der Schiedsrichter kurzfristig ab.  Irgendwie lief es schon zu Beginn nicht so richtig rund.
Zumindest wir Trainer waren aber noch voller guter Dinge, dass wir heute zumindest einen Punkt mitnehmen können. Waren wir doch mit voller Kapelle und mit allen Leistungsträgern angereist. Doch leider fanden wir mehr schlecht als recht ins Spiel. Zu zögerlich agierten wir im Zweikampfverhalten, liefen unserem Gegner über weite Teile nur hinterher und ließen so eine Reihe an Möglichkeiten zu. So war es nicht verwunderlich, dass Schwarz Gelb völlig verdient zum 1:0 einköpfte. Dass wir nicht noch höher in Rückstand gerieten, lag an unserem Keeper Moritz, der es  aufgrund der äußerlichen allerdings sehr schwer hatte, und am Sportfreund Pfosten. Eigene Chancen blieben Mangelware und wir konnten mit dem 1:0 Halbzeitstand mehr als zufrieden sein.
Mit unserer Leistung waren wir aber nicht zufrieden – Spieler wie Trainer. Und dass man daran was ändern will, zeigten wir in der zweiten Habzeit. Dafür sprechen nicht nur die gefallenen 8 Tore, sondern  auch unsere Einstellung auf dem Platz. Joey Rosemeier fasste sich ein Herz und sorgte für den Ausgleich. Jetzt fanden wir besser ins Spiel und konnte die Begegnung offener gestalten. Man kann fast sagen, dass wir das Zepter übernahmen. Als dann Marie den Neunmeter für uns humorlos zur 2:1 Führung ins Tor beförderte, waren alle von uns hochmotiviert und schöpften berechtigte Hoffnung, heute vielleicht sogar 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Selbst unser Gastgeber sprach davon, dass man sich auch mit einem Unentschieden abfinden müssen. Dafür sorgten dann die Schwarz-Gelben auch und versäumten es auch nicht, innerhalb kürzester Zeit noch 2 weitere Treffer nachzulegen. Und hier muss man unser Abwehrverhalten bemängeln. Zu leicht haben wir die Bälle vergeben. Jannik fasste sich nochmal ein Herz und verkürzte auf 4:3. Können wir das Spiel doch noch drehen? Nein. Schwarz Gelb verstand es jetzt die vertrauten Platzverhältnisse für sich zu nutzen, zielte noch 3-4 Mal und versenkte davon 2 Treffer. Wir hatten zwar noch die ein oder andere Gelegenheit, doch es sollte kein weiterer Treffer mehr fallen. Unterm Strich war für uns bei mehr drin und der Sieg vielleicht 1-2 Treffer zu hoch ausgefallen, aber Schwarz Gelb hatte die technisch besseren Spieler, die bessere Spielanlage und damit seine Chancen cleverer herausgespielt. Trotzdem bin ich nicht unzufrieden. Wenn wir engagierter im Zweikampf agieren und unseren Mitspieler nach Balleroberung konzentrierter anspielen,  werden wir uns auch Chancen erarbeiten können. Die nächsten Spiele warten….

Kader:
Moritz, Sebastian, Jannis, Benedikt, Joey, Dominik, Jannik, Dari, Calli, Jonas, Maria, Daniel


12.03.2017 1.ST Meisterrunde
SV Einheit Bernburg – SV Einheit II./TV Askania II. 0:7 (0:4)

Die D2 unserer KOOP wird im Vergleich mit der D3 ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnt den Vergleich am Ende deutlich.
(SB A. Kreß) Lehrjahre sind keine Herrenjahre, dieses Sprichwort passte für unsere D3 zu dem heutigen Spiel. Gleich in der ersten Minute musste Moritz hinter sich greifen, weil wir den ersten Treffen erzielten. Leider war es ein Eigentor. Die D2 drückte weiter und wollte keinen Zweifel darüber aufkommen lassen, dass sie die heutige Begegnung für sich entscheiden wollten. 3 weitere Treffer besiegelten den 4:0 Halbzeitstand. Dabei waren wir nicht chancenlos. Mindestens 2 Schüsse flogen denkbar knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Aber auch unser Gegner ließ die eine oder andere Hundertprozentige liegen. Vor diesem Hintergrund war es dann einfach nur ärgerlich, dass wir die Tore gegen uns mitunter zu leichtfertig bis unnötig kassierten.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich im Großen und Ganzen wie die erste.  Unsere Gegner drückte. Allerdings hatten auch wir immer wieder Phasen, in denen wir uns Möglichkeiten erarbeiten konnten. Aber leider gelang es es uns nicht, einen durchaus verdienten Treffer zu erzielen. Entweder war der Pfosten im Weg oder der gegnerische Keeper konnte die Chancen vereiteln.
Es wird eine schwere Runde. Den Erfolg sehe ich allerdings jetzt schon darin, sich als jüngerer Jahrgang mit den besten in der Meisterrunde messen zu können. Und dass wir diese erreicht haben, lag ja nicht daran, dass wir in der Lotterie gewonnen haben, sondern den 2. Platz in unserer Staffel erkämpfen konnten.  Wir dürfen die Köpfe also nicht hängen lassen, denn wir sammeln jetzt die Erfahrungen für die nächsten Spiele. Und wenn wir uns weiter engagieren, werden wir von diesen Erfahrungen auch profitieren können. In diesem Sinne…..

Kader: Moritz, Paul, Sebastian, Pascal, Benedikt, Elias, Dari, Noah, Jannik, Maria, Joey, Jonas, Jeremy


Testspiel

05.03.2016 Anstoß: 09:30 Uhr  Spielort: Kunstrasenplatz des TVA
SV Einheit Bernburg – SV Schwarz-Gelb Bernburg 2:5 (1:2, 0:3, 1:0)


Trainingsauftakt im Freien auf besondere Art

In Form einer Radtour durch den Auenwald die Saale entlang, vom Einheitsportplatz über die Gröna Brücke und zurück über die Marktbrücke der Bernburger Talstadt absolvierten die Kicker der D3 – Junioren ihren Trainingsauftakt im Freien. Die Kinder hatten viel Spaß und wurden von der frischen Luft, dem starken Wind und der anspruchsvollen Strecke schon sehr gefordert. Dabei entsctanden auch nachfolgende Impressionen, aufgenommen auf der Saalebrücke in Gröna.

Hallenturniere 2016/17

28.01.2016 2.Bernburger Genossenschafts-Cup der KOOP Askania-Einheit Bernburg
Beginn: 13:30 Uhr  Spielort: Sporthalle “Eichenweg”

Gastgeberteams in beiden Finals vertreten

 (SB A. Kreß) Zum 2. Bernburger Genossenschaftscup stellten die D3 Junioren zwei Mannschaften. Leider fielen aus unserer Mannschaft Daniel und Jannik krankheitsbedingt aus, so dass kurzfristig Niclas und Rafik ausgeholfen haben – dafür vielen Dank.
Gespielt wurde in zwei Gruppen und jeweils die 1. und 2. Plätze jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale. In der Gruppe A standen sich die Mannschaften aus Biendorf, Baalberge, Alsleben und unsere Jungs (Team A) gegenüber. Auch wenn wir technisch nicht den schönsten Fußball geboten haben, so reichte es durch mannschaftliche Geschlossenheit für knappe Siege gegen Alsleben und Baalberge. Trotz einer kämpferischen guten Leistung gegen das robuste Biendorfer Team mussten wir uns im Wettstreit um den Gruppensieg mit 1:0 geschlagen geben.
In der Gruppe B, die vielleicht auf dem Blatt etwas stärker einzuschätzen war, spielten unser zweites Team, Schwarz Gelb Bernburg, Lok Aschersleben und Tapfer Leipzig um den Einzug in die Halbfinals. Hier kristallisierten sich bereits zu Beginn die Leipziger heraus, die gleich eine gewisse Favoritenrolle einnehmen konnten. Auch wenn die Ergebnisse unseres Teams (2 Siege) uns zuversichtlich stimmten und wir uns den 2. Platz in der Gruppe sicherten, so steigerten sich alle Mannschaften im Laufe des Turniers, während wir etwas an spielerischer Stärke nachließen.
Im ersten Halbfinale standen sich dann unser Team A und Tapfer Leipzig gegenüber. Eine klare Sache dachte der eine oder andere, doch weit gefehlt. Jetzt zeigte unser Team A, dass auch sie Fussball spielen können und mussten sich erst, förmlich mit der Schlusssirene, durch einen Freistoßtreffer geschlagen geben.
Im zweiten Halbfinale setzte sich unser Team B gegen die Biendorfer denkbar knapp mit 1:0 durch und zog zusammen mit Tapfer Leipzig in das Finale ein.
Im Spiel um Platz 7 sicherten sich die Aschersleber gegen tapfer kämpfende Baalberger den 7. Platz. Den 5. Platz erspielten sich die Kicker von Schwarz Gelb Bernburg gegen Rot Weiß Alsleben. Im sehr spannenden kleinen Finale erkämpfte sich unser Team A gleich zweimal den Ausgleich gegen Biendorf und musste wieder in den Schlusssekunden den dritten Treffer hinnehmen, die sich damit verdient den 3. Platz sicherten. Im Finalspiel versuchte unser Team B eine erneute Niederlage zu vermeiden. Aber Tapfer Leipzig bestätigte seine Favoritenrolle und sicherte mit dem Sieg völlig gerechtfertigt den 1. Platz.
Ich denke, dass sich alle Mannschaften auf Augenhöhe begegneten und mitunter nur Nuancen über Sieg und Niederlage ausschlaggebend waren.

Endstand:
1.SV Tapfer 06 Leipzig, 2.SV Einheit Bernburg Team B, 3.BSC Biendorf, 4.SV Einheit Bernburg Team B
5.
SV Schwarz-Gelb Bernburg, 6.FSV Rot-Weiß Alsleben, 7.Lok Aschersleben II., 8.Spg. Baalberge/Bebitz/Könnern
Ausschreibung D3-Junioren
Ergebnisübersicht
Programmheft_D3-Junioren
Bester Spieler: Berat Bulak (Leipzig, 3 Stimmen), Bester Torschütze: Berat Bulak (Leipzig, 5 Tore)
Bester Torhüter: Timo Knöfler (Baalberge, 3 Stimmen)

SV Einheit Bernburg
Team A: Paul Z., Pascal Vaduva, Rafik Kalashyan, Dominic Hoffmann, Benedikt Mathes (2), Jeremy Eckert (1), Jannis Ehrich (1), Noah Westphal
Team B: Moritz Hammermann, Dariana Vaduva (3), Elias Aliev, Sebastian Jende, Joey Rosemeier, Jonas Habenreich, Niclas Wilhelm (3), Maria Göring

15.01.2017 Hallenturnier des 1.FSV Nienburg – 3.Platz für unsere Kicker
Beginn: 16:00 Uhr  Spielort: Saale – Bode – Sporthalle Nienburg

Ergebnisübersicht:
Einheit  – Nienburg 1:4, – Spg. Alsleben/Peißen 2:0, – Biendorf 1:1, – Baalberge/Könnern 5:0

1.1.FSV Nienburg, 2.BSC Biendorf, 3. SV Einheit Bernburg,
4.Spg. Alsleben/Baalberge, 5.SV 08 Baalberge


Nachchweihnachtsfeier / Jahresauftakt

Vor dem Turnier in Nienburg holten die D3 – Junioren gemeinsam mit den Eltern die Weihnachtsfeier nach. Ein kleines Turnier,  an dem sich auch einige Muttis und Vatis voller Elan beteiligten, sorgte für viel Spaß und beim Pfostenschießen, beim Einwurf an die Torquerlatte, sowie beim Volleyschuß aus verschieden Entfernungen konnten die Kinder  ihre Treffsicherheit, die einen mehr, andere etwas weniger, unter Beweis stellen, wobei sich bei den einzelnen Wettbewerben “Dari”, Benedikt und Sebastian am sichersten zeigten und als Preis je einen Fußball von Trainer Andreas Kreß erhielten. Für alle Kinder gab es Trostpreise in Form von Süßigkeiten zum Aussuchen. Außerdem sorgten die anwesenden Eltern für das leibliche Wohl, wie Kaffee und sehr leckeren Kuchen oder  sehr wohlschmeckende verschiedene Salate und eine Bockwurst zur Stärkung, sowie die entsprechenden Erfrischungsgetränke. Für diese Unterstützung bedanken wir uns, auch im Namen der Kinder, recht herzlich und natürlich auch für das kleine, aber sehr feine Überraschungsgeschenk (eine tolle Idee, durchaus zum Nachahmen :).

Das Trainerteam


29.12.2016 Hallenturnier des SV Traktor Teicha – 8.Platz
Beginn: 09:00 Uhr  Spielort: Sporthalle Wettin, Schulstraße 4, 06193 Wettin-Löbejün

Ergebnisübersicht:
1.
Traktor Teicha I, 2.SV Großgräfendorf, 3.JSG 49 Knapendorf, 4.CFC Germania 03,
5.FSV Bennstedt, 6.SV Merseburg-Meuschau, 7.Traktor Teicha II., 8.SV Einheit Bernburg

Staffel A
Großgräfendorf – Teicha II 3:0, – CFC 0:0, – M.-Meuschau 3.1, CFC – M.-Meuschau 1:0, – Teicha II 1:0,
M.-Meuschau – Teicha II 1:1
Staffel B:
Einheit – Knapendorf 0:2, – Teicha I 0:4, – Bennstedt 0:0, Knapendorf – Bennstedt 2:1, – Teicha I 0:2,
Teicha I – Bennstedt 2:0
um Platz 7: Teicha II – Einheit 3:2 n.N. (1:1), um Pl. 5: Bennstedt – M.-Meuschau 1:0
Halbfinale: Großgräfendorf – Knapendorf 1:0, Teicha I – CFC 4:1
um Pl.3: Knapendorf – CFC 3:0, Finale: Großgräfendorf – Teicha I 0:4


HKM – 2016/17
Vorrunde Staffel A: Nur 5.Platz für unsere Kicker
Termin: 03.12.2016  Beginn: 09:00 Uhr  Anreise: 08:30 Uhr
Spielort: WEMA – Sporthalle Aschersleben

Unser Aufgabot:
Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Jannis Ehrich, Jannik Jennert, Dariana Vaduva, Joey Rosemeier, Jeremy Eckhardt, Jonas Habenreich, Pascal Vaduva, Noah Westphal, Maria Göring

Teilnehmer:
Lok Aschersleben I, Einheit Bernburg, BSC Biendorf, SG Eggersdorf//Welsleben, SV 09 Staßfurt III
(Ergbnisse St. A u. Tabelle)

Jeweils die Plätze 1 u. 2 aus den vier Vorrundenstaffeln qualifizieren sich für HKM – Endrunde am 18.12.2016 Beginn: 10:00 Uhr in der Sporthalle “Eichenweg” in Bernburg


27.11.2016 6.ST Kreisklasse St.2: Unglückliche Niederlage beim Spitzenreiter
SV Schwarz-Gelb Bernburg – SV Einheit Bernburg 0:1 (0:0)

(von A. Kreß) Im letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr mussten sich die D-Junioren durch einen Treffer in der letzten Spielminute im Derby gegen Schwarz Gelb Bernburg doch noch geschlagen geben.
Das mit Spannung erwartete Spiel gegen Schwarz Gelb Bernburg war ein Derby, das so richtig keinen Sieger verdient hatte. Nach einer kleinen Schwächephase zu Beginn des Spiels kamen wir immer besser in die Partie. Dabei erspielten wir uns eine gewisse Feldüberlegenheit und ließen Schwarz Gelb nur durch eigene Nachlässigkeiten  (ich sage nur Entwürfe) vor unser Tor. Leider schlugen wir aber aus unseren Chancen kein Kapital. Zu harmlos agierten wir vor dem gegnerischen Gehäuse oder der Sportfreund Latte verhinderte, dass der gefühlvoll getretene Freistoß den Weg ins Tor fand.
Insgesamt war die erste Halbzeit weitestgehend ausgeglichen mit einen Chancenplus auf unserer Seite.  Für mich war diese Begegnung eine Standortbestimmung, denn Schwarz Gelb war als einzige Mannschaft unserer Staffel ungeschlagen. Und meiner Auffassung nach haben wir uns gut geschlagen.
Die zweite Halbzeit begannen wir, wie wir die erste geendet hat. Allerdings schlichen sich mit zunehmender Spieldauer wieder einige Fehler ein, so dass sich Schwarz Gelb mehr und mehr Vorteile erspielte. Jetzt rückte auch unser Keeper Moritz Hammermann zunehmend in den Mittelpunkt und hielt uns durch einige klasse Paraden bis zur 60. Minute im Spiel. Und der in der 57. Minute gehaltene Freistoß, als jeder bei Schwarz Gelb schon im Torjubel war, ist schon eine kleine Sensation gewesen – Moritz,  das war richtig gut gemacht. Um so ärgerlicher war dann das Gegentor, das wir fast mit dem Schlusspfiff fingen. Aber es war symptomatisch für unser Auftreten in der zweiten Halbzeit. Leider verfielen wir bspw. durch Gegner anschießen, mangelndes Zweikampfverhalten wieder in alte Spielmuster. Schade, denn in der ersten Halbzeit sah es tatsächlich besser aus.

Aber für mich war das Spiel trotzdem positiv zu bewerten, denn wir haben mitgehalten und hätten bei einer besseren Chancenverwertung das Spiel auch für uns gestalten können. Hinzu kommt, dass wir mit einer Mannschaft im komplett jüngeren Jahrgang angetreten sind und auch den kurzfristigen Ausfall von Joey Rosemeier kompensieren mussten. Jeremy Eckhardt, der sein erstes Punktspiel für den SV Einheit Bernburg bestritt, vertrat unseren Joey und für sein erstes Spiel zeigte er eine sehr gute kämpferische Leistung – Jeremy weiter so.
Jetzt steht die Hallensaison vor der Tür, die wir mit der HKM am nächsten Samstag in Aschersleben eröffnen. Da bin ich mal sehr gespannt, wie wir uns schlagen werden.

Kader:
Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Jannis Ehrich, Pascal  und Dari Vaduva, Jannik Jennert, Jonas Habenreich, Benedikt Mathes, Noah Westphal, Elias Aliev, Jeremy Eckhardt


19.11.2016 5.ST Kreisklasse St.2: D3 – Junioren steigen auf!
SV Einheit Berburg – Spg. Baalberge/Bebitz/Könnern 6:0 (3:0)

Die D 3 Junioren der KOOP schlagen im vorletzten  Meisterschaftsspiel der Hinrunde die Spielgemeinschaft Baalberge mit 6:0 (3:0) und steigen damit für die Rückrunde in die nächst höhere Spielklasse auf.
Mit Spannung wurde diese Begegnung erwartet, denn in dieser Staffel konnte jeder jeden schlagen und unser angestrebtes Ziel (Aufstieg in die höhere Spielklasse) wollten wir nicht aus den Augen verlieren. Mit einem Sieg  konnten wir somit alles klar machen.
Beide Mannschaften konnten auf einen breiten Kader zurückgreifen. Wir machten gleich zu Beginn deutlich, dass wir heute als Sieger vom Platz gehen wollten und übernahmen das Zepter, das wir über die gesamte Spielzeit auch nicht mehr aus der Hand gaben. Einzig mit der Chancenverwertung gingen wir zu leichtfertig um. Jonas Habenreich erlöste uns dann in der 10. Minute und brachte uns mit1:0 in Führung.
Danach hatte unter anderem unsere Dari mehrere Chancen, unsere Führung auszubauen. Aber Baalberge hielt dagegen und erspielte sich seinerseits mehr Anteile. Zum Glück konnte  sich Moritz Hammermann einige Male auszeichnen und seinen Kasten sauber halten. Nur einmal war Moritz bereits geschlagen,  doch in höchste Not war Sebastian zur Stelle und kratzte das Leder von der Linie.
In der 25. Spielminute setzte sich Joey Rosemeiser nach Zuspiel von Sebastian Jende durch und baute erst unsere Führung aus. Doch damit nicht genug, in der 30. Minute unterstrich er seine sehr gute Leistung mit seinem 2. Treffer,   der auch den Halbzeitstand von 3:0 bedeutete.
So hätte es gern weitergehen können, doch unseren Gästen schien die Halbzeitpause besser bekommen zu sein. Jetzt hatten sie ihre stärkste Phase und bei uns schlichen sich im Spielaufbau wie im Verteidigungsverhalten viele kleine Fehler ein.
Jannik Jennert fasste sich in der 45. Minute ein Herz und besorgte mit einem gekonnt getretenen Fernschuss die 4:0 Führung. Danach fanden wir wieder deutlich besser ins Spiel und erarbeiteten uns eine Reihe an Torchancen. Dari, die sich ebenfalls über das gesamte Spiel hinweg bemüht zeigte, hatte in der 49. und 58. Spielminute dann noch  das notwendige Quäntchen Glück und stellte mit ihren beiden Treffern den 6:0 Endstand her.
Alles in allem zeigten wir eine Leistung, mit der wir nun vielleicht nicht vollends zufrieden sein können, aber auf die wir aufbauen können. Nächste Woche geht es zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Roschwitz. Ich hoffe, dass wir dort wieder mit allen Leistungsträgern anreisen können. Denn die werden erforderlich sein, um bei unserem Dauerrivalen zu bestehen.

Kader: Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Jannis Ehrich, Benedikt Mathes, Jannik Jennert, Dariana Vaduva, Joey Rosemeier, Jonas Habenreich, Noah Westphal, Maria Göring, Pascal Vaduva, Elias Aliev, Dominik Hoffmann


Testspiel:
Termin: Dienstag, 25.10.2016  Anstoß: 17:00 Uhr  Treff: 16:15 Uhr Askaniaplatz
SV Einheit Bernburg (D3) – SC Eintracht Miersdorf Zeuthen (E – Junioren) 1:2 (0:1)
Spielort: Sparkassen-Arena des TVA – Kunstrasenplatz
(Kurzbericht zum Spiel auf der Seite der E3-Junioren)


22.10.2016 4.ST Kreisklasse St.2: D3 – Junioren siegen auswärts und bleiben Zweiter
SV Lok Aschersleben II. – SV Einheit Bernburg 2:4

(ak) Unser Keeper Moritz Hammermann sagte in seiner bekannt liebenswürdigen Art auf Nachfrage, dass er von Anfang an davon ausgegangen ist, dass wir unser Spiel gewinnen werden. Nach dem 1:0 bereits in der 6. Minute durch einen sehr schönen Distanzschuss unseres Mittelfeldstrategen Jannik Jennert, sah sich – zumindest Moritz – in seiner anfänglichen Auffassung bestätigt.
Tatsächlich konnten wir uns in der ersten Halbzeit eine gewisse Feldüberlegenheit erarbeiten, ohne jetzt wirklich zu glänzen. Aber auch Aschersleben hatte im Spielaufbau und beim Torabschluss Schwierigkeiten und wenn sie doch vor unser Gehäuse kamen, dann zeigte sich Moritz auf dem Posten. Irgendwie haben wir es uns wieder selbst schwer gemacht, so dass wir lediglich mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir das dann auch durch den einen oder anderen Spielzug, so dass Dari Vaduva nach einer Vorlage von Joey Rosemeiser in der 33. Minute aus der Drehung mit links (!) unseren zweiten Treffer erzielen konnten. Lok Aschersleben gab sich aber nicht geschlagen und versuchte nun nachdrücklicher den Anschlusstreffer zu erzielen. Das gelang ihnen auch durch unser mitunter zu harmloses Abwehrverhalten in der 44. Minute. 1:2. Naja, sollte es Aschersleben gelingen, das Spiel zu drehen? Zum Glück fasste sich Jannis Ehrich ein Herz und bugsierte das Leder an den Pfosten von dem der Ball auf Dari sprang und sie dann die Zwei-Tore-Führung (45.) wieder herstellen konnte.
Vier Minuten später schaltete sich dann noch Joey Rosemeier in das Geschehen ein und erhöhte unsere Führung auf 1:4. Toll gemacht, das sollte Sicherheit geben. Voraus gegangen war der beste Spielzug dieses Spiels über mehrere Stationen auf der rechten Seite. Dari und ihr Bruder Pascal, der nach seiner Verletzung wieder ein Meisterschaftsspiel für uns bestreiten konnte, hatten noch jeweils eine Riesenchance, doch leider sollte für uns kein weiterer Treffer fallen.
Aschersleben war allerdings mit diesem Spielstand nicht einverstanden und nutzte nach einem Freistoß die katastrophalen Unstimmigkeiten in unserem Strafraum aus (wir bekamen mit vier Mann den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone) und verkürzte in der 52. Minute auf 2:4.
Aber unsere Führung sollte reichen, um den Sieg nach Hause zu fahren. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Spiel zufrieden, auch wenn es hier und da noch Spielsituationen gibt, die einem die Nackenhaare aufstellen lassen. Dafür sind die Spiele da, um diese Schwächen im Pass-, Zusammenspiel, Laufwege und Zweikampfverhalten aufzudecken und im Training zu beheben.
Es gibt aber auch viel Licht und das freut uns als Trainer, sowie als Zuschauer (Eltern) umso mehr.
Am nächsten Samstag geht es auf heimischen Platz gegen die Spielgemeinschaft Baalberge/Bebitz/Könnern. Ich würde mir wünschen, dass wir zu diesem Spiel wieder eine schlagkräftige Truppe stellen können. Denn ihr habt gesehen, dass wir schon alle (!) unsere Leistungskader brauchen, um in dieser Altersklasse zu bestehen.

Kader:
Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Benedikt Mathes, Jannis Ehrich, Jannik Jennert, Dari Vaduva, Joey Rosemeier, Maria Göring, Pascal Vaduva, Dominik Hoffmann, Noah Westphal


Nachholespiel
19.10.2016 4.ST Kreisklasse St.2:  Schwer erkämpfter Sieg im dritten Punktspiel
SV Einheit Bernburg – BSC Biendorf 1:0  (0:0)

Eigentlich war unser Platz aufgrund der Regenfälle der letzten Tage kaum zu bespielen. Zu aufgeweicht war das Geläuf. Aber unser Spiel gegen Biendorf ein drittes Mal verschieben? Das wäre für uns auch nicht von Vorteil, denn so richtig sind wir noch nicht  in den Wettkampfbetrieb reingekommen.
Und heute nun gegen einen Gegner, der zum Teil ein oder sogar zwei Jahre älter und körperlich stellenweise deutlich überlegen war. Platz – und witterungsbedingt versuchten  beide Mannschaften mit langen Bällen und Distanzschüssen ihr Glück hinsichtlich eines Torerfolges,  wobei sich Biendorf in der ersten Halbzeit ein deutliches Chancenplus erarbeiten konnte. Glücklicherweise waren ihre Abschlüsse zu ungenau oder unser Keeper Moritz Hammermann, dem wir unser “zu Null“ mit zu verdanken haben, war auf dem Posten. Des Weiteren zeigten wir uns in der ersten Halbzeit von der robusten aber dennoch fairen Spielweise der Gäste zu beeindruckt.
Mit den Sportfreunden Mühe und Not, sowie einer gehörigen Portion Glück retteten wir ein 0:0 zur Halbzeitpause.
Nach der Pause machte Biendorf nochmal richtig Druck und drängte auf die Führung. Fast wäre es ihnen auch gelungen, doch im letzten Moment konnte unsere Abwehr den schon sicheren Führungstreffer verhindern. Danach wendete sich das Blatt und wir erkämpften uns jetzt auch mehr Spielanteile.
In der 36. Minute setzte sich Joey Rosemeier im linken Mittelfeld hervorragend durch, brachte den Ball ganz gefährlich, wie gekonnt aufs Tor, um von Dari Vaduva humorlos versenkt zu werden.
Ein schöner Spielzug, mit dem wir die vielleicht bis dahin nicht ganz selbstverständliche Führung erzielten. Und die Freude in den Gesichtern unserer Spieler war verständlich, denn sie kämpften und sie zeigten trotz der körperbetonten Spielweise unseres Gegners Moral. Diese Moral war dann sicherlich auch der Garant dafür, dass wir unsere knappe Führung über die Zeit bringen konnten. Gut gemacht Mädels und Jungs…..
Am Samstag geht  es zu einem unserer Dauergegner nach Aschersleben. Hier werden wir mit Sicherheit ähnlich gefordert sein. Aber mit der Einstellung, wie gegen Biendorf, brauchen wir uns nicht verstecken.

Kader:  
Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Elias Aliev, Jannis Ehrich, Jannik Jennert, Dari Vaduva, Joey Rosemeier, Maria Göring, Pascal Vaduva, Dominik Hoffmann, Noah Westphal


11.09.2016 3.ST Kreisklasse St.2: D3 – Junioren unterliegen dem 1.FSV Nienburg deutlich
1.FSV Nienburg – SV Einheit Bernburg 6:0 (3:0)

Wenn wir einen guten Tag gehabt hätten, wenn alle Spieler von uns anwesend und auch fit gewesen wären, wenn wir unsere Chancen auch im Tor untergebracht hätten und wenn wir nach Balleroberungen diesen nicht leichtfertig zum Gegner gespielt hätten – ja dann hätten wir Nienburg auch schlagen oder zumindest ausgeglichener gestalten können. ….wie gesagt WENN.

Aber es sollte nicht sein. Jannik, Jannis und Pascal fehlten verletzungsbedingt. Dari, selbst angeschlagen, versuchte ihr Möglichstes. Aber diese Ausfälle konnten wir an diesem Spieltag nicht kompensieren. Hinzu kam, dass wir zwar im Abwehrverhalten ab und an sehr gute Aktionen hatten (Balleroberungen) aber diese mitunter durch katastrophale Stellungsfehler oder schlechte Abspiele wieder zunichte gemacht hatten. Wir können uns bei unseren Torhütern Elias und Moritz bedanken, dass wir keine zweistellige Niederlage kassiert haben.
Ansonsten muss man festhalten, dass wir in der ersten Halbzeit noch die ein oder andere Chance hatten aber ansonsten nicht viel zu einem ansehnlichen Spiel beitragen konnten. Im Spielaufbau klappte so gut wie nichts. Nienburg zeigte sich frischer und bedrängte uns im eigenen Strafraum mitunter mit 5 Mann, die sich den Ball auch noch beliebig zuspielen konnten. Gelang uns dann doch mal ein Konter, verteidigten die Nienburger genauso resolut wie sie angegriffen haben.
In der zweite Halbzeit sollte sich das Blatt, zumindest von den Spielanteilen, wandeln. Wir hatten wesentlich mehr vom Spiel und erarbeiteten uns auch so etwas wie Chancen. Können wir das Spiel vielleicht noch drehen?
Nein, an diesem Spieltag nicht. Vor dem gegnerischen Gehäuse waren wir zu harmlos. Ich hatte das Gefühl, dass wir den Ball reintragen wollten.
Nienburg hingegen traf noch dreimal, wobei 4 der Tore für mich fast Eigentore waren, weil wir den Ball sicher hatten und leichtfertig zum Gegner buchsierten, so dass dieser ihn nur noch einschieben brauchte.
Alles in allem muss man sagen, dass wir eine Altersklasse höher spielen, dass wir Spieler auf dem Feld hatten, die noch nicht so lange spielen/gerade erst wieder angefangen haben und auch unsere etablierten Spieler nicht ihren besten Tag erwischten – die Torhüter nehme ich da raus. Dann kommen solche Spiele zustande.
Es wird in dieser Saison sicher noch diese Spiele wie gegen Nienburg geben. Wir haben uns bewusst dafür entschieden 3 Mannschaften vorzuhalten, damit jeder Spieler, der gerne Fußball spielen will, seinem Hobby nachgehen kann. Hätten wir nur eine Mannschaft, dann würden wir vielleicht mehr gewinnen – aber die Einsatzzeiten wären für die Mehrheit der Spieler unserer Mannschaft stark eingeschränkt und das wäre aus meiner Sicht schade.
Wir haben nach wie vor die Möglichkeit, mit Beginn der Rückrunde in die nächst höhere Spielklasse aufzusteigen. Das sollte nach wie vor unser Ziel sein. Das klappt aber nur, wenn wir als Mannschaft zusammenhalten (und nicht nur nach Siegen). Die Vergangenheit hat das gezeigt, dass wir auch erfolgreich ansehnlichen Fußball spielen können. Das geht allerdings nur mit Motivation und nicht mit Druck.

Kader:
Elias Aliev, Moritz Hammermann, Sebastian Jende, Dari Vaduva, Dominik Hofmann, Benedikt Mathes, Maria Göring, Joey Fuchs, Jonas Habenreich, Noah Westphal, Pierre Ohle, Joey Rosemeier


27.08.2016 1.ST Kreisklasse St.2: D3 – Junioren der KOOP bestreiten erfolgreichen Saisonauftakt
SV Einheit Bernburg – Spg. Rot-Weiß Alsleben/Eintracht Peißen 10:3 (3:2)

Die D3 Junioren des SV Einheit Bernburg siegen in ihrem  ersten Meisterschaftsspiel am Ende mit 10:3 (3:2) und setzten sich, zumindest für diesen Tag, auf den ersten Tabellenplatz – ein angenehmer Blick auf die Tabelle für die  Mannschaft in der nächst höheren Altersklasse.
Unsere Gäste kannten wir bereits aus einem Vorbereitungsspiel, welches wir mit 9:2 für uns entscheiden konnten. Ein Sieg sollte somit selbstverständlich sein, meinte vielleicht der ein oder andere. Der Beginn sah auch vielversprechend aus und wir erarbeiteten uns eine Vielzahl an Chancen, doch so richtig wollte der Ball nicht einschlagen. Alsleben/Peißen fand so richtig (noch) nicht ins Spiel. Aber auch das sollte sich ändern. Durch einen sehr schönen Treffer von Jannik Jennert und einen weiteren durch Pierre Ohle gingen wir in Führung. Weitere klare Chancen ließen wir zum Teil leichtfertig liegen. Und das sollte sich rächen. Zu unkonzentriert vergaben wir die Torchancen bzw. schenkten den Ball durch ungenaues oder halbherziges Passspiel unserem Gegner. So passierte das, was wir vermeiden wollten, Alsleben witterte seine Chance und konnte kurz vor der Halbzeit ausgleichen. Zum Glück ließen wir uns davon nicht beeindrucken. Pierre Ohle konnte förmlich mit dem Halbzeitpfiff unsere Führung wieder herstellen.
Die Halbzeitpause  nutzten beide Mannschaften, um Luft und damit neue Kraft zu tanken, denn die Hitze war bereits am Vormittag kräftezehrend. Pierre Ohle war es dann in der 36. Minute, der unsere Führung erneut ausbauen konnte und ein Eigentor der Gäste sorgte dann wieder für eine komfortable 5:3 Führung. Alslebens Kräfte schwanden und da sie keinen Auswechselspieler hatten, sollten wir unsere Führung nach Hause schaukeln können.  Doch Alsleben warf mochmals alles in die Waagschale und Nico Bauer, der alle Treffer für Alsleben erzielte, verkürzte auf 5:3.
Wir zitterten uns förmlich noch 5 Minuten durch das Spiel, bis Sebastian Jende unsere Schlussoffensive mit einem sensationellen Distanzschuss einläutete. Jetzt fielen die Tore im Minutentakt. Unser Neuzugang  Dominik Hoffmann, der in der ersten Halbzeit unter unseren Erwartungen blieb, uns aber überreden konnte, ihn nochmal zu bringen, zeigte dann, was in ihm steckt. Gleich zweimal setzte er sich laufstark gegen seine Gegenspieler durch und versenkte eiskalt und humorlos zweimal das Runde in das Eckige. Dominik, das war richtig gut!!!
Auch unser weiterer Neuzugang, Maria Göring, nutzte das Getümmel im gegnerischen Strafraum und belohnte ihren Einsatz mit einem Tor in ihrem ersten Punktspiel – ganz prima gemacht Maria.
So, das war es von unserem ersten Spiel, zumindest fast. Denn auch unsere Dari krönte ihre Leistung mit einem Kunstschuss aus gut 20 Metern, der unhaltbar im gegnerischen Kasten einschlug.
Ein klarer erster Sieg für uns, wobei es während des Spiels danach nicht immer aussah und der ein oder andere Treffer von unserem Keeper Elias Aliev, der Moritz Hammermann gut vertrat,  vereitelt werden konnte.
Eine gute Leistung bot auch der junge Schiedsrichter Magnus Börner (Schwarz-Gelb Bernburg), der die Begegnung gut und sicher leitete.
Eine Anmerkung noch zum Schluss von Jannik Jennert. Er sagte, dass die Mannschaft heute für Calli gespielt hat, der nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, und die Mannschaft ihm diesen Sieg widmet. Eine tolle Geste Mädels und Jungs. Gute Besserung Calli!

Torfolge: J. Jennert (3.), 2:0 P. Ohle (5.), 2:1, 2:2 N. Bauer (24./26.), 3:2 P. Ohle (30.), 4:2 P. Ohle (36.), 5:2 T. Niggemann (37.ET), 5:3 N. Bauer (50.), 6:3 S. Jende (55.), 7:3, 8:3 D. Hoffmann (57./58.), 9:3 M. Göring (59.), 10:3 D. Vaduva (60.)

Kader: Elias Aliev, Sebastian Jende, Jannis Ehrich, Joey Rosemeier, Dari Vaduva, Pierre Ohle, Jannik Jennert, Jonas Habenreich, Dominik Hoffmann, Maria Göring und Noah Westphal


1.Runde Kreispokal: D3 – Junioren geben sich erst nach großem Kampf geschlagen
Termin: Freitag, 16.09.2016 Anstoß: 17:30 Uhr
SV Einheit Bernburg – Union 1861 Schönebeck U13 0:3 (0:1)
(Spielbericht)
(1.Runde Kreispokal im Überblick)

Aufgebot
M. Hammermann, J. Ehrich, S. Jende, J. Jennert, B. Mathes, J. Habenreich, M. Göring, K. Z. Fuchs, N. Westphal, E. Aliev, D. Hofmann, evtl. B. Schröder, L. Sorowka


Testspiele:

Termin: 31.08.2016 Anstoß: 16:30 Uhr
SV Einheit Bernburg (D3) – Spg. Askania Bernburg/Einheit III. (E3) 1:4 (0:0, 0:3, 1:1)

Mi, 17.08.2016 Anstoß: 17:00 Uhr
SV Einheit Bernburg – VfB Glöthe (Mädchen) 8:0 (4:0, 0:0, 4:0)

Sa, 20.08.2016 Anstoß: 11:00 Uhr
SV Einheit Bernburg – Spg. FSV Rot-Weiß Alsleben – Eintracht B/G Peißen 9:2


Trainingsstart

So Kinder, nun ist es wieder soweit. Fußballmäßig gehen die Ferien bereits zu Ende und am Mittwoch, dem 03.08.2016 16:00 Uhr starten wieder wir mit dem Training  und damit mit der Vorbereitung auf Eure erste Saison bei den D – Junioren. Wir hoffen, Ihr erscheint zahlreich.

Euer Trainerteam